Sabrina Fox

Wie kann ich das verändern?

Meine Lieben, jeder von uns ist Lehrer und Schüler zugleich. Ich habe damals gebeten, alle Fragen und Antworten ohne Namen einzugeben, damit beides unabhängig vom Absender betrachtet werden kann, und das gilt natürlich auch für die Fragen, die ich beantwortet habe.
Da wir mittlerweile eine große Auswahl an Fragen und Antworten gesammelt haben, ist uns aufgefallen, dass sie sich jetzt wiederholen. Deshalb sind im Moment keine neuen Eintragungen möglich.
Ich habe immer viel aus den Fragen und Antworten anderer gelernt, und vielleicht geht es Ihnen ja ähnlich. Danke.


Frage: Was bedeutet das?

Nach vielen Jahren, die ich in meiner Kummerecke zugebracht habe (alle anderen sind Schuld an meinem bisherigen Leben), versuche ich jetzt wirklich selbst die Verantwortung für mein Leben zu übernehmen! Nur das ist wirklich wahnsinnig schwierig. Ich weiß, was ich in meinem Leben aendern möchte(fast alles) und komme doch aus meinen alten Mustern nicht raus.Wer kann mir guten Rat geben?

  • Antwort: Da alles was wir denken, wie wir handeln und wie wir schreiben …

    Liebes Lichtwesen, ich habe gerade Deine Frage gelesen und habe für Dich eine Antwort, die ich Dir nicht vorenthalten möchte. Sicher können mit dieser Antwort noch einige andere unserer Schwestern und Brüder etwas für sich anfangen. Mir fällt immer wieder, auch unter spirituell orientierten Menschen auf, dass einige, meiner Meinung nach sehr beachtenswerten Denk und Schreibweisen viel zu wenig beachtet werden. Bei Deiner Frage ist es mir ganz besonders aufgefallen und deshalb gehe ich jetzt auf das Thema ein. Es würde mich freuen, wenn diese Antwort Dir und allen die sie lesen, zu mehr Klarheit verhilft. Da alles was wir denken, wie wir handeln und wie wir schreiben letzendlich genau die Realität erzeugt, die wir damit kreieren, (und auch genau zeigt, wo wir uns befinden) halte ich es für sehr wichtig ganz besonders achtsam zu sein in Bezug darauf was wir denken. So schreibst Du zum Beispiel…>>versuche ich jetzt wirklich selbst die Verantwortung für mein Leben zu übernehmen! Nur das ist wirklich wahnsinnig schwierig. Ich weiß, was ich in meinem Leben aendern möchte<< Nun wenn Du es versuchst, dann wird es letzlich immer auch nur beim Versuch bleiben. Wenn Du denkst, dass es wahnsinnig schwierig ist….ja dann ist es auch wahnsinnig schwierig und wenn Du Dein Leben ändern möchtest, ja dann ist es auch nur ein „möchten“. Verstehst Du was ich Dir damit vermittle? Alles ist immer genauso so, wie Du denkst, das es ist. Das Universum arbeitet diesbezüglich ganz besonders präzise. Wenn Du also Dir in Deinem Leben jemals etwas wünschst zu verändern, so kreiere den Gedanken als wenn es bereits so ist wie Du denkst das es sein soll. Denn in diesem Augenblick ist es bereits vollbracht und manifestiert sich. SEI einfach und denke das Du BIST was immer Du auch sein möchtest, dann BIST Du es….auch wenn Du manchmal das Gefühl haben solltest, das dem nicht so ist. Aber Du bist bereits alles in jedem. Es gibt nichts zu lernen, sondern nur (wieder) zu erkennen…denn alles was bereits war und je sein wird, ist bereits in Dir. Es liegt nur daran welche Wahl Du triffst, welche Aspekte Du wie zum Ausdruck bringst. Denn wenn Du denkst, das Du so oder so oder so sein möchtest, dann schaffst Du sofort eine Realität der Trennung und die Illusion, das etwas ausserhalb von Dir ist (weil Du ja im Prinzip denkst, das Du es nicht bist) und somit ist es auch ausserhalb und Du wirst den Dingen immer hinterherlaufen. Das ist genauso, wenn Du Gott als ein getrenntes Wesen von Dir betrachtest, so wird dieser Gott für Deine Wahrnehmung auch von Dir getrennt sein und zwar genau solange, bis Du erkennst, das er bereits in Dir ist und zwar schon seit Anbeginn. Wenn Du also um etwas bittest, so bitte zum Beispiel um die Erkenntnis und die Kraft, diese Anteile aus Dir zu leben (denn sie sind ja bereits vorhanden). Gestalte Deine Bitte so, dass sie Deiner höchsten Entwicklung dient und dem Wohle aller Beteiligten und in einer wohltuenden Weise und dann bringe Dein ganzes Gefühl in diese Bitte und dann bist Du der göttliche Anteil der bewusst manifestiert.Ob das nun materielle Wünsche sind, oder Persönlichkeitsaspekte, die du vorhast zu transformieren……das Prinzip ist immer das gleiche. Aber sei auch achtsam wie Du Deine Wünsche formulierst, denn sie könnten Dir gewährt werden :-). In diesem Sinne sende ich Dir alles an Liebe und möge die Klarheit der Erkenntnis Dir zuteil werden. Licht und Liebe für alle und mein ganz besonderer Dank an Sabrina, die durch ihr Engagement uns allen diese Plattform hier erschaffen hat.

  • Antwort: Manchmal sind Veränderungen sehr zäh,aber habe Geduld …

    Manchmal sind Veränderungen sehr zäh,aber habe Geduld, denn es gibt auch Zeiten, wo Veränderungen so schnell vonstatten gehen,daß Du inbrünstig betest,man möge Dir eine Verschnaufpause gönnen.So geht es mir seit einigen Jahren, aber die eigene Entwicklung macht riesigen Spaß, auch wenn einiges an alten Mustern sich nur schwer ü;ber Bord werfen läßt. Sie zu erkennen ist der wichtigste Schritt !! Ich denke soweit bist Du schon. Übe Geduld mit Dir selbst. Hier noch ein Buchtip: Vorsicht ! Danach bewegt sich recht viel : Karen Kingston, Feng shui und die Entrümpelung des Alltags Viel Spass und alles Liebe

  • Antwort: Ich würde dir vorschlagen mit kleinen Schritten anzufangen.

    Ich würde dir vorschlagen mit kleinen Schritten anzufangen. Einfach im kleinen was ändern, damit du Uebung bekommst und irgendwann geht es dann auch bei den großen Dingen. Es ist einfach wie mit dem „nein“-Sagen das vielen – auch mir – oft so schwer fällt. Man übt im kleinen und irgendwann geht einem das „nein“ schon viel leichter von den Lippen. Es geht, es ist einfach Uebungssache glaube mir.

  • Antwort: Lass Dir einfach „von oben“ helfen.

    Lass Dir einfach „von oben“ helfen. Deine Engel sind immer bei Dir und warten nur darauf, Dir zu helfen. Ich habe meine spirituelle Seite erst vor kurzem entdeckt aber ich weiss dass ich auf dem richtigen Weg bin. Viele Anregungen und viel Hilfe hab ich aus Büchern erfahren (besonders die Bücher von Sabrina haben mir hier viel geholfen – Danke an Sabrina an dieser Stelle). Auch Terry Lynn Taylor hat ein wunderbares Buch geschrieben (Warum Engel fliegen können) und während ich es las, hab ich schon gespürt, wie ich mich verändere. Vieles wurde plötzlich so klar und einfach. Werde Dir klar darüber, wo Deine Probleme liegen, was Du verändern möchtest und TU ES EINFACH. Es ist so leicht. Bitte Deine Engel um Hilfe. Die Hilfe wird Dir IMMER gegeben. VERTRAUE den Engeln und vor allem VERTRAUE DIR SELBST. HOER AUF DEINE INTUITION. Du kannst ALLES schaffen, was Du willst. Es ist nicht so, dass ich keine Rückschläge hätte. Ich habe gerade 3 Tage voller Zweifel, Angst und Traurigkeit hinter mir. Das war nur so, weil ich wieder nicht vertraut habe. Ich habe allerdings das Glück, eine Freundin zu haben, die fast gleichzeitig mit mir den selben Weg einschlug und wir können uns gegenseitig wunderbar helfen. Jetzt bin ich wieder auf dem richtigen Weg und alles was mich die letzten Tage bedrückt hat, hat sich – zum Wohle aller Beteiligten – zum Guten gewendet. Vielleicht hast Du jemanden, mit dem Du sprechen kannst? Bitte um Hilfe und sie wird Dir gegeben. Immer. Hab Vertrauen.

  • Antwort: Eines nach dem anderen, mein Engel.

    Eines nach dem anderen, mein Engel. Es hat ja auch jahrelang gedauert bis Du Dir dieses „Schlamassel“ kreiert hast. Sei also grosszuegig mit Dir. Das wird schon. Nehme Dir einfach erst einmal einen Schritt nach dem anderen vor. Vielleicht hast Du Lust die „Lektionen in Meisterschaft“ zu machen. Hier auf der website. Die haben mir so eine Art Leitfaden gegeben. Ansonsten verlasse Dich auf Deine Seele. Die fuehrt Dich schon richtig. Viel Spass dabei!

 

FRAGE: Was kann ich tun (außer meditieren), um auch im Alltag im Einklang zwischen Innen und Aussen, zwischen Intuition und Verstand, Aktivität und in-sich-gehen, geschehen lassen mit mir bin?

  • Antwort: Versuche es mit Athemübungen.

    Versuche es mit Athemübungen. Du kannst es überall tun, aber am besten funktioniert es wenn du dabei die Augen schließt. Athme beim Einathemen bewußt die Farbe blau oder gold ein und dann wieder aus. Dies hat mir super geholfen.

  • Antwort: Mir half „die work“ (steht auch unter Empfehlungen auf der website).

    Mir half „die work“ (steht auch unter Empfehlungen auf der website). Da hilft mir die einfache Frage: Ist es meine, Deine oder Gottes Angelegenheiten. Und die „Umdrehungen“. Zum Beispiel: Meine Kollegin sollte hoeflicher sein – wenn ich das umdrehe kommt dann „Ich sollte hoeflicher zu meiner Kollegin sein.“ Das stimmt auch immer irgendwie … Ich umarme Dich von Herzen.

FRAGE: Ich habe nur das große Problem, daß ich morgens nicht aufstehen kann, will

Die letzten Jahre habe ich viel in meinem Leben geändert und bin auf dem Weg. Ich habe nur das große Problem, daß ich morgens nicht aufstehen kann, will. Es ist mir unerträglich. Ich möchte so lange wie möglich in einer „anderen“ Welt sein. Selbst meine kleine Tochter oder Freude auf bestimmte Dinge am Tag können nichts daran hindern. Gebetet habe ich auch schon dafür. Trotzdem möchte ich immer mit „Dornröschen“ tauschen. Wer kann mir helfen?

  • Antwort: Leider gibt es noch immer sehr viele Menschen die mit erhobenen …

    Leider gibt es noch immer sehr viele Menschen die mit erhobenen Finger und allwissenden Gebärden meinen, daß ihre Einstellung und ihr Leben das einzige richtige ist und gerne unter die Gürtellinie treffen wollen. Wo bleibt da die Liebe, das Verständniss, der Respekt und die Hilfe. Vielleicht sollte mal die Antworterin Nr. 2 die Anleitung von Sabrina lesen!!! Auch die Antwort der Antworterin Nr. 1 verdient liebe und Verständnis und Respekt…es ist schwierig seine eigenen Interpretationen und Filter bei diesen Texten abzulegen, jeder Antwortet für sich richtig 🙂 Antwort Das Gefuehl kenne ich gut. Du versuchst keine Verantwortung fuer Dein Leben zu uebernehmen. Wie Du merkst, funktioniert das nicht. Gott sei Dank. Was haeltst Du davon, wenn Du Dir mal Dein Leben anschaust und Stueck fuer Stueck die Dinge veraenderst, die Du anders haben willst. Wir wissen ja, dass die „Vogel Strauss“ Methode nicht funktioniert ..

