[vc_column width=“2/3″ el_position=“first“] [vc_column_text width=“1/1″ el_position=“first last“]

fragen was bedeutet das

Gott leben

Meine Lieben,
jeder von uns ist Lehrer und Schüler zugleich. Ich habe damals gebeten, alle Fragen und Antworten ohne Namen einzugeben, damit beides unabhängig vom Absender betrachtet werden kann, und das gilt natürlich auch für die Fragen, die ich beantwortet habe. Da wir mittlerweile eine große Auswahl an Fragen und Antworten gesammelt haben, ist uns aufgefallen, dass sie sich jetzt wiederholen. Deshalb sind im Moment keine neuen Eintragungen möglich.

Ich habe immer viel aus den Fragen und Antworten anderer gelernt, und vielleicht geht es Ihnen ja ähnlich. Danke.

[/vc_column_text] [/vc_column] [vc_column width=“1/3″ el_position=“last“] [vc_widget_sidebar title=“Fragen und Antworten“ sidebar_id=“sidebar-8″ width=“1/1″ el_position=“first last“] [/vc_column] [vc_column width=“1/1″ el_position=“first last“] [vc_text_separator title=“Fragen und Antworten zu: Gott leben >< bitte klicken Sie auf das (+ Überschrift), um die Fragen & Antworten zu lesen“ title_align=“separator_align_center“ width=“1/1″ el_position=“first last“] [/vc_column] [vc_column width=“2/3″ el_position=“first“] [vc_toggle title=“Ich bin verliebt und er will eine andere heiraten?“ open=“false“ width=“1/1″ el_position=“first last“]

Ich bin verliebt und er will eine andere heiraten?
Ich habe mich vor vielen Jahren in einen jungen Mann verliebt mich aber nicht getraut mit ihm zu sprechen und jetzt ist er weg und verlobt und will im Juni heiraten!!! Ich würde ihm so gerne sagen was ich fühle aber dazu müßte ich ihm hinterher fahren….und das kann ich nicht, weil ich kein Geld hab und außerdem Angst….darum möchte ich ihn vergessen…ich kann mir so schlecht vorstellen, daß ein Mann, den ich so sehr liebe mich auch liebt, außerdem hab ich Angst das ich mich ganz furchtbar lächerlich Benehmen werde, wenn er mir gegenüber steht! ich habe als ich klein war zu Gott gebetet – er war meine Familie – …und mein größter Wunsch war immer meine WAHRE LIEBE zu finden….und sehr oft hab ich mich verliebt und dachte „er“ ist es….den hat Gott mir geschickt, und dann dachte ich, ich müßte alles für ihn tun, … …dabei kam es mir viel mehr als eine Pflicht vor… ich muß ihn lieben, weil Gott ihn geschickt hat und ich darf nicht gehen…. und jetzt ist es genau andersrum….ich will gehen aber ich liebe ihn! kann es sein, daß mein Herz sich irrt…? und wenn nicht, was mache ich, wenn ich zu spät komme und er bereits verheiratet ist?!…ich weiß wirklich nicht, was ich tun soll! hast du einen Rat für mich!?

  • Antwort: Also, ich gehe nicht davon aus dass Gott Fehler macht

    Also, ich gehe nicht davon aus dass Gott Fehler macht. Im Moment ist Dein Leben genauso wie es sein soll. Denn sonst waere es anders… verstehst Du? Die Wahrheit ist, (und danach fragst Du mich ja…) dass auch er haette einen SChritt auf Dich zumachen koennen. Das hat er nicht getan. Das bedeutet uebrigens nicht, dass Du ihn nicht mehr lieben sollst. Liebe bedeutet (im wahrsten Sinne) dass man moechte, dass der andere gluecklich ist … und nicht dass der anderen NUR MIT MIR gluecklich ist … Und er hat sich entschieden mit einer anderen Frau gluecklich zu sein. Ich bin sicher, Du verstehst den Unterschied … Er ist ein Engel fuer Dich, der Dir geholfen hat, Deine Gefuehle aufzumachen. Wenn Du moechtest, dann kannst Du ihm natuerlich schreiben und ihm Deine Gefuehle schildern. Was er dann damit tut ist seine Sache, aber Du bist zumindest Deinem Gefuehl gefolgt und hast Dich offenbart. Das erfordert natuerlich Mut. Und natuerlich auch das Wissen, dass er vielleicht „Nein“ sagt. Das ist aber dann seine Entscheidung. Wenn wir in Gedanken dann dauernd „Haette ich nur, waere ich nur …“ dann sind wir nicht bei der Wahrheit. Die Wahrheit ist, dass er mit einer anderen Frau zusammen ist. Es gibt, meiner Meinung nach, nicht nur einen Seelenpartner (was fuer ein komischer Gott waere denn das? Denn das wuerde ja bedeuten dass wir, wenn wir den einen verpassen, uns NIE MEHR WIEDER verlieben wuerden…und das kann nicht sein). Es gibt viele Partner, die fuer uns in Frage kommen. Die IDee „einer fuer das ganze Leben“ ist eine Menschenidee … und nicht (wieder hier nur meiner Meinung nach) eine Gottesidee. Falls es denn dieser nicht ist, wird es ein anderer sein, denn jetzt kennst Du Dich besser und wirst nicht mehr das folgende glauben und tun: „..und sehr oft hab ich mich verliebt und dachte „er“ ist es….den hat Gott mir geschickt, und dann dachte ich, ich müßte alles für ihn tun, … …dabei kam es mir viel mehr als eine Pflicht vor… ich muß ihn lieben, weil Gott ihn geschickt hat und ich darf nicht gehen….“ Dein Herz irrt sich nicht. Du liebst ihn. Da kannst Du nichts dagegen tun. Aber er ist nicht der einzige, den Du liebst oder lieben wirst. Solange wir glauben wir muessen unsere Liebe auf EINEN Menschen stuerzen, so lange leben wir nicht Liebe. Sondern wir verteilen Liebe wie einen Nachtisch, nur fuer ganz besondere Menschen. Liebe ist aber kein Nachtisch, Liebe ist alles Essen … und das teilen wir mit allen, die wir treffen. Verstehst Du was ich meine? Das heisst natuerlich nicht, dass Du mit jedem schlafen sollst (Lachen), sondern dass bedeutet einfach nur dass wir liebevoll mit anderen sind … Ich weiss das hoert sich alles ein bisschen …hm….streng?….unromantisch … an? Aber ich glaube das dies die Wahrheit ist. Hoere doch in Dich hinein und fuehle ob sich das fuer Dich richtig anfuehlt.
    Ich umarme Dich von Herzen Licht und Liebe Sabrina

[/vc_toggle] [vc_toggle title=“Nach einer Fehlgeburt beschäftigt mich die Frage: Wann kommen Körper und Seele zusammen?“ open=“false“ width=“1/1″ el_position=“first last“]

Nach einer Fehlgeburt beschäftigt mich die Frage: Wann kommen Körper und Seele zusammen? Bei der Geburt oder schon bei der Zeugung?

  • Antwort: Das ist individuell verschieden (meiner Meinung nach)

    Das ist individuell verschieden (meiner Meinung nach). Es gibt einige Seelen die diese Zeit im Mutterleib geniessen und sich fast die ganze Zeit darin aufhalten, die anderen hingegen bleiben nur ein bisschen im Mutterleib, um dann wieder „nach hause“ – sprich in die „nicht-koerperliche Welt“ zurueckzugehen. Wandern also hin und her. Manche Seelen wollen auch nur die Erfahrung im Mutterleib machen und verlassen so die „Mutter“, bevor sie geboren werden. Das sind dann die Todgeburten, „Fehl“-geburten oder die Abgaenge. Andere verlaesst schlicht und ergreifend der Mut („Nein, lieber nicht, das traue ich mich doch nicht“) … und die kommen oftmals spaeter noch mal. In der Regel zur selben Mutter. Uebrigens der spirituelle Hintergrund des Krippentodes ist auch der gleiche: Die Seele entscheidet, dass sie jetzt gehen will. Kein Tod (verlassen der Koerperform) ist „aus Versehen“. Selbst wenn es fuer uns so aussieht. Meiner Meinung nach gibt es keine „Fehler“ im Universum. Alles ist so richtig, wie es IST. Eine meiner Freundinnen war nach ihrer Fehlgeburt verzweifelt und machte sich Gedanken, ob sie nicht „etwas falsch gemacht haette“. Ich schlug ihr eine Meditation mit der Seele vor. Sie sprach ein Gebet und bat die Seele des Kindes, sich mit ihr in Verbindung zu setzen und ihr ein Gefuehl zu schicken. Und dann stellte sie die Fragen, die sie noch hatte. Die Seele schickte Ihr Gedanken und Gefuehle. Was sie am meisten beruehrt hat, war der letzte Gedanke der ihr geschickt worden war: „Ich liebe Dich!“ Uebrigens zwei Jahre spaeter ist sie gerade mit Zwillingen schwanger …

[/vc_toggle] [vc_toggle title=“Ich bin so traurig, mein Hund ist gestorben“ open=“false“ width=“1/1″ el_position=“first last“]

Ich bin so traurig, mein Hund ist gestorben.

  • Antwort: …in allen Antworten und in der Frage habe ich mich wiedererkannt…

    …in allen Antworten und in der Frage habe ich mich wiedererkannt, denn auch ich liebe die Tiere sehr, und natürlich ganz besonders die Haustiere, die eng mit mir verbunden sind. Oft hatte ich das Glück, daß ich mich innerlich auf deren nahenden Tod einstellen konnte, wie vor wenigen Tagen bei einem unserer Wellensittiche, er starb in meiner Hand. Oder auch bei unserem Hund, der über 15 Jahre bei uns sein durfte. Er starb auch auf meinem Schoß und ich sagte ihr noch kurz davor: Dahin wo Du jetzt gehst warten schon zwei Deiner Kinder auf Dich. Sie hat es genau verstanden und war mir dankbar für alles, – und ich ihr. Letztes Jahr hatten wir allerdings ein großes Drama um unseren geliebten Kater Pretty. Er ist weggelaufen, weil er noch nicht kastriert war. Der Tierarzt meinte, er sei so schön, er sollte eigentlich wenigstens einmal Kinder bekommen dürfen. Eine Zeit lang waren wir sehr wütend auf ihn, wir hatten jemanden, der schuld war. Ein viertel Jahr trieb er sich im Dorf rum, wir haben ihn intensiv gesucht, gehofft und gebetet, viele haben uns unterstützt und mitgesucht, immer wieder habe ich mir Katzen angeschaut, die Leute, die eigentlich gar keine Katzen mögen, kurz in ihr Haus aufgenommen hatten, um mir zu helfen, weil sie alle mit bekommen haben, wie sehr wie den schönen Kater geliebt haben, und das tun wir über seinen Tod hinaus. Denn am Ende lag er eines morgens tot im Garten. Entweder hat ihn jemand gefunden und aufgrund der vielen Bilder überall erkannt, oder es war derjenige, der den Unfall mit ihm hatte, und er wusste nicht, wie er es uns beibringen sollte. Man sah, daß es jemand war, der sich Gedanken gemacht hat, wo und wie er ihn hinlegt, er hatte ihn zuerst an einen anderen Platz gelegt, das konnte man sehen, da er schon seine Haare verloren hatte. Derjenige hat uns und Pretty jedenfalls einen großen Dienst erwiesen, denn er hat es ermöglicht, daß er ein schönes Grab im Garten mit einem Rosenbogen bekommt, sein Körper musste nicht irgendwo am Strassenrand unbeachtet vergammeln, und wir durften aufhören zu suchen – ich würde sonst jetzt noch überall schauen. Mein Mann sieht ihn manchmal als einen wunderschönen jungen Mann. Das ist zum ersten Mal kurz nach dem Tod geschehen. Da es meinem Mann sehr schwerfällt, Menschen und Gesichter zu beschreiben, konnte er mir nur sagen, daß er sehr schön aussieht. Wir waren kurz danach mit Freunden essen, eine Gruppe junger Rollstuhlfahrer kam herein, und einer dieser jungen Männer hat mir sehr gut gefallen, er war richtig schön. Mein Mann sagte mir, daß so der junge Mann in seinem Traumbild aussieht. Wir waren sehr dankbar dafür… Und auch ich wollte keine Katze mehr, höchstens, wenn in ein paar Jahren wieder mal eine unbedingt bei uns wohnen möchte, so wie es Pretty gemacht hat, oder wenn ich alt bin, und in einer Etagenwohnung wohne…, aber es kam anders, keine drei Wochen später stand eine Nachbarin mit Tara vor der Tür, ganz anders als Pretty, ganz süß, – aber ich war doch noch viel zu traurig, trotzdem, er ist dageblieben und wir alle fühlen uns wohl miteinander, und ich bin ganz sicher, daß es im Sinne der Tiere ist, die schon gegangen sind, daß wir wieder ein anderes Tier lieben, sie werden deswegen niemals vergessen…

  • Antwort: Hallo liebe Tierfreundin, glaub` mir, ich fuehle mit dir!

