Beiträge

Newsletter Oktober 2015

Ihr Lieben,
heute kommt mein neues Buch „Auf freiem Fuß“ heraus und ich freue mich sehr. Ich habe im Juli letzten Jahres meine Schuhe ausgezogen und erforschte, was es bedeutet, die Füße und mein unteres Energiefeld wieder völlig zu spüren. Ich begann „Auf freiem Fuß“ zu gehen.

Auf freiem Fuß

sabrina-fox-auf-freiem-fuss

Auf freiem Fuss

Wir alle wünschen uns, leicht durchs Leben zu gehen, aber geht es sich wirklich leichter ohne Schuhe? Wie reagiert unsere Umwelt? Was passiert in meinem eigenen Energiefeld? Was passiert mit dem Körper? Wie reagieren Ärzte darauf? Wie Therapeuten? Wie die Nachbarn? Wir stellen Schuhe nicht mehr in Frage – „Natürlich“ braucht man sie! – aber braucht man sie wirklich? Wenn wir unsere Füße aufwecken, wecken wir damit ein spannendes Sensorenfeld auf. Ich, die sich häufig über kalte Füße beklagte, hatte kaum mehr welche. Wenn es „unten“ nichts zum Durchbluten gibt, weil keine Notwendigkeit besteht, dann hört der Körper eben damit auf. Mir ist besonders aufgefallen, wie großzügig wir Deutschen (und auch Österreicher und Schweizer) geworden sind. Die meisten waren einfach nur überrascht und neugierig. Und ja, das wäre ich bis vor einem Jahr auch gewesen, wenn mir jemand in der Stadt barfuß entgegen kommt. Und vielleicht seid ihr ja auch neugierig auf so ein Erleben. Falls ihr es erst einmal gemütlich vom Sofa aus ausprobieren wollt – das Buch ist jetzt rausgekommen.
Video: Auf freiem Fuß


 

Clara-tanzt-Cover

Clara-tanzt-Cover

Normalerweise passiert es sehr, sehr selten, dass zwei Bücher fast gleichzeitig rauskommen – aber was ist schon „normal“. Da die Bücher komplett unterschiedlich sind, passt es ja vielleicht. Als ich vor vielen Jahren in Los Angeles das Tango tanzen anfing, spürte ich eine Veränderung in meiner Wahrnehmung und so habe ich Clara entwickelt, die in Buenos Aires die Welt des Tangos – und sich selbst entdeckt. Das ist das erste Mal, dass ich ein Buch selbst publiziere und ich hatte keine Ahnung, wie viel Zeit das zusätzlich braucht und natürlich habe ich wieder einiges dazugelernt.

Clara tanzt

Vielleicht habt Ihr schon „damals“ (die Jahreszahl lasse ich mal weg, ich will mich nicht unnötig daran erinnern, wie lange das gedauert hat) den Aufruf mitbekommen, dass man für meinen ersten Roman „Clara tanzt“ ein weiteres Ende schreiben kann. 22 Leserinnen waren vom Roman inspiriert und haben „ihr“ Ende geschrieben. Die – und den Roman natürlich auch – gibt es jetzt als E-Book (kindle & epub) zu lesen. Ein „normales“ Buch gibt es natürlich auch. Allerdings hat die gedruckte Buchversion nur mein Ende – dafür kann man die zusätzlichen Enden dann aber auf meiner Website nachlesen. Noch einmal herzlichen Dank an die großartigen Beiträge und Ideen!

Barfuß-Abend in Augsburg

sabrina-fox

Sabrina Fox | auf freiem Fuß

Vielleicht seid ihr in Augsburg oder in der Nähe? Am Freitag, den 16. Oktober veranstaltet „Geist und Genuß“ einen Barfuß-Abend und – nein, man/frau muss nicht barfuß kommen aber wir haben einen Barfußpfad da und das macht immer Spaß! Ich erzähle von meinen Erlebnissen, was sich im Körper verändert, beantworte Fragen und würde mich freuen Euch zu sehen.