  • Antwort: Habt bitte mehr Respekt und seid liebevoller miteinander.

    Meine Liebe… bitte mache Dir keine Gedanken über die Antworterin nur 2.Wenn ich so etwas lese, dann bekomm ich immer einen dicken Hals. Niemand kann von Deiner Frage behaupten, daß du Dein Leben nicht im Griff hättest, oder wie Du aussiehst, oder wie Dein Tagesablauf ist. Leider gibt es noch immer sehr viele Menschen die mit erhobenen Finger und allwissenden Gebärden meinen, daß ihre Einstellung und ihr Leben das einzige richtige ist und gerne unter die Gürtellinie treffen wollen. Wo bleibt da die Liebe, das Verständniss, der Respekt und die Hilfe. Vielleicht sollte mal die Antworterin Nr. 2 die Anleitung von Sabrina lesen!!! Als Heilerin lernt ich als erstes den Menschen so zu sehen wie er ist: Ein Mensch, ein Teil Gottes und ein Teil meiner Selbst. Und diese Bitte gilt nun an alle: Habt bitte mehr Respekt und seid liebevoller miteinander. Und dich meine Liebe umarme ich und sende dir wiederum Sonnenblumen. Ich verstehe Dich. Auch mir ging es vor vielen Jahren so, als ich Einblick in die geistige Welt haben durfte.Versuche das geistige in den Alltag zu intergrieren. Durch ein Bild, vielleicht von Jesus oder ein Engelbild, oder ein Schmuckstück, daß du bei Dir trägst oder… .Es sind Hilfsmittel, die Dich am Tage daran erinnern, wie schön und geborgen Gottes Welt ist.Und mit der Zeit wird es Dir immer leichter fallen, Dein Alltagsleben zu leben,daß geistige einzubinden und mit der Zeit wirst Du auch das göttliche in jedem Menschen der um Dich ist erkennen. Ich umarme Dich und sende Dir ganz viele Sonnenblumen.

  • Antwort: ich bin die Antworterin „Nummer 1“ und moechte mich gerne entschuldigen

    Meine Lieben, ich bin die Antworterin „Nummer 1“ und moechte mich gerne entschuldigen. Bei Dir, die die Frage gestellt hat und auch an Antworterin Nr. 2 die mich darauf aufmerksam gemacht hat. DANKE!!! Manchmal merke ich nicht wie „scharf“ sich eine Antwort gelesen anhoert, die gesagt und gedacht sehr viel liebevoller rueberkommt. Wie ich am Anfang schrieb kenne ich das Gefuehl des „nicht aufstehen wollens“ selbst sehr gut. Und in meinem Fall war es so, dass mir mein Leben, so wie ich es mir geschaffen habe, mir nicht gefallen hat. Deshalb damals mein Wunsch einfach liegen zu bleiben. Und das war „meine Vogel Strauss Methode“. Dann betrachtete ich mein Leben und ueberlegte mir, warum ich nicht aufstehen will. Was gefaellt mir nicht? Ich merkte, dass es mir zum Beispiel auch langweilig war. Ich machte immer das gleiche. Hoere immer auf andere Leute und lebte nicht, sondern existierte nur. Als ich dann anfing mich zu veraendern, mehr „nein“ zu sagen und mehr zu „leben, was ich mir wuenschte“ ging es mir besser. Und heute liebe ich das Leben und stehe gerne auf. So … ich hoffe von Herzen, dass es mir dieses Mal liebevoller gelungen ist Dir zu antworten. Mit viel Liebe gesendet …

FRAGE: wie finde ich endlich meine eigene mitte, meinen eigenen weg?

wie finde ich endlich meine eigene mitte, meinen eigenen weg? ich merke immer wieder, wie ich mich von eltern, freunden und gesellschaft verunsichern lasse, und dann dinge mache, die teilweise aus trotz oder angst entstehen. wie kann ich denn erkennen, was ich wirklich will, wer ich wirklich bin. ich höre immer tausend stimmen: das tut man nicht, das gehört sich nicht, also ich an deiner stelle…. welche dieser stimmen ist denn meine eigene?

  • Antwort: Mir ist es schon oft ebenso ergangen.

    Hallo, liebe Fragestellerin. Mir ist es schon oft ebenso ergangen. Gerne möchte ich Dir meine Erfahrung mitteilen: Seit einigen Monaten mache ich regelmä§ig Körperarbeit (Bioenergetik, Tanzen, Begegnung mit innerem Kind, Tabus, etc.). Dabei habe ich etwas sehr wichtiges gelernt: Alle Erfahrungen und eventuelle Traumata sind in meinem Körper abgespeichert. Er kann mich nicht belügen, sagt immer die Wahrheit. Ich habe eine wunderbare Körpertherapeutin gefunden, die mir durch Achtsamkeit, Fröhlichkeit, Distanz und Sensibilität hilft, hinzuschauen, wenn sich Schmerz, Wut, Freude, etc. zeigen.ÊIch bin sehr dankbar dafür. Vertraue Deiner Intuition um das Richtige für Dich zu finden, DeineÊ“Entrümpelung“ vorzunehmen.ÊHinter dem Schmerz und derÊAngst wartet die Kraft und die Lebensfreude. ÊViel Licht und Liebe!

  • Antwort: … und erlerne erst jetzt was für mich gut ist.

    Ich erkenne selbst jetzt mit 35 daß ich zwar viel von meinen Eltern mitbekommen habe , aber sie mich so „abgerichtet“ haben , daß es lange bei Ihnen funktionierte – so mieß fühle ich mich derzeit und erlerne erst jetzt was für mich gut ist. Êich kann Dir jetzt mein Verständnis für Deine Situation mitteilen und auch schon wieder einen Buchtipp, wobei ich auch immer wieder dachte, schon wieder ein Buch wie man was macht. Aber dieses Buch läßt Dich „Deine“ Mitte finden , auf „Dein“ Gefühl hören , denn Du bist so o.k. wie Du bist und wir sind alle einzigartig. Die vielen anderen Stimmen versuchen Dir vielleicht zu helfen . Mein Satz für die nächsten Wochen wird heißen „ich liebe mich und aklzeptiere mich so wie ich bin, ich erkenne mich an“ es wird sich oft noch ein anderer Gedanke einschleichen so sage ich „ich lasse von dir Êab , jetzt erkenne ich mich an“ .Ich schicke Dir liebe, Kraft und weiterhin viel Mut, denn Deine Frage an andere dahinter steckt Mut, Kraft und Wille – Du findest D e i n e n Weg und Deinen Frieden. von Louise L. Hay für 16,90 DM „Gesundheit für Körper und Seele“ ISBN – Nr. 3-453-09248-1. Viel Licht Liebe Frieden Harmonie und Freude für D e i n e n ÊÊWeg, es ist Dein Weg und der ist O.k. und Du bist liebenswert .ICH Êhoffe Dir etwas davon geben können , was mich angerührt hat , in Liebe!v

  • Antwort: ich frage mich in solchen Situationen immer: Ist dies, Wer ich Bin?

    Halli hallo, ich frage mich in solchen Situationen immer: Ist dies, Wer ich Bin? Will ich das den überhaupt? Und wenn ich mich immer noch nicht entscheiden kann: Was würde Liebe jetzt tun? Die Eltern, Fam., Freunde etc. nenne ich den Chor, versuch den Chor mal draussen zulassen und überlege dir ganz genau was du machen würdest, träume dir deine Wirklichkeit ohne die wenn und aber. Versuch rauszufinden was denn dagegen sprechen würde, wenn du einfach könntest. Dann probier dir selbst die ganze Sache auszureden und suche Argumente warum du es nicht tun solltest, allso spiel dir den eigenen Chor. Du wirst sehen es gibt nicht mehr vieles dagegen, wenn es wirklich dein Ziel/Wunsch ist. Und ganz am Schluss, wenn du deine Sache umsetzt, es deinen Eltern etc. mitteilst und sie wieder mit wenn und abers kommen, frag sie einfach: was genau spricht dagegen?? Du wirst schon alle Antworten wissen oder aber du siehstÊnur verblüffte Gesichter, denn es spricht ja nichts dagegen, schmunzelschmunzel! Ich wünsch dir was schönes, :-))

  • Antwort: Vielleicht sind die Bücher „Gespräche mit Gott“ 1-3 und Arbeitsbuch …

    Vielleicht sind die Bücher „Gespräche mit Gott“ 1-3 und Arbeitsbuch etwas für Dich.

  • Antwort: Probiere doch einfach mal nicht „Ich sollte“ zu sagen sondern …

    Probiere doch einfach mal nicht „Ich sollte“ zu sagen sondern stattdessen „Ich will“ und dann spüre rein wie sich das anhört. Hört sich der Satz für dich stimmig an? Hört er sich nicht stimmig an, würde ich mal sagen, dass du dann auf andere hörst. Fühlt sich der Satz „Ich will dies oder das“ richtig für dich an, dann ist es das was du willst könnte ich mir vorstellen.

  • Antwort: Ich setze mich dann mit diesem Gefuehl hin und frage was es mir …

    Die drunter. Die Stimme die Dir den Frieden bringt. Das habe ich durchs Ausprobieren gemerkt. Wann immer ich ein „Ich sollte dieses oder ich sollte jenes tun“ fuehlte, dann wurde mir schwerer. Ich setze mich dann mit diesem Gefuehl hin und frage was es mir sagen will. Darunter ist dann immer eine Angst, eine Sorge die ich habe. Also zum Beispiel wenn ich nicht mache was mein Mann sagt, dann habe ich Angst dass er mich verlaesst. Oder auch dass man doch als liebende Ehepartner keine gegensaetzlichen Argumente haben sollte. Wenn ich dann die „URsache“ meiner Aengste erkenne, dann werde ich sie auch los. Und das ist das Geschenk unserer Aengste: Sie zeigen uns, wo wir noch nicht hingeschaut haben. Du schaffst das schon. DA bin ich ganz sicher! LIcht und LIebe

FRAGE: Was kann ich tun, um in wichtigen Dingen die richtige Entscheidung zu treffen?

Was kann ich tun, um in wichtigen Dingen die richtige Entscheidung zu treffen? Ich bin mir meistens sehr unsicher. Vor allem wenn es sich um Entscheidungen handeln, die mein Leben grundsätzlich verändern. Weiß irgend jemand einen Rat für mich?

  • Antwort: Ich habe da eine Gegenfrage 🙂 Gibt es denn falsche Entscheidungen?

    Ich habe da eine Gegenfrage 🙂 Gibt es denn falsche Entscheidungen? Siehst Du, ich glaube, dass alle Entscheidungen, die wir treffen, richtig sind. Denn sie werden uns zu den Erfahrung bringen, die sich unsere Seele ausgesucht hat. Nachdem mir das klar wurde, war es als wenn mir eine Riesenlast von den Schultern genommen wurde. Ich war frei!!! Frei Entscheidungen zu treffen, ohne Angst zu haben, dass ich etwas falsch mache. Denn ich vertraue jetzt meinem Leben … und natuerlich meiner Seele. Licht und Liebe fuer Dich …

  • Antwort: Ich spüre in so Fällen einfach nur in mein Herz, hebt es sich oder …

    Ich spüre in so Fällen einfach nur in mein Herz, hebt es sich oder sinkt es herab. Dann hilft mir oft noch, dass ich einfach meinen Gedanken erlaube, sich so richtig auszuleben – auch wenn es auf der physischen Ebene unrealistisch scheint. Wenn meine Träume oder Visionen mich dann so richtig ausfüllen und mich glücklich machen, dann kenne ich den Weg. Auch wenn er (leider) nicht immer so kerzengrade verläuft, wie in meinen Träumen, wiess ich doch die Richtung, die ich beibehalten will. Hindernisse sind dann nur noch „die Meingungen und Erwartungshaltungen“ der anderen. Aber für deren Leben und Glück bist Du nicht verantwortlich, oder?

