fragen - aengste

Fragen zum Thema: Ängste

Das Geschenk unserer Ängste

  • Agoraphobie: Angst vor der Angst
  • Ich meditiere schon seid längerem
  • Habe manchmal grosse Aengste vor meiner Wahrnehmung
  • Ich ziehe mich total zurück
  • Den Anforderungen des Lebens nicht gerecht zu werden
  • Schlafstörungen – längere Schlaflosigkeit
  • Panikattaken
  • Angst schizophren zu werden
  • Großes Problem beim Sprechen

 

Agoraphobie – Angst vor der Angst

„Ich leide seit drei Jahren an Agoraphobie (Angst vor der Angst)Ich komme nur z.c.Drei Kilometer von Zuhause weg.Sei einen Jahr meditiere ich,es tut mir sehr gut! Aber ich finde kein Vertrauen in mir und habe wahrsinige Angst vor dem Tod!“

  • Antwort: Hi!! Ich weiß genau wie du Dich fühlst

    Hi!! Ich weiß genau wie du Dich fühlst .Habe bis vor ein paar monaten genau das gleiche gehabt wie du ,das ging ein paar jahre so.Zuerst wußte ich was es war und habe es geschafft damit umzugehen in dem ich den weg zu Gott und den Engeln gefunden habe .Dann wurde es aber wieder schlimmer ich konnteeinfach an nichts anderes mehr denken als an den tot und das mir jeden moment was passieren könnte.Bei mir haben die Aertzte durch einen Bluttest festgestellt das ich uebersaeuert bin und eine Stoffwechsel erkrankung habe .Muß jetzt entsaeuert werden und mineralien nehmen .Es geht mir seid dem voellig gut.Habe keine Panik mehr ,bin ein neuer Mensch .Ich weiß natuerlich nicht ob es Dir hilft aber wenn du lust hast rede mal mit deinem artzt vielleicht kann er dir helfen .Frag ihn nach Orthomol medizin ..ich hoffe es hilft dir …Ich schicke dir noch ganz viel licht und liebe und hoffe dir geht es bald besser

  • Antwort: Hallo, ich kenne das wenn man über „etwas“ Angst hat.

    Hallo! Ich sah gerade eben, was Du geschreiben hast. Ich kenne das wenn man über „etwas“ Angst hat. Ich habe schon sehr viel hinter mir. Bei mir gab es Zeiten Êwo ich nur noch heulte und Angst hatte vom morgen. Da gab mir eine Freundin ein Buch über die Engel. „Die Sprache der Engel“ von Peter Wenzel. Da sind sehr viele Sprüche von Engeln, die haben mir geholfen. Ich kann ja nur von mir das sagen. Hast Du schon probiert zu meditieren? Eine sehr liebe Perso „zeigte“mir wie ich den Kontakt nach Oben bekomme und seit dem meditiere ich jeden Tag und bitte um Hilfe. Die kommt, habe vertrauen, die Engel haben Dich nicht vergessen. Vom Tod brauchst Du auch keine Angst haben. Es ist schön dort. Ich kenne sehr viele die mir alles erzählt haben, von dem Licht, Wärme, Musik und der Liebe. Du mußt noch nicht gehen, es sei denn Du hast es entschieden. Der liebe Gott, kann das nicht gegen Deinen Willen tun, Du hast den freien Willen. Ich hoffe, das ich Dir hiermit ein bißchen geholfen habe. Wenn hier etwas Dich etwas verletzt, tut es mir Leid und ich entschuldige mich. Aber Du bist was und die Engel lieben Dich. Sei umarmt, viel Licht und Liebe und Gottes Segen.

  • Antwort: Hast du schon einmal versucht in dir selbst nachzuschauen?

    Hast du schon einmal versucht in dir selbst nachzuschauen? Wenn ich Angst habe versuche ich in mir die Angst zu lokalisieren und dann als erstes einmal begruessen und nicht sagen – Angst geh weg-, das hat die Angst nur staerker gemacht. Sondern ich musste zuerst einmal die Angst akzeptieren das sie da ist. Danach kann man versuchen mit der Angst zu reden, es hat meistens einen Grund warum sie auftaucht. Hast du das schon einmal versucht? Du kannst es waehrend der Meditation versuchen, denn nur du selbst kannst herausfinden woher die Angst kommt und was sie dir sagen will. Letztendlich kann man sogar Frieden mit Ihr schliessen und durch das akzeptieren und die Antwort was die Angst sagen will sogar ueberwinden. Glaube mir es ist moeglich mein Engel. Erkenne erst einmal, die Angst ist nicht dein Feind sondern dein Freund. Vermutlich hat auch sehr viel in deinem Leben mit dem fehlenden Vertrauen zu tun. Aber Vertrauen hat man oder nicht, ich kenne leider kein Rezept. Horche weiter in dir hinein und du wirst Antwort bekommen.

  • Antwort: Ich leide auch sehr unter diesen Panikattacken

    Ich leide auch sehr unter diesen Panikattacken. Du solltest dich nicht so sehr gegen deine Angst wären. Ich mache eine Therapie und das tut wahnsinnig gut. Ich habe gemerkt, daß mein Urvertrauen in die Menschheit sehr gelitten hat. Du solltest vor allen Dingen keine Angst vor dem Tod haben. Ich weiß aus einer besonderen Erfahrung heraus, daß es nichts gibt wovor man Angst haben sollte . Du solltest dich auf deine Ziele im Leben besinnen und versuchen deine Mitte zu finden. Gehe deinen Weg langsam und beständig, so wie du es kannst. Versuche nichts zu erzwingen. Akzeptiere dich in diesem Zustand, der nicht immer sehr einfach ist. Aber du mußt langsam deine Zuversicht aufbauen nach deinem Gefühl. Höre auf deine Gefühle im inneren und überlege jeden Schritt, ob du ihn wirklich willst. Gebe nicht auf. Es wird besser, wenn es auch langsam geschieht. Danach wirst du laufen können, wohin du willst. Ich hoffe, ich kann dir helfen. Aber ich bin zuversichtlich und schicke dir all meine Liebe und denke dran. Die Engel sind bei dir. Rufe sie und sie werden dir helfen. Habe Geduld und glaube. Licht und Liebe für dich.

  • Antwort: Hast Du schon mal die „work“ von Byron Katie probiert?

    Hast Du schon mal die „work“ von Byron Katie probiert. Die steht hier auch unter „Empfehlungen“ auf der website … Mir hat sie sehr geholfen. Licht und Leichtigkeit fuer Dich!


Ich meditiere schon seid längerem

„Ich meditiere schon seid längerem und wende bei mir auch Reiki an. Ich weiss, dass meine Engel bei mir sind, doch ich spuere, hoere oder sehe sie nicht. Vielleicht kann mir jemanden von Euch helfen. Was hindert mich, meine Angstblockaden zu lösen, die ich nicht mehr brauche? Wie kann ich sie besser lösen? Ich umarme Euch“

  • Antwort: Ich sah gerade eben, daß Du zweifelst

    Hallo! Ich sah gerade eben, daß Du zweifelst, daß Du den Kontakt zu deinem Engel nicht bekommst. Habe Geduld. Hast Du schon eine andere Methode versucht???? Ich bete als erstes und dann fange ich an. Z.B. Du bist in einem Haus und machst eine Tür auf und da ist eine Wiese….. Stehst am Steg begrüßt die Fische, da ist ein Schmetterlig…. Laß Deine Phantasie spielen, dann kommst Du an einem Regenbogen, siehst die Farben etc. dabei entspannst Du auch Dich und nun bittest Deinen Engel sich bei Dir zu melden, schlägst vor als Wärme, kribbeln etc. Und jetzt hab Geduld. Es kommt, dann kannst auch Fragen stellen, wenn Du sie nicht „hörst“ vereinbare ein ja und ein nein, wie was ist. Du schaffst es habe Vertrauen. Sei umarmt, viel Licht und Liebe. P.S. hast Du es in der freien Natur versucht 😉

  • Antwort: …deine engel sind immer um dich

    Hallo meine Liebe, deine engel sind immer um dich. Das du sie nicht wahr nimmst, liegt an unserem Tagesbewußtsein. Da du Reiki machst, weiß du, daß es verschieden Schichten desBewußtseins gibt. Bei manchen Sachen oder Problemen läuft die Heilung auf einer substilen Ebene ab. Momentan wäre es für dich “ zuviel “ auf der bewußten Ebene den Kontakt im Tagesbewußtsein wahr zu nehmen. Das es bei dir unterschwellig abläuft, zeigt dir, daß es nur für momentan ein Schutz für dich ist. In der Nacht, wenn du schläfst begibst du dich automatisch in den “ Engelbereich “ um zu lernen, das tägliche nochmals zu bearbeiten. Bitte deine Engel, daß dir im “ Traum „die Engel ihre Liebe zeigen. somit umgehst du das Tagesbewußtsein ( das dich noch schützt ) und bekommst somit ein besseres Gefühl für die feinstoffliche Schwingung, Wenn du dich an diese gewohnt hast, wird sich diese Ebene automatisch sich in das Tagesbewußtsein eingliedern und du kannst diese feine Schwngung dann auch tagsüber spüren. Bedenke es hat alles seinen Sinn, auch wenn es uns nicht immer klar ist, was dahinter steckt. Ich wünsche dir die Geduld und die Freude dazu, diesen Weg zu gehen. Benutze Reiki immer zum einschlafen, somit kommst du auch leichter in den Ruhezustand und somit auch in diesen ( Engels ) Bewußt – seins – zugang.

  • Antwort: Ist es wirklich wahr, dass Du sie nicht spuerst?

    Ist es wirklich wahr, dass Du sie nicht spuerst? (Diese Frage musst Du Dir bitte mit einem Laecheln vorstellen 🙂 Wenn da in Dir ein Wissen ist, dann muss das ja irgendwo her kommen? Frage Deine Engel, dass sie Dir ein Gefuehl schicken sollen und dann warte einfach ab … und dann spuerst Du sie … Ich umarme Dich mein Engel!


Panikattacken

„Hallo, ich habe lange nach dieser Seite gesucht. Ich bin vor ca. 9 Monaten nervlich zusammengebrochen auf der Arbeit. Es war einfach alles zu viel. Ich leide unter sogenannten Panikattacken. Ich habe in dieser zeit das Buch über die Engel gelesen. Kurze Zeit danach wurde meine Katze sehr krank. Ich habe damals die Engel um eine Antwort gebeten, ob die Katze gesund werden würde. Sie gaben mir die Antwort „Nein“, die sich auch bewahrheitet hat. Die Katze ist tot. Ich habe irgendwie das Gefühl, dadurch das meine Nerven so blank liegen, daß ich nicht die richtige Konzentration habe um mit der Meditation voranzukommen. Ich weiß zwar, daß mein Leben sich ändern muß aber ich finde nicht den Anfang. Ich war schon mal vor Jahren in einer selben Situation und ich bat damals Gott um Hilfe, da ich die Angst nicht mehr ertragen konnte. Damals erschien mir nachts ein Engel. Er stand neben mein Bett und sprach durch telepathie mit mir. Danach ging es mir wieder besser. Nur diesmal schaffe ich nicht den Anfang zu finden. Ich habe aber das Gefühl ich muß was tun, sonst wird die Angst wieder übermächtig.“

  • Antwort: Panikattacken

    Meine liebe Seele, es ist sehr schön, sich mit den spirituellen Dingen des Lebens zu beschäftigen, zu erfahren, dass man fähig ist zu erkennen, sich selbst und anderen zu helfen. Wichtig dabei ist aber auch zu erkennen, wann man professioneller Hilfe bedarf. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Du in einer solchen Situation bist. Ich hatte die Gelegenheit, eine junge Frau kennenzulernen, die als Patientin mit den von Dir beschriebenen Symptomen, innerhalb einer Therapie ein Praktikum in unserem Büro absolvierte. Ich habe mich oft und lang mit ihr unterhalten, weil ich mir einfach nicht vorstellen konnte, dass man einfach Angst haben kann, z.B. auf die Straße zu gehen oder zum Einkaufen und dass diese Ängst so stark sind, dass man überhaupt nicht mehr aus dem Haus gehen kann. Auch konnte ich mich mit der Therapeutin unterhalten. Diese Gespräche brachten mir die Erkenntnis, dass diese Krankheit – denn um eine solche handelt es sich – sehr gut therapiert werden können. Habe bitte den Mut und stelle Dich einem Psychotherapeuten vor und sei Dir sicher, dass Deine spirituellen Erfahrungen Dir dabei nur nützlich sein können und eine Therapie unterstützen. Ich wünsche Dir viel Erfolg und sende Liebe und Licht.