    Hallo liebe Tierfreundin, glaub` mir, ich fuehle mit dir! Und was Sabrina sagte, ist vollkommen richtig. Vor fast genau 2 Jahren ist einer meiner 2 Kater von einem Auto ueberfahren worden. Es war die schlimmste Zeit meines Lebens, da ich bis dahin noch nie jemanden verloren habe den ich so sehr liebte. Ich trauerte lange und liess mir dabei auch Zeit (hört sich komisch an). Damals sagten viele meiner Freunde : schaff` dir doch wieder eine neue Katze an, das lenkt dich ab. Aber mir war klar, dass ich jede nur mit meinem Micci vergleichen wuerde. Nein, ich wollte keine zweite Katze mehr, es sei denn, mir laeuft eine zu, die haette ich bestimmt nicht weggeschickt. Ich betete viel, und bat darum, dass wenn Micci als Katze wiedergeboren wird, er den Weg wieder zu mir finde. Es war letztes Jahr, 2 Tage vor Heilig Abend als ich ein kleines, sehr hungrig aussehendes Kaetzchen in unserer Garage entdeckte. Es hatte sich dort einquartiert, um einigermassen sicher und warm schlafen zu koennen. Ich habe es natuerlich aufgenommen. Nach und nach stellten sich unendlich viele Parallelen zu Micci heraus. Sie hat z.B. die gleichen Augen wie er, mag an den gleichen Stellen gekrault werden, schnurrt und miaut genauso… Ich bin dafuer so dankbar, und seitdem ist meine Trauer stetig weniger geworden. Ich hoffe, das macht dir ein wenig Mut. Und wenn du dir wieder einen Hund anschaffen willst, denke daran…Alles Liebe fuer dich.

  • Antwort: Ich verstehe gut wie Sie sich fuehlen …

    Ich verstehe gut wie Sie sich fuehlen … und ich schicke Ihnen von Herzen eine liebevolle Umarmung. Wenn Sie moechten, dann nehmen Sie doch sein Halsband (oder sonst etwas, was er oft in seiner Naehe hatte) und meditieren Sie damit. Sprechen Sie ein Gebet in dem Sie bitten, dass ihr Hund zu Ihnen kommt und Ihnen ein Zeichen gibt oder ein Gefuehl schickt. Dann warten Sie einfach ab und beobachten Ihren Koerper was da an Gefuehlen oder Gedanken aufkommt. Das sind die Nachrichten von Ihrem Hund. Unsere Tiere sind auf dem selben Weg wie wir. Wenn wir mit dem Erlebnis „Leben“ auf Erden fertig sind, dann gehen wir. Das ist das gleiche mit Ihrem Hund. Sie koennen ihn zum Beispiel auch fragen, ob er denn nochmal kommen will … Und dann werden Sie bei einem neuen Hundebaby gleich wissen, dass ER es ist… Meine Freundin Jacqueline hat sich vor vielen Jahren von ihrem Hund verabschiedet und ahnte aber, dass er nochmal kommen wird. Zwei Jahre spaeter suchten sie sich ein neues Hundebaby aus. Wenn Jacquelines Soehne vor dem Fernsehe sassen, dass assen Sie manchmal Popcorn, dass sie in die Luft schmissen und mit dem Mund auffingen. Ihr „frueherer“ Hund sprang dann immer mit einem ganz besonderen Luftsprung hoch und schnappte sich das Popcorn. Ein paar Wochen nachdem sie mit dem neuen Hundebaby nach Hause gekommen waren, war es wieder Popcorn Zeit und zu aller Freude sprang dieses klitzekleine Hundebaby mit dem selben besonderen Luftprung nach oben und schnappte sich das Popcorn! Die ganz Familie war aus dem Haeuschen … Wenn man traurig ist, dann ist das vollkommen in Ordnung so. Die Trauer wird immer weniger … mit der Zeit. Trauer braucht man nicht abkuerzen, sie braucht so lange wie sie braucht … Was wir aber machen koennen ist das Wissen, dass unser Hund uns so viel konditionslose Liebe entgegengebracht hat und unser Leben so bereichert hat. Mit dem Wissen, dass es ihm jetzt wunderbar geht (er ist schliesslich mit Gott), koennen wir uns vielleicht troesten. Denn haben wir nicht sein bestes Interesse im Auge? Und ist es nicht wunderbar zu wissen, dass wenn wir gehen … wird er auf der anderen Seite uns begruessen … Ich umarme Euch Licht und Liebe Sabrina

[/vc_toggle] [vc_toggle title=“Wie schaffe ich es als Mutter von drei Kindern ein spirituelles Leben zu führen?“ open=“false“ width=“1/1″ el_position=“first last“]

Wie schaffe ich es als Mutter von drei Kindern ein spirituelles Leben zu führen? Die Meditation als Grundlage ist für mich sehr schwer durchzuhalten, da es in meinem Tageslauf kaum „kinderfreie“ Zeiten gibt. Gibt es vielleicht einen „Weg der Mütter“, bis die Kinder älter sind??

  • Antwort: Warum soll denn nur die Meditation die Basis für ein spirituelles Leben

    Warum soll denn nur die Meditation die Basis für ein spirituelles Leben sein. Ich bin selber Mutter von 4 Kindern und man hat wirklich nicht immer die Zeit oder ist abends einfach zu müde zum meditieren. Meine Meditation ist das Gebet, die Kommunikation mit Gott, meinem Seelenführer oder manchmal auch andere Seelen. Ich nutze die Zeit wenn ich meine jüngste Tochter zum Mittagsschlaf hinlege oder ich mit dem Auto unterwegs bin, bei SpaziergŠnge durch die Natur und wenn es besonders wichtig für mich ist, ziehe ich mich einfach mal für ein paar Minuten zurück. Ich denke nicht, dass man das an eine bestimmte Zeit festmachen sollte. Mittlerweile ist das schon so fest in meinen Alltag integriert, dass ich auch bei der Hausarbeit mit meinen geistigen Helfern in Kontakt treten kann. Also, einfach für sich ausprobieren was einem gut tut !! Liebe Grüße und alles Gute

  • Antwort: Mit drei Kindern haben Sie wahrlich alle Haende voll zu tun…

    Mit drei Kindern haben Sie wahrlich alle Haende voll zu tun. Geht es denn das Abends – wenn Ihr Mann nachhause kommt – Sie 20 Minuten allein sein koennen? Beginnen Sie den Morgen mit dem Gedanken fuer einen wundervollen Tag; dass Sie in Gottes Namen leben moechten und sich freuen auf all die neuen Erfahrungen, die Sie an diesem Tag erreichen werden. Wenn es dann eine Zeit gibt, in der Sie ein paar Minuten Ruhe haben, dann benutzen Sie diese, um vielleicht entweder Ihrem Atem zuzuhoeren oder zu Summen. Singen ist eine wundervolle Art sich mit dem Goettlichen in sich zu verbinden. Ansonsten seien Sie grosszuegig mit sich. Sie haben viel zu tun und wenn die Kinder etwas groesser sind, wird es bestimmt leichter. Ich habe fuer mich immer gemerkt, dass ich oftmals Zeit fuer etwas hergebe, dass mir eigentlich nichts bringt. Ich gehe jetzt mit meiner Zeit sehr sorgfaeltig um (sehr zum Schrecken meines Mannes…). Das ist etwas, was nur Sie selbst sehen koennen: Gibt es etwas, was Sie machen, was Ihnen Zeit nimmt? Zum Beispiel Fernsehschauen, zu lange Telefonate, sich Gedanken um andere Leute zumachen etc. Sie wissen was ich meine?

[/vc_toggle] [vc_toggle title=“Warum fühlen sich die meißten Menschen oft nur zu Menschen hingezogen, die sie verletzten…“ open=“false“ width=“1/1″ el_position=“first last“]

Warum fühlen sich die meißten Menschen oft nur zu Menschen hingezogen, die sie verletzten, nicht aufrichtig lieb‘ haben und nicht ehrlich mit ihnen umgehen?

  • Antwort: Oft liegt es daran, dass wir uns selbst nicht genug kennen…

    Oft liegt es daran, dass wir uns selbst nicht genug kennen. Wir wissen oft nicht was wir wollen und warum wir es wollen. Das bedeutet auch, dass wir uns oft selbst nicht lieben und dann erlauben, dass uns die Anderen ohne Respekt behandeln. Denn wenn wir uns selbst keinen Respekt entgegenbringen, wie sollen es dann andere tun? Wenn wir moechten, dass die Anderen aufrichtig mit uns umgehen, ehrlich mit uns sind, dann sollten wir so auch zu den Anderen sein. Aufrichtig zu jedem den wir treffen. Ehrlich sein, keine Notluegen und keine Manipulationen mehr. Verletzt werden wir dann, wenn wir an Andere bestimmte Erwartungshaltungen haben. Wir erwarten, wie sie sich verhalten sollen und sind dann enttaeuscht, dass sie andere Entscheidungen getroffen haben. Aber eigentlich gehen uns die Entscheidungen anderer nichts an … wir haben genug damit zu tun unsere eigenen Entscheidungen zu ueberpruefen. Jeden Menschen, den wir treffen, jeden Partner, den wir uns aussuchen, beginnt mit uns ein Trainingsprogramm. Wir zeigen denen wie wir behandelt werden wollen und umgekehrt. Eine unehrliche Beziehungen entsteht, wenn beide unehrlich sind … selbst wenn es Kleinigkeiten sind, die rasch groesser werden. Und so wird Wahrheit immer Wahrheit anziehen … aber mit dem Verstaendnis fuer andere, die nicht immer die Wahrheit sagen wollen. Jeder von uns tut sein bestes … und wenn wir es besser gewusst haetten, dann haetten wir es anders gemacht. Das gilt fuer alles in unserer Vergangenheit.

[/vc_toggle] [vc_toggle title=“Mein Tierarzt sagt, ich soll meine Katze einschläfern lassen…“ open=“false“ width=“1/1″ el_position=“first last“]

Mein Tierarzt sagt, ich soll meine Katze einschläfern lassen, um ihr Schmerzen zu ersparen. Was soll ich tun?

  • Antwort: Tierseelen haben wie Menschenseelen eine bestimmte Zeitspanne…

    Tierseelen haben wie Menschenseelen eine bestimmte Zeitspanne, in der sie hier auf Erden leben um zu lernen. Und wenn die Zeit abgelaufen ist, dann kreiert der Körper eine Krankheit um sich von dieser Ebene zu verabschieden. Trotzdem wollen unsere Tiere aber noch bei uns sein und gehalten und gestreichelt werden. Sie kennen Ihre Katze am besten. Sieht sie aus, als wenn sie Schmerzen hätte? Gibt es Schmerzmittel, die sie einnehmen kann? Wenn ja, helfen die Pillen? Leiden soll ihrer Katze auf jeden Fall erspart bleiben. Schicken Sie Ihrer Katze Liebe durch ihre Hände und vielleicht entschließt ihre Katze sich noch länger hier auf der Erde zu bleiben. Ich habe selber drei Katzen und natürlich frage ich mich, was ich wohl machen würde. Manchmal wollen wir uns den Anblick einer kranken oder leidenden Katze ersparen, weil wir Menschen darunter leiden. Wir wollen eigentlich unser Leiden abkürzen – unseren Schmerz uns von unserem geliebten Tier zu verabschieden. Der Prozeß des Sterbens ist ein sehr wichtiger und ich glaube nicht, daß ich ihn durch eine Spritze verkürzen würde, ausser es gibt nicht zu lindernde Schmerzen.