  • Antwort: Fühle in dich hinhein, ob dir die Entscheidung, die Du triffst, gut tut

    Fühle in dich hinhein, ob dir die Entscheidung, die Du triffst, gut tut. Der richtige Weg fühlt sich leicht an. Hast Du es schon mal mit meditieren versucht? Wenn ich in meinen Meditationen Fragen stellte, bekam ich bisher immer die richtigen Gedanken und das richtige Gefühl für meine Entscheidungen. Und falls Du dich noch nicht traust, eine Entscheidung zu deinen Gunsten zu treffen, gestehe dir zu, dies noch nicht zu tun. Baue keinen Druck auf, sondern erlaube dir, vielleicht noch nicht so weit zu sein. Denke immer daran: Du bist der wichtigste Mensch in deinem Leben!

FRAGE: Ich bin 16 Jahre alt, muss mich jetzt langsam für einen Weg entscheiden …

Ich weiss nicht wie ich mein Leben gestalten soll Ich habe zwar schon einige Bücher über Engel, Meditation und auch Reiki gelesen, doch ich kann leider nichts davon in mein Leben übernehmen. Ich bin 16 Jahre alt, muss mich jetzt langsam für einen Weg entscheiden, und würde auch gerne Menschen heilen und Gutes tun. Doch ich weis einfach nicht wie ich Anschluss an eine Meditationsgruppe finde, oder was ich in meinem weiteren Leben machen will. Es ist nicht so dass ich mit dem Spirituellem nichts zu tun habe, denn ich habe oft Visionen (zum Beispiel hatte ich einmal ständig das Bild eines Unfalls vor Augen und ein absolut schreckliches Gefühl, und ca. 2 Tage später hatte meine Freundin einen Autounfall) und wenn ich einsam spazieren gehe höre ich Stimmen die mit mir sprechen- was mir jedoch Angst macht. Wie lerne ich zu meditieren, oder wo bekomme ich Antworten auf viele meiner Fragen? Alles Liebe.

  • Antwort: Mein Engel,ich fuehle mit dir. Mit 16 wusste ich auch nicht was ich …

    Mein Engel,ich fuehle mit dir. Mit 16 wusste ich auch nicht was ich tun will oder kann. Aber du kannst alles machen was du willst. Sicher genau diese Antwort hat mir auch nicht gefallen. Leider gibt es wirklich nur ein Mensch der dir sagen welchen Weg zu gehen willst- du selbst. Meditationsgruppen kannst du bestimmt auch ueber VHS finden. Reiki Einweihung habe ich z.B. gemacht und es hat mir sehr bei meiner Heilung usw. geholfen. Bevor du anfaengst andere zu heilen musst du dich erst selbst kennen lernen und dich selbst heilen- Reiki ist ein Weg. Ob es dein Weg ist must du in dir selbst fuehlen. Fuehlt sich etwas gut an – tue es. Mich haben die vielen spirituellen Wege auch verwirrt, bis ich nach langer Zeit gemerkt habe- alles ist in mir. Ich brauche nicht jede Menge Buecher zu lesen, alle Informationen habe ich in mir. Hoeren kann man sie aber erst wenn man bereit ist sich zu entspannen und auf seine Gefuehle, seinen Kšrper , seine inneren Stimmen zu achten. Diese geben Aufschluss ueber alle Fragen die man hat. Der beste Weg ist dazu immer noch die Meditation- einfach entspannen und alles geschehen lassen ohne zu bewerten. Danach habe ich haeufig mehr Klarheit. Achte auch auf die Stimmen die mit dir sprechen beim spazierengehen- machen sie dir wirklich Angst? Oder ist es die Angst vor dem Unbekannten? Erst vor kurzem hatte ich ein aehnliches Erlebnis. Im Traum habe ich sonderbare Wesen gesehen die auf mich zugeflogen sind. Ich bekam Angst und dachte es sind Hexen und habe daraufhin gebeten das Sie bitte auf Distanz bleiben. Nach dem Aufwachen habe ich mich innerlich gefragt ob es Hexen waren- nein, aber es waren Elfen. Erst da ist mir aufgegangen das die Elfen mit mir in Kontakt getreten sind und ich habe sie weggeschickt. Selbst im Traum habe ich die EnttŠuschung gespürt gehabt, aber ich hatte Angst. Auch im wachen Zustand ist mir erst aufgefallen das sie flogen wie Schmetterlinge und ich Depp schick sie weg. So kann es kommen wenn man Bekanntschaft mit etwas neuem macht. Das Buch „….und Gott sagt: es ist alles ganz einfach“ von Petra van Minden hat mir momentan sehr geholfen. Mach dir keine Sorgen und Lebe, Gott will das wir froehlich durchs Leben gehen. Licht und Liebe

  • Antwort: Wie herrlich, dass Du schon so jung damit anfaengst!

    Wie herrlich, dass Du schon so jung damit anfaengst! Spreche doch beim Spazierengehen mit Deinen Engelstimmen, die Du sowieso schoen hoerst. Frage sie, was Deine naechsten Schritte sein sollen. Ich bin sicher, dass Du von dort wundervolle Antworten bekommst. Vielleicht hast Du auch Lust die „Lektionen in Meisterschaft“ zu machen, die auf dieser website stehen … mir haben sie weitergeholfen. Ich umarme Dich.

FRAGE: Ich habe zuviel negative Gedanken. Wie komme ich da raus?

Ich habe zuviel negative Gedanken. Wie komme ich da raus?

  • Antwort: Ich bin auch so ein:“das Glas ist ja halb leer!!!“-Mensch gewesen.

    Ich bin auch so ein:“das Glas ist ja halb leer!!!“-Mensch gewesen. Dann habe ich durch Zufall das Buch von Louise Hay:Gesundheit fŸr Körper und Seele entdeckt. Ich bin verwandelt, und kann jedem Zweifler, Pessimisten, einfach allen Menschen dieses Werk ans Herz legen. Da stehen Affirmationen, leicht zu verstehen und umzuwandeln……drinnen. Give It a Try!!! Alles Liebe fŸr Dich!

  • Antwort: Der erste Schritt ist das erkennen.

    Der erste Schritt ist das erkennen. Und das machst Du ja schon. Gratuliere Dir! Bei mir hat es ewig gedauert bis ich das erst mal gemerkt habe …grins .. Vielleicht hast Du Lust die Work zu machen. Steht hier auf der Empfehlungsseite. Der erste Schritt dazu: „Sind das meine, Deine oder Gottes Angelegenheiten“ in denen ich mich aufhalte?“ Und wenn es sich nicht um meine Angelegenheiten handelt, dann bewusst nicht mehr darueber nachdenken. Das geht … es dauert nur ein bisschen bis sich das eingespielt hat. Also habe GEduld mit Dir! Ich wollte meine „negativen GEdanken“ auch am liebsten von heute auf morgen loswerden. Bis mir eingefallen ist, wie lange ich fuer das „Kreieren“ gebraucht habe. Und es dauert einfach eine Zeit bis wir es wieder veraendern. Aber mit Deinem Wunsch und Deiner Konzentration schaffst Du das bestimmt! Licht und LIebe

FRAGE: ich komme mir vor, als ob ich allein gegen all das Grausame kämpfe in meiner …

Hallo all Ihr Lieben, könnt Ihr mir helfen, ich komme mir vor, als ob ich allein gegen all das Grausame kämpfe in meiner Umgebung. Das hört sich zwar ganz schön eingebildet an, aber ich bin es nicht. Meine Ideale passen bloss nicht in diese Welt. Ich denke, dass ich einen gesunden Menschenverstand besitze, aber im Moment komme ich mir vor, als ob ich alles falsch mache. Ich versuche auch zu meditieren, um meine innere Ruhe zu finden, aber es gelingt mir einfach nicht. Wieso klappt das nicht bei mir. Glaube ich nicht genug. Meine Zeit der Ruhe ist so schnell dahin und ich hoffte wirklich es hilft mir. Wer kann mir helfen, ich brauche Hilfe, ich bin einsam, obwohl viele viele Menschen um mir sind. Wieso erkenne ich meinen Schutzengel nicht, warum rät er mir nicht?

  • Antwort: Fange an positiv zu denken !

    Fange an positiv zu denken ! Lerne Dich zu lieben und akzeptieren wie du gerade bist ! Du bist einmalig und geliebt, jetzt musst du es nur noch annehmen!

  • Antwort: Ich kann das gut verstehen.

    Ich kann das gut verstehen. Ich fand auch jahrelang, dass ich „aus Versehen“ hier bin und wollte einfach diesen schnoeden Planeten gerne hinter mir lassen. Ich habe dann tiefer in mich geschaut und festgestellt wie arrogant ich eigentlich bin. Ich sage das nicht von DIr, sondern von mir … 🙂 Ich glaubte damals, dass ich alles besser weiss. Und besonders glaubte ich dass ich immer Recht habe. Und irgendwie tief in mir dachte ich auch, dass das Universum nicht „richtig“ ist, wie es ist. Ich habe mich also dauernd mit der Realitaet angelegt – und das ist anstrengend. Mittlerweile bemuehe ich mich zu sehen, dass jeder von uns seinen eigenen Weg geht. Und der ist richtig so! – selbst wenn es mir manchmal schwer faellt das zu sehen.Denn Gott macht keine Fehler. Und mittlerweile bemuehe ich ein besserer MEnsch zu werden, und das nicht nur von den anderen zu erwarten. Also, ich versuche jetzt das zu leben, was ich von den anderen immer forderte. Und damit bin ich ganz schon beschaeftigt … schmunzel. Ich umarme Dich von Herzen

  • Antwort: Hallo, meine Liebe, vielleicht kann Dir eine Familienaufstellung helfen

    Hallo, meine Liebe, vielleicht kann Dir eine Familienaufstellung helfen, klarer zu sehen. Unter http://www.hellinger.de/deutsch/frame_deutsch.html findest Du die wichtigsten Informationen. Deine Beschreibung kommt mir sehr bekannt vor. Nach der Familienaufstellung geht es mir nun deutlich besser. Alles Liebe, Du wirst die Ruhe finden, denn Du hast Sie bereits in Dir. Du bist einzigartig, weil Du so bist, wie Du bist, und genau so bist Du in Ordnung.