Natursinn.de

Video

Workshop-Wochenende in Hamburg 28./29.November 2015

gruen-durchbruch

Wochenend Seminar Hamburg

Wie immer freue ich mich besonders auf Hamburg. Das letzte Workshop-Wochenende in diesem Jahr – nur für Frauen (sorry Jungs und Männer). Es geht um die Freude und das Gefühl, dass wir in uns und in unserem Leben „richtig“ sind. Manchmal kommt die Freude zu kurz. Wir sind pflichtbewusst, zuverlässig, lernwillig, bereit uns und unsere Umgebung zu verbessern; wir kennen Stress und Zeitdruck und manchmal gibt es davon noch eine Extra-Portion oben drauf, denn unsere spirituelle Entwicklung geht uns nicht schnell genug…

Erlauben wir uns Gelassenheit, Momente entspannten Lächelns und das Gefühl, wirklich mal Zeit zu haben? Sind wir schon weise genug, unser Leben auch zu genießen?

Unser Körper ist nicht nur das Instrument unserer Seele, sondern auch gleichzeitig unsere Antenne. Wir empfangen nicht nur, sondern senden auch aus: Je wohler wir uns fühlen, desto schöner ist unser Klang. Je mehr Freude wir erleben und auch zulassen, desto weniger Nebengeräusche erzeugen wir.

Freude. Die gibt es in laut. Die gibt es in leise. Und oft ist Freude einfach nur dieses beruhigende Gefühl, dass alles gut ist in unserem Leben. Das wir gut sind in unserem Leben. Das wir mit allem zurechtkommen werden und das wir uns freuen auf das, was noch kommt.
Dieses Wochenende ist für die Freude: Die Freude am Körper. Die Freude an unseren Begabungen. Die Freude auf interessante Menschen. Die Freude am Lernen und die Freude am Ausprobieren. Die Freude, wach zu werden und wach zu bleiben.

Die Themen für dieses Wochenende sind unter anderem:
Selbstliebe und SelbstbewusstseinVertrauen in die IntuitionDen eigenen heiligen Raum hütenKommunikation mit dem KörperLeichtigkeit erspüren und Freude zulassenMeditationen üben und Freiheit im Kopf erlebenEntspannung durch Singen – und natürlich Zeit für Fragen.

Wrage Seminar Anmeldung

Die Übersinnlichen

sabrina-fox-und-thomas-schmelzer

Sabrina Fox und Thomas Schmelzer im Interview

die-uebersinnlichenDie Intuition – immer wieder ein wunderbares und spannendes Thema. Thomas Schmelzer von mystica.tv hat darüber einen Film gemacht: „Die Übersinnlichen“. Er hat viele Leute interviewt – unter anderem mich – und es wird bestimmt interessante Impulse und Ansichten dazu geben. Wie Ihr vielleicht wisst, halte ich mich nicht für „übersinnlich“ sondern ich bin sicher, dass die Intuition jedem von uns gegeben ist. Trotzdem macht der Titel natürlich neugierig. Vielleicht sehen wir uns ja bei der Premiere? Wenn ja, meldet Euch bei mir. Kurz danach wird der Film auch als DVD erhältlich sein.

 

Lust aufs Singen?

impro-chor

Improvisations Chor Ladies

Gerade unser Hals-Chakra hat gelegentlich Herausforderungen. Manche von uns sagen nicht, was wir ausdrücken wollen. Manche trauen sich nicht ihre Stimme – und damit sich selbst – zu zeigen. Manche haben mal gehört, dass sie nicht singen können und sind der Meinung, das geht irgendwie gar nicht. Improvisiertes Singen gehört zu meinen Lieblingsbeschäftigungen und vielleicht auch bald zu Eurer? Dazu lädt meine Freundin und Mit-Sängerin Rahel Comtesse (auf dem Foto neben mir mit Ines Cala und Elisabeth Kusanc) zu einem Workshop für Anfänger in München ein. Näheres auf ihrer Website