[/vc_toggle] [vc_toggle title=“Wie bringe ich meinen Kindern etwas von meiner Spiritualitaet bei?“ open=“false“ width=“1/1″ el_position=“first last“]

Wie bringe ich meinen Kindern etwas von meiner Spiritualitaet bei?

  • Antwort: Je selbstverständlicher Sie mit ihrer Spiritualität umgehen, desto …

    Je selbstverständlicher Sie mit ihrer Spiritualität umgehen, desto selbstverständlicher werden die Kinder damit umgehen. Probieren Sie es doch einmal mit einem Hausaltar. Ich habe eine flache Kommode mit einem blauen Tuch bedeckt, darauf steht eine Kerze und Bilder von meiner Familie, meinen Freunden, Jesus, Buddha und Zarathustra. Jede Menge Steine von meinen Reisen. Federn, Erde, eine Schale mit Wasser. Einfache Dinge, die mir wichtig sind. Meine Tochter hat ihren Altar neben meinem Altar und da steht, neben allen möglichen Engelfiguren, auch schon mal eine Barbiepuppe daneben. Was immer Kinder lieben und was immer ihnen wichtig ist, kann auf den Altar. Erzählen Sie Ihren Kindern von Ihren mystischen Erlebnissen und fragen Sie nach denen ihrer Kinder. Wenn sie sich wehgetan haben, legen Sie ihnen Ihre Hand auf und geben ihnen Reiki. Begegnen Sie allem Leben mit Respekt und fragen Sie Ihre Kindern oft, was sie fühlen…dann werden wir bald wieder so viel wissen wie unsere Kinder, die unserer Lehrer sind.

[/vc_toggle] [vc_toggle title=“Ich meditiere regelmäßig und bin auch in Kontakt mit meinem Schutzengel…“ open=“false“ width=“1/1″ el_position=“first last“]

Ich meditiere regelmäßig und bin auch in Kontakt mit meinem Schutzengel. Allerdings traue ich mich nicht, mit anderen Leuten darüber zu sprechen.

  • Antwort: Wir ging es genauso. Ich hatte Angst, die anderen halten mich für …

    Wir ging es genauso. Ich hatte Angst, die anderen halten mich für verrückt. Doch ich merkte mehr und mehr wie sehr mir die „alten“ Gesprächsthemen auf die Nerven gingen. Ich wollte so gerne über meine neuen Erfahrungen, übers Meditieren, über wundersame Begebenheiten sprechen. Ich hatte das Gefühl ich kann mein wahres Ich, meine wahren Interessen nicht mitteilen. Ich war wie eine Schauspielerin, die einen Text sprach, der nicht ihr eigener war. Nach einer Weile wußte ich, daß ich einfach über meine Spiritualität reden muß: „Das bin ich und ich will mich nicht mehr verstecken.“ Ich war überrascht, wie oft ich Leute fand, die mir dann sagten: „Mensch, ich hatte ja keine Ahnung daß dich das interessiert. Ich wollte auch schon oft mit jemandem darüber reden.“ Reden Sie einfach über Ihre Engel und über Ihre Gefühle, so ganz offen, wie Sie mit mir darüber reden würden. Ich glaube, Sie werden überrascht sein, wieviele Leute um Sie herum das plötzlich akzeptieren können.

[/vc_toggle] [vc_toggle title=“Ich habe da eine Kollegin mit der ich einfach nicht zurecht komme…“ open=“false“ width=“1/1″ el_position=“first last“]

Ich habe da eine Kollegin mit der ich einfach nicht zurecht komme. Sie meckert staendig an meiner Arbeit herum und vermiest auch sonst die ganze Athmosphaere bei uns im Buero. Ich bin da wahrlich nicht die einzige. Nun habe ich bei Sabrina gelesen, dass jeder Mensch unser Lehrer ist. Was um Himmels Willen will mir die Frau beibringen?

  • Antwort: Aus meiner Erfahrung zeigt uns „der Spiegel“ in übertriebenem Maße …

    Aus meiner Erfahrung zeigt uns „der Spiegel“ in übertriebenem Maße (damit wir es auch merken und erkennen) vor allem die Teile von uns, mit denen wir nicht im Reinen sind. Dinge, die wir nicht akzeptieren wollen oder können, und uns (und somit auch anderen) nicht vergeben und verzeihen würden oder einfach Angst haben sie auszuleben.Oft steckt die Angst vor Ablehnung oder zumindest Angst vor „negativer“ Bewertung durch andere (so, wie Du auch Deine Kollegin negativ bewertest) dahinter. Oder im Umkehrschlußdie Suche nach Halt und Bestätigung durch die Achtung und Zuwendung anderer Menschen. Vielleicht lebt Deine Kollegin einen Aspekt aus, den Du Dich (noch) nicht traust auszuleben. Vielleicht „traut“ sie sich eben einfach mal rumzuzicken, wenn ihr danach ist – unterdrückt diese Gefühle nicht – und es ist ihr egal, was andere in dem Moment von ihr denken. Ganz zu sein, bedeutet alles zu sein , auch die sogenannten „schlechten“ Eigenschaften von uns (die wir als schlecht bewerten) zu leben. Doch sie bleiben nur so lange schlecht, bis wir sie endlich akzeptieren und integrieren.

  • Antwort: Ich wünsche Dir, daß Du sie so siehst wie sie ist

    Ich wünsche Dir, daß Du sie so siehst wie sie ist. Nur ein armes hilfloses Wesen, daß vielleicht nicht genug geliebt wird.Verzeihe ihr jeden Abend vor dem Einschlafen und schicke ihr viel Licht und Liebe.Setze Dich auch mit Deinen Engeln in Verbindung und gebe es nach oben ab,damit deine Engel es auf einer anderen Ebene für Dich mit lösen.Du wirst sehen es dauert nicht lange und alles ist so wie Du es gerne hättest.

  • Antwort: Ein Freund von mir gab mir folgenden Rat: …

    Ein Freund von mir gab mir folgenden Rat: Entschuldige Dich bei Deiner Kollegin und wuensche ihr alles, alles Gute. Wenn es nicht verbal von Angesicht zu Angesicht moeglich ist, dann tue es in Gedanken, z.B. bevor Du einschlaefst. Wuensche ihr aufrichtig und von ganzem Herzen alles Liebe und bitte sie um Verzeihung fuer alles was Du ihr mit Gedanken, Worten und Werken angetan hast. Bei mir hat sich das „Problem“ binnen weniger Tage „aufgeloest“.

  • Antwort: Sie so zu lassen, wie sie ist!

    Sie so zu lassen, wie sie ist!

  • Antwort: Wenn Du Lust hast probiere mal „the work“ dazu

    Wenn Du Lust hast probiere mal „the work“ dazu. Zum Beispiel: Meine Kollegin sollte netter zu mir sein. Wenn Du es umdrehst kommt „Ich sollte netter zu meiner Kollegin sein“ raus. (Wenn Du mehr ueber „Die Work“ von Byron katie erfahren willst, auf Sabrina’s Empfehlungenseite steht einiges dabei.) Vielleicht will Deine Kollegin Dir zeigen, wo Du Dich noch in den Angelegenheiten anderer Leute aufhaelst?

  • Antwort: „The work“ ist genau das richtige fuer diese Art von Problemen

    „The work“ ist genau das richtige fuer diese Art von Problemen. Genau diese Kollegin, zeigt dir vielleicht Charaktereigenschaften oder aehnliches das du an dir selbst auch erkennst und vielleicht ablehnst. Z.B.ich hasste es beim reden unterbrochen zu werden. Bis mir eine Kollegin die dies auch hasst gezeigt hat, das ich selbst es auch haeufig tue- eben gerade bei ihr. Schon etwas komplex, ich hasse es unterbrochen zu weden- tat es aber trotzdem und sie hasst es unterbrochen zu werden und hat mich selbst gespiegelt als sie mich auch dauernd unterbrochen hat, das hat mich dann zu meiner Erkenntnis gebracht mich zu aendern was dann haeufig auch eine Aenderung beim anderen zur Folge hat. Was nervt dich am meisten bei deiner Kollegin? Versuche dein Gefuehl zu ergründen- bist du traurig- ängstlich, agressiv. Was erzeugt das Gefuehl in dir? Was will dein Gefuehl dir sagen? Denn es gibt Eigenschaften die eine Person nerven und eine andere nicht, meistens liegt es an der eigenen Einstellung an den eigenen Gefuehlen die man der Sache gegenueber hat.

[/vc_toggle] [vc_toggle title=“Ich komme immer nur an Chaoten? Was soll ich daraus lernen?“ open=“false“ width=“1/1″ el_position=“first last“]

Ich bin 39 Jahre alt und seit 2 Jahren alleine, warum finde ich nicht den Mann mit dem ich eine gute normale Beziehung führen kann. Ich komme immer nur an Chaoten? Was soll ich daraus lernen, das ich beziehungsunfähig bin und das gleich lassen kann? Geht’s nur mir so? Wer kennt die Lšsung?

  • Antwort: Ich glaube jeder ist Beziehungsfähig, aber der Schlüssel zu glücklichen

    Ich glaube jeder ist Beziehungsfähig, aber der Schlüssel zu glücklichen zwischenmenschlichen Begegenungen ist man selbst. Wenn man mit sich im Reinen ist funktioniert alles besser. Die Bücher von Herrmann Meyer habe ich auch gelesen und finde sie ebenfalls empfehlenswert. Auf Deinem Weg wünsche ich Dir viel Liebe in Deinem Herzen, vor allem zu Dir selbst – der Rest kommt dann fast von alleine:-))

  • Antwort: Warum probierst du es nicht einfach mal mit einer Frau

    Warum probierst du es nicht einfach mal mit einer Frau? Liebe und Licht.

  • Antwort: Dies Problem hatte ich früher auch, bis ich die richtige „Eingebung“…

    Dies Problem hatte ich früher auch, bis ich die richtige „Eingebung“ hatte. Ich sagte mir immer wieder :“ Ich suche nicht, ich lasse mich suchen.“ Nach zwei Jahren hat es dann geklappt.Nun bin ich schon ca. 7 Jahre verheiratet und unser zweites Kind ist gerade 6 Monate geworden. Ich denke, dadurch das ich dies immer wieder gesagt habe, habe ich mich von allen Vorstellungen und Gedanken befreit und war offen und frei für den richtigen Partner. Nicht verzweifeln, da ist irgendwo der Richtige!!

  • Antwort: Irgendwann habe ich gelernt, das mir jeder dieser Chaoten ein „Geschenk

    Ich habe auch schon Chaoten gehabt. Irgendwann habe ich gelernt, das mir jeder dieser Chaoten ein „Geschenk“ ueberlassen hat. Z.B. als Jugendliche stand ich auf totale „Machos“ weil sie augenscheinlich so selbstbewusst und cool wirkten. Nach dem 2. habe ich mich gefragt was ich eigentlich an denen so toll finde- die Antwort: ihr Selbstbewusstsein, weil das zu dem Zeitpunkt gerade bei mir nicht so ausgepraegt war. Daraufhin habe ich mein Selbstbewusstsein und mein Selbstwertgefuehl gestaerkt, seitdem sind diese „Typen“ von Maenner nicht mehr in meinem Leben aufgetaucht. Frage dich und dein Gefuehl was du von dem jeweiligen Mann erwartest. 39 ist noch nicht das Ende, habe etwas Geduld und nimm dir beim nächsten Mann etwas Zeit deine Gefuehle zu beobachten. Nur Mut.

  • Antwort: Versuche mal das Buch:“ Jeder bekommt den Partner, den er verdient…

    Hallo! Versuche mal das Buch:“ Jeder bekommt den Partner, den er verdient-ob er will oder nicht“ von Hermann Meyer. Er hat sehr interessanteThesen aufgestellt, z.B, da§ man einen dominanten Partner, Unterdruecker.. bekommt, wenn es einem selbst daran mangelt, Macht ueber sich selbst, seinen eigenen Vorstellungen, dem eigenen Lebensweg zu haben.