  • Antwort: Willkommen im Club!

    Hilft es dir wenn ich sage willkommen im Club? Ich gehoere auch zu den Menschen die haeufig mit den Nerven zu tun haben. Meine Meinung dazu ist das es haeufig intelligente Menschen betrifft die sich immer zuviel Gedanken machen und sich zuviel zu Herzen nehmen. Bei meinen Aengsten hat es mir geholfen „the work“ zu machen, informationen siehe „Buecher“ auf dieser web. Andererseits hilft es mir wenn ich meine Aengste nicht ignoriere oder verurteile. Hast du schon versucht zu spueren wo deine Aengste liegen in deinem Koerper und mit ihnen versucht zu sprechen? Tja, das geht wirklich. Es hilft allein schon wenn man nicht wie sonst einfach sagt- ah- da ist die Angst wieder – weg damit, sondern – ah da bist du wieder willkommen. Hoert sich witzig an, aber mein ignorieren der Angst hat sie nur verstaerkt. Als ich die Angst annehmen konnte, konnte ich nach einiger Zeit auch anfangen mit Ihr zu reden. Oder es hat mir auch geholfen einfach in meine Angst (Panik) tief hineinzuatmen und nicht flach zu atmen was ich sonst immer tat. Das die Nerven blank liegen kenn ich, genauso das dann die Meditation usw. nicht richtig geht. Mir hilft es wenn ich mich in der Natur entspanne und Gott um Hilfe bitte indem ich all meine Probleme ihm in die Haende lege- eine riesen Entlastung. Vermutlich ist bei dir (kenn ich auch) die Kombination – fehlendes Vertrauen in Gott (Tod der Katze) sowie Ueberreizung der Nerven das ko Kriterium. Versuch in das Vertrauen hineinzuatmen, wie bei den Aengsten. Vor allem glaube ich das du dich vielleicht selbst zu sehr unter Druck setzt- es muss jetzt gleich sich etwas aendern. Haeufig ist es nicht so, nimm dir die Zeit die du brauchst. Hoere in dich hinein und versuche erst einmal herauszufinden was dir gut tut und tue es auch. Ist es dir bewusst was fuer ein Geschenk es ist telepathisch mit seinem Engel schon einmal geredet zu haben? Glaube mir Engel verschwinden nicht sie sind immer in deiner Naehe, auch wenn sie nicht immer reden, hilft dir dies nicht auch schon? Ich umarme dich und ignoriere bitte die Trauer um den Tod deiner Katze nicht- weine und lass dich troesten.

  • Antwort: Panikattacken

    Mein Engel, das mag sich jetzt vielleicht komisch anhoeren … aber die Angst ist Deine Freundin. Sie kommt nur hoch um Dir zu zeigen, was Du noch nicht angeschaut hast. AEngste werden dann nur „riesengross“ wenn wir versuchen sie loszuwerden. Lass mich das ein bisschen besser erklaeren. Aengste sind dazu da uns zu zeigen, wo unsere „Schwachpunkte“ sind. Da uns die Aengst aber „Angst“ machen, versuchen wir sie so schnell wie moeglich loszuwerden. Aengste koennen aber so nicht „verschwinden“, sondern sie koennen sich nur durch „Erkenntnis“ aufloesen. Dann naemlich, wenn ihr „Job“ erledigt ist. Und ihr „job“ ist es nun mal uns auf „unerkanntes“ aufmerksam zu machen. Ich hatte jahrelang Aengste, dass man mich verlaesst. Das man mich nicht liebt. Das ich nicht dazugehoere. Dann bat ich meine Aengste mit mir zu sitzen (lud sie also zum ABendessen ein, wenn Du so willst) und fragte sie was sie mir sagen wollen. Und diese bestimmte Angst war da, weil ich mich anderen anpassen wollte. Ich wollte geliebt werden und liebte mich selber nicht. Je mehr ich mich liebte und je mehr ich meinen Weg ging, desto mehr verschwand diese bestimmte Angst. Zum Beispiel ist die Angst vor dem Sterben da und darauf aufmerksam zu machen, dass mit dem Sterben nicht alles aufhoert. Wenn ich mich also intensiv mit meiner Seele beschaeftige und darueber nachdenke ob ich den ewig lebe, dann verschwindet die Angst mit der Angst vor Dem Tod. Ich hoffe, das ganze was ich hier zu erklaeren versuche, macht irgendeinen Sinn fuer Dich. Nachdem ich gemerkt habe, dass meine Angst meine Freundin ist, war es sehr viel leichter. Wie ich meine Angst als meinen Feind gesehen habe, war ich im dauernden Krieg mit mir selber. Und der ist recht anstrengend wie wir wissen… Ich umarme Dich.


Angst schizophren zu werden

„ich bin mit großer freude schon seit einigen jahren bemüht, ein „spirituelles“ leben zu leben. ich glaubte, in meiner mitte zu ruhen. dennoch bekam ich vor ca. 1 jahr irrationale ängste. ich fühlte mich wie ein mensch, dessen ganzes weltbild komplett zerstört werden sollte, um neu aufgesetzt zu werden. ich war kurz davor, verrückt zu werden. der glaube, daß hinter all dem ein tiefer sinn steht, ließmich das alles halbwegs unbeschadet überstehen. ich schaffte es mit der spiritualität – ohne ärzte und tabletten. seit dem lebe ich so bewußt, wie nie zuvor. nur manchmal, in schwachen momenten, droht alles in sich zusammenzubrechen und ich habe angst, ich könnte doch schizophren werden. ich würde gerne fragen, ob mir jemand helfen kann, weiß aber im selben moment, daß ich mir nur selber helfen kann. gibt es dennoch eine meinung dazu? ich danke euch, in liebe“

  • Antwort: Viel Liebe und Vertrauen

    mir fällt noch etwas zum thema angst ein. es ist deiene angst und niemand kann sie dir nehmen. erst als ich meiner angst ins gesicht sah. spürte ich wieviel energie ich ihr gab. ich hab ihr die energie entzogen denn ich spreche mit ihr sage was willst du schon wieder ich behandle sie jetzt liebevoll so wie ich mich versuche liebevoll zu behandeln. eines tages wurde aus dem schwarzen großen monster ein kleines häufchen bemitleidungs würdiges wesen. das nicht ganz verschwunden ist doch ich kann mit ihm umgehen. wir fragen uns viel zuviel wo kommt sie her die angst was ist geschehen das ich sie habe. wir sollten nicht mehr soviel fragen sie ist da egal warum. ich bin ihr schöpfer und so wie ich sie so groß werden ließ kann ich die angst wieder schrumpfen lassen. viel liebe und vertrauen. vertrauen in dich und in den schöpfer denn alles ist gut angelegt in dieser welt.

  • Antwort: bachblüten und homöopatie

    meine liebe vor einem jahr ging es mir genauso. auch meiner schwester die stürzte in eine schizophrene psychose. schaffte es dann aber mit bachblüten und homöopatie wieder raus zu kommen. seitdem sehe ich die welt ganz neu. täglich prüfe ich was wirklich wichtig im leben ist. das leben ist ein spiel und ich kann es spielen wie ich will. mein wichtigstes gebet wurde das vater unser. es hat vielen geholfen. tatsächlich weißich heute das einige seelen den weg zum schöpfer nicht finden. sie hängen sich an uns reden auf uns ein. ich meditiere darüber und manchmal dauert es tage bis sie begreifen tot zu sein. und ihren weg zum licht zu gehen.seit ich meine narben löschen lies.(ich habe seit meiner kindheit unfallnarben die auch die aura zulässig machen für andere seelen) hört sich komisch an. narben löschen heißt den schmerz und das durchtrennen z.b von wichtigen nervenbahnen. mit hilfe von laser und akkupunktur zu schliesen. damit bin ich nicht mehr so anfällig für ängste und vor allem anderen gedanken. inzwischen weiß ich was meines ist und was mir ein anderer wieder ins ohr flüstert. vielleicht hilft dir das einwenig weiter. ich wünsche dir alles liebe und die unterscheidung was ist deienes und was kommt anderswo her.

  • Antwort: In Frage stellen

    Mein Engel, ich glaube das das immerwaehrende Nachfragen (Ist das denn richtig? Spinne ich vielleicht? Gibt es noch andere Ideen?) wichtig ist. Denn sonst wuerden wir ja „blind“ sein. Jeder von uns hat diese Momente, in denen er alles in Frage stellt (das ist natuerlich nur eine Annahme :-), da ich wohl nicht „Jeden“ kenne). Dieses „In Frage Stellen“ hilft mir immer, weiter zu ueberpruefen, ob ich denn was richtiges gelernt und umgesetzt habe. Deshalb gratuliere ich Dir. Zu allem was Du bisher gemacht hast.

  • Antwort: spirituelles Leben führen

    Hallo, ich kann Deine Gefühle nachvollziehen. Wenn man anfängt ein spirituelles Leben zu führen, bzw. spirituell denkt, bekommt man völlig neue Eindrücke, d. h. auch, dass das ganze „normale“ Weltbild ins Wanken gerät und schliesslich umkippt. Ich verstehe jetzt viele Dinge besser und blicke voller Vertrauen und Zuversicht in die Zukunft. Ich versuche seit einiger Zeit mit meinem Engel Kontakt aufzunehmen, ich denke ich bin auf dem richtigen Weg, aber manchmal kommen Gedanken bei mir auf, ob das alles richtig ist, ob ich mir nicht nur einbilde, dass mein Engel mir ein Wohlgefühl schickt, dann denke ich auch, vielleicht spinne ich jetzt ja, doch zum Glück kommen diese Gedanken höchst selten. Ich denke, man darf sich nicht und durch niemanden in seinem Glauben beirren lassen und man darf den Bezug zur Realität nicht verlieren. Ein Leben in Glauben und Liebe gelebt und trotzdem erdnah zu sein, das halte ich für ok….und nicht zu vergessen, man muss sich immer weiter entwickeln. Alles Liebe!


 Mein Mann durch berufliche Misserfolge alles verloren

„Ich weiß nicht mehr weiter. Seit 1 1/2 Jahren hat mein Mann durch berufliche Misserfolge alles verloren, was er hatte: seinen Lebenswillen, sein Selbstwertgefühl, seine Hoffnungen und auch seinen Glauben. Seit Monaten bitte ich meine Engel und Gott um Hilfe, aber ich kann sie nicht hören. Ich bemühe mich bestimmt, warte auf Antworten oder auch auf Zeichen, aber es ist, als ob mich keiner hören würde. Ich weiß nicht, welche Erfahrung wir im Moment machen sollen, ich weiß nur, dass wir keine Zeit mehr haben werden aus diesen Erfahrungen zu lernen, wenn nicht bald was passiert, denn es tut weh, wenn der liebste Mensch den man hat jeden abend hofft, er würde morgen nicht mehr aufwachen. Kann mir denn irgend jemand helfen????“

  • Antwort: Hallo, ich glaube, nicht Ihre Seele sucht ihren Weg, sondern seine.

    Hallo, ich glaube, nicht Ihre Seele sucht ihren Weg, sondern seine. Ihre beiden Seelen begleiten sich auf diesem Erdenweg, wenn nicht auf dem ganzen Weg, dann doch eine Strecke lang. Deshalb sollten Sie (Ihre Seele) hier nur unterstützend wirken (solange Sie denÊWeg begleiten wollen und können). Ihr Mann ist es m. E., der Gott um Hilfe bitten sollte, der Gott evtl. auch um den Beistand seiner Engel bitten kann. Gott weist niemanden ab, der ihn um Hilfe bittet. Gott, Jesus, unser persönlicher Schutzengel und unsere anderen Engel sind nicht nur um uns und im Kosmos, sie sind in erster Linie in uns, sie sind Energie. Darum ruft man diese Geistwesen nicht (man würde sie damit wegschicken, weil man nicht tatsächlich glaubt, dass sie da sind), man ruft sie an. Wie jemanden, der sich im gleichen Raum mit Ihnen befindet. Man ruft nur jemanden, der nicht da ist. Ihr Mann hat den Glauben an sich und die Welt verloren, sein Weltbild ist zusammengebrochen. Er ist m.E. derjenige, der handeln sollte, d.h. beten und meditieren, sein Herz ausschütten, um Hilfe bitten, sich ganz in seine Hände und Führung begeben und lernen, auf innere und aeussere Zeichen zu achten: Gedanken, Stimmen innerlich hören, evtl. um Bilder bitten. Er kann mit Gott sprechen wie mit Ihnen, auch wenn er gerade an nichts mehr glaubt, aber gerade deshalb. Durch einen falschen Klick habe ich versehentlich meinen Antworttext abgebrochen. Hier gehts weiter: Wir sind hier auf Erden in einer Schule und treffen u. a. die Situationen an, aus denen wir aus irgend einem Grund lernen sollen. Falsche eigene Entscheidungen, resultierend aus unserem freien Willen, tun ein übriges. Der Wunsch nach Hilfe und Veränderung setzt die Initiative Ihres Mannes voraus, denn seine Seele sucht die positive Veränderung. Solange, so habe ich es selbst erfahren, lä§t Gott uns werkeln nach unserem eigenen Willen. Dann aber kommt die Hilfe auf der ganzen Linie, solange man den Weg nach Gott sucht und vertraut und damit sein Selbstbewusstsein wiederfindet. Sie selbst können ihn moralisch unterstützen und ihn in Ihre Gebete einschliessen. Bei allem heisst es aber: DEIN WILLE GESCHEHE. Jede Seele muss ihren eigenen Weg gehen, das nennen wir in der Esotherik „wachsen“ (vervollkommnen). Ich wünsche Ihnen, dass Ihr Mann den rechten Weg zu Gott findet. Mit Gottes Liebe und Segen.