Kostenfreies Webinar

webinar

Kostenfreies Webinar

Einladung zum kostenfreien Webinar am 11. Oktober von 19.-20.00 Uhr
Hierzu muss man nicht verreisen – weder nach Augsburg, nach Hamburg, noch nach München – sondern kann einfach gemütlich zuhause sitzen und beim Webinar von Mystica TV mit mir über die Angst – unseren guten Freund sprechen. Viele Ängste haben durchaus ihren Sinn beschützen uns, warnen uns. Nur wenn alte Muster überhand nehmen, ist es angesagt, zu prüfen: Was will mir diese oder jene Befürchtung sagen? Was hilft mir auf meinem Entwicklungsweg, mich besser kennenzulernen und Methoden zu finden, wie sich alte Muster transformieren können? Oder ist der Wunsch, ein angstfreies Leben zu führen, eine Illusion?

Zur Webinar Anmeldung

Zu Gast im Sat1 Frühstücksfernsehen

Und am 19. Oktober bin ich Gast im Sat1 Frühstücksfernsehen – das ich Ende der achziger Jahre als erste Moderatorin moderiert habe. Aufstehen um 4 Uhr – das war damals schon kein Vergnügen …lach!

Da ich so selten Newsletter schreibe, merke ich mal wieder, was sich dann doch ansammelt. Falls Ihr öfters was hören wollt, bitte schaut doch einfach auf meiner Facebook-Seite vorbei. Da gibt es Anfang der Woche immer Übungen für die Woche. Ich würde mich freuen, Euch dort zu sehen.
Sabrina Fox auf Facebook

Herzlichst,

Sabrina

Newsletter Februar 2015

Meine Lieben,
in diesem Newsletter geht es um ein paar Termine, die ich Euch gerne vorstellen möchte.

Näher zur Meisterschaft

Das letzte Halbjahrestraining ist gerade mit jeweils einer Einzelstunde mit mir zu Ende gegangen und ich bin berührt und begeistert! Ich habe selbst immer wieder festgestellt, dass man sich leichter mit Unterstützung einer Gruppe vorwärtsbewegt. Besonders wenn man das Gefühl hat, dass man alleine nicht wirklich weiterkommt oder bestimmte Aspekte vielleicht selbst nicht ganz erkennen kann. Wieder hat es sich gezeigt, dass Erstaunliches in sechs Monaten passieren kann und ich freue mich schon auf die neue Gruppe.

Das neue Halbjahrestraining (maximal zehn Teilnehmer) beginnt Mitte März. Die Hälfte der Plätze sind schon belegt. Falls es Euch interessiert, hier der Link zu mehr Information. Vor ein paar Wochen gab es eine Telefonkonferenz dazu. Falls Ihr Interesse am Mitschnitt habt, dann schickt bitte eine Email an Claudia van der Kamp unter Coaching@Sabrinafox.com. Thema: Näher zum Wachstum – Telefonmitschnitt. Weitere Fragen beantwortet Claudia natürlich auch gerne.

sabrinafox-com

sabrinafox-com


Eva-Maria & Wolf Zurhorst

Eva-Maria & Wolf Zurhorst

Liebes und Lust-Kongress in der Schweiz

Liebe und Lust-Kongress? Sabrina? Du? Neben vielen anderen Referenten sind auch meine lieben Freunde Eva-Maria Zurhorst (Eva`s neuestes Buch SoulSex, das ich Euch sehr empfehlen kann) und Wolfram Zurhorst bei diesem Kongress, um die verschiedenen Aspekte einer erfüllten Liebe und Partnerschaft zu beleuchten. Eva hat in ihrer wundervollen Art ein Thema in ihrem neuen Buch angesprochen, dass ihr sehr am Herzen liegt: Ein erfülltes Liebesleben.