  • Antwort: Ich kenne Dein Problem, auch mir ging es jahrelang genauso

    Ich kenne Dein Problem, auch mir ging es jahrelang genauso. Ich war immer auf der Suche nach Liebe und Geborgenheit und landete immer bei Männern, die mich schlecht behandelten. Ich wurde ausgenutzt und benutzt und trug viele Wunden davon. Ich war Mitte 20, alle planten bereits ihre Zukunft, nur ich blieb auf der Strecke und war oft verzweifelt, allein und fühlte mich wertlos. Inzwischen hatte ich Glück und habe einen ganz lieben Mann gefunden, den ich vor 3,5 Wochen geheiratet habe. Er kam in mein Leben, als ich aufgehšrt habe zu suchen, als ich mich endlich mal nur um mich, meine Interessen und mein Wohlbefinden gekümmert habe. Ich denke, dass ich das lernen musste. Heute weiss ich ganz genau, was ich bei anderen Menschen zu lassen will/kann und was nicht. Grenzen setzen zu lernen ist auch ganz wichtig, denn Du bist ein wertvoller Mensch. Ich wünsche Dir von Herzen alles Gute und ganz viel Liebe, die sicher bald auch zu Dir kommt.

  • Antwort: Manchmal reflektieren unsere Beziehungen auch ungelebte Seiten in uns..

    Manchmal reflektieren unsere Beziehungen auch ungelebte Seiten in uns selbst, die uns oftmals gar nicht so recht gefallen, wir werden dann über die Beziehung dazu aufgefordert, uns mit diesen Seiten auseinanderzusetzen – manchmal sind wir freundlich dazu angehalten, über eine Beziehung bestimmte Erfahrungen zu machen, die für uns selbst einfach wichtig sind – manchmal darf man „da oben“ auch einfach darum bitten, bestimmte Erfahrungen nicht noch einmal machen zu müssen – auf jeden Fall sollten wir uns nicht davon abbringen lassen, auch weiterhin zu schauen, wer unser Herz wirklich berührt – vielleicht ist es hilfreich, das Suchen loszulassen, und sich finden zu lassen ? PS: die eigene innere Stimme spricht vielleicht zart und leise, aber Sie spricht die Wahrheit Viel Glück !

  • Antwort: Eine Lösung kann ich Dir nicht anbieten, die musst du selbst finden….

    Eine Lösung kann ich Dir nicht anbieten, die musst du selbst finden, aber ich spüre oft, dass man Menschen anzieht, die ähnliche Energien haben, wie man selbst, bis zu dem Zeitpunkt, an dem man bei sich selber anfängt, etwas zu ändern. Was gefällt Dir an Dir, was nicht, was willst du stärken, was ändern? Fang damit an, dann wirst du auch Menschen in dein Leben ziehen, die auf diese Energie ansprechen, die du aussendest. Viel Glück, Freude und Licht für Dich!

  • Antwort: schaue auf all Deine Beziehungen zurück, und Frage Dich…

    schaue auf all Deine Beziehungen zurück, und Frage Dich,? was hat mich so an den Männern angezogen, was hatten all meine gescheiterten Beziehungen gemeinsam ? an was sind sie gescheitert. Ich denke mir, dass Du einen Lernschritt machen musst, ihn jedoch noch nicht gelöst hast. Du sollest ganz ehrlich zu Dir sein ( auch wenn es noch so schmerzhaft ist), Dich wie in einem Spiegel anschauen, und Dir aufrichtig antworten. Ich denke mir, wenn Du diesen ersten kleinen Schritt gemacht hast, Dich auch von Altlasten befreit hast, Dir selber verziehen hast, dann werden sich Dir ganz neue Wege auftun. Es wird seine Zeit dauern, doch Du bist auf dem besten Weg dazu. Nütze die Zeit der Einsamkeit und horche ich Dich hinein. Ich wünsche Dir viel Kraft und Liebe

  • Antwort: …Doch jetzt habe ich endlich meinen Seelenpartner gefunden…

    Auch ich kenne dein Problem, sozusagen immer an Männer zu geraten, die dich nicht so annehmen, wie du bist. Doch jetzt habe ich endlich meinen Seelenpartner gefunden. Glaube, es klappt: Zunächst habe ich erkannt, daß das große Probleme darin liegt, da§ ich mich selbst nie wirklich geliebt habe, ich habe immer nur „über die Bestätigung der Männer gelebt“. Mir haben damals Louise Hay und ihre Bücher sehr geholfen. Ich habe angefangen, vor dem Spiegel zu stehen und mir zu sagen, daßich mich liebe und mich selbst so annehme, wie ich bin. Anfangs hat es furchtbar wehgetan, ich habe viel geweint. Aber es hilft. Und dann bin ich auf Gila von Delden und Ihr Buch „Nicht weinen Husky“ gestossen. Sie gibt den Rat, sich erst einmal ganz genau zu überleben, wie du dir „deinen Mann“ vorstellst. Werde ich ganz klar, was du an ihm wünscht und was nicht. Dann habe ich öber Monate hinweg mich jeden Morgen hingestetzt und auf ein Blatt Papier geschrieben: ich bin dankbar dafür, daß der Mann jetzt in mein Leben tritt, der …….(genau diese Eigenschaften hat, die ich mir so wünsche; das war übrigens eine Riesenliste). Es hat einige Monate gedauert, aber dann ist er über ganz wundersame „Verwicklungen“ in mein Leben getreten. Ich wünsche Dir von Herzen, daß Du den Mann findest, der für dich und die Kinder „der richtige“ ist.

[/vc_toggle] [vc_toggle title=“Angelegenheiten anderer Menschen aufhalte und wann ich helfen darf ?“ open=“false“ width=“1/1″ el_position=“first last“]

Wann weiß ich, ob ich mich noch zu sehr in den Angelegenheiten anderer Menschen aufhalte und wann ich helfen darf ? Ich habe versucht auf meine innere Stimme und in mein Herz zu hören, doch ich komme da einfach nicht weiter. Wie findet ich das nun heraus?

  • Antwort: Wenn der andere Hilfe haben will oder danach fragt

    Wenn der andere Hilfe haben will oder danach fragt. Zumindest ist das bei mir so und das hat mir geholfen.

  • Antwort: Ich war in „Gedanken“ mehr in den Angelegenheiten anderer Leute als …

    Ich war in „Gedanken“ mehr in den Angelegenheiten anderer Leute als mit „Worten“. Wo sind Deine „GEdanken“ und wie oft denkst Du dann ueber die Angelegenheiten anderer Leute nach? Beobachte Dich doch einfach mal. Die Antwort findest Du dann schon selber. Da bin ich sicher.

[/vc_toggle] [vc_toggle title=“Ich bin schwanger und denke viel darueber nach wie ich mein Kind (spirituell)…“ open=“false“ width=“1/1″ el_position=“first last“]

Ich bin schwanger und denke viel darueber nach wie ich mein Kind erziehen soll. Besonders was das spirituelle betrifft. Hat irgendjemand schon Erfahrungen damit gemacht und kann mir einige Ideen geben?

  • Antwort: Das Buch „Laßt die Kinderseele wachsen“ von David Carroll finde ich gut

    Das Buch „Laßt die Kinderseele wachsen“ von David Carroll finde ich sehr gut. Darin werden Tips für die spirituelle Erziehung, zur Gestaltung der Umgebung und wie man Kindern Werte vermittelt gegeben.

  • Antwort: Ich hatte immer ein Gebet gesucht, das für mich und die Kleine richtig

    Meine Tochter ist jetzt fast 4 Jahre. Ich hatte immer ein Gebet gesucht, das für mich und die Kleine richtig war. Durch „Zufall“ las ich kurz darauf folgende Zeilen: Schutzengel mein, behüte mich fein, Tag und Nacht, früh und spät, bis meine Seele gen Himmel geht. Als sie alt genug war, erzählte ich ihr von ihrem Schutzengel, das es immer da ist, aufpaßt und einem ganz viel Liebe schickt. Jetzt ist ihr Zimmer abends brechend voll, alles Ihre Engelchen und Freunde. Auch unterwegs, im Auto habe ich oft das Gefühl von einer Anhäufung von Engeln. Auch wenn andere komisch schauen oder Sprüche machen ist dies egal. Meine Tochter wächst ganz selbstverständlich damit auf, wird den Zugang bestimmt nie verlieren. Und Sie weiß,durch selbsterfundene Geschichten und erzählte Alltagsgeschichten, das die Liebe zu sich selbst und zu anderen das stärkste überhaupt ist. Ich hoffe Dir damit Mut zu machen, auf Dein Gefühl zu hören.

  • Antwort: Kümmer Dich einfach um Dein innere Entwicklung und sei ein Gutes…

    Kümmer Dich einfach um Dein innere Entwicklung und sei ein Gutes Vorbild, so gut Du kannst und immer noch ein bißchen besser – so einfach ist das. Alles Gute für Dich und Dein kleines Angetrautes.

  • Antwort: Gedanken sind in Ordnung, aber lass dich nicht verrueckt machen

    Gedanken sind in Ordnung, aber lass dich nicht verrueckt machen. Ich habe die Erfahrung gemacht das meine Mutter durch ihr Vorleben (also durch ihre Taetigkeiten usw.) mich am meisten erzogen hat. Erst als ich aelter wurde ist mir bewusst geworden das meine Mutter eine spirituell interessierte Frau ist und dies anscheinend nicht alle Muetter sind. Babys und Kinder haben noch einen tieferen Kontakt zu Engeln z.B., also ist es in meinen Augen fuer Kinder ein spirituelles Leben einfacher. Vielleicht ist deine Frage eher- wie lebe ich selbst ein spirituelles Leben? Was verstehst du unter einem spirituellen Leben?

  • Antwort: Besorge Dir das Buch “ Lichtpforten “ von Cyndi Dale

    Besorge Dir das Buch “ Lichtpforten “ von Cyndi Dale.( Seite 123 ) Da erfährst Du welche Chakren sich im Kindesalter öffnen und was das Kind in dieser Zeit von den Eltern lernt, bzw. wie sich die Eltern spirituell verhalten sollen. Segen und Licht an Dich

  • Antwort: Höre auf Dein Herz…

    Höre auf Dein Herz. Dein Kind wird Dir sagen, was es von Dir will, zu allerst in der Schwangerschaft. Mach Dir nicht zuviel Gedanken. Oeffne Dich einfach und schau, was kommt.

  • Antwort: Kinder nehmen auf was sie von anderen sehen

    Kinder nehmen auf was sie von anderen sehen. Je klarer und integrierter Du Deine Spiritualitaet lebst, desto klarer wird sie dein Kind empfangen. Was meinst Du?

[/vc_toggle] [vc_toggle title=“Wenn menschen einfach nicht mehr zu mir passen …“ open=“false“ width=“1/1″ el_position=“first last“]

Wenn ich mir mit menschen nichts mehr zu sagen habe oder sie einfach nicht mehr zu mir passen kann ich ihnen das irgendwie nie direkt sagen. ich traue mich einfach nicht und alles ist nur noch krampfhaft. wie kann ich freundschaften mit respekt auflösen oder beenden?

  • Antwort: Ich bitte um Erkenntnis und Annahme von Wahrheit für sie und mich…

    Ich bitte um Erkenntnis und Annahme von Wahrheit für sie und mich, meine Schutzgeister und -engel bitte ich , mich zu unterstützen. Dann lasse ich die Gedanken los und ruhen.

  • Antwort: Freundschaften, die keinen Bestand haben sind keine wahren Freundschaft

    Freundschaften, die keinen Bestand haben sind keine wahren Freundschaften. Also keine wertvolle Energie verschwenden, die wir tagtäglich von Oben bekommen, dafür ist sie zu wertvoll. Sehne Dich nach wahren Freunden, oder nur einem (das reicht schon und ist mehr als genug) und finde wahre Freundschaft. Viel Glück und Erfolg wünsch ich Dir dabei.

  • Antwort: Auch mir ging es so….