  • Antwort: Mir half immer, dass mir zuerst mal klar wurde, dass ich meinen …

    Mir half immer, dass mir zuerst mal klar wurde, dass ich meinen Fokus auf das „negative“ in meinem Leben richtete. Das was man lebt, zieht man an – das ist ein universelles Gesetz. Ist es nicht eigentlich wunderbar, dass Dir so bewusst ist, wieviel mehr Liebe und Licht diese Welt braucht? Schenk ihr diese Gefühle. Richte deinen Fokus auf die wunderschöne Blume am Wegrand, die da blüht und ihre Schönheit Dir schenkt – egal ob Du guter oder schlechter Dinge bist. Sie ist einfach das, was sie ist. Wenn ich merke, dass ich mich mehr auf das negative in meiner Umgebung richte, dann freue ich mich immer, dass es mir auffällt und ich ändere dann ganz bewusst meine Gedanken. Du findest in jedem „Müllhaufen“ eine Rose, manchmal gleich, manchmal erst in der Rückschau. Licht und Liebe für Dich

FRAGE: Ich lasse mich zu leicht beeinflussen…

Hallo liebe Engel, vielleicht habt ihr helfende Gedanken für mich. Ich lasse mich zu leicht beeinflussen. Ich bin von einer Sache begeistert und eigentlich überzeugt und dann kommt jemand und findet sie schlecht und oft lasse ich mich dann verunsichern. Oder ich möchte etwas unternehmen und dann sagt jemand „Meinst du das klappt?“ und schon stürzt es mich in Zweifel. Ich versuche mich dann wieder hochzuziehen, und wenn ich es geschafft habe, kommt meist schon die nächste Person die durch ihre Worte in mir die Zweifel sät. Ich glaube an die Macht des Universums und habe auch schon Sachen und Anliegen dem Universum übergeben und dann kommen aber trotzdem immer wieder Zweifel die im Endeffekt dann meine Wünsche blockieren. Einerseits glaube ich an die Kraft des Universums und trotzdem lasse ich mich verunsichern. Es fehlt mir vermutlich am 100 %igen Vertrauen. Ich würde mich so gerne von meinen immer wiederkehrenden Zweifeln lösen und dieses absolute Vertrauen entwickeln. Und ich ärgere mich über mich selbst, dass ich mich beeinflussen lasse. Hat jemand von euch Erfahrungen was man da tun kann?

  • Antwort: Hast du es schon mal mit Blütenessenzen versucht ?

    Ein konkreter Tip. Hast du es schon mal mit Blütenessenzen versucht ? Beim lesen dachte ich gleich an Walnut und Larch.Du kannst auch eine individuelle Mischung fŸr Dich auswählen mit deiner Fragestellung. Viel Glück und Licht…

  • Antwort: Hallo, meine Liebe, 100%iges Vertrauen… was ist das?

    Hallo, meine Liebe, 100%iges Vertrauen… was ist das? Jeder zweifelt doch ab und zu, wenigestens ein bißchen, oder? Ich glaube, Du baust durch diesen hohen Anspruch Druck auf dich selbst auf, der alles noch schwerer macht… Mir geht’s momentan nicht so besonders und ich zweifle auch, ob ich auf dem richtigen Weg bin. Ich habe aber durch ähnliche Situationen die Erfahrung machen dürfen, dass dies die Zeit ist, mich selbst zu prüfen. Ich suche die Stille, fühle in mich hinein und frage mich, willst Du diesen Weg wirklich? Wie fühlt diese Vorstellung sich an? Das ist für mich die einfachste Möglichkeit, mir über meine Zweifel klar zu werden: Wenn der Zweifel das Gerede anderer Leute ist, bleib es in meinem Kopf und jagt dort umher. In mir fühle ich die Sicherheit, meinen Weg zu gehen, auch wenn’s noch einige Zeit dauert, bis ich aus dem Tief wieder draußen bin. Wenn tatsächlich in mir etwas zweifelt oder unklar ist, versuche ich durch Fragen die ich mir selbst stelle, und die Reaktion meiner Gefühle darauf herauszufinden, was es ist. SELBSTvertrauen kann man trainieren – ich wünsche dir viel Spaß dabei! Licht und Liebe…

  • Antwort: … möchte ich Dich bitten Dich nicht mehr über Dich selbst zu ärgern

    Hallo lieber Engel, zuerst möchte ich Dich bitten Dich nicht mehr über Dich selbst zu ärgern. Wenn wir alle perfekt wären, gäbe es keinen Grund warum wir hier sind. Vielleicht möchtest Du einmal aufschreiben, warum Du gerne dies oder jenes machen möchtest. Welche Gründe gibt es dafür – Was sagt Dein Herz oder was spürst Du in Deinem Herzen wenn Du daran denkst. Dann kannst Du Dir vielleicht die Argumente von Anderen auf die gleiche Weise anschauen, evtl. auch in Dich hineinspüren: Was soll oder kann ich lernen. Weißt Du, ich denke es ist erst einmal nicht einfach, aber man lernt sich dadurch besser kennen und weiß später warum man wie reagiert oder auch empfindet. Ich möchte Dich ermutigen auf dem Weg zu Dir und möchte Dir sagen, daß auch ich noch daran arbeite mich selbst, offen und ehrlich mir selbst gegenüber, kennenzulernen.

  • Antwort: Das geht uns mehr oder weniger allen so.

    Mein Engel, willkommen im Club. Das geht uns mehr oder weniger allen so. Wir lernen naemlich auf dieser Erde uns auf uns selber zu verlassen und da kommen alle diese wundervollen Lehrer (alle die, die immer dagengen sind …grins) und geben uns unsere Nachhilfestunden. Das wird schon! Wir alle ueben und jetzt ist es uns auf jeden Fall schon mal aufgefallen. DAs ist der erste Schritt – und die anderen kommen auch noch. Ich ueberlege mir sehr genau wem ich von meinen Plaenen und Wuenschen erzaehle. Ich weiss ja, bei wem ich ein „Jetzt bist Du ja ganz verrueckt geworden“ kriege, nicht wahr?

  • Antwort: Vielleicht denken die Leute um Dich dass Du zu unrealistisch bist.

    Vielleicht denken die Leute um Dich dass Du zu unrealistisch bist. Kannst Du denn alleine etwas auf die Beine stellen ? Glaubst DU an Dich ? Sobald Du die Kraft in deinem Herzen spürst, dass es gut ist was Du tun willst oder Dir einfach deine Phantasie gefällt, was zählen dann noch Kommentare oder Meinungen von anderen ?

FRAGE: Zimmer des Leidens

Hilfe, wie kommt man aus dem „Zimmer des Leidens“, sowie aus dem „Zimmer seiner Eltern“ wieder heraus? Durch einen Schlaganfall sind meine Eltern (momentan) nicht mobil genug um z.B. einkaufen gehen zu koennen. Ich bin das einzigste Kind und wohne im Sueden und meine Eltern im Norden. Zum einen erschöpft es mich furchtbar alle 2 Wochen hinzufahren übers Wochenende um einzukaufen. Andererseits habe ich aber Schuldgefuehle wenn ich es nicht tue, denn ich sehe es als meine Aufgabe das meine Eltern essen auf dem Tisch haben. Emotional bin ich glaube ich immer noch etwas im Schockzustand und wuerde mich am liebsten mehr zurueckziehen, denn ich fuehle mich ueberfordert. Wie so haeufig ueberfordere ich mich selbst, allein schon die vielen Gedanken schwaechen mich. Nur wie kommt man am besten da heraus?

  • Antwort: Hast Du schon mit Deinen Eltern darueber gesprochen?

    Hast Du schon mit Deinen Eltern darueber gesprochen? Auf Dauer kann das ja sowieso kein Zustand sein und ich glaube auch Deine Eltern wissen das. Rede mal mit ihnen und beginne (wenn Du magst) mit einem gemeinsamen Gebet, in dem Du die Engel bittest Euch wundervolle gute Gedanken zu schicken. Vielleicht gibt es ja Nachbarn und Freunde, die da gerne mithelfen. Soziale Einrichtungen, Kirchenverbaende etc. Ich umarme Dich

FRAGE: Kaum glaube ich den Ausgang gefunden zu haben, stoße ich wieder an eine Wand

Seit ein paar Tagen fühle ich mich ziemlich schlecht und bin heute Gott sei Dank auf diese Seite gestoßen. Viele der Fragen könnten von mir sein – aber auch viele Antworten. Ich habe im Moment das Gefühl durch ein Labyrinth zu irren. Jeder kennt den Weg, seinen Weg, nur ich komme nicht weiter. Kaum glaube ich den Ausgang gefunden zu haben, stoße ich wieder an eine Wand. Ich komme auch nicht zur Ruhe. Kaum bin ich länger als 2 Jahre an einem Ort, drängt es mich schon wieder weiter. Ich habe oft das Gefühl ich werde irgendwohin geführt, um andere „aufzuwecken“. Aber es strengt mich an und ich will nicht mehr. Umsomehr seit ich ein Kind habe. Meinen kleinen Engel, den ich über alles liebe. Wenn ihr Flügel wachsen würden, es würde mich nicht wundern. Aber mir geht mehr und mehr der Saft aus und ich zweifle und verzweifle mehr und mehr. Ich hatte auch Zeiten der „spirituellen Höhenflöge“, aber jetzt weißich nicht mehr weiter. Ich möchte so gerne, daß mich jemand bei der Hand nimmt und mir den Weg zeigt – oder zumindest die Richtung. Ich habe Angst, daß ich es alleine nicht mehr schaffe.

  • Antwort: Wir laden uns zuviel auf.

    Mein Engel, das kann ich gut verstehen. Wir laden uns zuviel auf. Ich habe darin auch eine Meisterschaft entwickelt. Ich habe mich naemlich nicht getraut „nein“ zu sagen. Was wuerden die anderen denken? Und ist es nicht meine Pflicht anderen zu helfen? Aber wir koennen nur das geben, was wir haben. Und wenn wir nichts mehr haben, dann geht es an unsere Substanz und an unseren Koerper. Mir hat mal gemand gesagt, dass ich kein Vertrauen in Gott habe, wenn ich alles „alleine“ machen will. Und die Welt zu retten, ist ganz schoen anstrengend, nicht wahr? Wenn ich jetzt sehe dass jemand Hilfe braucht (und ich kann nicht – sprich: Ich fuehle keine Lust und Freude dabei), dann bete ich: „Liebe Gott, kuemmere Dich darum.“ Und dann vertraue ich darauf, dass er mich hoert und jemanden schickt. Ich umarme Dich von Herzen. Kopf hoch. Es wird schon … und das „nein“ sagen, wird immer leichter, je oefter wir es ueben …

  • Antwort: Zuerst einmal glaube ich das du eine starke Frau bist.

    Zuerst einmal glaube ich das du eine starke Frau bist. Bisher bist du schon so weit gekommen. Bei mir war es so als ich schon die ersten spirituellen Erfahrungen gemacht habe, glaubte ich das ich nie wieder den falschen Weg waehle oder aehnliches- ein Irrtum. Ich bin offener geworden und erkenne frueher was los ist. Wenn du merkst das du falsch gehst, kannst hauptsaechlich nur du dir helfen. Versuche trotz deines Kindes Platz und Zeit fuer dich zu finden um zu meditieren. Mich hat es einmal sehr entlastet als ich einfach all meine Probleme Gott uebereignet habe. Danach konnte ich befreit nach einer Loesung suchen. Vielleicht kann man deine Sätze auch so sehen. Nimm dich an die Hand und fuehre dich wohin dein Herz dich fuehrt!

FRAGE: falsche Berufung…

Ich suche eine (berufliche) Aufgabe die das Gefühl, „der falschen Berufung zu folgen „, enden läßt. Das Gefühl einer Berufung folgen zu müssen steht eigentlich im absoluten Gegensatz zu meinem Glauben/Wissen, nichts auf dieser Welt wirklich tun zu müssen. Kennt jemand eine Möglichkeit dieses Gefühl aufzulösen oder seine pers. Berufung zu finden? Wie findet jemand der keine Antwort aus sich heraus erhält und das Wort „Wille (als Motivationsantrieb)“ nur aus dem Lexikon kennt?

  • Antwort: Und ich habe erlebt, wie einem das Schicksal (die Engel?) oft hilft, ..