Ich werde keine Sex-Therapeutin werden, sondern spreche über eines meiner Lieblingsthemen: „Den Körper lieben“, denn ohne den Körper – wie wir wissen – geht es nicht.

Die Schweiz ist immer eine Reise wert (falls ihr nicht selbst dort wohnt) und über folgenden link gibt es jede Menge Informationen plus für Frühbucher einen Sonderpreis. www.liebe-und-lust-kongress.com/sabrinafox


Engelkongress 2015

Seit zehn Jahren gibt es jetzt den Engelkongress und das wird gefeiert. Die Veranstalter, Familie Lipp von der Wrage Buchhandlung, möchten sich dieses Jahr wieder auf die Engel besinnen und ich freue mich besonders darauf in meinem Vortrag auch Fragen zu beantworten. www.engelkongress.de
Hier ein YouTube Video zum Engelkongress:


Ausstellung mit Stanko in München

Vernissage-Einladungskarte

Vernissage-Einladungskarte

Vom 19.- bis 29. März laden der Farbfeldmaler Stanko und ich zu unserer Ausstellung in der Orangerie im Englischen Garten ein. Ich bewundere seine Farbfelder schon lange und habe auch einen Film über ihn und seine meditativen Bilder gemacht:

Letztes Jahr haben wir gemeinsam ein paar Projekte gestaltet, die jetzt zum ersten Mal ausgestellt werden. Wir würden uns freuen Euch zu sehen.


Lass die Seele singen

ines-cala

Ines Cala

In meinem täglichen Meditationen – wie in meinem Leben – spielt singen eine wichtige Rolle. Durch die Töne entspannt sich nicht nur der Körper; er wird auch genährt und unser Herz und Wohlbefinden gleich mit. Meine Freundin Ines Cala bietet in München einen Frühjahrszyklus an: Let your soul sing.
Sie schreibt dazu: „Singen ist klingender Atem, jeder kann es und es ist eine wunderbar einfache Art, in kurzer Zeit den Alltag ganz leise werden zu lassen, in eine erfrischende innere Ruhe und Anbindung zu kommen. Die Gedanken werden still und das Herz weit.“
Ich kann Ines und Ihre Arbeit von Herzen empfehlen. Ich singe oft mir ihr und es ist immer ein wunderbares Erlebnis. Näheres dazu unter http://www.inescala.com/workshops


Ich arbeite gerade mit MysticaTV und Seinswelten zusammen und wir produzieren ein paar Videos. In diesem spreche ich über die „Erhellende Dunkelheit“. Vielleicht habt ihr Lust mal reinzuschauen?


Gehst du noch barfuß?

Das ist die Frage, die mir immer wieder gestellt wird und ja, ich gehe noch barfuß. Allerdings nicht bei unter 0 Grad. Schließlich will ich meine Zehen behalten. Ein paar Minuten gehen immer und im Schnee ist es wirklich herrlich – aber eben nur bis meine Füße sagen: Jetzt reicht es. Ich habe festgestellt: Wenn ich keine Handschuhe brauche, dann brauche ich auch keine Schuhe.

sabrina-nana-barfuss

sabrina-nana-barfuss

Etwas mühsam sind die kleinen Splittsteinchen, die leider recht scharfkantig sind. Obwohl ich mich schon langsam daran gewöhnt habe, ziehe ich mir dann nach einer Weile meine Barfuß-Schuhe an, denn ich habe nicht vor, fürs „Durchhalten“ nominiert zu werden. Barfuß gehen macht Spaß und wenn nicht, dann schütze ich mich. Ich schreibe gerade über mein erstes Jahr barfuß, und das Buch wird im Oktober mit dem Titel: „Auf freiem Fuß“ herauskommen. Falls Ihr in der Zwischenzeit mehr übers Barfußgehen erfahren wollt, empfehle ich das Buch von Carsten Stark: „Füße gut, alles gut“, welches mich sehr inspiriert hat.
In diesem Sinne von Herzen eine schöne Zeit,
Sabrina
Das Foto zeigt mich mit meine Freundin Nana, die den Schnee an den nackten Füßen auch probieren wollte. Nachdem sie die Schuhe wieder anzog, meinte sie überrascht: „War ja gar nicht schlimm!“ Vielleicht inspiriert Euch das ja, ab und zu mal die Schuhe auszuziehen.