    Auch mir ging es so. Seit ich meine spirituellen Weg gehe, haben sich langjährige Freunde von mir zurück gezogen. Ich habe sie gehen lassen, obwohl dies nicht immer sehr leicht war. Doch es kommen neue dazu. Oftmals ist es gar nicht notwendig, den Menschen, die nicht mehr zu uns „passen“ !! oder von denen wir uns unverstanden fühlen, zu verabschieden, denn meistens spüren sie es selber, dass die Zeit einer Trennung gekommen ist. Ist dies jedoch nicht der Fall, so suche ich das Gespräch mit der betreffenden Person, und erkläre, liebevoll und mit Respekt die Situation. Ich sage ihr, dass wir uns in verschiedene Richtungen weiterentwickelt haben, und es einfach an der Zeit ist, sich zu trennen. Ich habe wirklich oft die Erfahrung gemacht, dass die entsprechende Person das gleiche Gefühlt hat. Ich wünsche dir viel Glück und viele liebevolle Menschen die deinen Weg kreuzen. Ich umarme dich

[/vc_toggle] [vc_toggle title=“Ich habe seit 3 Monaten eine 11-jährige Pflegetochter…“ open=“false“ width=“1/1″ el_position=“first last“]

Ich habe seit 3 Monaten eine 11-jährige Pflegetochter. Nun steht das „erste“ Geburtstagsfest an. Ich würde es gerne auch spirituell gestalten, was kann ich da tun? Am 16.9. ist das Fest mit 9 Kindern, 6 Mädchen und 3 Jungen. Ich weiß leider nicht was die Kinder in dem Alter so machen! Vielleicht etwas Indianisches? Oder auch ein paar schöne Spiele?

  • Antwort: Ich kann das gut nachfühlen…

    Ich kann das gut nachfühlen.Ich habe selbst vier Kinder, das fünfte ist unterwegs und bin nebenbei noch voll berufstätig (meine Dissertation soll noch vor dem nächsten fertig werden…). Auch ich habe oft das Problem, dass mir nicht die Zeit für mich bleibt, die ich gern hätte. Doch habe ich für mich herausgefunden, dass es oft nicht notwendig ist, sich wirklich eine Viertelstunde oder länger mit Kerze, etc zum Meditieren zurückzuziehen. Ich habe für mich viel meditatives im Alltag gefunden: beim Kochen, beim Fahrradfahren mit den Kindern, beim Warten auf den Bus, wenn ich zur Arbeit fahre, … Wann immer es geht, freue ich mich an den Kleinigkeiten, den Wolkenformationen, dem Grünen der Natur, … Das gibt mir die Kraft meinen Weg zu gehen auch wenn wirkliches Meditieren nicht mehr in den Tag passt. Geniesse den Tag, das ist ein sehr schönes Motto! Licht und Liebe

  • Antwort: Meine Antwort ist ja schon zu spaet …

    Meine Antwort ist ja schon zu spaet … aber hier ist ein Vorschlag. Ich bin sicher, Du hast mittlerweile einige Ideen selber bekommen und ausprobiert. Magst Du sie uns sagen?

  • Antwort: Mit meiner Tochter habe ich verschiedene Zeremonien gemacht…

    Mit meiner Tochter habe ich verschiedene Zeremonien gemacht. Einmal waren Kinder zum Uebernachten da und wir machten einen Pfeiffenzeremonie (was natuerlich nur funktioniert wenn Du Pfeiffentraeger bist) – aber abgewandelt geht das auch: Mache ein Lagerfeuer (oder eine Kerze fuer draussen – geht auch auf einem Balkon) und hole Tabak (Pfeiffentabak) und ein paar 2cm mal 8 cm weisse Baumwollstreifen dazu. Dann bekommt jedes Kind zwei von den Streifen und jeweils TAbak. Jedes Kind nimmt sich ein bisschen Tabak (so Teeloeffel voll) und legt es in das weisse Tuch hinein (in die Mitte). Dann geht ein Wunsch an das GEburtstagskind, der laut ausgesprochen wird und dann wird das Tuch zugeknotet (damit der Tabak nicht rausfaellt) und von dem Gast ins Feuer geschmissen. Damit gehen die Wuensche durch den Rauch zum himmlischen Vater. Dann – wenn die Runde vorbei ist – gibt es eine zweite Runde in der jedes Kind einen eigenen Wunsch fuer sich selber in den zweiten Baumwollstreifen mit dem Tabak legt. Der wird auch verknotet und kann dann entweder am Koerper getragen werden (Handgelenk) oder an einen Baum gebunden werden oder auch verbrannt werden. Was immer das Kind selber entscheidet. Ich hoffe das habe ich einigermassen passabel erklaert. Wenn nicht … aendere es so um wie es Euch gefaellt. Eine andere Zeremonie, die ich mal gemacht habe war Steine sammeln. JEdes Kind ging nach draussen und suchte sich einen Stein aus und dann sassen wir wieder im KReis. Jeder GAst hielt seinen Stein in der Hand und legte einen Wunsch hinein und sagt ihn auch laut so dass das Geburtstagskind es hoert. Dann blaest es den Wunsch hinein und am Ende hatte das GEburtstagskind eine Schale mit all den Steinen mit den guten Wuenschen. Das geht natuerlich nicht nur mit Kindern sondern auch mit Erwachsenen. Und das schoenste ist immer eigene Rituale zu erfinden…

[/vc_toggle] [vc_toggle title=“Wir haben vor knapp 2 1/2 Jahren eine kleine Tochter bekommen…“ open=“false“ width=“1/1″ el_position=“first last“]

Wir haben vor knapp 2 1/2 Jahren eine kleine Tochter bekommen. Wir haben uns über den Weg der Adoption gefunden. Mit der Adoption sind wir bisher sehr offen umgegangen im Erwachsenenumfeld. Unsere Tochter selbst wollen wir Schritt für Schritt altersgerecht aufklären darüber, dass sie eine Bauchmama und mich ( ihre Mama, bei/mit der sie lebt) hat. Seit 3 Monaten geht sie in den Kindergarten, und ich ertappe mich des öfteren dabei, daß ich unsicher dabei werde, ob und wie ich auf Fragen anderer Mütter antworten soll. Gerade das möchte ich gerade vermeiden. Ich möchte selbstverständlich damit umgehen – momentan möchte ich sie und mich aber irgendwie noch schützen -ist das falsch? Ich weiß, daßsie alles gut verarbeiten kann, wenn ich es verstehe, es ihr mit der nštigen Ruhe und Gelassenheit Schritt für Schritt nahezubringen. Aber in der Praxis fühlt es sich oft anders an und ich weiß, ich brauche Hilfe dafür, damit ich die richtigen Worte finde.- Nicht zu viel sage, nicht zu wenig. Und was ist altersgerecht? Ich weiß, das sind viele Fragen – aber sie brennen mir im Herzen – und ich möchte sie hier durch dieses Forum auch den Engeln übergeben. Danke dafür.

  • Antwort: Meine Liebe, Du scheinst mir ein ganz klarer Gefuehl dafuer zu haben…

    Meine Liebe, Du scheinst mir ein ganz klarer Gefuehl dafuer zu haben, was „passt und was nicht passt“. Mein Vorschlag: Verlasse Dich einfach auf Dich! Du machst das bestimmt richtig! Licht und Liebe

  • Antwort: sag den anderen Müttern, wenn die Frage aufkommt, so wie es ist

    Meine Liebe, sag den anderen Müttern, wenn die Frage aufkommt, so wie es ist. Habe keine Angst davor, denn auch die Fragen, wo du meinst sie sind für dich unangenehm, sind von den Engeln/Gott usw. geführte fragen Wenn eine solche Situation kommt, dann denke daran, daß deine geistigen Helfer hinter dir stehen, und dir die richtigen Antworten zuflüstern. Versuche dich von diesem Druck, den du selber ausübst dich frei zu machen, damit du frei aus dem Herzen reagieren kannst, denn von dort kommen die richtigen Worte. Ich wünsche dir sehr viel liebe und du wirst es schon richtig machen, da habe ich keinerlei Bedenken.Laß dich führen.

[/vc_toggle] [vc_toggle title=“Eine meiner Katzen ist seit einer Woche vermisst…“ open=“false“ width=“1/1″ el_position=“first last“]

Eine meiner Katzen ist seit einer Woche vermisst. Ich bekomme immer Bilder, dass sie irgendwie eingesperrt ist. Das bringt mich in Panik. Was kann ich bloss tun? Ich bete schon wie verrueckt, aber es ist noch nichts passiert. (Zettel habe ich schon ueberall ausgehaengt). Gibt es noch etwas, was ich vergessen habe?

  • Antwort: Meine Katze hatte früher Angst vor Kerzen

    Meine Katze hatte früher Angst vor Kerzen. Als sie weggelaufen ist, habe ich jeden Tag gebetet und ihr eine Kerze angezündet. Die habe ich dann ins Fenster gestellt. Sie ist heute wieder da und legt sich häufig an den Platz, an dem die Kerze stand. Manchmal miaut sie so lange, bis ich ihr eine Kerze anzünde und neben sie hinstelle. Ich denke oft an alle Wesen, die draußen ohne Licht sind und zünde für sie eine Kerze an. Licht und Liebe.

  • Antwort: vielleicht hilft es, wenn du sehr positiv an deine katze denkst…

    vielleicht hilft es, wenn du sehr positiv an deine katze denkst, und einfach davon überzeugt bist, dass sie wiederkommt. wenn du ihr bilder schickst, wie du sie wiederfindest und in deinen armen hälst, hilft ihr das vielleicht auf dem weg nach hause. viel liebe und hoffnung für dich!

  • Antwort: vielleicht hilft es, einfach einmal ziellos, nur der Intuition…

    vielleicht hilft es, einfach einmal ziellos, nur der Intuition und dem Gefühl trauend, die Gegend zu durchstreifen, sich nur auf die inneren Eindrücke zu verlassen ?

  • Antwort: Versuche Deiner Katze in Gedanken Bilder zu schicken wie sie nach Hause

    Versuche Deiner Katze in Gedanken Bilder zu schicken wie sie nach Hause läuft und vor allem, daß Du sie lieb hast.Auf diesem Weg kannst Du mit Tieren kommunizieren. Vielleicht empfängst Du dann auch eine Antwort von Deiner Katze. Ich denk an Dich

  • Antwort: Bitte doch einmal darum, das die Bilder die Du siehst klarer werden…

    Bitte doch einmal darum, das die Bilder die Du siehst klarer werden, damit Du die Umgebung erkennen kannst. Bitte um deutliche Hinweise. Danach rufe den Heiligen Antonius und bitte ihn Dir bei der Suche nach Deiner Katze zu helfen, Dich zu führen und zu leiten. Bedanke Dich. Dann begib Dich auf die Suche. Ich habe mit seiner Hilfe bisher alles wiedergefunden. Wünsche Dir viel Glück.

  • Antwort: Vertraust Du, dass Deine Katze Ihren eigenen Weg geht?

    Vertraust Du, dass Deine Katze Ihren eigenen Weg geht? Vertraust Du, dass Gott Dir zuhoert? Wenn ich mich beim „viel beten“ ertappe, dann merke ich immer dass ich „Gott ueberzeugen will, mir endlich zuzuhoeren“ und das hat mit Vertrauen nicht viel zu tun…

[/vc_toggle] [vc_toggle title=“Meine Katze starb gestern und ich möchte wissen, ob es ihr jetzt gut geht?“ open=“false“ width=“1/1″ el_position=“first last“]

Meine Katze starb gestern und ich möchte wissen, ob es ihr jetzt gut geht und ob ich sie wiedersehen werde !