  • Antwort: Liebes,versuche es doch mal mit „the work“.

    Liebes,versuche es doch mal mit „the work“. Ich habe wirklich wunderbare Erfahrungen damit gemacht und mache sie immer noch.Ich wünsche Dir von Herzen alles Liebe.

  • Antwort: Dein Mann geht seinen eigenen Weg.

    So schwierig das auch sein mag … Dein Mann geht seinen eigenen Weg. Seine Seele sucht seine eigenen Erfahrungen. Versuche ihn zu unterstuetzen, aber ohne dass Du Dich selber verlierst. Wenn wir uns zuviele Gedanken ueber „andere“ machen, sind wir in „deren“ Angelegenheiten. Und nicht in unseren. (Und ich bin jetzt in Deiner … schmunzel …) Das heisst wir fuehlen uns zerrissen und das ist anstrengend, nicht wahr? Bete fuer Deinen Mann, dass er seinen Weg findet. Aber Du musst ihn nicht fuer ihn suchen… Das ist SEINE Aufgabe. Und ich weiss, wie schwer das ist. Aber seine Seele ist genauso glorreich wie unsere … und die hat schon einen Grund warum das alles so passiert ist.


Habe manchmal grosse Aengste vor meiner Wahrnehmung

„Habe manchmal grosse Aengste vor meiner Wahrnehmung, ich glaube ich könnte noch einiges mehr „sehen“ als ich eh schon sehe… Ich bete in solchen Angstaugenblicken , dass sich kein Geist vor mir materialisiert,ich denke ich würde dann vor Angst sterben. Obwohl ich normalerweise gut mit meinen Schützern und Engeln auskomme…Ist dass nicht merkwürdig? Manchmal kann ich plötzlich eine Aura sehen und erschrecke ein bisschen davor und kann damit nicht umgehen, bekomme also wieder Angst. Oder ich schaue in den Spiegel und sehe andere Gestalten an meiner Stelle stehen, mir kommt es dann vor, als sehe ich frühere Inkarnationen oder andere Wesensanteile in mir. Wenn ich die Angst nicht unter Kontrolle bekomme , werde ich eine Kur in der Fachklinik Heiligenfeld machen, die haben sich speziell auf spirituelle Probleme eingestellt. Was meint ihr?“

  • Antwort: Ich habe auch solche Erfahrungen gemacht.

    Du solltest vielleicht Leute suchen mit denen du darueber reden kannst. Ich habe auch solche Erfahrungen gemacht. Alles ging so schnell. Habe beim Pendeln krasse Erfahrungen gemacht, weil mir das Wissen fehlte, weil ich die nštige Unterscheidungskraft nicht hatte und mich durch mein grundsätzliches Vertrauen sehr täuschen lassen habe. Auch ich sehe ständig Gestalten in Spiegeln (dachte auch an frührer Inkarnationen (Keiner konnte mir bisher eine Erklärung geben), habe aber auch andere Menschen gesehen aus meinem Umfeld, tod und lebendig, für die ich zu dieser Zeit viel gebetet habe. Ich kann mir auch kein Bild mehr anschauen (Foto), ohne dass das Gesicht sich verändert. Es ist immer sehr viel Licht da und verwirrt mich. Habe auch Wesen um mich manchmal und kann sie nicht immer unterscheiden. Bin auch extrem vorsichtig geworden. Ich hatte zwichendurch auch große ängste, diese Geister vor mir zu sehen. Ich sehe viel, aber das ist noch nicht passiert. Mittlerweile habe ich keine Angst mehr. Ich gehe ganz normal damit um, auch wenn ich manchmal nicht verstehe, warum ich manche Bilder empfange, woher sie kommen. Ich schicke diese Geister ins Licht zurück, wenn ich das Gefühl hab,ich sollte es tun. Sie drängen sich nicht mehr so oft seitdem, weil ich keine Angst mehr habe und beschlossen habe, den Weg der Liebe zu gehen. Es ist der Richtige. Habe zwischendurch eine Gruppe besucht wo es da etwas anders zuging. Herrschender Ton, Antwort auf jeder Frage, Toleranz nur für sich selbst. Habe mich distanziert und andere Leute getroffen, mit den es halt liebevoll zugeht. Und es tut gut, sich auszutauschen, ohne zu denken, man wäre verrückt, eingebildet…. Wer liebt, braucht keine Angst zu haben (habe ich für mich herausgefunden). Ich bin noch auf der Suche nach Erklärungen, weiss aber auch, dass ich liebe, positiv bin, immer wieder auf meine Füsse lande und es gibt mir das Gefühl, dass mir nichts passiert kann. Seit ich diesen Weg gehe, lšsen sich alle Probleme. Hab noch viel zu lernen und mache noch viele Fehler…. Stell Dich Deiner Angst, bete, bitte die Engeln um Schutz, finde Ruhe. Es kann dir nichts passieren, ich weiß es fällt schwer, aber versuch es, habe Geduld. Du kannst es schaffen. Angst ist normal, aber kein Feind, sondern eine Begleiterscheinung, die irgendwann, wenn du dich stellst, auch verschwindet. Ich bin jedenfalls extrem froh, dass mein Weg in Begleitung von Sabrina angefangen hat, denn die Liebe, die sie ausstrahlt und weitergibt ist etwas,was man nie wieder vergisst, wenn man es richtig gespürt hat. UND ES IST DER RICHTIGE WEG. DANKE AN DIESER STELLE!! Und du bist wunderbar. Du schaffst es !! Jetzt wo die Angst wieder weg ist, mšchte ich wieder etwas erleben, dann habe ich wahrscheinlich wieder Angst, wenn es kommt, aber die Liebe ist stärker ! ich umarme dich und wünsche dir Kraft und die richtigen Leute an deiner Seite.

  • Antwort: Seit vielen Jahren leide ich unter massivem Schwindel und ….

    Seit vielen Jahren leide ich unter massivem Schwindel und starken Kopfschmerzen. Ich bin von Arzt zu Arzt gelaufen, aber keiner kann herausfinden was mit mir los ist-was mir fehlt. Man nimmt mich gar nicht mehr ernst. Ich bin verzweifelt. Ich bin in meinem Leben total eingeschränkt. Was ist zu tun?

  • Antwort: Das ist wundervoll und erkenne sie an…

    Mein Engel, erst mal ein grosses Lob fuer Deinen Mut. Du nimmst Deine Aengste und erkennst sie an und bist bereit „tiefer hineinzugehen“. Das ist wundervoll! Spirituelle Erfahrungen sind ungewoehnlich. Und oft macht uns dieses Ungewoehnliche Angst – denn wir wissen nicht genau, was uns erwartet. Was ist das schlimmste das Dir passieren kann? Du stirbst. Und das tun wir alle mal …schmunzel … (das soll ein kleiner Witz sein … Denn wenn wir wissen, dass wir immer Spirit sind und auch Gott und unserem Leben vertrauen, dann gibt es nichts wofuer wir uns fuerchten muessen …denn das Sterben ist einfach das Zuruecklassen des „alten“ Koerpers) Frueher sind wir fuer unsere Spiritualitaet, fuer denn 6. Sinn etc. verbrannt worden. Manche von uns haben vielleicht noch diese Erinnerung daran (frueheres Leben) und haben deswegen Angstzustaende. Ich bitte die Angst immer mit mir zu sitzen. Ich meditieren und bitte dann die Angst sich mir zu zeigen und mir ihr Geschenk zu sagen. Aengste sind wundervoll: Denn sie zeigen uns auf, was wir noch nicht angeschaut haben. Aengste „verschwinden“ nicht … (wie wir alle erfahren haben) … sondern sie loesen sich erst dann auf, wenn wir „ihr Geschenk“ gesehen haben. Macht das Sinn? Deine Seele schickt Deiner Persoenlichkeit diese Angst (als Zeichen), denn offensichtlich hast Du sehr viele Talente und Gaben, die es zu zeigen gilt. Schoen, dass es Dich gibt! Ich umarme Dich von Herzen.


 

Turbulente Entwicklungsphase – RIESEN-ANGST – oder Freude

„ich bin in einer ziemlich turbulenten „entwicklungsphase“ – glaub ich zumindest – und pendle hin und her zwischen der freude, diesen weg für mich entdeckt zu haben und der RIESENANGST, nicht normal zu sein. wenn ich z.B. im internet die anzeichen für schizophrenie lese, trifft einiges davon auch auf mich zu. es sind wirklich existenzielle ängste die mich plagen. und manchmal frage ich mich, ob ich zum psychiater gehen sollte. doch wenn ich einem „normalen“ schulpsychologen meine gedankengänge, die nicht immer nur erleuchtet und schön sind, schildere, erklärt der mich sofort für verrückt! was soll ich tun, wenn ich nun wirklich psychisch krank bin und es sich um keine spirituelle entwicklungsphase handelt? kann mir da draußen einer helfen? danke für die zeit, die du mir widmest!“

  • Antwort: Hallo!! Deine Frage hat mich sehr angesprochen…

    Hallo!! Deine Frage hat mich sehr angesprochen, weil ich dieselbe Phase durchgemacht habe. Ich war zwei Monate auf der geschlossenen Anstalt und ich wurde als schizophrenaffektive Psychose abgetan, habe Beruhigungshämmer bekommen um wieder NORMAL auszusehen !!!! Die Realität konnte ich keinem Arzt erzählen, nämlich, dass ich den Kosovokrieg GESEHEN habe und dann natürlich auch Riesenängste ausstehen musste. Ich war eindeutig in einer spirituellen Krise und zweifelte an meiner Wahrnehmung. Heute lebe ich sehr bewusst und gebe jeder Stimme in mir ihren Platz und nehme sie an. Ich habe sogar festgestellt, dass die Stimmen das genaue Gegenteil aussagen und sich somit neutralisieren…das hat mit der Dualität zu tun, die sich zu einer Einheit entwickelt. Das wichtige in einer solchen Krise ist an Dich zu glauben, Klarheit zu gewinnen, Verantwortung für Dein Wohlergehen zu übernehmen und wenn Du die Pforten nach OBEN öffnest , nur Energien zu Dir einladen die Deinem höchsten Wohl dienen !!!!! Allles Liebe, und glaube mir ,bald hast du das durchgestanden!!! Du FINDEST deinen Weg!!!!