Newsletter Dezember 2014

Ihr Lieben,

das Jahr atmet sich aus…

Nach Phasen des Einatmens braucht es jetzt das Ausatmen. Stille. Für manche von uns ist sie Erholung. Andere macht sie unruhig.

Wie unser Körper ganz natürlich zwischen Einatmen und Ausatmen unterscheidet, fällt es uns manchmal noch schwer, dass Ausatmen wirklich zuzulassen und diese Zeit des Ruhens auch zu genießen. Wir sind nicht so erzogen worden, mit dem, was ist, zufrieden zu sein. Oft glauben wir, dass wir nie wirklich gut genug sind. Wir sehnen uns nach mehr. Wir fordern, wir erwarten mehr von uns.

Und ja, es ist eine große Herausforderung gleichzeitig weiter wachsen zu wollen und sich in eine Meisterschaft zu entwickeln und trotzdem dankbar zu sein für das, was wir schon geworden sind. Reflektieren braucht einen liebevollen Unterton: Wir schauen uns unsere Lebenssituationen nicht an, um uns dabei zu beschimpfen. Sondern wir schauen sie uns an mit dem Wissen, dass wir so viel schaffen wie wir es eben zu diesem Zeitpunkt in unserem Leben können. ALLES gehört zu unseren Seelenhausaufgaben.

Wie wunderbar, wenn wir uns erlauben Zeiten der Stille. Zeiten des Nachdenkens zuzulassen. In diesen Zeiten können wir uns Fragen beantworten, die uns weiter wachsen lassen:

  • Wie war mein Leben im letzten Jahr?
  • Was habe ich geändert?
  • Was ist in Balance?
  • Was braucht einen neuen Blick auf die Situation?
  • Wo möchte ich mich in eine andere Richtung bewegen?

Gerade jetzt in der Zeit der langen Nächte sind es unsere Liebsten, die wir in unsere Gedanken miteinbeziehen können: „Wie war es bei Dir?“ „Wie war Dein Jahr?“
Wir tauschen uns aus. Eine der wunderbarsten Formen der Nähe. Und das wünsche ich uns allen für unser neues Jahr. Das Gefühl von Nähe. Zu uns selbst. Zu unseren Mitmenschen.

Sabrina Fox Kein fliegender Wechsel

Sabrina Fox Kein fliegender Wechsel

Kein fliegender Wechsel

Ich möchte mich herzlichst bedanken für Eure Aufmerksamkeit im letzten Jahr. Mein Buch „Kein fliegender Wechsel“ über die Wechseljahre und das Älter werden ist im September herausgekommen und ich war damit unterwegs und habe einige von Euch getroffen. Für dieses Buch gab es kaum Presse und deshalb bin ich um so dankbarer, dass viele von Euch es empfohlen haben.

Video-Reihe Bewußtsein

Ich habe in diesem Jahr wieder gemerkt wie viel Spaß es mir macht YouTube Videos zu machen, wenn ich nicht alles selber machen muss! Wie herrlich im Team zu arbeiten. Ich vergesse manchmal wie großartig das ist, wenn ich in meinem „Ich-myself-und-I-Team“ bin. Thomas Schmelzer von MysticaTV hat mich gefragt, ob ich mit ihnen eine neue Reihe machen will und es war großartig nicht alles alleine machen zu müssen. Jemand anderer, jemand kompetenterer kümmert sich um das Licht und die Kamera! Die Serie heißt „Bewusst Sein mit Sabrina Fox“ auf MysticaTV.