  • Antwort: Meine liebe, ich fühle mit dir…

    Meine liebe, ich fühle mit dir. Auch ich habe letztes Jahr meinen über alles geliebten Hund auf sehr tragische Weise verloren. Auch heute noch kämpfe ich mit dem Verlust. Doch mein Herz ist etwas leichter geworden, denn ich weiss, dass er mit Gott ist und es ihm sehr gut geht. Wie jedes Lebewesen auf unsere Erde hatte er eine Aufgabe. Und sein Tod hat vieles in mir aufgerüŸttelt und hervor geholt. Ich denke es war genau das, was er mir beibringen sollte. Als er seine Erfahrung hier auf Erden erfahren hatte, ist er gegangen. So ist es auch bei deiner Katze. Ich habe über meine Engel den Kontakt zu meinem Hund gefunden, über sie konnte ich mich bei ihm verabschieden ( als er starb war ich nicht bei ihm), und wenn ich Meditiere so ist er immer bei mir. Ich bitte meine Engel mich auf die gleiche Frequenz wie die von meinem Hund zu bringen, und dann spreche ich mit ihm.Versuche es einmal aus. Denke immer daran, dass sie nun mit Gott ist, und sie sehr glücklich dabei ist. Ich wünsche dir viele schöne Gespräche mit deiner Katze. Licht und Liebe

  • Antwort: Auch ich habe eine Katze im Feburar dieses Jahres verloren…

    Auch ich habe eine Katze im Feburar dieses Jahres verloren. Sie war 18 Jahre alt und ich habe sie sehr geliebt. Während ich dies schreibe, laufen mir jetzt noch die Tränen. Ein gro§er Trost war, daß ich sie für einen kurzen Moment gesehen habe. Ca. 2 Tage nach ihrem Tod stand sie auf meinem Bett – genauso wie sie aussah, als sie noch ganz jung war. Ganz deutlich, gesund und frisch und doch irgendwie schemenhaft. Darüber habe ich mich sehr gefreut. Alles Liebe

  • Antwort: Mein Hund ist vor kurzem gestorben und ich fragte in mich hinein…

    Mein Hund ist vor kurzem gestorben und ich fragte in mich hinein: „Wie geht es Dir?“ und dann wartete ich auf ein Gefuehl. Und ich fuehlte mich sehr ruhig. Das habe ich als Antwort genommen. Es ist natuerlich nicht mit „Brief und Siegel“ (und das haette ich doch sooooo gerne) – aber mehr geht vielleicht auch nicht. Mir hat es Frieden gebracht. Moege es Dir auch Frieden bringen …

[/vc_toggle] [vc_toggle title=“Meine Frage geht ums Tier“ open=“false“ width=“1/1″ el_position=“first last“]

Hallo Ihr Lieben, meine Frage geht ums Tier.
Wir haben einen Kater und eine Katze. Der Kater ist sehr ängstlich. Manchmal duckt er sich direkt wenn man ihn streicheln will, obwohl er noch niemals geschlagen wurde. Weder von uns noch von der Züchterin. Er wurde immer gut behandelt. Die Katze ist die Dominierende obwohl sie den Kater auch liebt, was man daran merkt, dass sie sich schon um ihn kümmert, ihn ableckt usw. Die Katze kommt ins Bett, der Kater nicht. Früher als er klein war kam auch er zu uns ins Bett. Wenn die Katze an den Freßnapf geht drängt sie den kater einfach weg. Der leckt sie kurz ab und wenn sie nicht Platz macht, dann geht er. Wir behandeln beide Tiere wirklich gleich. Er ist überhaupt nicht benachteiligt. Wenn ich die Katze streichle dann hinterher gleich den Kater, oder auch zuerst den Kater und dann die Katze. Wenn die Katze in der Nacht zu uns ins Bett kommt und der Kater drau§en sitzt, dann würde ich ihn immer auch so gerne holen und ihm zeigen, dass er genauso willkommen ist. Aber wenn ich ihn dann ins Bett reintrage geht er auch gleich wieder. Er tut mir einfach leid, weil er so ein Angsthase ist und ich würde gerne sein Selbstbewußtsein stärken. Hat einer von euch Ideen was man da machen könnte?

  • Antwort: Ich hatte das selbe „Problem“ mit einer unserer Katzen, die extrem…

    Ich hatte das selbe „Problem“ mit einer unserer Katzen, die extrem aengstlich ist. Und auch ich versuchte das zu aendern. Erfolglos natuerlich …lach… Und da habe ich gemerkt, dass unsere Tiere wohl auch ihre Herausforderungen haben. Und das es nicht meine Angelegenheit ist …

[/vc_toggle] [vc_toggle title=“Ich bin bei meinen Grosseltern gross geworden…“ open=“false“ width=“1/1″ el_position=“first last“]

Ich bin bei meinen Grosseltern gross geworden, da mein Vater früh verstarb u. meine Mutter mich nicht wollte. Mein Grossvater war ein herzensguter Mensch, der sich bei meiner Oma nicht durchsetzen konnte. Vor zwei Jahren ist er leider an Gallenkrebs verstorben, was für mich auch etwas aussagt. Meine Oma hat mich als Kind oft geschlagen u. heruntergeputzt, Liebe bekam ich so gut wie keine. Sie bleute mir immer ein, dass ich dankbar sein muss, dass sie mich grossgezogen hat u. ich sei Schuld das sie keine Rente bekommen würde, da sie mich grossgezogen hat. Jetzt ist sie alleine, hat keine Freunde u. ihre einzige Tochter will nichts von ihr wissen. Ich fühle mich verpflichtet, liebe sie aber nicht von Herzen. Rufe sie jeden Tag an und versuche ihr zu helfen, was ich kann. Man macht ihr nichts recht u. sie setzt mich mit angeblichen Selbstmordversuchen unter Druck. Was soll ich nur tun ? Ich selbe habe endlich mein Glück gefunden und einen wunderbaren Mann an meiner Seite. Ich weiss, wie es ist alleine zu sein u. doch, wenn ich alleine war, habe ich mich beschäftigen können u. habe Kontakt zu anderen Menschen gesucht. Das alles will sie nicht, sich auf andere Menschen einlassen, alles soll nach ihrer Pfeife gehen. Ich fühle mich schuldig, weil ich glücklich bin und sie unglücklich. Wer weiss mir bitte einen Rat ? Wie soll ich mich verhalten ? Wie bekomme ich diese Verpflichtungs-Gefühl los ? Herzlichen Dank fŸr jeden Rat !

  • Antwort: Deine Großmutter ist eine einsamme, gefrustete Frau, die vielleicht …

    Deine Großmutter ist eine einsamme, gefrustete Frau, die vielleicht nicht aus ihrem Frust,Neid, oder wie immer man es nennen möchte herauskann. Vielleicht war ihre Kindheit von ähnlichen Erlebnissen durchdrungen. Dadurch kann sie gar nicht anders reagieren. Meine leibliche Mutter hatte und hat wohl immer noch diese Anwandlungen. Ich bin nach der Scheidung zu meinem Vater gegangen, was alle möglichen Instanzen (Jugendamt) wachrüttelte. Ich wurde befragt warum,aber ich hatte auf meine innere Stimme gehölrt, ich wollte nicht so werden wie meine Mutter. Jahrelang habe ich gelitten, hatte Kontakt zu ihr, brach ihn wieder ab. Nun will ich nichts mehr von ihr wissen. Das hört sich schlimm an. Aber sie würde mich wieder hinunterreißen in ihre Tiefen. Ich sage mir immer, jeder sucht sich das aus, was er im Erdenleben erfahren möchte, niemand ist jemand anderem etwas schuldig. Löse Dich von Deiner Großmutter, schicke ihr gedanklich Liebe und lasse dann einfach los. Auf die Dauer ist das für Dich, Deinen Partner und für evtl. Nachwuchs das Beste. Habe keine Schuldgefühle, denn die haben nichts mit Gott zu tun. Er will das wir nur Glücklich sind, alles andere negative kommt von Deinem Ego. Ich hoffe Dir etwas weiter geholfen zu haben. Denke nicht an die Vergangenheit, die ist vorbei. Denke nur ans hier und Jetzt. Antwort Auch ich bin bei meinen Gro§eltern großgeworden, deshalb kann ich dir nachfühlen.Ueberlege dir einmal was du aus diesen Jahren gelernt hast, welche Stärken du entwickelt hast, die du unter anderen Umständen nie entwickeln konntest. Lass dir keine Schuldgefühle einimpfen, ihr habt euch beide gebraucht um Lernerfahrungen zu machen.Keiner hat deine Großmutter gezwungen sich um dich zu kümmern, sie hat es aus freien Stücken getan. Wenn du sie besuchst bring ihr ein kleines Geschenk und bedanke dich bei ihr um ihre Mühe.Frag sie wie sie die gemeinsame Zeit verbringen will (Spaziergang, Ausstellung) Sie soll das Gefühl bekommen jemand interressiert sich wirklich für sie.Lass sie von ihrer Jugend oder von ihren früheren Wünschen und Träumen erzählen.Gib ihr Zeit! Ein besonders schöner Satz von Sabrina lautet: Wenn es dir schlecht genug geht, dass du etwas ändern möchtest melde dich bei mir!Ich helfe dir gerne! Wenn deine Gro§mutter ihr Verhalten ändern möchte, gib ihr die Hand und hilf ihr, wenn nicht vergib ihr, segne sie und verabschiede dich. Und keine Schuldgefühle!!

  • Antwort: Meine liebe Seelenschwester, bedenke es ist Ihr Ego…

    Meine liebe Seelenschwester, bedenke es ist Ihr Ego, da§ Dein Leben so schwer macht.Sie spürt, da§ sie im Grunde genommen alleine ist und will diese Einsamkeit durch Macht lindern.Für Dich ist es sehr wichtig aus Deinem Herzen heraus zu handeln.Wenn Du das Bedürfniss hast Ihr zu helfen, zu telefonieren, dann tue es. Aber la§ Dir nicht Ihre Schuld aufzwängen.Werde Dir klar, da§ sich Ihr Ego von Deinem hellen Licht, da§ Du in Dir trägst ernährt.Somit kannst du sie auch nicht ändern.Bete für Sie, da§ sie die Liebe Gottes erspüren darf und bitte Deinen Schutzengel, da§ er sich mit Ihrem Schutzengel in Verbindung tritt und Ihr die Liebe und das Vertrauen gibt.So habe ich es bei meiner Mutter gemacht.Doch zuerst mußte ich/ und auch Du erkennen, da§ ich/Du kein Schuldgefühl haben brauchst. Bei dem Satz: “ Daß ist Oma! “ oder “ So ist Oma “ wird Dir klar, wenn Du ihn öfters ausprichst, daß dahinter alles negative und positive von Ihr steht. So gewinnst du etwas Abstand von Ihr. Doch wenn Du betest, dann bitte um Verzeihung fŸr Deine Gefühle, Deine Gedanken zu Deiner Oma und bitte um die Kraft, alles was sie Dir sagt, mit Liebe anzunehmen. So wird es Dich auch nicht mehr so treffen.Es ist Ihr Leben, Ihre Einstellung, Ihr Seelenfrieden und wenn Du aus Deinem Herzen heraus handelst, dann hast Du alle göttlichen Hilfen zur Verfügung. Ich umarme Dich ganz fest und ich weiß aus meinem inneren heraus, da§ alles so wird, wie Du es Dir wünscht. auch wenn es seine Zeit braucht.

[/vc_toggle] [vc_toggle title=“Fühle, daß ich meinen Lebensabend nicht mit meinen Ehemann verbringen werde“ open=“false“ width=“1/1″ el_position=“first last“]

Ich bin verheiratet und habe eine 10 jährige Tochter. Seit Jahren fühle oder besser ahne ich, dass ich meinen Lebensabend nicht mit meinen Ehemann verbringen werde. Es ist schwer dies zu erklären, aber ich kann diesem Thema nicht mehr länger ausweichen. Es ist einen guter Ehemann, ein Workaholic dadurch vergisst er oft unsere Termine mit unserer Familie. Ich unterstützte (nach Arbeitslosigkeit) seinen Wunsch in die Selbständigkeit in dem ich unsere Tochter zu meinen Eltern gebe und 90 % arbeiten gehe. Seit 7 Jahren geht dies schon und ich versuche in Spiritualität die Belastung dieser Situation zu verarbeiten, aber ich kann einfach nicht mehr. Durch meine Berufstätigkeit, ist mein Selbstwertgefühl gewachsen und ichÊweiss, dass ich auch ohne ihn leben kann. Wir haben uns in verschiedene Richtungen entwickelt. Ich spüre den riesigen, drängenden Wunsch: alleine mit meiner Tochter zu leben. Nicht mehr weiter zu zweit allein zu sein. Mir ist es lieber zu wissen warum ich den nächsten Schultermin wieder allein warhnehmen muss, als immer wieder zu hoffen, dass er daran denkt. Ich wünsche mir mein eigenes Bett und eine klare Situation. Darf ich meiner Tochter und meiner Familie eine Trennung zu muten? Bin ich vielleicht auf einem Ego-Trip? Wie soll ich handeln ohne meine Liebsten zu verletzen?

  • Antwort: ich kann es gut nachempfinden, was du gerade durchmachst…

    Hallo du, ich kann es gut nachempfinden, was du gerade durchmachst, es ist leichter verlassen zu werden als zu verlassen, man muß dann nämlich durch den Wust der schuldgefühle waten. Ich bin jetzt seit fast 9 jahren geschieden, ich hatte mich lange gefragt ob es der richtige weg sei, im nachhinein muß ich sagen ja: meine Kinder hätten sich niemals so frei und positiv entwickelt, wie sie es nach der Trennung getan haben, sei dir versichert: lieber ein glückliches lebebn ohne deinen Mann (aber immer noch Vater- vielleicht entdeckt er dann seine Tochter neu) als ein unglückliches mit ihm, kinder haben feine Antennen. In diesem sinne wünsch ich dir viel glück und höre auf deine innere stimme.