  • Antwort: Damit beruhigt sich alles schnell…

    Mein Engel, wir haben alle viele Stimmen im Ohr. In uns geben die verschiedenen Aspekte unsere Persoenlichkeit, uns die unterschiedlichsten Ratschlaege: „Ziehe Dich schoen an“ „Nicht zu schoen, was werden die anderen sagen.“ „DAs ist zu kurz“ „Die Farbe steht mir nicht.“ „Das ist zu eng/zu weit.“ Das ist normal. Ich glaube Schizophrenie ist mehr, wenn diese Stimmen „ueberhand“ nehmen. Sprich: Du bist zu keiner Entscheidung mehr faehig, da es sich anfuehlt, als wenn Du in einer Disco bist, mit100 Leuten, die Dir alle Befehle geben. Wir sind ausserdem in der Lage, die Gedanken anderer aufzunehmen. In meinem Gehirn ist es oftmals ganz schoen voll. Dann mache ich pause und hoere meinem Atem zu. Damit beruhigt sich alles schnell. Oder hoere den Voegeln zu. Also, eines weisst Du selber: Bist Du verrueckt oder nicht? Anpassen ist nicht normal – das haben wir alle versucht und es hat nicht geklappt. Es hat uns keinen Frieden gegeben. Aber wenn es Dir Frieden bringt, dann gehe zum Arzt und lasse Dich checken. Aber wenn der Gedanke Dich nur von Deinem Potenzial abhaelt (lieber nicht weiter gehen auf meinem spirituellen Weg, damit die anderen mich nicht fuer verrueckt halten) – dann wuerde ich darueber meditieren. Mich halten auch einige fuer verrueckt. Gott sei Dank! Denn endlich kann ich tun was ich will … weil es mir nicht mehr wichtig ist, was denn „die anderen“ von mir denken. Ich bin sicher, Du findest fuer Dich die Loesung, die fuer Dich am besten ist. Schliesslich kennst Du Dich am besten, nicht wahr? 😉


Ich habe ständig und immer Angst, daß ich sterben werde…

„Hallo, ich bin 39 Jahre alt und habe ständig und immer Angst, daß ich sterben werde. Diese Angst begleitet mich seit Jahrzehnten. Wenn ich körperliche Beschwerden habe, denke ich sofort an ernsthafte Krankheiten (Krebs, Geschwüre, Herzinfarkt etc.). Seit fast 5 Jahren bin ich Mutter und diese Ängste haben nun noch mehr zugenommen. In meinen Gedanken stelle ich mir das dann alles vor; mein Kind ohne mich, mein Mann ohne mich und ich bekomme dann extreme Panik. Ich flehe dann in meinen Gebeten Gott an und flehe, daß er mich nicht sterben lassen solle. Ich fühle mich total schrecklich. Kann mir vielleicht jemand einen Rat geben?? Danke!“

  • Antwort: es war so schlimm ich konnte nicht mal mehr Autofahren…

    Mir(37)ging es vor ca.8 Jahren genauso,es war so schlimm ich konnte nicht mal mehr Autofahren,konnte in kein Lokal mehr gehen wo viele Leute waren.Ich stellte mir immer vor dass es mir schlecht wird und ich Ohnmächtig werde und Sterbe.Ich hatte jeden Tag Angst um meine Kinder,die jeden Tag mit dem Schulbus unterwegs waren.Letztendlich wollte ich mit der Angst auch nicht mehr Leben es war so schlimm.Ich bekamm von einer Lieben Bekannten damals das Buch „Sorge dich nicht Lebe“ dass war der Anfang danach habe ich alle Bücher von Dr.Joseph Murphy gelesen z.b Die Wunder Ihres Geistes Die Kraft des Positiven Denkens und von Erhard f.Freitag Kraftzentrale Unterbewustsein.Es ging mir von Tag zu Tag besser,und so bin ich auch Gott sei Dank auf den Weg zur Esoterik gekommen.sollte denoch mal ihrgend wie Angst durch kommen ersetze ich sie sofort mir positiven Gedanken. Gott und unsere Schutzengel stehen uns bei.Ich hoffe auch du findest deinen Weg ich schicke dir Liebe und Kraft ,und du schaffst das auch.

  • Antwort: Hallo, zu deinem Troste: du bist nicht alleine

    Hallo, zu deinem Troste: du bist nicht alleine, die von dir geschilderten Aengste kommen mir sehr bekannt vor, allerdings kann ich dir auch noch nicht genau sagen, wie du diese in den Griff bekommen koenntest, da ich selbst noch daran arbeite.Mein Gefuehl sagt mir lediglich, dass man das nur selbst schaffen kann.Licht und Liebe.

  • Antwort: Mir hat die Frage immer sehr geholfen…

    Mir hat die Frage immer sehr geholfen: Was ist denn das allerschlimmste, das ich mir vorstellen kann,Êwenn dieses oder jenes passiert, wovor ich gerade Angst habe. Also was ist das Schlimmste, das passiert wenn Du Tod bist? Ich stelle mir vor Ich bin bei Gott, Meine Seele ist im höchsten Frieden, Ich bist überglücklich… Was ist also wirklich so schlimm? Ist nicht gerade die Angst, die mich lämt am Leben? Sabine

  • Antwort: Ich bin gerade auch in so einer komischen Phase.

    Ich bin gerade auch in so einer komischen Phase. Nachdem mein Vater einen Schlaganfall bekommen hat, ist mir „schlagartig“ bewusst geworden, das Eltern vielleicht auch sterben koennen. Kannst du dich erinnern wann es angefangen hat mit den Aengsten vor dem Tod? Meistens ist es naemlich die Angst vor der Angst die ein Problem macht. Hast du schon einmal hinterfragt was dir wirklich Angst macht? The work- ( siehe empfehlungen auf der web) kšnnte dir dabei helfen. Meine Erfahrung dazu ist das man auf jeden Fall die Angst erst einmal akzeptieren muss und man kann auch mit ihr reden- denn meistens will sie etwas sagen. Seitdem ich sie nicht mehr verdränge geht es einfacher. Ich hatte z.B. auf einmal Angst ueber Autobahnbruecken zu fahren, die kšnnten ja einstürzen. Dabei hatte ich gar nicht davor Angst sondern vor etwas ganz anderem. Vielleicht wirst du auch feststellen, wenn du dich bzw. deine Angst fragt wovor du dich fürchtest, das du vor etwas ganz anderem Angst hat als vor dem Tod. In meinen Augen lebt die Seele ewig, dadurch hat der Tod seinen Schrecken verloren. Verlustangst hat glaube ich auch etwas mit fehlendem Vertrauen zu tun, leg das Leben von euch allen doch in Gottes Hand. Dann bist du nicht mehr verantwortlich und fuehlst dich hoffentlich beschuetzt und geliebt. Ich umarme dich.

  • Antwort: Mein Engel, hier erstmal die gute Nachricht:

    Mein Engel, hier erstmal die gute Nachricht: Wir sterben alle. Und dann leben wir wieder und dann sterben wir wieder und dann leben wir wieder und dann sterben wir wieder. Jetzt geht es hier aber um etwas tieferes: Naemlich das Vertrauen. Das Vertrauen in Dich und in Dein Leben. Ob unsere Kinder alleine aufwachsen (also ohne uns) ist von unserer Seele und denen Seelen schon lange entschieden worden. Wenn wir aber ein Leben so verbringen, als wenn wir schon tot sind (und das machst Du, wenn Du taeglich Todeskaempfe ausstehst), dann siechst Du nur dahin. Unsere Kinder lernen von unserem Verhalten (nicht so sehr was wir sagen, aber mehr was wir und wie wirs tun). Du zeigst ihnen jetzt a. das Du Dich auf die Suche nach Antworten machst und b. dass Du mehr Vertrauen in Deinem Leben haben willst. Ich finde es wunderbar, dass Du Dir darueber Gedanken machst und es veraendern willst. Ich machte schon ein paar Mal MEditationen in denen ich mir den „UEbergang vom Leben in den Tod“ vorstellen durfte und das war immer ein aeusserst angenehmes GEfuehl. Vielleicht magst Du Dir auch mal Buecher von Elisabeth Kuebler-Ross besorgen, die sind sehr hilfreich. Keiner von uns weiss, wann unsere Zeit gekommen ist. Und wenn der Gedanke wieder und wieder kommt, dann schicke ihn zu Gott zum „recyclen“ und sage vielleicht sowas wie: „Jetzt lebe ich und ich mache mir ueber das „Morgen“ noch keine Gedanken, weil ich es eh nicht frueher erfahre“. Ich weiss nicht, ob Dir das irgendwie helfen konnte. Ich wuensche es Dir. Ich habe Dich in meinen GEbeten. Licht und LIebe fuer Dich. Geniesse das Leben … und wenn die Zeit gekommen ist, auch das Sterben. Es wird nur schmerzhaft, wenn wir krampfhaft leben …


Habe ich meine Angstzustände damals, meinem Kind unbewusst an mich gebunden?

„Vor cirka 30 Jahren bekam ich Angstzustände, konnte dann irgendwann meine Wohnung nicht mehr verlassen, litt unter Panikattacken und vieles mehr. Heute habe ich mein Leben, bis auf ein paar Ängste ,soweit in den Griff bekommen, das ich wieder raus gehe, arbeiten kann und auch wieder Auto fahre…Ich kann wieder selbstständig leben. Es hat mich erschüttert, daß mein ältester Sohn (37 Jahre alt) nun auch unter diesen Attacken leidet und sich kaum noch aus dem Haus traut. Kann ich, wenn ich eine Therapie machen würde, wenn ich die Themen die zu diesen, meinen Ängsten geführt haben, aufarbeite, auch unbewusst meinem großen Sohn helfen ? Eine spirituelle Therapeutin, die ich kenne ist jedenfalls dieser Meinung.. Es ist mir bewusst, das es sein Leben ist, und ich mich da auch nicht einmischen werde. Ich kann nur Vorbild sein, musste aber auch erstmal da „durch“ um zu erkennen warum ich diese Ängste habe. Und das ist meine Frage: Kann ich, wenn ich als Mutter meine Probleme verarbeite, also eine Therapie mach, damit unbewusst meinen Kindern helfen auch ihre Ängste anzunehmen ? Hab ich durch diese Probleme damals meine Kinder unbewusst an mich gebunden und darf sie jetzt erstmal „freigeben“ ? Ich wäre für einen Rat sehr dankbar..“

  • Antwort: Meine Liebe, Du scheinst das alles sehr klar und wahrhaftig zu sehen.

    Meine Liebe, Du scheinst das alles sehr klar und wahrhaftig zu sehen. Ja, Du lernst es erst einmal selber und bis damit ein Vorbild fuer Deinen Sohn. Und wer weiss, ob Du es damit Deinem Sohn leichter machst (ich glaube schon, denn Du hast es ja geschafft und bis auch weiterhin dabei Deine Aengste loszuwerden). Ich glaube nicht, dass man Probleme der anderen uebernehmen kann. Man kann sie mitaufnehmen (und dann haben zwei Leute das Problem), aber nicht so, dass es der andere dann ganz los wird. Das gilt natuerlich nur fuer uns Menschen. Jesus zum Beispiel kann und nimmt auch gerne unsere Probleme auf – aber er loest sie dann auch auf. Und klebt sie nicht an sich. Macht das Sinn? Ich umarme Dich und wuensche Dir weiterhin so viel Erfolg. Was fuer eine mutige Frau Du doch bist! Licht und Liebe Sabrina

  • Antwort: ganz wichtig finde ich, dass du frei von schuldgefühlen bist.

    ganz wichtig finde ich, dass du frei von schuldgefühlen bist.eine sehr effektive methode ist es,wenn du dich und deinen sohn von ungesunden,den eigenen weg blockierenden fesseln löst.es passieren oft wunderbare dinge nach so einer ablösung. eine weitere methode deinem sohn zu helfen ist das gebet und der versuch des abgebens dieses themas,obwohl das oft erst einmal schwer ist ,wenn man emotional so bebunden ist.viel licht auf deinem weg… ach und überlege einmal was du durch deine angst und panikzeit lernen durftest.alles liebe und gottes segen und viele engelfedern auf deinem weg.

  • Antwort: Deine Frage berührt mich…

    Deine Frage berührt mich, weil ich selbst immer wieder mal Angstzustände habe (mal mehr, mal weniger). Was hat dir selbst am meisten geholfen ? Herzliche Grüße

  • Antwort: Auf alle Fälle spüren die Kinder…

    Auf alle Fälle spüren die Kinder das, wenn sie FREI sind!


Ich ziehe mich total zurück

„Meine Lieben, ich bin 19 Jahre jung und ziehe mich total zurück. Ich merke, dass da eine Angst in mir ist. Diese Angst, kommt oftmals auch am Morgen hoch, wenn ich mich zur Arbeit fertig mache. Da ist eine Angst vor den Menschen, vor dem Gegenübertreten. Ich denke die Angst, kommt von meinem früheren Ausbildungsort, wo mich eine Angestellte sehr gemoppt hat. Ich hab nur immer gedacht, dass ich das verarbeitet habe. Wie kann ich diese ängste loswerden, man fühlt sich so hilflos wenn sie hochkommen und das Selbstvertrauen ist dann verflogen. Danke für eure Hilfe!!!“

  • Antwort: Mein Engel, was erwartest Du von Deinen Mitmenschen?