    Ich kenne dieses Gefühl selbst und weiß ,wie weh es tun kann. Und ich habe erlebt, wie einem das Schicksal (die Engel?) oft hilft, das Richtige zu finden und irgendwann ohne Zweifel zu wissen: Das ist es! Ab September gibt es ein neues Buch, das Dir vielleicht weiterhelfen könnte. Es heißt „wer immer geradeaus geht, kommt nicht weit. Dem Leben eine neue Richtung geben“. Es handelt vom Gefühl, im falschen Leben zu sein und der Sehnsucht, die eigene innere Berufung zu finden und ist geschrieben von Elisabeth Mardorf. Bei amazon zu finden,
    Alles Liebe Dir!

  • Antwort: probiere Doch mal Byron Katie: The work …

    Meine Liebe, probiere Doch mal Byron Katie: The work (Steht hier auf der website unter Empfehlungen). Manchmal haelt uns unsere Verstand einfach „gefangen“ mit all den „Alternativen“. Und es ist einfach nur einen Schritt nach dem anderen zu gehen. Ich umarme Dich

FRAGE: Ich finde keine innere Ruhe, kann nicht mein Glueck annehmen sondern strebe …

Hallo, Ich habe keinerlei Erfahrung mit Meditation, aber Sabrina’s Rat hat mir schon vor einigen Jahren einmal geholfen, und mehr durch Zufall bin ich nun wieder hier gelandet… Ich finde keine innere Ruhe, kann nicht mein Glueck annehmen sondern strebe immer nach Neuem, Anderem, immer nach dem was ich nicht haben kann. Setze damit sehr viel aufs Spiel, und habe Angst dadurch einmal all das zu verlieren was mir wichtig ist (was ich aber wahrscheinlich momentan nicht genuegend schaetze). Trotzdem kann ich nicht aufhoeren mit dem Feuer zu spielen, weiter zu ziehen, obwohl ich dabei nicht immer gluecklich bin. Vorschlaege, Ideen, Tipps???

  • Antwort: Du spielst mit dem Feuer, weil es Dir Spass macht.

    Mein Engel, Du spielst mit dem Feuer, weil es Dir Spass macht. Oder? Das andere ist Dir wahrscheinlich zu langweilig. Frage Dich, wenn Du magst, was Du Dir davon erwartest? Deine Seele, Deine Persoenlichkeit wird schon ihre Gruende haben. Was ich so lesen kann, kennst Du Dich recht gut. Und das ist das Wichtigste. Also, spiele mit dem Feuer, wenn es Dir Spass macht … solange Du Dich dann nicht bei Gott beschwerst, wenn Du Dir die FInger verbrennst …. schmunzel …

FRAGE: In einer Therapie, in der ich meine Bulimie heilen wollte, kamen mir Bilder …

In einer Therapie, in der ich meine Bulimie heilen wollte, kamen mir Bilder meines sexuellen Mißbrauchs im Alter von ca. 4 Jahren hoch. Seitdem verfolgt mich diese vor 40 Jahren geschehene Tat. Ich arbeite mit einer Therapeutin, meditiere, weine und lese viel, auch Sabrinas Bücher helfen mir sehr. Ich werde nicht damit fertig. Es verfolgt mich mit mangelnder Selbstliebe, keinen Sex mit meinem Mann, keine Berührungen mit meinem Mann, Schuldgefühle, Angst,Hass auf meinen Körper. Ich kämpfe jeden Tag von neuem. Ich will mich nicht aufgeben, aber manchmal verlassen mich meine Kräfte. Kann mir jemand mit einer Idee weiterhelfen, wieder glücklich in meinem Leben zu werden.

  • Antwort: auch ich habe mit Mißbrauch im Alter von 5 Jahren zu tun …

    Hallo , ich kann Dich sehr gut verstehen …….auch ich habe mit Mißbrauch im Alter von 5 Jahren zu tun und habeÊin der Therapie erkennen müssen wie sehr „es“ mein LebenÊimmer noch in der Hand hat. Bin mittlerweile 40 Jahre alt und versuche meinen Weg zu finden , schaffe es aber auch nur ganz langsam. Es tut mir sehr gut , wenn ich in einer Frauengruppe das „Bemuttern “ bekomme. Der Rat , es erst mal mit Frauen zu versuchen gefällt mir sehr gutÊ. Ich bin verheiratet und habe 2 Kinder , aber diese Art von Berührungen können Dir nur Frauen geben. Es ist einfach nur ein Berühren , es passiert nicht mehr , kein Gedanke , das dieses “ Anfassen “ ( du weißt was ich meine ) mehr wird. Das ist so schön , erst recht , wenn man es in derÊKindheit nicht hatte und es so vermißt. Ich umarme Dich ganz doll und bin in Gedanken bei Dir….Ê

  • Antwort: Hallo, in meinen Gedanken nehme ich Dich in meine Arme und versuche …

    Hallo, in meinen Gedanken nehme ich Dich in meine Arme und versuche Dir etwas Liebe zu geben. Ich kenne diese Gefühle, diese seelischen Schmerzen, die Selbstverachtung. Aber ich sage Dir, WENN DU ES WILLST, dann wirst DU es „besiegen“. Ich denke, daß man daran nicht glauben kann und will, aber es ist wirklich so. WENN DU ES WILLST! Als ich dort war, wo Du jetzt stehst, habe ich auch so gedacht und gefühlt. Es war eine sehr harte aber auch lehrreiche Zeit. ICH fühlte mich damals so einsam, mein ganzer Körper war ein einziger Schmerz. Ich bin von einer Institution zu anderen gelaufen, um Hilfe zu erhalten. Viele Menschen haben versucht mir zu helfen (habt Dank). Aber ich habe die Erfahrung gemacht, daß die Hilfe, die ich gesucht habe, nicht im Außen erfahren konnte. Ich habe ein Buch empfohlen bekommen, welches MIR die „Augen geöffnet“ hat über das Leben, warum wir hier sind und warum ich diesen Schmerz des Mißbrauchs erfahren mußte. Wie oft habe ich gefragt und GESCHRIEN: WARUM ICHHHHHH! Dieses Buch gab mir die Antwort. Aber nicht nur diese Antwort, nein. Es hat mir vieles beantwortet. Es hat den Titel: Gespräche mit Gott von Neale Donald Walsch. Ich hoffe, daß es Dir bald besser gehen wird und vielleicht hilft es Dir auch, wenn Du Dir immer wieder sagst: ICH WILL ES SCHAFFEN.Ich muß jetzt weinen, weil ich Deinen Schmerz fühlen kann.Alles Liebe wünsche ich Dir!!!

  • Antwort: Das schoene an der Vergangen ist, das sie vorbei ist.

    Mein Engel, eine kluge Frau hat mal gesagt: Das schoene an der Vergangen ist, das sie vorbei ist. Und ich weiss, dass es da viele Therapeuten und Leser/innen gibt, die bei diesem Satz aufschreien wuerden. Wenn ich mich mit Schmerzhaften in der Vergangenheit zu lange aufhalte, dann „er-lebe“ ich es immer und immer wieder. Das ist wie einen Film, den man sich immer und immer wieder anschaut und damit die gleichen Emotionen wiederholt. Und was passiert bei Wiederholungen? Sie graben sich tiefer in unser Bewusstsein ein. Mein Vorschlag: Wenn wieder so ein Gedanke oder so ein Szenario hochkommt, schicke es zu Gott mit den Worten (zu ungefaehr): „Ich will diese Energie in diesen Gedanken nicht. Ich schicke sie zurueck zur Unendlichkeit in der sie transformiert werden.“ Je mehr Du das tust, desto weniger kommen diese Gedanken wieder hoch. Wenn Du magst, schau Dir auch mal Byron Katie: „The work“ an … hier auf der „Empfehlungen“Seite. Ich umarme Dich mein Engel! :-))))))))

  • Antwort: Ich finde du sprichst schon so ueber den Missbrauch als wenn es …

    Dazu will ich dir folgendes sagen. Ich finde du sprichst schon so ueber den Missbrauch als wenn es wirklich fuer dich Vergangenheit ist. Ich stimme der 1. Antwort total zu. Nur ein Beispiel zur Verdeutlichung. Eine Kollegin von mir regt sich ueber enorm viel Kleinigkeiten auf. Sie tobt, schreibt, bekommt fast eine Nervenkrise und erzaehlt es dann 10 Leuten schreibt 10 Leuten eine mail und regt sich dabei jedesmal von neuem auf. Das geht tagelang so und jede neue Kleinigkeit vergroessert ihren Aerger nur. Wenn z.B. ein Teil davon sich dann doch in wohlgefallen aufloesst dann erst kommt von ihr: ja ich haette mich nicht so aufregen sollen. Aber auch wenn sie vielleicht wirklich Grund hat sich aufzuregen, es steht fuer mich in keinem Nutzen zu dem schaden der Nerven, des Magens, des Blutdrucks sich wirklich soooo lange mit der Vergangenheit zu beschaeftigen. Die Vergangenheit ist wie gesagt vergangen, irgendwann hilft nur dem jeweiligen der einem weh getan hat zu Verzeihen und dann weiterzumachen. Z.B. weine ich immer ueber bestimmte Melodramatische Fernsehspiele. Aber wer zwingt mich sie anzusehen, muss ich wirklich solange „Bambi“ anschauen bis ich froehlich die „Mutter“ sterben sehe oder wie? Darum halte ich mich fern von Sachen oder TV bei dem ich von vorneherein weiss das es mir nicht gut tut. Ich finde du bist schon gut therapiert, besinne dich jetzt auf die Liebe in deinem Leben und nicht auf das vergangene Leiden. Versuche langsam Beruehrung zuzulassen, es muss manchmal geuebt werden wieder zurecht zu kommen. Lange mochte ich auch nicht von jedem Beruehrt zu werden, bis ich merkte, wenn ich es zulasse tut es sehr gut. Vielleicht uebe Beruehrung erst mal bei Frauen? Alles Liebe und Gute fuer dich.

FRAGE: Helfen Engel auch bei finanziellen Problemen ?

Helfen Engel auch bei finanziellen Problemen ? Wer hat Erfahrung damit. Ich würde gerne auch viel gutes damit anfange, aber dazu müßte ich es erst einmal haben. Einschlägige esoterische Literatur habe ich schon gelesen, hat aber nichts geholfen. Mein Geld geht magisch aus meinem Geldbeutel weg, und es kommt nur wenig nach.

  • Antwort: … , habe aber das gleiche Problem.

    Hallo! Ich weiss leider auch (noch) keine Antwort, habe aber das gleiche Problem. Auch meditieren und wuenschen und bitten hat bisher meine finaziellen Probleme nicht geloest. Trotzdem mache ich damit weiter, weil ich schon das Gefuehl habe, irgendwann loest sich der Knoten und dann kommt das AHA-Erlebnis. halte also durch, wir werden es schon meistern! Licht und Liebe

  • Antwort: Mir helfen die Engel auch in Finanziellen Dingen.

    Mir helfen die Engel auch in Finanziellen Dingen.Umso konkreter ich meinen Geldwunsch in mir habe,desto leichter und schneller wird er erfüllt.Ich mußte mich auch zunächst von alten Geldgedanken lösen und mich selbst wertvoll fühlen .Und gerade für meine Arbeit mußte/muß ich immer mal wieder liebevoll annehmen, daß ich dieses Geld wirklich für meine Leistung „verdient“ habe.

  • Antwort: …warum ich seit Jahren immer genau die gleiche Summe Netto habe.