  • Antwort: Du spürst was du brauchst und willst, hast aber noch nicht den Mut

    Du spürst was du brauchst und willst, hast aber noch nicht den Mut den Weg – deinen Weg, zu gehen. Vertraue deinen Gefühlen. Ich sende dir Liebe und Kraft.

  • Antwort: Hast Du das alles denn auch schon mal mit Deinem Mann besprochen?

    Hast Du das alles denn auch schon mal mit Deinem Mann besprochen? Weiss er ueberhaupt was Du denkst? Wie weit Du Dich schon entfernst hast? Offenheit ist wichtig in jeder Beziehung. Manchmal „schuetten wir das Kind mit dem Badewasser aus“ … Lasse ihn mit hinein, in Deine Gedanken, in Dein Leben. Und wenn ihr gemeinsam darum betet, wird sich bestimmt eine Loesung finden. Wie immer die auch aussehen mag. Ich habe frueher selten offen mit meinem Mann geredet… sondern sozusagen „durch die Blume“ … und mein Liebster hat das einfach nicht verstanden. Ich war nicht klar genug. Nicht direkt genug. Jetzt uebe ich mich darin und es geht viel besser. Klar kracht es ab und zu mal … weil ich anderer Meinung bin. Aber ich setze mich jetzt durch. Frueher versuchte ich Auseinandersetzungen aus dem Weg zu gehen. Und damit ging ich auch meiner Ehe aus dem Weg … Ich umarme Dich, Deinen Mann und Dein Kind …

  • Antwort: So hart es auch klingen mag, Du bist in erster Linie für Dich selbst…

    So hart es auch klingen mag, Du bist in erster Linie für Dich selbst verantwortlich. Darum prüfe was Du wirklich möchtest für Dein eigenes Leben.

[/vc_toggle] [vc_toggle title=“Zur Zeit lebe ich zwischen zwei verschiedenen Leben“ open=“false“ width=“1/1″ el_position=“first last“]

…….ich finde keine Antwort, egal was ich auch versucht habe… seit nun fast frei Jahren muß ich eine Entscheidung treffen, zur Zeit lebe ich zwischen zwei verschiedenen Leben. Da ist erst einmal mein lieber Mann, den ich vor langer Zeit (körperlich) verlassen habe….wir haben einen gemeinsamen Sohn…..mein Mann hat immer noch Geduld, wenn ich sage, bitte gib mir noch Zeit, ich weiß nicht, was ich tun soll!!!! (ich habe ihn sehr lieb…..platonisch!….und wünschte mir, wir würden wieder zueinander finden!) Ich habe ihn verlassen, weil wir sehr unterschiedlich sind und ich mit „dieser Stille“ in unserer Beziehung nicht mehr fertig wurde!!! In der Zwischenzeit haben wir uns beide verändert….deshalb die Hoffnung: vielleicht kann es ja noch mal gut werden!!! Nun…….seit einem Jahr lebe ich mit meinem Freund und meinem Sohn zusammen!!! Ich habe ihn vor ca. drei Jahren kennen- und liebengelernt!!! Ich glaube, daß er der Mensch ist, mit dem ich wachsen kann und „muß“!!! Doch das Leben mit ihm ist so furchtbar schwierig!!!!! Wir sind zwei sehr extreme Charaktere, aber wir lieben uns (jedenfalls ich ihn!!)!!! Er tut mir seelisch sehr oft weh……mein Problem, denn ich habe viele Dinge noch nicht gelernt!!!!……z.B. „Loslassen“ Ich bin hin- und hergerissen zwischen einem sehr „guten“ Leben, mit meinem Mann, den ich aber „“leider“““ nur platonisch liebhabe…und einem Leben mit meinem Freund, den ich sehr liebe, für den mein Sohn und ich aber erst an zweiter Stelle kommen! Meinem Mann vertraue ich so tief, er ist ein wundervoller Mensch……wahrscheinlich, verdiene ich ihn gar nicht!! Aber bei meinem Freund, fehlt mir dieses Vertrauen und unser Leben ist ein ewiges „Auf und Ab“!!!! Was ist nun richtig????? Ich hänge seelisch und körperlich seit langem sehr durch!!! Warum nur, kann ich mich nicht entscheiden???? Ich weiß, ……aus Angst!!! Aber was ist nun richtig????? Ich würde mich sehr freuen, wenn mir jemand von Euch antwortet!!! Ich dreh‘ mich nur noch im Kreis und weiß einfach nicht mehr weiter!!! Ich hab‘ wirklich alles versucht……gebetet (wahrscheinlich nicht gut genug!!), esoterische Hilfe in Anspruch genommen….niemand kann mir die Entscheidung abnehmen! Den Kontakt zu meinem Schutzengel konnte ich leider nie herstellen….schade!!!! Aber ich arbeite dran!!! Außerdem denke ich Tag und Nacht darüber nach und versuche zu einer Lösung zu kommen!!! ……dennoch bin ich immer sehr dankbar für das, was ich habe!!!…und haben durfte!!!! …..in diesem Sinne umarme ich Euch…

  • Antwort: …als ich deinen brief gelesen habe, sah ich mich wie im spiegel

    meine liebe. als ich deinen brief gelesen habe, sah ich mich wie im spiegel, auch mir ist es einmal so ergangen, aber es ist eine lösung in sicht. ich denke, es ist wichtig, für dich einmal abzuklären, ob du eventuell grosse angst hast mit deinem sohn alleine zu sein. bei mir war es so, dass ich froh war, dass da jemanden war, dem ich einen teil der verantwortung übertragen konnte. wie du, fühlte ich mich bei meinem mann geborgen, aber es war doch eine gewisse leere in mir, ein bedürfnis, dass gestillt werden wollte. ich verliebte mich in einen anderen mann, der gab mir körperlich alles, aber ich stand mit meinen kindern an zweiter stelle. auch dies hinterlies bei genauerem betrachten eine leere.ich lernte in dieser zeit, ehrlich mit mir umzugehen, auch wenn es manchmal sehr weh tat. meditiere, suche die stille, und du wirst antwort bekommen. sie mag vielleicht für den anfang den steileren weg bedeuten, aber auf die länge wirst du glücklich darüber sein.schliesse keine kompromisse, schaue dein leben an, ist es so, wie du es dir vorstellst? wenn nicht, träume in den schönsten farben dein leben wie es sein sollte. auch deinem sohn zuliebe, harre nicht einfach aus, und warte auf bessere zeiten, die werden nicht kommen, die lösung ist bei dir.ich habe auch über mein leben meditiert, habe von meinen engeln ganz klare antworten bekommen, wollte sie einfach lange nicht wahr haben, und habe deshalb viele jahre farbiges leben verloren. heute weiss ich, dass meine engel nur das beste für mich wollen, wenn ich sie nicht hören will, so lassen sie mich diese erfahrung machen, wie auch immer diese erfahrung ist.habe vertauen und mut in dir selber. ich wüensche dir viel kraft, goldenes licht und viel liebe

  • Antwort: hast Du Lust mal alleine mit Deinem Sohn zu leben um Dich selber ….

    Nur so ein Gedanke … hast Du Lust mal alleine mit Deinem Sohn zu leben um Dich selber kennenzulernen? Du musst Dich nicht zwischen beiden Maennern im Moment entscheiden, oder? Gibt es da ein bestimmtes Datum? Einen bestimmten Druck? Manchmal hilft uns die Zeit …

[/vc_toggle] [vc_toggle title=“Wie kann ich lernen, besser loszulassen, damit es mir gut geht?“ open=“false“ width=“1/1″ el_position=“first last“]

Meine Freundin hat sich von mir vor zwei Monaten getrennt, ich liebe sie immer noch, aber das ist wohl normal, aber ich kann immer noch nicht richtig loslassen, bin in ein Loch gefallen, war vorher so glücklich. Wie kann ich lernen, besser loszulassen, damit es mir gut geht und ich einfach ein guter Freund von meiner früheren Partnerin sein kann?

  • Antwort: ich bin nach über 20 Jahren Ehe von meinem Mann getrennt und liebe ihn

    Mein lieber Herzensbruder, ich bin nach über 20 Jahren Ehe von meinem Mann getrennt und liebe ihn immer noch. Mir ist klar, dass ich ihn immer lieben werde, weil er ein gewählter Teil meines Lebens ist. Warum sollen wir einen Menschen, der uns viel wert war, nicht weiter lieben dürfen. Es gibt keinen Grund dafür. Lebe in Dankbarkeit die Zeit, die du mit Deiner Freundin verbracht hast und akzeptiere, dass der Seelenvertrag, den Du mit ihr abgeschlossen hast, nun vielleicht erfüllt ist. Es ist eine Zeit der Traurigkeit und des Schmerzes. Ich habe gelernt, dass es falsch ist, seine Gefühle zu unterdrücken. Gib Deinem Herzen Zeit, diesen Schmerz zu transformieren, zu heilen und glaube mir, wenn Du zu deinen Gefühlen offen bist, dann heilt dein Herz schneller, als Du glaubst. Mir half, dass ich meinen Schmerz durch violettes Licht der Transformation in Liebe und Akzeptanz umwandelte. Sieh die Sehnsucht der Seele hinter der Persönlichkeit Deiner Freundin und vielleicht kannst Du dann Dankbarkeit empfinden, weil ihr beide Euch geholfen habt, zu wachsen. Das OMiversum/ Gott macht keine Fehler, vertraue darauf. Wir alle schliessen Seelenverträge mit Menschen ab, um Erfahrungen zu machen, die letztendlich auch zu unserem Lebenspartner führen. Sei einfach sicher, dass es diesen Partner für Dich gibt. Sie ist da, glaub mir! Ich sende Dir Liebe und Licht..

  • Antwort: Ich weiss vielleicht willst du genau dies nicht hoeren. Aber Trauer…

    Ich weiss vielleicht willst du genau dies nicht hoeren. Aber Trauer braucht Zeit! Bei mir habe ich festgestellt das die Trauer wegen einer Trennung genauso lange dauert wie z.B. die Trauer über den Tod eines geliebten Menschen. Trauerjahr hat man in früheren Zeiten gesagt. Leider ist meine Erfahrung aehnlich, nach der Trennung von einem geliebten Menschen habe ich 1 Jahr gebraucht um ueber alle verschiedenen Stati zu kommen und wieder richtig zu leben. Bei dir ist es gerade frisch und 2 Monate her. Ich kann dir nur raten, hoere auf deine Gefuehle. Wenn du schreien willst schreie, wenn du weinen willst weine, klage an, sei wuetend, traurig, verletzt usw.. Am schlimmsten finde ich es noch immer wenn ich Gefuehle unterdruecken will um „ganz stark zu sein“, okay bei der Arbeit macht es ja noch Sinn. Aber wenn man es die ganze Zeit versucht verdraengt man alles und es kommt spaeter um so staerker wieder hoch. Allgemein kann ich dir die Bachblueten Notfalltropfen empfehlen, sie haben mir ueber die erste Zeit hinweggeholfen so das ich nicht „in das Loch gefallen bin“ allerdings ohne dabei suechtig zu machen oder zu betaeuben, nein. Der Kopf ist klar geblieben und die Tropfen sind auch kein Valium, sondern sie helfen zu erkennen was passiert ist. Gratuliere die wichtigste Frage hast du schon gestellt. Dein Wunsch loszulassen ist genau richtig. Ein Schritt ist, nach der Trauer, dem Partner als erstes von ganzem Herzen zu verzeihen (z.B. das Sie gegangen ist) und dann in Frieden ziehen lassen in dem Vertrauen das alles gut werden wird fuer Sie und dich. Alles Liebe mein Engel

  • Antwort: Die Zeit wird Dir beim loslassen helfen…

    Du liebst Deine Freundin. Das ist wundervoll. Die Zeit wird Dir beim loslassen helfen. Im Moment ist es noch zu frisch, zu neu wahrscheinlich. Manchmal zermartern wir uns das GEhirn mit „was waere wenn?“-Fragen und „es haette doch so schoen sein koennen?“-Antworten. Da wuerde ich ansetzen. WAnn immer diese Gedanken hochkommen, ihnen die Realitaet vor Augen halten. Damit werden die Gedanken nach einer Beziehung, die nicht ist, immer weniger … Versuch’s mal, wenn Du moechtest …

[/vc_toggle] [vc_toggle title=“Habe mich in jemanden verliebt – studiere zur Zeit im Ausland“ open=“false“ width=“1/1″ el_position=“first last“]

Ich habe mich in jemanden verliebt, von dem ich denke, das er mein „Traummann“ ist. Doch leider studiere ich zur Zeit im Ausland und er ist sehr viele Kilometer von mir entfernt. Ich bete, und versuche positiv zu denken, doch leider ist das nicht immer sehr einfach. Haben Beziehungen auf Distanz überhaupt eine Chance?