    Mein Engel, was erwartest Du von Deinen Mitmenschen? Oftmals erwarten wir Akzeptanz, Liebe, Verstaendnis und Grosszuegigkeit und sind dann entsetzt wenn wir es nicht bekommen. Manche Leute moegen uns und manche nicht. Oftmals moegen wir uns selber nicht oder trauen uns nichts zu oder fuehlen uns nur dann gut, wenn uns auch die anderen akzeptieren. Und das ist, so glaube ich, die Herausforderung in diesem Leben. So wahrhaftig zu leben, dass wir selber die beste Person sein koennen, zu der wir faehig sind. Und dann ist es „egal“ was die anderen von uns denken. Denn wir wissen, was wir selber von uns denken … Ich bin sicher dass Du in Dir selber weisst, was der Grund fuer dieses „komische Gefuehl“ am Morgen ist … und ich bin auch sicher, dass Du es herausfindest. Ich umarme Dich

  • Antwort: Hallo Du, ich weiß genau was zur Zeit mit Dir passiert…

    Hallo Du, ich weiß genau was zur Zeit mit Dir passiert, denn mir ging es vor ca. 3 Jahren ähnlich: nach einigen Monaten der Arbeitslosigkeit hatte ich nun einen neuen Job. Ich erinnere mich noch heute wie komisch meine Reaktion war, als mir mitgeteilt wurde, dass ich die Stelle habe – nicht Freude war das Gefühl sondern ich habe geweint…(heute glaube ich, dass das schon ein Zeichen war). Natürlich ist man am Anfang unsicher: die neue Aufgabe, die neuen Kollegen, der neue Chef. Aber meine Unsicherheit blieb und steigerte sich von Tag zu Tag: ich wurde immer nervöser, versuchte, jede freie Minute (Stichwort Mittagspause) nicht dort zu verbringen. Ich weinte viel in der Zeit. War ich endlich zu Hause, überlegte ich die ganze Zeit, was ich tagsüber so getan hatte und ob ich vielleicht nicht irgendwo einen Fehler gemacht hatte, der mir am nächsten Morgen vorgehalten wird. Ich hatte das Gefühl, dass mein ganzer Körper sich dagegen wehrt. So ging es nicht mehr weiter. Also kündigte ich die Stelle und fing an, mit 25 Jahren zu studieren! Inzwischen habe ich das Studium abgebrochen und arbeite wieder, aber diese Erfahrung war gut. Denn hätte ich das nicht erlebt, hätte ich nie den Mut gehabt, ein Studium anzufangen und würde mich später oft fragen, was wäre wenn. Was ich damit sagen will ist: Höre auf Deinen Körper. Was will er Dir sagen? Wünschst Du Dir insgeheim etwas anderes zu tun, nur die Vernunft spricht dagegen (bei mir war es letztendlich: Soll ich etwa nach einer abgeschlossenen Berufsausbildung noch einmal was neues anfgangen?!) Ach weißt Du was? Als ich von diesem Chef mein Zeugnis bekommen habe musste ich feststellen, dass ich noch nie so ein positives Zeugnis erhalten habe. Ich wurde in den höchsten Tönen gelobt! Ist das nicht komisch? Ich habe immer gezweifelt an mir und meinen Fähigkeiten, und dann so etwas…) Ich hoffe, dass ich Dir mit meiner Geschichte ein bißchen Mut gemacht habe. Versuche aus dieser Situation zu lernen (ich weiß, das hört sich blöd an), aber danach wirst Du umso stärker sein… Ich wünsche Dir viel Glück und Kraft – Du schaffst das!

  • Antwort: Vieleicht ist diese Angst ein Zeichen, dass Du ganz woanders hinwillst!

    Vielleicht gibt es auch etwas was Dir Spass macht, wo Du hingehen willst, wo Dich Deine innere Freude hinzieht? Vieleicht ist diese Angst ein Zeichen, dass Du ganz woanders hinwillst!


Warum einen nach dem anderen Schicksalsschlag?

„Ich scheine in diesem Jahr einen persönlichen Schicksalsschlag nach dem anderen zu erleiden und finde einfach nicht mehr heraus. Ich leide ausserdem an einer tödlichen Krankheit und versuche verzweifelt, sie aufzuhalten. Deswegen bin ich zur Spiritualität gekommen. Aber die vielen Bücher verwirren mich, denn es ist auch viel Käse dabei…“

  • Antwort: kennst du die Familienaufstellung nach Bert Hellinger?

    Liebe fragende, kennst du die Familienaufstellung nach Bert Hellinger. Ein Buch das ich gerade lese und von dem ich hin und weg bin heißt: „Was die Seele krank macht und was sie heilt“. Hier findest Du u.a. auch Hintergrunde fur Krankheiten und Losungsmoglichkeiten in der Familientheraphie. Hast Du Dich schon einmal mit Homoeopathie beschaftigt, damit ist alles moglich, naturlich abhangig von der Erfahrung des Menschen, der die geeigneten homoeopathischen Mittel auswahlt. Ich wunsche Dir von Herzen alles Liebe, Gluck und Kraft fur Deinen Weg.

  • Antwort: Da gibt es zwei Kraefte, die in Dir arbeiten…

    Mein Engel, erst einmal eine liebevolle Umarmung fuer diese grosse Herausforderung. Da gibt es zwei Kraefte, die in Dir arbeiten: Einmal unsere PErsoenlichkeit und dann unsere Seele. Du weisst selber, tief in Dir, ob Deine Zeit gekommen ist (deine Seele weiss das) . Frage Dich das. Und dann – falls es ein Ja ist – ueberlege Dir wie Du die Zeit verbringen moechtest. Das mag jetzt etwas seltsam klingen, aber ist ganz liebevoll gemeint … manchmal kommt das geschrieben nicht so ganz rueber: Wir alle sterben. Du bist offensichtlich sehr offen und sprichts wahrscheinlich mit Deinem Freundeskreis und FAmilienkreis. Somit kannst Du die Unterstuetzung bekommen, wenn Du sie brauchst. Du verlaesst nur Deinen Koerper und findest Dich in Gottes Armen wieder. Die Engel unterstuetzen uns bei diesem Weg. Es ist nur ein Weg … nicht eine Sackgasse. Falls es nicht das Ende dieses LEbens sein soll hast Du Dich schon jetzt mit dem Tod auseinandergesetzt und wirst deshalb „besser und wahrhaftiger“ Leben. Ich umarme Dich. Und wenn Du eine Kerze anzuendest und da hineinblickst wirst Du die Umarmung fuehlen.

  • Antwort: Vertraue darauf, dass das richtige Buch zu dir kommt.

    Vertraue darauf, dass das richtige Buch zu dir kommt. Geheimtipp: www.vegetarismus.ch/prana, mit Prananahrung kann man Krebs heilen.Bücher von Jasmuheen.

  • Antwort: Erkenne Deinen jetzigen Stand…

    hallo liebe Seele von Fragenummer 129, ich grüße und umarme Dich in Licht und Liebe Um eine Veränderung zu erreichen ist es wichtig den jetzigen Stand zuerkennen, anzunehmen und erst dann kannst Du ihn verändern.Beim Auswählen Deiner Bücher verlasse Dich auf Deine Intuition. Wo Du richtige Methode lernen kannst ist über Silva-Methode, wenn Du mehr darüber erfahren möchtest, hier ist die E-mail Adresse: office@silva-meth.at Viel Erfolg !


Ich könnte ein schlechter Mensch sein und jemandem etwas Schlimmes antun…

„Ich habe oft Angst, ich könnte ein schlechter Mensch sein und jemandem etwas Schlimmes antun. Ich leide sehr darunter. Was kann ich tun? Woher kommen diese ängste?“

  • Antwort: Ich habe „Gespräche mit Gott“ gelesen und „Freundschaft mit Gott“

    Auch ich habe das Buch „Gesrpäche mit Gott“ gelesen und „Freundschaft mit Gott“, und ich bin begeistert. Ich stecke mitten in einer tiefen Lebenskrise (Scheidung) und fühle mich total schuldig, und verunsichert, und habe das GEfühl, ich muss alles im Leben alleine tun, für mich und die Kinder, aber durch „Gespräche mit Gott“ komme ich immer wieder auf den positiven Weg. Neale D. Walsh erklärt vieles, u.a., dass man durch Gedanken die Zukunft beeinflussen kann, und dass nichts wirklich schlimm ist… Ich wünsche Dir alles Liebe

  • Antwort: Aendere, was Dir an Dir nicht gefaellt…

    Meine LIebe, ist es wahr? Bist Du ein schlechter MEnsch? Wenn Du diese Gedanken hast, wohin gehst Du mit ihnen? Falls es etwas gibt, dass Du als „schlecht“ ansiehst, aendere es. Ein „schlechter Mensch“ ist kein schlechter Mensch … meiner Meinung nach macht jeder von uns, so gut er denn kann. Und wenn Du es „besser“ machen willst, dann nur zu. Aendere, was Dir an Dir nicht gefaellt und so wirst Du zu einem Menschen, der sich selber als „gut“ empfindet. Ein wundervolles Gefuehl. Ich liebe Dich!

  • Antwort: Damals hatte ich überhaupt keine Erklärung dafür…

    Ich kann Dir nachfühlen, auch ich habe dieses Problem. Seit ca. 2 Jahren quälen mich diese ängste bzw. Zwangsgedanken. Damals hatte ich überhaupt keine Erklärung dafür. Die Lebensfreude schwand. Diese ängste machten (und machen) mir sehr schwer zu schaffen. Ich versuchte hinter den Grund dieser irrationalen ängste zu kommen, doch nie kam ich auf einen grünen Zweig. Zu dieser Zeit war ich auch gesundheitlich sehr angeschlagen. Heute 2 Jahre später sieht die ganze Situation anderst aus. Vor ein paar Monaten kam ich dahinter, dass mein Mann spielsüchtig ist. Jahrelang hat er mich belogen und extrem verbal misshandelt. Das lief alles so unterschwellig ab, ne richtige Gehirnwäsche. Immer wenn er aggressiv wurde, schob er mir die Schuld dafür in die Schuhe (Heute weiss ich, dass er dann spielen war und sich bei mir abreagierte). Da ich ein harmoniesüchtiger Mensch bin und zusätzlich auch noch sehr sensibel, fing ich an die Schuld wirklich bei mir zu suchen, doch ganz egal was ich tat, alles war falsch. Irgendwann fing ich an, an meinen Wahrnehmungen zu zweifeln. Anscheinend mach ich ja alles falsch, obwohl ich doch ein überaus korrekter Mensch bin und immer alles richtig machen wollte. Dann irgendwann kamen diese ängste. Könnte ich irgendjemand was schlimmes antun? Obwohl ich das doch gar nicht will?.Wenn ich zb meinem Mann was gutes tun wollte, stellte er es so hin als hätte ich böswillige Hintergedanken dabei. Da ich wie gesagt davon ausging, dass er ja auch nur das beste für mich wollte weil er mich ja liebt, vertraute ich ihm teilweise mehr , wie mir selbst. Heute weiss ich dass er mich nur Kontrollieren wollte.Mit mir gespielt hat. Ich bin dabei mein Vertrauen in mich selbst wieder aufzubauen. Schau Dich doch mal in Deinem Umfeld um. Werden Dir vielleicht auch Deine guten Absichten immer schlechtgemacht, so dass Du an Dir selbst zweifelst. Buch:Worte die wie Schläge sind. Alles Liebe wünsch ich Dir

  • Antwort: Transformation der Erde…

    Die derzeitigen Ängste kommen von der Transformation der Erde. Ein Buch das aufklärt: „Der Lichtkörperprozess“ von Tashira Tachi-ren.


Den Anforderungen des Lebens nicht gerecht zu werden

„Hallo ihr Lieben. Ich bin eigentlich ein selbstbewusster Mensch und weiss, dass meine Engel immer bei mir sind, da ich sie fühle. Trotzdem habe ich manchmal Angst, den Anforderungen des Lebens nicht gerecht zu werden bzw. zu versagen und alles falsch zu machen. Diese Angst lähmt mich dann geradezu. Was kann ich tun, um diese Angst zu überwinden um all die Erfahrungen zu machen, die für mich wertvoll und wichtig sind? Ich bin 19 Jahre alt. Alles Liebe von mir und Danke im vorraus.“

  • Antwort: wie perfekt ….

    Hallo Engelchen! wie perfekt willst du sein?