    Willkommen im Club. Ich weiss nicht genau ob ich schon einen guten Rat habe, aber jedenfalls bin ich fuer mich dahintergekommen warum ich seit Jahren immer genau die gleiche Summe Netto habe. Egal welcher Beruf oder mein steigendes Gehalt, letztendlich habe ich genau das gleiche Geld zur Verfuegung zum essen usw. schon seit Jahren. Es wird mir immer irgendwie genommen sollte ein Ueberschuss da sein. Fuer mich habe ich herausgefunden das ich glaube nicht mehr Geld zu „verdienen“. Irgendwie glaube ich das meine Arbeit nicht mehr Geld wert ist und das sowieso zuviel Geld den Charakter verdirbt und aehnliches. Diese Glaubenssaetze muessen jedem erst einmal bewusst werden. Versuche herauszufinden was dein „glaubenssatz“ ist. Ich bin auch noch dabei, denn anschliessend kann man wie im Computer diesen Glaubenssatz loeschen und durch einen anderen ersetzten z.B. Affirmation „ich bin es wert soviel geld zu verdienen“ oder aehnliches. Ich hoffe ich konnte etwas helfen. Alles Liebe.

FRAGE: Seit Jahren versuche ich mein schlechtes Gewissen los zu werden.

Meine Lieben! Schön, daß es diese Seiten gibt! Seit Jahren versuche ich mein schlechtes Gewissen los zu werden. Es sind immer nur Kleinigkeiten: weil ich den Pflanzen nicht zuhören will; weil ich keine Liebe anziehe; weil ich zu egoistisch bin; weil ich Wut und Ärger fühle; weil ich zuviel esse; weil ich eine zu laute Stimme habe; weil ich es nicht schaffe gut für mich und für andere zu sorgen usw. usw. Ich habe ein schlechtes Gewissen, weil ich ein schlechtes Gewissen habe. Ich fühle mich für alles schuldig. Hat jemand von euch einen Rat? Ich selber scheine nicht aus diesem Karussel aussteigen zu können. Ich danke euch im voraus.

  • Antwort: Auch ich hatte das seit ewigen Zeiten.

    Mein Engel, das kann ich gut verstehen. Auch ich hatte das seit ewigen Zeiten. Und es hat sich erst geaendert, als ich anfing mich mir mir anzufreunden. Ich betrachte mich jetzt so, wie ich eine liebe Freundin betrachte. Und nach und nach kam da mehr Verstaendnis fuer mich hoch. Du bist einfach wunderbar! Weil es Dich gibt! Weil Du hier mit bei uns bist! Und da freuen wir uns alle! Wir lieben Dich!

  • Antwort: stell dir doch mal vor, eine Freundin oder ein Freund den du liebst,…

    Meine Liebe, stell dir doch mal vor, eine Freundin oder ein Freund den du liebst, kommt zu dir und erzählt dir das ,was du hier schreibst.Was würdest du ihr oder ihm sagen? Nun sage genau das Gleiche zu dir. Oder schreibe einen Brief, sowie du einem ganz lieben Freund schreiben würdest.Lass Liebe darin zum Ausdruck kommen. Ich umarme dich

  • Antwort: Die allererste Lektion die es zu lernen gilt: einfach loslassen

    In meiner Küche hängt ein Zettel: Die allererste Lektion die es zu lernen gilt: einfach loslassen Entspanne dich, hör auf zu kämpfen, hör auf dich so anzustrengen, hör mit dem Versuch auf, durch Manipulation von Dingen und Menschen das zu bekommen, was du möchtest und brauchst. Ja, hör ganz einfach auf so viel zu tun und erlebe für eine Weile, wie es ist einfach da zu sein. Jedesmal wenn sich mein Karussel zu drehen beginnt lese ich dieses Zettel. Er hilft! Nicht immer, aber immer öfter.

FRAGE: Mein Körper lebt in Deutschland, aber mein Herz, mein Geist u. meine Seele …

Hallo Ihr Lieben, heute schreibe ich zum erstenmal in „My Angel and I“. Vielleicht ist ja dort draussen jemand der mir ein klein wenig auf die Sprüenge helfen kann. Ich bin 32 Jahre alt und mein Körper lebt in Deutschland, aber mein Herz, mein Geist und meine Seele sind in Africa. In den letzten Jahren war ich achtmal in Africa, und ich weiß, dass ich in einem früheren Leben dort gelebt habe. Nun habe ich dort einen wundervollen Partner, seine Familie, einfach alles gefunden was einen Menschen seelisch glücklich macht. Sie schenken mir so viel Liebe, Wärme und Zuneigung wie ich es hier in Deutschland noch nie erlebt habe. Meine Aufenthalte dort sind immer wunderbar und der Abschied sehr schmerzvoll und tränenreich, von beiden Seiten. Zurück in Deutschland fällt es mir immer schwer mich wieder einzufinden, ich vermisse meine Heimat in Africa so sehr. Jede Nacht träume ich sehr intensiv von ihnen. Ich spüre und fühle sogar, wenn mein Freund und seine Familie an mich denken, von mir reden, oder sogar für mich beten. Nun habe ich mich dazu entschieden, nennen wir es umzuziehen, auswandern finde ich so hart. Aber mein Kopf macht da nicht ganz mit, da ich mich selber unter Druck setze und zu mir sage, wie will ich denn dort leben ohne große finanzielle Sicherheiten. Ich arbeite sehr viel und spare auch jede Mark. Mein Freund ist auch finanziell von mir unabhängig. So das ich mich um ihn keine Sorgen machen muss. Warum sind wir, hier in unserem Kulturkreis, so sehr Sicherheitsdenkend?? Warum sind wir, ich weniger, so sehr abhängig von materiellen Dingen?? Liebe und Frieden an euch alle.

  • Antwort: Ich habe den Sprung gewagt, trotz aller Unsicherheiten, habe meine …

    Du Liebe, ich kann gut nachfühlen, wie es Dir geht, denn mir ging es auch lange so, aber mit meinem Traumland Kanada. Ich habe den Sprung gewagt, trotz aller Unsicherheiten, habe meine Sehnsucht ausgelebt, bin dorthin gezogen. Und irgendwann war dann schließlich klar für mich: Ich bin EuropŠerin, mein Platz ist hier. Der Neuanfang in Europa war dann zwar Šußerlich schwer, (keine Wohnung, keine Geld, keine Stelle) aber innerlich leicht. Und seitdem, es ist viele Jahre her, fühle ich mich nicht mehr zerrissen. Ich habe meine Sehnsucht ausgelebt und muß nun nicht mehr den Rest meines Lebens meine Energie auf einen fernen Punkt richten, und kann hier glücklich sein. Vielleicht bist Du in Africa auf Dauer glücklicher. Vielleicht fühlst Du dich irgendwann ganz klar in Europa zu Hause. Probiere es aus, Du bist jung genug dazu. Unerfüllte Sehnsucht blockiert bis ins hohe Alter.

  • Antwort: … Also, was haelt Dich denn zurueck?

    Mein Engel, Du stellst in dem letzten Satz Fragen „Warum sind wir in unserem Kulturkreis so abhaenig von materiellen Dingen“ und schreibst in das Komma dazwischen „ich weniger“ … Also, was haelt Dich denn zurueck? Ist es nicht doch eine gewisse Sicherheit, die Du in Deinem gewohnten Kulturkreis hast? Und das ist nichts schlechtes, so meine ich. Das ist einfach ganz natuerlich so, denn Du bist hier aufgewachsen. Ich bin sicher, Du wirst fuer Dich die richtige Entscheidung treffen. Und wenn Du fuer ein paar Jahre oder fuer ein Leben in Afrika leben willst: Schicke uns eine Postkarte! 🙂

  • Antwort: Höre auf Dein Herz und Vertraue Gott.

    Höre auf Dein Herz und Vertraue Gott. Er ist die Sicherheit die Du brauchst. Du fragst warum WIR hier so sicherheitsdenkend sind. Warum bist Du es? bzw. Bist Du es wirklich? Morgen kann jeder nicht mehr auf der Welt sein und was hat derjenige alles nicht getan? Tue was Du in Liebe tun würdest, denn das ist immer richtig. Ich weiß Du wirst glücklich wenn Du zu Hause Heimat bist. Viel Spaß in Afrika

  • Antwort: Soll ich wirklich nach Afrika gehen?

    Liebes, ich fuehle irgendwie das deine Frage ist. Soll ich wirklich nach Afrika gehen? Dabei kann dir natuerlich keiner raten. Deine Zeilen fuehlen sich aber fuer mich so an, als wenn dein Herz sich schon entschlossen hat und das ist fuer mich z.B. das wichtigste. Meine Erfahrung dazu ist, das mein Verstand auch immer von diesem „sicherheitsdenken“ gepraegt ist, sich Sorgen um Geld usw. macht. Wie sehen denn die Fakten aus? In den meisten Fällen ist alles nicht so schlimm gekommen, ausser man handelt wirklich total entgegen seinem Bauchgefuehl. Dein Bauchgefuehl hat sich doch fuer Afrika entschieden oder? Fuer deinen Verstand kann ich dir nur raten „the work“ Info auf -Empfehlungen- in dieser Web page. Damit kann man herausfinden was wirklich hinter deinen Einwänden vom Verstand steckt. Ich glaube jedes Land hat seine Schwingung und ich z.B. gehoere nach Deutschland mit ihrem Sicherheitsdenken. Gerade dieses denken traegt vielleicht auch dazu bei das wir uns um den Umweltschutz gedanken machen (ist nicht in jedem Land so), allerdings glaube ich auch das wir nicht ganz so offenherzig sind wie andere Laender. Die Laender sind halt unterschiedlich, aber deswegen nicht schlechter oder besser in meinen Augen. Was denkst du? Alles Liebe fuer deine Zukunft.

  • Antwort: Ich erlebe das gleiche mit Norwegen.

    Hallo mein Engel, habe mich sofort wiedergefunden in Deinen Fragen. Ich erlebe das gleiche mit Norwegen. Als ich das erste Mal dieses Land besuchte, wu?te ich, dass ich dort schon gelebt habe. Ich bin dann als Au Pair dorthin gegangen, habe in Rekordzeit die Sprache gelernt und mu?te leider aus familiaren Grunden einer Krankheit wieder nach Deutschland zuruck. Seither drucke ich mich vor der Entscheidung wieder zuruckzugehen. Aber ich finde Wege, langsam, Schritt fur Schritt den Kontakt zu verstarken. Frage Dich und Deine Engel, ob Du gehen sollst und ob der Zeitpunkt der richtige ist. Auch mich halten die Gedanken an Sicherheit zuruck und doch ist tief in mir eine Intuition, die mir sagt, wenn ich bereit bin, dann gehe ich auch wieder ohne Rucksicht auf Sicherheit. Mir sind bisher einige meiner Freunde vorausgegangen und ich frage sie immer wieder, wie es denn finanziell geht. Seltsamerweise geht es immer, irgendwie, obwohl alle verschiedenes tun. Ich drucke Dir ganz fest die D aumen, die fur Dich richtige Entscheidung zu treffen. Vielleicht hilft Dir ja eine Probezeit von nicht unter einem Jahr. Es gibt viele Menschen, die sich in Lander verlieben und auswandern wollen. Ich habe schon 1 1/2 Jahre in Norwegen gelebt, habe den Winter und die Polarnacht dort verbracht und liebe dieses Land mehr denn je. Ich wei?, ich kann dort glucklich sein. Wer das Land aber nur einige Wochen als Tourist kennt, kann die Entscheidung nicht so ohne weiteres treffen Viel Gluck und alles Liebe fur Dich!

  • Antwort: „Geh wohin dein Herz dich trägt“ heisst es doch.

    „Geh wohin dein Herz dich trägt“ heisst es doch. In deinem Text kommt soviel Power rüber, dass man sich fragt, was willst du noch hier, wenn Du ganz klar siehst wo du hingehörst!!!! Natürlich kommen Ängste auf wenn man so mutig ist, aber ganz ehrlich, wieviel davon was passieren könnte ist real?? Nur Mut!! Du siehst es doch klar vor dir!