  • Antwort: Gefuehle wollen einem immer etwas mitteilen

    Gefuehle wollen einem immer etwas mitteilen. Was sagen deine dir? Wenn du frisch verliebt bist hast du vermutlich Schwierigkeiten zu erkennen was alles in dir vorgeht. Bitte versteh meine folgenden Worte richtig. Ich will dir keinen Rat geben, nur du kannst durch deine Gefuehle erfahren was richtig fuer dich ist. Aber bei mir habe ich folgende Erfahrung gemacht. Ich habe mich z.B. genau dann in einem Mann verliebt als ich gerade in eine andere Stadt umziehen wollte. Pech koennte man da sagen, aber im Grunde wollte ich lieber eine Beziehung zu einem Mann die nicht ganz so eng ist. Genau das ist ja dann auch passiert. Aber genau dieser unbewusste Freiheitsdrang der mich erst in den Mann verliebt gemacht hat, hat mich spaeter auch dann getrennt. Auslegen koennte man also das die Distanz der Beziehung geschaded hat, aber eigentlich war es meine Einstellung. Versuche innerlich herauszufinden ob es „nur“ deine Angst ist die glaubt das die Beziehung keine Chance hat , oder ob es da ein weiteres Gefuehl gibt. Es ist moeglich mit seinen Gefuehlen innerlich zu reden, versuch es doch ‚mal. Ich hoffe ich konnte helfen.

  • Antwort: Ich denke, wenn dies ein Mensch sein wird mit dem Du Deine Zukunft…

    Ich denke , wenn dies ein Mensch sein wird mit dem Du Deine Zukunft verbringen sollst, dann wird es schon klappen. Außerdem, pflegst Du einen gewissenen Kontakt mit diesem Menschen, wie regelmäßiges Telefonieren, mailen oder aber auch Briefe schreiben?Versuch doch Deinem „TRaummann“ die Gefühle die Du für ihn empfindest ihm auch zu vermitteln. Zweifle doch auch nicht an Gott und an Dich selbst nicht.Ich wünsch Dir alles Gute und hoffe , dass sich alle Deine Wünsch erfüellen

[/vc_toggle] [vc_toggle title=“Ich habe das Gefühl die Freundschaft geht in die Brüche“ open=“false“ width=“1/1″ el_position=“first last“]

Ich habe eine Freundin, d.h. ich habe das Gefühl die Freundschaft geht in die Brüche. Ich wurde seit Anfang des Jahres von ihr immer wieder versetzt, Treffen sagte sie ab und als ich sie darauf ansprach hieß es nur „Ich habe keine Zeit“ und „Ich will mich nicht festlegen“. Ich habe ihr gesagt, wenn sie die Beziehung auf- recht erhalten will, dann ist es nun an ihr auf mich zuzugehen, denn ich habe das jahrelang gemacht und nun wird es mir zuviel, zumal ich mich total schlecht fühle wenn sie mich immer wieder kurzfristig versetzt mit der Begründung „Ich mache jetzt was anderes“. Das macht sie allerdings nicht nur mit mir so, es ist ihre Art unzuverlässig zu sein. Ich sage mir einerseits, gut wir haben uns vielleicht in verschiedene Richtungen entwickelt und müssen uns in Liebe trennen. Trotzdem schmerzt es mich total und immer wenn ich sie sehe sie arbeitet gleich um die Ecke, dann schmerzt es mich oder ich werde wŸtend. Wie kann ich mich lösen?

  • Antwort: Ich habe frueher solche Trennungen immer sehr „persoenlich“ genommen

    Ich habe frueher solche Trennungen immer sehr „persoenlich“ genommen. Ich dachte mit „mir stimmt was nicht“ oder ich bin nicht „spannend, liebenswert oder klug genug“. Mittlerweile habe ich einfach gemerkt, das jeder mit seinem Leben beschaeftigt ist und manchmal entscheiden sich die anderen fuer andere Prioritaeten. Und dann erinnere ich mich, dass ich auch Freundschaften habe schleifen lassen … vielleicht ist die Zeit der Gemeinsamkeit einfach vorbei … oder vielleicht braucht sie nur eine Pause. Licht und Liebe fuer Dich

[/vc_toggle] [vc_toggle title=“Der Schatten,der auf meinem Leben lastet,ist das Schicksal meiner Eltern…“ open=“false“ width=“1/1″ el_position=“first last“]

Meine Lieben
Eigentlich ist mein Leben sehr schön. Ich habe einen absolut liebenswerten Freund,einen schönen Job,gute Freunde und bin Gesund. Der Schatten,der auf meinem Leben lastet,ist das Schicksal meiner Eltern. Da duch den Konkurs der Firma meines Vaters das Leben meiner Eltern finanziell ruiniert wurde,ist meine Mutter systematisch krank geworden. Einem chronischen Rückenleiden folgten zwei neue Hüftgelenke,nun auch noch Multiple Sclerose. Meine Mutter ist ein körperliches Wrack,den sie nun allen zum Ausdruck ihres Leides präsentiert und Druck damit ausübt. Ich liebe meine Eltern über alles ,stehe aber als einziges Kind mit der vollen Last und fühle mich in der Pflicht ,ihnen zu helfen und versuche das so gut wie möglich zu tun. Durch meine Spiritualität und dem festen Glauben an Gott und meine Schutzengel habe ich zum GlŸck größtenteils meine Leichtigkeit bewahrt. Nun möchte ich wissen,wie es meinen Eltern schaffen kšnnen ,aus dieser Abwärtschraube herauszukommen. Alle bisherigen Versuche sind fehlgeschlagen,immer kurz vor dem Durchbruch geht wieder etwas schief.Ein dubioser Magier hat meiner Mutter erzählt,sie stünden unter einem Fluch. Meinne Mutter nimmt meine Hilfe in Form von Reiki leider nicht an,von meinen Engeln konnte ich sie bisher auch noch nicht recht überzeugen( wie denn auch,wenn immer wieder etwas schief läuft!) Ich bin der Meinung,meine Mutter hat den Sinn ihres Lebens noch nicht recht erkannt. Da sie begonnen hat ,sich für Reinkarnation zu interessieren,habe ich die Hoffnung,dass sie in einer Rückführung etwas über ihr Leben und ihr Karma erfahren kann. Würde mich sehr freuen,von Euch hierzu Anregungen und Erfahrungen zu erhalten. Danke fŸr Eure Geduld,diesen langen Text gelesen zu haben.

  • Antwort: Ich moechte auf die Krankheit Deiner Mutter eingehen

    Ich moechte auf die Krankheit Deiner Mutter eingehen. MS, Osteoporose, Arthrose und wie die Probleme auch heissen moegen sind heilbar, bequem zu Hause auf Naturheilbasis. Dieses ist jetzt allgemein ausgesprochen, Deine Mutter muss natuerlich auch den Wunsch haben, gesund werden zu wollen. Wenn Koerper, Geist und Seele nicht in Harmonie sind, kommt irgendwann dort ein Gesundheitsproblem, wo im Koerper durch LebensfŸhrung erworbene oder ererbte Schwaechen (auch Karma)das Immunsystem nicht intakt ist. Hier entsteht oftmals ein großer Verschleiss oder es installiert sich ein Selbstzerstšrungsprogramm (z.B. bei Krebs). Koerperlich ist die Ursache immer eine Stoffwechselstoerung verursacht durch einen Mangel an lebenswichtigen Stoffen. Das kann man beheben bis hin zur Heilung. Ich habe es selber erlebt. Wenn Du interessiert bist, gebe mir Deine Postadresse an mbuschm@t-online.de, ich schicke Dir dann Information.

  • Antwort: … meine Liebe, ich denke zu deiner Frage sind mehrere Sachen zu sagen

    Hallo meine Liebe, ich denke zu deiner Frage sind mehrere Sachen zu sagen. Jemand der Rückführungen macht kenne ich leider nicht, da kann ich dir nicht weiterhelfen. Freilich kann man seine Eltern nicht einfach im Stich lassen wenn es einem schlecht geht, aber du versuchst ja schon alles Mögliche Deiner Mutter zu helfen. Und ich würde sagen, wenn sie deine Hilfe nicht annimmt, dann solltest du dir sagen „Das ist ihre Angelegenheit“. Sie will ja unbewußt offensichtlich leiden, sonst würde sie vielleicht was ändern. Sie übt auch noch Druck auf andere aus mit ihrem Leiden. Und das ist auch nicht in Ordnung. Vielleicht sollte man ihr mal direkt sagen, dass es ihre Entscheidung ist was sie aus ihrem Leben macht. Wir können nur Ratschläge geben und Hilfe anbieten, bloß wenn nichts angenommen wird, sollte man es wirklich als die Angelegenheit des anderen betrachten. Deine Mutter hat sich entschlossen zu leiden, aus welchem Grunde auch immer. Das wirst du aktzeptieren müssen. Du kannst ihr ja Hilfsdienste machen, im Rahmen, aber laß dich nicht tyrannisieren. Denn durch Krankheit kann man andere gut manipulieren. Ein Bekannter von mir war ziemlich radikal mit seinem Bruder der auch MS hatte und die ganze Familie damit tyrannisiert hat. Er hat zu ihm gesagt, wenn du nicht lernst damit zu leben, mit dieser Krankheit die dir leider keiner nehmen kann, dann besorge ich dir eine Pistole, dann kannst du dich erschießen. das ist besser als wenn du die ganze Familie kaputt machst. Daraufhin hat sich der Bruder besonnen und heute hat er gelernt mit der Krankheit umzugehen. Ich meine ich empfehle die Methode jetzt nicht, verstehe mich nicht falsch, aber in dem Fall hat eine Radikalkur gewirkt. Ich wŸrde der Mutter sagen „Wenn du dich entschieden hast zu leiden, dann bitte. Das ist deine Entscheidung, die hat nichts mit mir zu tun“ z.B. Damit sie versteht dass sie sich den Schmerz selbst kreiert. Freilich ist MS eine sehr schlimme Krankheit aber sie würde sich besser leben wenn sie sich damit arrangiert, denn genommen wird sie ihr nicht. Zum andern vielleicht wŠre eine Familienaufstellung nach Hellinger auch eine Möglichkeit. Möglicherweise gibt es auch Geschichten in der Familie die mit in die Krankheit reinspielen. Denk mal darüber nach. Licht und Liebe und alles Gute für dich.

  • Antwort: Hast Du schon mal etwas von Familienaufstellungen nach Bert Hellinger..

    Hast Du schon mal etwas von Familienaufstellungen nach Bert Hellinger gehört? Hellingers These ist, das jeder Mensch mit seiner Umgebung, Familie, Beziehung verstrickt, das heißt verbunden ist. Schlimme Auswirkungen auf unser jetziges Leben könnten z. B. sein, wenn sich jemand umgebracht hat, jemanden ermordet hat, ein kind tot geboren wurde… und diese Person bzw. dessen Seele (der Täter bzw. das Opfer) aus der Familie ausgestossen wurde, oder totgeschwiegen wurde. Man muss diese Person wieder in die Familie bringen, indem man ihr Schicksal achtet. Ich war bereits auf einer Familienaufstellung, um die Verstrickung mit meinen Eltern zu lösen, da beide Alkoholiker waren, und meine Mutter auch daran gestorben ist. Es gibt Bücher von Bert Hellinger bzw. Seminare, in denen du deine Familien „aufstellen kannst“. Ich habe leider mein Buch verliehen, deshalb kann ichÊDir keinen genauen Titel nennen. Ich wünsche Dir Liebe und Vertrauen, dann findest du die Lösung.

[/vc_toggle] [/vc_column] [vc_column width=“1/3″ el_position=“last“] [/vc_column]