  • Antwort: Wie schön, dass Du Deine Engel spuerst…

    Hallo meine Liebe, ich kann Dich sehr gut verstehen. Obwohl ich schon viel älter, oder gerade deshalb(?) bin, als Du (50). Wie schön, dass Du Deine Engel spuerst und genau weisst, dass sie für Dich da sind. Ich bin erst im vergangenen Jahr auf die Engel getroffen, aber Gott habe ich immer gespürt, doch auch das nicht, ohne auch immer wieder von Zweifeln geplagt zu sein. Vor allem dann, wenn Gott mal wieder etwas ganz anderes mit mir vorhatte, als ich es mir gewuenscht haette. Mir tut es immer sehr gut, wenn ich merke, dass nicht nur ich allein ein bestimmtes Problem habe, es tut gut zu wissen, dass andere Menschen das auch kennen und immer wieder ueberwinden. Wenn ich heute ab und zu dieses Gefuehl habe, ich bin dem allem nicht mehr gewachsen, mir wird alles zu viel, ich habe keine Kraft mehr, dann bete ich sehr viel und versuche mich mit positiven Dingen zu umgeben (Musik, positive Bücher, Spaziergänge in der Natur). Am schoensten waere es natuerlich, wenn man dann einen Menschen hat, mit dem man darueber reden kann. Verliere nicht den Mut, wenn es Dir mal wieder schlecht geht, glaube fest daran, dass Du ganz geborgen bist bei Gott und Deinem Engel und dass sie Dir immer helfen, manchmal erkennt man es nur nicht sofort, weil man sich selbst etwas anderes gewuenscht hat. Spaeter erkennt man dann oft, dass es doch richtig war. Alles Liebe für Dich!

  • Antwort: Mein Engel, hier sind die guten Nachrichten…

    Mein Engel, hier sind die guten Nachrichten: Du wirst auf jeden Fall alle die Erfahrungen machen, die fuer Dich wichtig sind. Das laesst sich gar nicht vermeiden, denn dafuer lebst Du ja schliesslich hier. Also, entspanne Dich und freue Dich auf die Herausforderungen. Es ist anstrengend genug, wenn sie dann da sind … schmunzel. Viel Spass meine Liebe …


Schreckliche Angst vor psychischen Krankheiten

„Hallo Ihr Lieben, kann mir jemand sagen wieso ich so schreckliche Angst vor psychischen Krankheiten habe? Und vor allem, im zuge so einer Krankheit was schreckliches zu tun, was man unter normalen Umständen nie tun würde? Solche Gedanken quälen mich. Seit einigen Jahren befinde ich mich unter Dauerstress. Mein Mann ist suchtkrank und hat es lang genug verheimlichen können vor mir,. Evtl rühren die ängste da her dass ich ja jahrelang an meinen Wahrnehmungen zweifelte und den Lügengeschichten meines Mannes mehr glauben schenkte als mir selbst. Ich möchte diese ängste so gerne loswerden. Irgendwie scheint mir es so, als ob genau diese ängste mein Ventil für die ganzen Demütigungen und Misshandlungen ist. Manchmal weiss ich gar nicht wohin mit meinem Gefühlschaos. Im moment hat mein Mann ne andere , trozdem muss ich täglich in unsere gemeinsame Firma um nach dem rechten zu sehen. Ausserdem kümmere ich mich alleine um unsere kleine Tochter. Manchmal meine ich alles bricht über mir zusammen. Doch am allerschlimmsten sind diese ängste.Auch habe ich festgestellt, dass diese ängste geballt auftreten, wenn ich mit meiner Kleinen alleine bin. Ich liebe meine Maus über alles und habe irgendwie das Gefühl mich mit dieser Angst unbewusst selbst zu bestrafen, Diese Angste machen es mir oft fast unmöglich mich über was zu freuen, denn kaum geschieht was positives, kommen diese Zwangsgedanken. Ausserdem habe ich im Zuge dessen auch Probleme mit dem Alleinsein, d.h. ich fühl mich viel wohler wenn ich Menschen um mich habe. Kann mir jemand einen Rat geben. Vielen Dank ihr Lieben.“

  • Antwort: hör auf Deine innere Stimme…

    Hallo meine Liebe, ich kann deine Ohmacht sehr gut nachempfinden.Deine Worte erinnern mich stark meine Gedanken und Gefühle. Auch mein Mann war süchtig zusätzlich depressiv, auch wir waren selbstständig und haben eine kleine Tochter. Ich möchte dir Mut machen dich zu lösen, auf deine innere Stimme zu hören, du hast dir selber schon die Antwort gegeben.Versuche Vertrauern zu entwickeln , du wirst geführt.

  • Antwort: Finde all Deine Antworten, die Du Dir selber gegeben hast.

    Mein Schatz, erst einmal eine liebe Umarmung. Du kennst Dich selbst so gut! Wenn Du magst, lies nochmal Deine Frage durch und finde darin all die Antworten, die Du Dir selber gegeben hast. Ich bewundere Deine Klarheit! Ich komme zu dem gleichen Ergebnis. Eine Frage habe ich allerdings: „Musst“ Du wirklich jeden Tag ins Buero um nachzuschauen ob alles laeuft? Ja, ich weiss, die Finanzen, Zukunft etc … manchmal denken wir aber dass wir etwas „muessen“ aus unserem Pflichtbewusstsein heraus, und nicht weil wir es wirklich „muessen“. Wird wirklich die Welt zusammenbrechen, wenn Du es nicht mehr tust und Du anfaengst Dich selber und Dein Wohlbefinden wichtig zu nehmen? Tief in Dir, mein Schatz, kennst Du alle Deine Wahrheiten. Und STueck fuer Stueck wirst Du Dich da rausholen … das dauert ein bisschen, denn es hat ja auch eine Zeit gedauert, Dich in das Loch reinzusetzen, nicht wahr? Atme tief durch, bete und frage nach Deinem ersten Schritt. Fange an, wenn Du denn magst, Dir selber und Deinen Wahrnehmungen zu vertrauen. Du bist eine kluge Frau … das laesst sich nicht mehr laenger verstecken, nicht wahr? Ich bete fuer Dich und Deine Familie …


Längere Zeit, dem Leben und meiner Liebe zu vertrauen

„Ich habe als Psychologin/therapeutin schon für mich persönlich viele „Techniken“ angewandt, viele Schlüssel ausprobiert, die mir die Tür zum inneren Glück und Frieden aufgemacht haben, aber leider nur für kurze Zeit. Es reicht nie bis zur „Materialisierung“ meiner Wünsche. Sehr schnell kommen ängste, dass das alles nicht möglich ist. Seit mehr als 3-4 Jahren geht das jetzt so, wo ich Momente tiefer innerer Erfüllung erlebe, mein Leben „aussen“ sich jedoch nicht geändert hat (siehe Gewicht, Arbeit,…) Ich schaffe es einfach nicht, auf längere Zeit, dem Leben und seiner Liebe zu mir zu vertrauen. Wie kann ich lernen, dem Leben zu vertrauen? Das scheint mir der Schlüssel zu meinem Problem zu sein. Wer hat Lust, mir zu antworten und mir zu helfen? Danke.“

  • Antwort: Hallo meine Liebe! …Bücher von Bärbel Mohr…

    Hallo meine Liebe! Kauf dir doch einmal die Bücher von Bärbel Mohr. Wie z.B.“Bestellungen beim Universum“. Ich hab sie gelesen und war ganz begeistert! Und es funktioniert. Licht und Liebe für dich!

  • Antwort: gibt mir einen bestimmten Frieden…

    Meine Liebe, mir hilft es immer, mir klar zu machen, dass es „keine Fehler im Universum“ gibt. Das gibt mir einen bestimmten Frieden, wenn ich mich mal wieder in Situationen befinde, die fuer mich eine Herausforderung sind. Ausserdem ist mir erst vor kurzem klar geworden, dass mein Leben wie auf ein Echo reagiert. Also, wenn ich hinaus rufe: „Bei mir klappt das immer nur eine bestimmte Zeit“ – dann schickt mir das Echo (also mein Leben) genau das gleiche wieder zurueck… und so klappt es auch wieder nur fuer eine kurze Zeit. Vielleicht magst Du es mal mit einem anderen Satz probieren „Es klappt jetzt immer oefter und laenger und laenger“ (schmunzel … ich bin sicher Du weisst was ich damit meine) – denn damit veraendert sich Dein Leben denn Du „rufst jetzt etwas anderes hinaus“. Viel Spass damit …

  • Antwort: was wünscht Du von deinem Leben, um glücklich sein zu können?

    Hast du dir schon einmal überlegt, was du dir von deinem Leben wünschst, um glücklich sein zu können? Mach`doch mal eine Liste: auf der einen Seite schreibst du auf, was du dir wünschst, um glücklich und zufrieden sein zu können + auf der anderen Seite notierst du mal, was du schon so alles erhalten hast. Wie fühlt sich das an? Dankbarkeit für kleine Dinge gehört sicher auch dazu, um Ruhe und Ausgeglichenheit und Freude zu finden. Eine kleine Osterglocke z.B., die ihr Köpfchen im Winde wiegt und so stark und tapfer ihren Weg sucht und findet (trotz Regen und Schnee! – schon mal darüber nachgedacht?) Das Leben verläuft in Wellenbewegungen – mal auf, mal ab – wenn du es dennoch schaffst, aus allem etwas wunder-volles zu nehmen, dann denke ich, wirst du glücklich und zufrieden sein können.

  • Antwort: „Leichtigkeit des Lebens“ verlernt!?

    Hallo! Auch ich arbeite im sozialtherapeutischen Bereich und glaube, dass unsere Berufsgruppe es zwar wunderbar versteht, menschliche Belange hervorragend zu theoretisieren und daraus die von Dir angesprochenen „Techniken“ zu entwickeln, aber dadurch auch ein Stück weit die so benötigte „Leichtigkeit des Lebens“ verlernt hat. Damit meine ich, dass wir weniger versuchen sollten, anhand von psychologischen Maßstäben unser Leben zu analysieren und organisieren, sondern viel mehr der Stimme unseres Herzens folgen sollten. Das erfordert manchmal das Ausschalten unseres „Superhirns“ und das Selbstbewußtsein, uns selbst endlich so anzunehmen, wie wir sind! Das gelingt mir natürlich auch nicht immer! Und in solchen Momenten der Unzufriedenheit versuche ich mir die Frage zu stellen: „Ist das jetzt ein Wunsch/ Sehnen meiner Seele oder unterliege ich nicht eher den Vorstellungen und Zwängen der Gesellschaft, die ich mir freiwillig(!) ausgesucht habe?“ Hierzu fällt mir noch folgender Spruch ein, mit dem ich Dir alles Liebe wünsche: „Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann. Den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann. Und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden!“

  • Antwort: muß man wirklich im Leben das Materielle mit Liebe und Glück verbinden

    Ich frage dich ob man wirklich im Leben das Materielle mit liebe und Glück verbinden muß? Ich lebe in Liebe,Glück und Frieden.Alles was wir zum Glück brauchen wird uns gegeben, davon bin ich überzeugt und was wir nicht brauchen werden wir nicht bekommen. Wir haben immer genug Geld und können uns kaufen was wir brauchen.Ein Beispiel: Wir haben ein altes Haus gekauft und wunderschön zurecht gemacht. Aber dieses Haus brauche ich nicht zum Glück, sondern es kam zu unseren Glück, unserer Liebe nur dazu. Als ich damals in diesem leeren Haus saß, schloss ich meine Augen und stellte mir vor in Liebe,Harmonie und Freude in diesem Haus zu leben und wir bekamen es zu dem Preis, den wir zahlen konnten. Aber um jeden „PREIS“ wollte ich dieses Haus nicht.Auch mein Gewicht war lange ein Thema für mich. Aber nun habe ich es angenommen, dass ich eine kleine Schutzschicht brauche. Und ich bin mir sicher wenn ich daran arbeite vor was ich mich schütze, werden die paar Kilo auch verschwinden. Eva Maria Sanders sagte mal in einem Vortrag: Wenn man sich einen Ferrari wünscht nur um gesehen zu werden, das der Nachbar nei´disch ist oder alle Frauen/Männer auf einen fliegen, wird man ihn nie bekommen. Aber wenn man sich einen Ferrari wünscht, weil man sich vorstellen kann das man einen Kindertraum erfüllt, dem wenn man daran denkt das Herz vor Freude und Glück einen hüpfer macht. Und sich vorstellen kann wie sich das Herz voller Liebe füllt, weil der Wind um die Nase weht, wer nur um dieses Gefühl zu erleben einen Ferrari möchte, den wird dieser Wunsch erfüllt. Welche Dinge brauchen wir wirklich um Liebe, Glück und Frieden zu spüren? Mir reicht es schon dir schreiben zu dürfen. Alles Liebe und Licht in deinem Leben.