  • Antwort: Jamboo, meine Liebe, oh ich kenne das, …

    Jamboo, meine Liebe, oh ich kenne das, es fängt schon an wie sich die Menschen in Deutschland begrüßen. Ich gebe dir nur einen Rat.Überprüfe, was dein Ego will und prüfe was dein Herz will. Denn auch in Afrika kann man wundervoll leben ( ohne Krankenversicherungskarte!!). Ich weiß es ist bei dir nur noch eine Zeitfrage, den in deinem inneren hast du dich schon entschieden. auch in Afrika kann man arbeiten, man verdient zwar nicht so viel, man trägt auch andere Kleidung, aber ist das nicht Lebenswerter?Und vor allem . sehe es mal von der anderen Seite : in 10 Std. bist du wieder in Deutschland – grins – Meine Liebe, ich wünsche dir von ganzen Herzen, die Kraft dieses Schritt zu tun und zu erkennen, daß die Sicherheit, die wir in Deutschland haben, nicht das “ A und O “ ist. Ich wünsche Dir auf Suaheli: Safari njemal. Rudini nyumbani salama! ( Gute Reise. Komm gut nach Hause! )

FRAGE: Ich bete täglich, aber nichts hilft

Ich bin eine 49-jährige Frau, die gewohnt war in einer Firma in einer guten Position zu arbeiten. Aus wirtschaftlichen Gründen übersiedelte die Firma ins Ausland und ich verlor meinen geliebten Job.Vergeblich bemühe ich mich um einen neuen Job, egal um welche Stellung – die einzige Antwort: Sie sind uns zu alt. Mein Selbstbewußtsein ist gleich Null und ich bin jetzt schon so weit, daß ich mich für mein Alter schäme. Ich bin sehr gläubige Frau, ich bete täglich, aber nichts hilft. Kann mir jemand eine Antwort geben?

  • Antwort: Liebe junge Frau, hast Du schon einmal von Mary Kay gehört?

    Liebe junge Frau, hast Du schon einmal von Mary Kay gehört? Sie hat ein sehr erfolgreiches Unternehmen gegründet, nachdem sie schon pensioniert war, also deutlich Šlter als Du! Besinne Dich auf das, was Du gerne und gut tust. Was kannst Du besonders gut? Was wolltest Du schon immer gerne tun, konntest es aber nicht, weil Du Deine Zeit in Deinen Job investiert hast? Bedenke, daß Du mit Deiner Lebenserfahrung einen ungeheuren Schatz hast, den junge Leute noch gar nicht haben können. Nutze die Zeit Deiner Arbeitslosigkeit, solange Du noch vom Arbeitsamt unterstützt wirst, einmal all das zu tun, wozu sonst keine Zeit war, nimm Dir tŠglich ein paar Stunden, setze Dich ruhig hin, nimm einen Stift und ganz viel Papier und schreibe einmal auf, wie Dein Leben aussehen soll, wenn Du es gestalten dürftest und wüßtest, Du wirst es auf jeden Fall erreichen. Laß Dein Inneres auf Papier strömen, unzensiert. Dann wirst Du ganz viele neue Möglichkeiten für Dich entdecken. Es gibt unzŠhlige Beispiele von erfolgreichen Menschen, die erst vermeintlich „aus der Bahn geworfen“ werden mußten, um zu ihrer wahren Berufung zu finden. Sei dankbar, daß auch Du dieses große Geschenk erhalten hast, Dein Leben nun noch einmal völlig neu zu gestalten. Du bist einzigartig und großartig. Alles Liebe, ich weiß, Du schaffst es.

  • Antwort: … steckt in dir noch eine Trauer was den letzten Job betrifft.

    Hallo mein Engel. Was ich empfinde wenn ich die Zeilen lese, steckt in dir noch eine Trauer was den letzten Job betrifft. Ist es lange her? Mein Vorschlag waere, verabschiede dich von deinem letzten Job. Schreibe vielleicht ein Abschiedsbrief indem du alles reinschreibst was dich bewegt hat usw. und loese dich dann in aller Liebe von deinem ehemaligen Job. Ggf. versuche „the work“ warum du noch an deinem alten Job haengst. Denn meiner Meinung nach kann das eine der Gruende sein, das kein neuer Job kommt. Rede dir nicht ein das dein Selbstbewustsein gleich null ist, was bedeuted Selbstbewusstsein ueberhaupt? Das Wort heisst nur sich seiner – Selbst- bewusst zu sein und das bist du. Du hast einen Job verdient und bist es Wert ihn zu bekommen, versuche dies in deine Gebete einzubinden. Lass dich nicht von den ganzen Massen beeinflussen die da sagen, das man im „Alter“ keinen Job bekommt- Mumpitz. Alles Liebe!

FRAGE: Viele Menschen meinen ich hätte ein Helfersyndrom …

Hallo Ihr Lieben, ich hätte da mal eine Frage. Viele Menschen meinen ich hätte ein Helfersyndrom, was ja auch gut ist ( Denk ich mir mal). Sobald jemand Mist baut versuche ich mich in diese Person reinzuversetzen und die Gründe zu erforschen, um eben diesen Menschen verstehen zu können.Dabei tut mir das oft gar nicht gut. Mein letzter Freund stahl meinen Eltern tausende von Mark und verschwand in sein Heimatland USA. Als ich ihn endlich aufgespürt hatte, flog ich zu ihm. Die ganze Zeit über gingen mir nur Gedanken wie: Der arme, wie schlimm musste es ihm doch gegangen sein dass er sowas tun konnt, durch den Kopf. Ich wollte ihn verstehen und war davon überzeugt, dassÊ,wenn er merkt dass ich trozdem noch zu ihm halte, alles wieder gut wird. In Wirklichkeit war er nur sauer weil ich ihn gefunden hatte. Mit meinem Mann sieht es auch nicht viel besser aus. Jahrelang belog er mich, machte mich fertig. Doch ich versuchte ihn zu verstehen, kam aber auf keinen grünen Zweig. Erst als ich gesundheitlich am Ende war und er so extrem ausfällig wurdeÊ, ging mir ein kleines Lichtlein auf. Ich habe das Gefühl, dass ich von „oben“, immer wieder mit solchen Erlebnissen konfrontiert werde, weil ich endlich mal lernen muss wann genug, genug ist.Ich wurde ausgenutzt und benutzt. Trozdem kann ich nicht richtig wütend sein. Manchmal wenn ich was schockierendes im Fernsehen sehe, merke ich, wie ich wieder versuche alles zu verstehen.Sobald ich was negatives über einen anderen Menschen denke, meldet sich bei mir mein schlechtes Gewissen. Doch ich spüre ganu deutlich dass mir das ganze nicht gut tut. Wann kann man jemanden abweisen?, Wann ist der Punkt zu sagen: Jetzt reichts. Ohne schlechtes Gewissen, denn genau dass, meine ich muss ich lernen?? Vielen Dank im voraus

  • Antwort: Mir ging es damals ähnlich.

    Mir ging es damals ähnlich. Erst als ich nicht mehr konnte, fing ich an mir darüber Gedanken zu machen. Durch die Hilfe aus der geistigen Welt, wurde mir erst einmal klar was ich überhaupt mache. Ich übernahm anderer Menschen Karma. Ich nahm Ihnen Ihre Lernaufgabe. Das war also nicht so sinnvoll. Mir fiehl dann auch auf, daß ich für meine Lernaufgabe gar keine Zeit mehr hatte. Für Die war ich ja schließlich auf die Erde gekommen. Also begann ich, meine Hilfe nicht mehr anzubieten. Mit der Zeit lernte ich dann auch zu schauen, wo ich wirklich helfen konnte (wenn ich gefragt wurde) und wo ich eigenlich nichts ausrichten konnte. Plötzlich viel mir auch auf, daß die meisten Menschen gar nicht wirklich meine Hilfe wollten – Sie wollten nur Ihre Lasten bei mir ablegen. Danach ging es Ihnen gut und mir schlecht. So habe ich immer mehr gespürt, was da eigentlich ablief und ich konnte dadurch bei mir die Veränderung einleiten. Sabrina hat mir dabei auch sehr geholfen mit „Meinen Angelegenheiten – Gottes Angelegenheiten – Deinen Angelegenheiten“. Heute ist mir auch klar,, daß ich oft geholfen habe um mein Selbstwert zu steigern und um in meinem Umfeld wieder Frieden zu schaffen – denn ich mir damals so sehr herbeisehnte. Also war meine Hilfe damals gar nicht so selbstlos. Heute kann ich mir das ohne Urteil anschauen, mir selbst vergeben und mir keine Vorwürfe machen, aber es war halt ein Prozeß. Ich hoffe, Du kannst für Dich aus meiner Erfahrung etwas für Dich gebrauchen. Ich sende Dir viel Licht und Liebe und den Mut Dein „Helfersyndrom“ zu entschlüsseln.

  • Antwort: … das ich mich dauernd in den Angelegenheiten anderer Menschen …

    Oh ja, ich kenne auch das ich mich dauernd in den Angelegenheiten anderer Menschen befunden habe. Das einzigste was es mir gebracht hat ist jede Menge, Trauer, Schmerz und das Gefuehl das all meine Kraft aus mir herausgezogen wird. Ich glaube nicht das ein „Helfersyndrom“ gut ist. Natuerlich ist es gut Menschen zu helfen. Haben dich die jeweiligen Menschen gebeten dies zu tun? NEIN! Wenn man helfen will dann frage ich jetzt vorher- willst du das. Denn oft wollte ich z.B. Menschen aendern weil ich dachte das waere besser fuer sie. Ist dies nicht etwas anmassend? Jeder hat sein Leben und seine Entscheidung wie er leben will. Es hat mir auch manchmal ein wohliges Gefuehl hinterlassen- ist es nicht toll wie ich anderen helfe ;-)? Mein Rat an dich (wenn du willst;-)) versuche einmal „the work“ (infos auf dieser Web – Empfehlungen), damit kannst du vielleicht herausfinden was wirklich dahinter steckt das du glaubst allen helfen zu wollen. Meine Meinung ist, das man Stop sagen muss wenn man merkt das einem Kraft entzogen wird und man auch allgemein kein Gutes Gefuehl im Magen hat. Lerne erst einmal bei kleineren Dingen „nein “ zu sagen und beobachte was geschieht. Wenn du erst einmal herausgefunden hast „nein“ zu sagen, wirst du auch genug Kraft haben denen zu helfen die wirklich deine Hilfe wollen. Du kannst nicht die ganze Welt retten. Uebergebe den Rest in Gottes Hand. Alles Liebe

  • Antwort: Der Punkt an dem es reicht ist da, wo du spürst, dass es dir nicht …

    Der Punkt an dem es reicht ist da, wo du spürst, dass es dir nicht guttut.Und dann höre auch auf dich, denn erste priorität ist deine Gesundheit!

FRAGE: Wer bin ich eigentlich? oder welchen Weg soll ich gehen?

Hallo. Wer bin ich eigentlich? oder welchen Weg soll ich gehen? Ich finde einfach keine Antworten auf meine Fragen. Ich habe nur ein Ziel,Êund zwar glücklich sein. Ich stelle auch keine Bedingungen, dasÊdieses oderÊjenes erfüllt sein muß um glücklich zu sein. Mir geht es eigentlich recht gut, ich habe zwar eine Frau die sehr schwer krank ist, und schon 3 mal versucht hat sich das LebenÊzu nehmen, aber da ich sie sehr liebe bin ich sogar damitÊfertig geworden. Nur ist in mir dasÊGefühl das daß doch nicht alles gewesen sein kann. Ich lese sehr viel, habe begonnen zu meditieren, komme aber irgendwie nicht weiter. Habt Ihr vielleicht einen Rat für mich?