  • Antwort: Meine Liebe, fang doch erst mal mit ganz kleinen Sachen an

    Meine Liebe, fang doch erst mal mit ganz kleinen Sachen an. Es können ganz alltägliche Sachen sein, die auch wichtig sind. Vertraue darauf, dass das in Ordnung geht, was Du gern hättest. . So habe ich es probiert. Angst weicht nach und nach dem Vertrauen. Meine Tochter z.B. hatte Probleme in der Schule von anderen Kindern akzeptiert zu werden. Ich war auch unglücklich darüber, weil sie unglücklich war. Ich bat Gott, sich ihr anzunehmen und ihr Problem zu lösen. Mittlerweile kann sie sich vor Verabredungen kaum retten und sie ist wieder froh. Das war mein erstes „Experiment“. So geht es Schritt für Schritt weiter. Es ist ein schönes Gefühl. Da ist wirklich „jemand“, der sich ernsthaft darum kümmert.

  • Antwort: Ist Dein Leben nicht entspannter?

    Mein Engel, die Frage mag jetzt ein bisschen seltsam klingen, aber vielleicht magst Du ihr doch folgen … Ist es wirklich wahr, dass sich nichts veraendert hat? Bist Du nicht ruhiger geworden? Ist Dein Leben nicht entspannter? Selbst wenn Du es noch nicht da hast „wo Du es gerne haettest“ – ist es nicht doch „leichter“ geworden? Oftmals sehen wir die kleinen Schritte nicht, weil wir so auf diesen „Riesenschritt“ fixiert sind. Kann das bei Dir so sein? (Es war uebrigens bei mir so … schmunzel … und da hatte ich immer Freunde, die mich daran erinnerten, wieviel anders es doch schon ist.) Ich glaube dass jeder von uns lernt von der Warte der Seele sein Leben zu sehen. Und da mischt sich die Persoenlichkeit doch noch zu gerne ein. Ich versuche mich immer „zu beobachten“ – das hilft mir zu erkennen, wenn ich in meiner Persoenlichkeit bin. Meine Seele betrachtet meine Dramen laechelnd … und so schrumpfen die Dramen immer mehr und immer mehr und immer mehr. Wie Deine, nicht wahr? Wie schoen, dass es Dich gibt! Ich gratuliere Dir auf jeden Fall schon mal dafuer, dass Du schon so weit gekommen bist…


 

Schlafstörungen – längere Schlaflosigkeit

„Ich bin jetzt 34 Jahre alt. Habe zwei tolle Mädels (3 u 5 Jahre) und einen lieben Mann. Seit ich die Kinder habe gehören Schlafstörungen zu meinem Alltag.Jetzt hat sich bei mir zum 2.mal eine längere Schlaflosigkeit (1. Nov.-Feb.!)eingestellt. Komme trotz beten und Reiki von der Angst “ wieder nicht einzuschlafen“ nicht weg. Fühle mich entsprechend erschöpft und depressiv. Wer war auch schon in so einer Krise? Wie kann ich mein Unterbewußtsein erreichen? Meine Mutter ist seit Jahren depressiv erkrankt. Ich habe angst so zu werden wie sie. Ich weiß aber auch, daß ich , wenn ich genügend Schlaf erwischt habe eine kreative lebensfreudige Person bin. Sollte ich an mir nicht so viel zweifeln? Wie kann ich loslassen?“

  • Antwort: Halli hallo, …deine ganzen Gedanken sind negatives!

    Halli hallo, als ich deinen Text las, ist mir gleich etwas ganz wichtiges Aufgefallen. Du denkst du kannst nicht schlafen, du willst nicht depressiv werden, heisst: deine ganzen Gedanken sind negatives! Was du negatives denkt, holst du dir genau mit diesen Gedanken!!! Was man denkt trifft auch ein!! ändere deine Gedanken, heute Nacht werde ich wunderbar schlafen, ich bin ja sooo müde. Ich träum was schšnes, von meinen Engeln und die begleiten mich in den Schlaf. Ueberprüf immer und immer wieder deine Gedanken und jedesmal wenn du dich bei negativen Gedanken erwischst dann ändere sie augenblicklich. Ich bin überzeugt, das wir die Gedanken die wir aussenden, das wir genau das erhalten. Probiers und ich wünsch dir süsse Träume

  • Antwort: Mein Engel, woher weiss ich, dass ich wach sein soll?

    Mein Engel, ich glaube nicht, dass es „Fehler“ im Universum gibt und es ist immer anstrengend sich mit der „Realitaet“ anzulegen… Woher weiss ich, dass ich wach sein soll? Weil ich wach bin. Mein Vorschlag: Mein Du nicht schlafen kannst, dann stehe auf und mache was „kreatives“ (nicht fernsehschauen etc. – aber das weisst Du ja schon selber,nicht wahr?) . Und wenn Du dann muede bist, dann geh‘ wieder ins Bett … oder auch nicht. Ja, ich weiss auch was Dein Verstand dazu sagt (schmunzel): „Das geht nicht, denn dann bin ich den ganzen Tag ueber zu muede!“ – Das bist Du ja jetzt auch … schmunzel … also einfach mal probieren. Wenn es in meinem Leben Zeiten gibt in denen ich nicht schlafen kann, dann nehme ich an, dass das schon einen guten Grund haben wird. Selbst wenn ich den Grund nicht kenne! Ich umarme Dich von Herzen. Viel Spass beim Ausprobieren

  • Antwort: Bis ein guter Bekannter, mit der Wünschelrute gut umgehen könnte…

    Hallo, die Liebe. Deine Geschichte erinnert mich an meinen Mann. über längere Zeit hatte er schlimme Schlafstörungen. Er ging schon mit der Angst ins Bett, nicht einschlaften zu können. Zeitweise nahm er Schlaftabletten, um morgens ausgeruht zu sein. Bis ein guter Bekannter, der mit der Wünschelrute gut umgehen kann (er hat eine Ausbildung!), unser Schlafzimmer auf Wasseradern und Kraftfeldern untersuchte. Er stellte fest, daß sich im Kopfbereich des Bettes meines Mannes zwei Wasseradern kreuzen. Wir verrückten sein Bett. Seitdem hat er kaum noch Schlafprobleme ein. Vielleicht hilft dir unsere Erfahrung weiter. Ich wünsche dir von ganzen Herzen, daß du wieder deinen Schlaf findest und sende dir Licht und Liebe.

  • Antwort: manchmal hat es seinen Sinn, dass Wünsche sich nicht erfüllen

    Hallo meine Liebe, manchmal hat es seinen Sinn, dass Wünsche sich nicht erfüllen. Mir hat es geholfen, dass ich meine Wünsche losgelassen habe. Darauf vertraue, dass das was für mich gut ist, in mein Leben treten wird. Ich vertraue völlig dieser liebenden Energie und habe mein Leben vertrauensvoll in ihre Hände gegeben. Seither wurde ich nicht enttäuscht, wenn auch manchmal innere Arbeit auf mich wartete, die ich gerne tue um zu mir zu finden. Bleibe immer im Moment, achte auf deine Gedanken, verweile nicht in der Vergangenheit und nicht in der Zukunft. Jetzt lebst du! Alles Liebe


 

Bewegte Kindheit- bin mit der Dunkelheit wie gelähmt

„Ich habe ein „Problem“ und hoffe, daß ich ein paar Tipps zur Bewältigung von Euch bekomme. Ich gelte als starke Frau, die voll im Leben steht, obwohl ich eine bewegte Kindheit habe, speziell in Bezug auf meinen gewalttätigen Vater. Soviel zur Vorgeschichte. Wenn es dunkel wird, dann habe ich das Gefühl erdrückt zu werden, dh ich bekomme keine Luft. Ich fahre dann zB nicht gerne in meine Wohnung zurück, obwohl meine Katzen auf mich warten. Oder, wenn ich da bin, kann ich mich nicht aufraffen, was zu erledigen, obwohl ich noch voller Power bin. Aber die Dunkelheit drückt so auf meine Stimmung, daß ich mich dann lieber unter meine Decke verkrieche. Deswegen bin ich fast nie zu Hause oder erst sehr spät (zur Schlafenszeit) und gelte in meinem Freundeskreis als „Vagabundin“. Solange es hell ist, bin ich voll da und einsatzfähig. Ich kann in der Dunkelheit auch wunderbar in die Nacht raus Auto fahren oder Freunde besuchen. Aber sobald ich mit mir alleine bin, mit der Dunkelheit bin ich wie gelähmt. Ich schlafe auch sehr schlecht, fast gar nicht. Ich denke (hab es auch bestätigt bekommen), daß es schon irgendwie mit den Problemen, die früher von meinem Vater ausgingen, speziell Abends und in den Morgenstunden, zusammenhängt. Wie kann ich mein Leben leben, ohne mich davon blockieren zu lassen. Hat jemand ein Tipp für mich? Ich danke Euch von Herzen und wünsche alles Gute!!!“

  • Antwort: Halli hallo, aus meinem Gefühl heraus kam mir dieses Buch in den Sinn

    Halli hallo, na wirklich helfen kann ich dir nicht, nur so aus meinem Gefühl heraus kam mir dieses Buch in den Sinn. Ich lasÊdaÊwas, das dir vielleicht was bringt. Hör aber selbst auf dein Gefühl, sieh die Bücher von Liese Borubeau mal an und entscheide selbst!!?? -Höre auf Deinen besten Freund auf Deinen Körper Ich wünsch dir Vertrauen

  • Antwort: Mein Engel, Du hast Dich da wundervoll erkannt

    Mein Engel, Du hast Dich da wundervoll erkannt. Und das ist schon der erste Schritt zur Heilung. Was Du zur Zeit machst ist die „Flucht“ – das heisst, dass Du versuchst diese Situationen zu vermeiden, die Dich an Deinen Vater und das „Drama und die Schmerzen darum“ erinnern. Das geht aber nicht, wie Du selber bemerkt hast. Statt der Flucht empfehle ich Dir jetzt etwas anderes: Selbstbeobachten. Also gehe frueher nach Hause und sitze im Dunkeln und dann „beobachte“ Deine Gedanken und Deine Gefuehle. Das laesst sich mit der Angst vor dem Ertrinken vergleichen. Oftmals denken wir, wir ertrinken und versuchen prustend ueber Wasser zu bleiben und dabei ist der Boden des Sees nur einen Meter tief. Aber mit der ganzen „Bewegung“ haben wir das nicht mitbekommen. Verstehst Du was ich meine? Also bleibe da sitzen und beobachte Deine Gedanken und Deine Gefuehle. Nicht „beurteilen“, sondern nur „beobachten“. Damit werden Sie immer weniger… bis sie schliesslich ganz aufhoeren. Habe keine Angst, mein Engel. Das sind Erinnerungen. Und in dem Moment wo Du Dich von Ihnen trennst (durch das Beobachten) verlieren sie ihre Kraft. Ich umarme Dich von Herzen.


Erneute Schlafstörungen

„Ich bin 33J. habe zwei tolle Mädchen (3+5 Jahre) und einen lieben Mann.Seit ich die Kinder habe leide ich immerwieder unter Schlafstörungen. Jetzt hat sich bei mir zum 2. mal eine längere Schlaflosigkeit (1. Nov.-Febr.) eingestellt. Komme von der Angst wieder nicht einzuschlafen nicht weg.Fühle mich erschöpft und ratlos.Schlaftabletten sind auf die Dauer keine Lösung. Beten und Reiki tun gut, aber haben mich nicht geheilt. In mir ist auch die Angst so zu werden wie meine Mutter,die depresiv ist und schon mehrere Selbstmordversuche hinter sich hat. Zudem würde ich gerne wieder 2-3 Vormittage arbeiten , doch solange ich Schlafprobleme habe, fühle ich mich nicht stark genug dazu. Wer war schon in ähnlicher Situation? Wer hat bitte einen Gedanken für mich?“

  • Antwort: Wenn ich nicht schlafen kann, dann soll ich wach sein.

    Ich gehe davon aus, dass es keine Fehler im Universum gibt. Also wenn ich nicht schlafen kann, dann soll ich wach sein. Woher ich das weiss? Weil ich wach bin! Ich lege mich also nicht mit der Realitaet an. Wenn ich nicht einschlafen kann, dann stehe ich auf und „mache was“. Lese oder raeume auf oder schreibe. Zu was immer ich Lust habe. Versuche das mal, wenn Du denn magst. Und ja, wir denken dann „das kann ich nicht, dann bin ich ja am naechsten Tag so erschoepft“ – das bist Du ja jetzt schon. Da kannst Du die Zeit ja auch angenehmer verbringen, als darueber nachzudenken, warum Du nicht schlaefts. Ich uamrme Dich mein Engel!

  • Antwort: Hast Du die Schlafstoerungen, damit du nicht halbtags arbeiten kannst?

    Mein Engel, hast Du die Schlafstoerungen, damit du nicht halbtags arbeiten kannst? Vielleicht willst Du innerlich noch nicht. Das ist uebrigens ganz in Ordnung so. Aber manchmal glauben wir, wir „sollten“ mehr tun und ich bin sicher, Du tust mit Deinen zwei Maedchen schon genug.

  • Antwort: Liebe gestresste Mami, was sind das wohl für Gedanken…

    Liebe gestresste Mami, was sind das wohl für Gedanken, die Dich vom Schlafen direkt abhalten? Beschäftigt Dich das Tagesgeschehen, das Wohl Deiner Kinder, Dein Mann – oder sind es die „Sorgen“, die Du Dir machst, um ja nicht so zu werden wie Deine Mutti? Fing ihr „Krankheitsbild“ denn auch mit Schlaflosigkeit an? Nicht schlafen zu können, d.h. vielleicht auch nicht los-lassen zu können, zu vertrauen, da§ in der Zeit, in der Du Energie tankst, eine höhere „Macht“ wacht und die Dinge schon „richtet“, heisst ja nun nicht gleich depressiv zu werden – wie sie, etc. Vielleicht arbeitet nur ein Organ (z.B. Deine Schilddrüse) wie ver-rückt! Lass Dir doch helfen. Warst Du schon mal bei einem(r) HeilpraktikerIn? Die Homöopathie ist eine wunderbare Helferin. Ich wünsch`Dir von Herzen viel Glück, sorge Dich nicht um Dinge, die nicht Deine sind und auch nicht Deine werden müssen. Du bist Du! Geh`Deinen Weg! Nur Mut! Von Herzen alles Liebe!!!


 

Großes Problem beim Sprechen

„Ich habe ein großes Problem beim Sprechen. Immer dann, wenn ich mich mit Personen unterhalte, die mir autoritär erscheinen, stocke in in meinem Redefluß. Das sieht dann so aus, daß ich am Anfangskonsonanten eines Wortes regelrecht hängenbleibe. Es klingt wie stottern, ist es aber (denk ich) nicht, weil es nur dann auftritt, wenn ich auch daran denke, „daß ich ja nun wieder zu stottern anfangen muß“. Mittlerweile habe ich regelrecht Angst vor mir selbst, weil das „Stottern“ willkürlich auftritt bzw. nicht auftritt, wenn ich in der Situation mit einer autoritären Person vergessen habe, daß ich ja normalerweise stottere. Bitte helft mir! Vielleicht fehlt mir nur ein kleiner Schubs in die richtige Richtung.“

  • Antwort: Als Tip für einen richtigen Stups…

    Als Tip für einen richtigen Stups – und mehr brauchst Du bestimmt nicht – kann ich Dir die Homöopathie empfehlen (oder auch Bachblüten). Nimm die Hilfe eines/r guten HeilpraktikerIn in Anspruch und ich denke, es wird schnell bergauf gehen. Alles Liebe!


Einsamkeit überwinden und mich von meinem Freund trennen?

„Wie kann ich die Angst vor der Einsamkeit überwinden und mich von meinem Freund trennen?“

  • Antwort: Ich habe Dich lieb.

    Ich habe Dich lieb. Das schreibe ich Dir einfach hier hin. Es soll Dir die Kraft geben das tun zu kô;nnen was richtig für Dich ist. Ich habe Dich lieb.

  • Antwort: Ich habe auch Angst obwohl ich eine kleine Tochter habe

    Ich habe auch Angst vor der Einsamkeit obwohl ich eine kleine Tochter habe. Fuer mich gibt es zur Zeit auch kein Licht an Ende des Tunnels. Ich wuerde dir so gerne helfen aber ich schaffe es bei mir selber leider auch nicht. Vielleicht sollten wir es gemeinsam versuchen?

  • Antwort: Ich fuehlte mich frueher oft einsam…

    Mein Engel, das kann ich gut verstehen. Ich fuehlte mich frueher oft einsam .. weil ich mich selber nicht kannte. Ich wollte keine Zeit mit mir verbringen, da ich nichts mit mir anzufangen wusste. Jetzt, wo ich mich selber kennen und lieben gelernt habe, liebe ich es alleine zu sein. Deshalb mein Vorschlag dazu: Bete und bitte um Unterstuetzung auf Deinem Weg und dann fange an „Zeit mit Dir“ zu verbringen. Was macht Dir Freude (Basteln, Lesen, Malen …)- wenn Du magst schau Dir mal die „Lektionen in Meisterschaft“ auf der website an (da lernst Du Dich auch sehr gut selbst kennen) oder suche Dir ein aehnliches Programm. Du schaffst das schon, da bin ich ganz sicher … Ich umarme Dich…


Nun ist es mit der Ruhe vorbei, mein Kleiner hat ein Motorrad

„Bitte helft mir. Seit einem Monat hat mein „Kleiner“ (16 Jahre) ein Motorrad. Nun ist es mit meiner Ruhe vorbei. Ich stehe Höllenängste aus und bin in dauernder Anspannung, dass etwas schreckliches passieren könnte. Er selbst belächelt mich und erklärt mir, er habe ja seinen Engel dabei (er fährt nie ohne seinen kleinen silbernen Schutzengel). Ein Freund meines großen Sohnes ist vor 5 Jahren durch einen Verkehrsunfall getötet worden. Ich kann es einfach nicht vergessen. Ich komme nicht zur Ruhe, ich kann nichts arbeiten, kann nicht schlafen, nur warten, daß er anruft oder heimkommt. Dauernd rufe ich ihn am Handy an und gehe ihm ziemlichauf die Nerven. Ich will wissen, wohin er fährt und wann er zuruuml;ckkommt. Hält er sich nicht genau an die Zeit bin ich knapp vorm durchdrehen. Wie kann ich die panische Angst abstellen oder lindern. Ich weiß selbst, dass ich schon ziehmlich hysterisch bin. Er hatte schon einen kleinen Unfall.“

  • Antwort: Du machst dich und einen Sohn nur verrückt und vorallem Unsicher

    Du machst dich und einen Sohn nur verrückt und vorallem Unsicher. Hör auf dich immer mit negativen Gedanken zu umkreisen. Du verunsicherst alle um dich. Dein Sohn muss sein eigenes Leben leben, du darfst ihn nur begleiten. Vertrau ihm einfach, er weiss um die Angst von dir und wird nichts gefährliches, leichtsinniges tun. Aber du belastest ihn nur und damit nützt du ihm sicher nicht. Lies doch mal den Abschnitt vom Prophet / Khalil Gibran er schreibt über unsere Kinder Ich sende das mal ab, bis jetzt hat es noch nicht mit meinen Beiträgen geklappt, falls dieser hier ankommt, werd ich den Abschnitt über die Kinder nachträglich noch hierhin senden, smile.

  • Antwort: Du hast mit Hilfe Deines Sohnes eine wundervolle Aufgabe bekommen

    Mein Engel, hier hast Du mit Hilfe Deines Sohnes eine wundervolle Aufgabe bekommen: Was immer im Universum passiert, wird passieren … selbst wenn Du Dich davor fuerchtest. Wann unsere Kinder oder unsere Lieben sterben, liegt nicht in unserer Hand (Dein Sohn kann ja auch aus dem Bett fallen und sich den Kopf anhauen – dazu braucht er kein Motorrad …). Das Leben ist ewig … nur diese Erfahrung hier auf der Erde ist zeitlich limitiert – aber das weisst Du natuerlich schon. Deine Gedanken ziehen Dich immer wieder in den „schlimmsten Fall“ – und damit ist Dein Sohn in Deinen Gedanken schon hundert Mal gestorben. Obwohl er lebt. Mein Vorschlag dazu: BEOBACHTE Deine Gefuehle und Deine Gedanken: „Ah, das fuehle ich jetzt. Ah, das denke ich dazu“. Im Moment laesst Du Deine Gedanken noch wie eine Horde ungezuegelter Hunde davonlaufen und Du haengst gerade mal mit Mueh und Not an der Leine. Halte die Leine fest und lasse die Hunde wieder ruhig neben Dir her gehen – durch das Beobachten. DAdurch wird die Angst kleiner. Du schaffst das schon …


Mir ist immer schwindlig

Seit vielen Jahren ist mir immer schwindlig. Ich war schon bei vielen Aerzten, aber keiner konnte mir helfen herauszufinden was da mit mir nicht stimmt… Gibt es Menschen die auch nachempfinden können wie ich mich fühle? Was ist zu tun? Wer kann mir weiter helfen?

  • Antwort: Schwindelst du dich vielleicht selbst an?

    Ich habe von einer Freundin, einer Psychotherapeutin erfahren, dass in der Psychosomatik(Zusammenhang von Körper und Seele, aber das weisst du ja sicher) davon ausgegangen wird, dass körperlicher Schwindel damit zusammenhängt, dass das Thema „sich oder anderen etwas vor-schwindeln“ für den Betroffenen wichtig ist anzuschauen! Könnte das bei dir zutreffen??? Schwindelst du dich vielleicht selbst in einigen Dingen in deinem Leben (oder mit einem Punkt) in deinem Leben an? Machst dir selbst etwas vor? Oder anderen? Bist vielleicht nicht ehrlich? Denk doch mal darüber nach, vielleicht ist ja etwas dran? Ganz liebe Grü§e!!! Und alles Gute, ich hoffe, ich konnte dir vielleicht helfen und ich hoffe, du wirst den Schwindel los!

  • Antwort: versuche es mal mit folgendem…

    Mein Engel, versuche es mal mit folgendem: Bitte im Gebet Dich mit dem Zentrum der Erde zu verankern. Hat bei mir funktioniert und mir bei meiner Uebelkeit bei Booten geholfen …


Kurz nach dem 1. Reikigrad, sah ich einen Regenbogen oder eher etwas ähnliches

Hallo!
Vor einiger Zeit, kurz nach dem 1. Reikigrad, sah ich einen Regenbogen, oder eher etwas ähnliches. Am Himmel war keine Wolke zu sehen und doch war da dieser Streifen, mehrfarbig, sehr intensiv und doch irgendwie durchscheinend. Nicht wie ein Regenbogen, denn dieser ist viel länger. Ich blieb stehen und musterte diesen „Streifen“, ging weiter, blieb wieder stehen und bemerkte, dass sich dieses „Es“ bewegt hatte. Da ich geradewegs auf die Sonne zulief, fand ich es verruuml;ckt, dass diese Farben nun weiter weg von der Sonne waren als vorher… Einige Tage später hatte ich wieder einen meiner klaren Momente. D.h., ich bin mitten in etwas, immer wenn ich alleine bin und durchlaufe eine Zeitspanne der absoluten klaren logischen Schlussfolgerung. Egal was mir in den Kopf kommt, es sind immer Dinge die mit mir und meinem Leben zu tun haben, ich denke diese von Anfang bis Ende durch. In diesen Momenten gibt es keine Grenze, keine Angst, kein Schmerz. Aber bin ich das? Beantworte ich mir selbst meine Fragen? Dazu muss ich anmerken, dass mein Leben ein stetiges Auf und Ab ist, ich immer wieder (ver-) Zweifel, durch- und uuml;berdenke. Jahrelang war ich von ängsten und negativen Gedanken umgeben. Aus dieser Zeit bin ich gestärkt und uuml;ber alle Massen sensibelisiert hervorgegangen. Aus welchem Grund auch immer, ich spuuml;re, dass ich noch einiges vor mir habe. Das um mich herum etwas ist. Ich spiele auch mit dem Gedanken der Hellsichtigkeit… Meine Frage… war das eine Seele/ein Engel… etc.? Sind diese klaren Momente durchsagen, bzw. Hilfen – Aufforderungen…? Danke. Licht – Liebe


Wo finde ich diese wundervollen Bildern und evtl. Zubehör wie Engel

Ich weiss nicht , unter welcher Ruprik ich fragen soll. Mir gefallen Eure Bilder in der Hompage sehr , könnt Ihr mir einen Tip geben , wo ich zu so wundervollen Bildern und evtl. Zubehör wie Engel ect. Vielen Dank und in viel Liebe

  • Antwort: „Empfehlungen“ – Malerin Wivica

    Meine Liebe, einige dieser Bilder sind von der Malerin Wivica, die auch mein Kinderbuch „Der klitzekleine Engel“ gemacht hat. Sie ist hier unter der website unter „Empfehlungen“ und da unter Kunst