  • Antwort: Mein Lieber, zu was hast Du Lust?

    Mein LIeber, zu was hast Du Lust? Leben und Gluecklichsein hat immer etwas mit Kreieren, erschaffen zu tun. Was moechtest Du kreieren, was erschaffen? Ich bin sicher, dass Dir dazu einiges einfaellt. WIe ich mir zum ersten Mal die Frage gestellt habe, wusste ich schon gar nicht mehr, was es ist, dass mir Freude macht. Viel Spass beim Leben!

FRAGE: Was kann ich tuen, damit ich die Gedanken ablegen kann …

Ich grüße alle in Licht und Liebe, wünsche eine liebevolle, gesegnete Weihnachtszeit und einen gesunden Rutsch ins friedvolle Jahr 2001. Ich danke allen die mir ihr Wissen weitergeben. Nun zu meinen Fragen. Was kann ich tuen, damit ich die Gedanken ablegen kann, nicht immer ewig mit mir rumschleppe und damit weitergrüble, obwohl ich es in Frieden hab gehen lassen? Dann hab ich ein Knotengefühl unter dem rechten Rippenbogen und öfters auch das gefühl mein brustkorb wird zusammengeschnürt, wobei das letztere schon besser geworden ist. Ich suche auch nach einen Lehrer oder Lehrerin, wo ich praktische Erfahrung sammeln kann, Richtung Heilen.

  • Antwort: Ich empfehle Dir JIN SHIN JYUTSU – eine tolle Lebenskunst, zum …

    Ich empfehle Dir JIN SHIN JYUTSU – eine tolle Lebenskunst, zum hineinwachsen, heilen… LEBEN!!

  • Antwort: Meine Liebe, ich sage zu den Gedanken, die ich ablegen will, …

    Meine Liebe, ich sage zu den Gedanken, die ich ablegen will, folgendes: Lieber Gedanke, ich schicke Dich zu Gott um ausgetauscht zu werden: Fuer einen neuen wahrhaftigeren Gedanken. Amen. Je oefter ich es mache, desto weniger tauchen diese „alten“Gedanken auf. Wenn Du Lust hast, probiere es mal aus. Und wegen dem Lehrer/in: Hast Du schon mal die :Lektionen in Meisterschaft (auf website) ausprobiert? Viel Spass

FRAGE: ich habe das Gefühl dass ich mich nicht annehmen kann, so wie ich bin

Hallo Ihr Lieben, ich habe das Gefühl dass ich mich nicht annehmen kann, so wie ich bin. Seit einiger Zeit arbeite ich daran und bin auch dabei meine Einstellung zu Gott neu zu überdenken. Wie finde ich heraus was diese Gefühle und meine ängste mir sagen wollen? Vielleicht kann mir da jemand einen Rat geben? Ich danke euch!

  • Antwort: Kannst Du Dich nicht annehmen wie Du bist oder zeigst Du Dich nicht …

    EIne Frage dazu haette ich noch: Kannst Du Dich nicht annehmen wie Du bist oder zeigst Du Dich nicht, wie Du bist und kannst Dich deshalb nicht annehmen? Also, das erstere („ich kann mich nicht annehmen, wie ich bin“) hat etwas mit den Erwartungshaltungen der „ANDEREN“ zu tun. Was denken denn die anderen ueber mich? Ich fuehle mich nur angenommen, wenn mich die anderen akzeptieren etc. Bei der zweiten Antwort („ich zeige mich nicht, wie ich wirklich bin und kann mich deshalb nicht annehmen“), versucht Deine Seele durch dieses Gefuehl der „Unzufriedenheit“ oder der „Sehnsucht“ Dich darauf aufmerksam zu machen, Dinge zu veraendern. Dich wirklich so zu zeigen wie DU bist. Das sind einfach nur zwei Gedanken von mir. Vielleicht koennen Sie Dir behilftlich sein. Ich wuerde mich von Herzen freuen …

FRAGE: Wir haben das Problem, dass wir in unserer Wohnung negative Energien haben

Wir haben das Problem, dass wir in unserer Wohnung negative Energien haben. Diese wirken sich extrems auf unsere Gefuehle und Psyche aus. Wir moechten unserer Wohnung wieder positive Energien geben und uns gleichzeitig vor den negativen schuetzen. Vielleicht weiss ja einer von Euch Rat. Alles Liebe und vielen Dank fuer Eure Hilfe.

  • Antwort: Da helfen am besten Gebete.

    Da helfen am besten Gebete. Auf der Empfehlungsseite steht auch ein Buch ueber Feng Shui, (den Namen habe ich leider jetzt vergessen) und da gibt es auch gute Ratschlaege drin, wie man Energien veraendert. Nur ein paar Gedanken dazu: Zuerst spreche ich ein Gebet und nehme den Raum ein. Dann nehme ich meine Raeucherstaebchen und „raeuchere“ den Raum aus (systematisch auch in den Ecken). Anschliessend singe ich und fuelle den Raum mit meinen Toenen aus. In „hartnaeckigen Faellen“ hilft auch eine Schale Salz in der Mitte des Raums (nach dem Raeuchern) und fuer die naechsten 24 Stunden harmonische Musik spielen lassen (mit der Vibration, die man in den Raeumen haben moechte). Anschliessend nimmt man klares Wasser (am besten Regen oder Schneewasser), fuellt eine Schale damit auf und nimmt eine Blume (zu welcher man sich hingezogen fuehlt) und segnet den Raum damit, in dem man die Blume am Stil nimmt und den Blumenkopf in das heilige Wasser taucht und dann mit der der Blume durch die Raeume geht und schuettelt (ich kann das hier nicht richtig erklaeren … also Du tauchst die Blume in das Wasser ein, gehst durch die Raeume und schuettelst dann die Blume so, dass das heilige Wasser aus der Blume „rausgeschuettelt“ wird und damit die Luft und die Moebel etc. segnet.) … dabei betest Du und haelst den Gedanken an harmonischer Energie fest. Uebrigens, das ist auch wichtig dabei, dass Du nicht daran denkst die „alte loszuwerden“, sondern mehr daran denkst „die neue zu kreieren“ … damit gibst Du der „alten“ keine Kraft, sonders foerderst die Kreation der neuen Energie. Und natuerlich das wichtigste: Bete und frage was in Eurer Situation am guenstigen ist und mache das dann einfach. Ich bin sicher, dass Du da einige wundervolle Ideen selber bekommst. Und wenn sie auch noch so komisch klingen moegen, meine Erfahrung ist, dass das wunderbar funktioniert! Viele Freude bei Eurer Neuen Energie!

FRAGE: Wenn ich mir das Schlimmste vorstelle was passieren könnte, dann ist der …

Hallo meine Lieben, vielleicht habt ihr einen Tipp für mich. Ich habe in mir so einen alten Schutzmechanismus der da heißt „Wenn ich mir das Schlimmste vorstelle was passieren könnte, dann ist der Schmerz nicht so groß wenn es tatsächlich eintrifft“ Mir ist das bewußt dass das Unsinn ist, denn zum einen trifft selten das ein was ich mir so ausmale und wenn dann reicht es auch dann mit der Situation fertig zu werden. Man braucht nicht zuvor schon seine Energie verschwenden. Trotzdem merke ich immer wieder dass mich dieser Schutzmechanismus einholt und mich in Zweifel stürzt. Anstatt zu glauben, dass mir das Universum schon hilfreich zur Seite steht, wovon ich vom Verstand her schon überzeugt bin, lasse ich die Zuversicht nicht so recht aufkommen, denn ich könnte ja vielleicht doch enttäuscht werden. Habt Ihr einen Rat für mich wie ich den Schutzmechanismus der mir nur Energie raubt, losswerden kann? Ich danke schon jetzt für eure Antworten. Licht und Liebe für euch alle.

  • Antwort: … das hilft mir immer .

    Mein Engel, ich glaube Du bist da auf dem besten Weg dazu. Denn schliesslich ist es Dir schon aufgefallen. Und das ist der erste Schritt dazu. Und das erkennen, dass es meistens sowieso nicht eintritt. Ich denke mir immer das alles, war mir passiert, fuer meine Entwicklung wichtig ist. So nuetzt mir eine Vorbereitung sowieso wenig, da ja meine Seele diese Erfahrungen fuer mich ausgesucht hat. Ich gratuliere Dir auf jeden Fall. Ich finde, Du machst das schon grossartig. Immer wenn da so ein „alter Gedanke“ kommt, veraendere ihn mit einem neuen … das hilft mir immer .

FRAGE: Ich habe dabei jedoch oft fantasien, die mit gewalt zusammenhängen

liebe schwestern und brüder, ich bin sehr verunsichert bezüglich der frage, die ich euch hier stellen möchte. ich hoffe, ihr könnt sie ernst nehmen. ich bin eigentlich der meinung, daß das ganze leben, alle gedanken und gefühle von liebe getragen sein sollten. außerdem glaube ich, daß (zumindest für die meisten menschen, wenn auch nicht für alle) auch sex dazu gehört, gott hat uns diese gefühle gegeben, sie sind nichts schlechtes. ich habe dabei jedoch oft fantasien, die mit gewalt zusammenhängen. ich möchte sie nicht ausleben, und gewalt in der realität verabscheue ich, egal in welcher form. und doch lasse ich mich in gedanken davon erregen. das kann doch nicht richtig sein. alle gedanken die ich habe, wirken sich doch auch irgendwo aus, was stelle ich denn dann damit an? und warum brauche ich diese fantasien überhaupt? ich habe noch von niemanden mit einem ähnlichen problem gehört (in verbindung mit dem wunsch nach einem liebevollem leben), habe mich aber auch noch nie getraut, darüber zu reden. ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mir eure meinung und eure gefühle dazu sagen könntet. ich bete darum.

  • Antwort: Willkommen im Club! (lach) Wer hat solche Gedanken nicht gehabt? …

    Willkommen im Club! (lach) Wer hat solche Gedanken nicht gehabt? Ich habe jahrelang meinen Gedanken erlaubt mich durch solche Szenarios erregen zu lassen (auch wie Du, ohne sie jemals ernsthaft ausprobieren zu wollen – das waere mir nie im Traum eingefallen). Mir fiel nach einiger Zeit allerdings auf, dass ich nach einem Orgasmus (der durch diese Gedanken eingeleitet wurde) ich mich nie richtig wohl fuehlte. Ich war erschoepft und nicht gluecklich. Und so fragte ich meine spirituellen Lehrer und die sagten mir, dass kein Gedanke ohne Wirkung ist und deshalb mein „Lichtfeld“ durch diese agressiven Gedanken sinkt und ich mich deswegen so erschoepft fuehlte. Meine sexuellen FAntasien waren eine Gewohnheit von mir und ich habe sie aufgegeben. In dem ich mich jetzt beim Sex „im Koerper“ aufhalte und nicht in Gedanken in irgendeiner imaginaeren Situation mit imaginaeren Maennern bin. Das hat eine Zeitlang gedauert … und logischerweise dauerte es auch am Anfang sehr viel laenger bis ich zum Orgasmus kam, da ich diese „Hilfsmittel“ nicht mehr benutze. Meine Gedanken wollten immer wanden und ich holte sie zurueck. Was fuehle ich? Mein Mann streichelt mich hier … ich blieb bei mir …. Aber es klappt … es dauert nur ein bisschen. Und heute fuehle ich mich nach einem Orgasmus erhoeht und nicht mehr so erschoepft. Das war es schon Wert. Uebrigens steht da auch einiges dazu in der „Sehnsucht unserer Seele“ darueber drin. Schoen, dass Du das gefragt hast. Ich glaube, dass sich viele von uns darueber wundern und ist es nicht wundervoll wie mutig Du bist? Ich umarme Dich von Herzen