Vielleicht habt ihr es mitbekommen: Ich hatte im letzten Newsletter zum ersten Mal Webinare angekündigt. Das war ein spannender Lernprozess. Ich hatte einiges an Recherchen dazu gemacht, mir eine Firma ausgesucht, viel Geld für das Jahresabo bezahlt, sehr viel neue Technik geübt und ausprobiert (Me-myself-and-I war in Höchstform 😉 und dabei merkte ich, dass das so gar keine Freude machte. Aber dann beruhigte ich mich wieder (mein Verstand mischte sich ein) und meinte: „Das wird schon. Das muss man einfach nur üben.“ Oft stimmt das auch, doch hier merkte ich, dass diese Webinare plötzlich mein Leben bestimmten. Es war einfach eine Heidenarbeit so etwas vorzubereiten. Als ich dann mit der Halbjahresgruppe anfing, klappte – trotz wochenlanger Vorbereitung – am ersten Termin nichts. Wir konnten uns zwar alle sehen, aber niemand – außer meiner Co-Moderatorin Claudia van de Kamp – konnte mich hören. Wir mussten den ersten Termin vertagen und ich setzte mich sofort zum Meditieren hin. Was war denn das?

Telefon KonferenzDer erste Impuls kam sofort: Ein Telefon. Ja, ich mag Telefonkonferenzen. Sie sind einfach und völlig unkompliziert. Die Teilnehmer können es sich gemütlich machen, ohne beobachtet zu werden, können weltweit überall sein und ich sehe mich nicht dauernd im Computer selber. Außerdem funktionieren Telefone stabiler und sind nicht so wackelig wie Internetverbindungen. Also dann werde ich eben nicht so up-to-date mit modernster Technik sein. Ich muss warten, bis sie so ist, wie ich sie brauche.

Deshalb freue ich mich für nächstes Jahr auf die neuen Termine für Telefonseminare. Die ersten haben Themen wie „Beziehungen – das göttliche Trainingsprogramm“ – „Wie sage ich es? Herausforderungen zur authentischen Kommunikation“ – und natürlich über die Wechseljahre.

Näher zur Meisterschaft…

Für manche ist es eine tiefe Sehnsucht: Meisterschaft. Nicht nur das Selbst, sondern auch das Leben zu „meistern“. Als ich vor vielen Jahren mit einem meiner Lehrer über Meisterschaft sprach, erklärte er es mir so: „Ein Meister ist in Frieden, inmitten von Aufruhr.“ Meisterschaft ist nicht nur Frieden, in sich und in seinem Leben. Meisterschaft erfordert die Bereitschaft sich zu entwickeln und dieses Ziel auf der Prioritätenliste weit oben zu haben.

Wie jede Meisterschaft erfordert auch diese zuerst den Wunsch danach. Jemand der Musik liebt, wird nur dann zum Musiker – und vielleicht zum Meister – wenn er oder sie übt. Meisterschaft braucht Aufmerksamkeit und Training. Meisterschaft braucht auch eine Umgebung, die dieses Ansinnen unterstützt.

Das ist der Grund warum ich „Näher zur Meisterschaft“, ein Halbjahrestraining für maximal zehn Teilnehmer anbiete. Bis vor kurzem hieß es nur „Halbjahrestraining“ und ich merkte, dass dies nicht stimmt. Es ist eben nicht einfach nur ein Training, dass man mal so macht, weil man etwas ausprobieren möchte. Dazu erfordert es viel zu viel Aufmerksamkeit von den Teilnehmern. Und ich  wünsche mir auch mit Menschen zusammenzuarbeiten, die diesen Wunsch nach Meisterschaft ebenfalls in sich tragen. Falls Ihr Interesse daran habt: Zur unverbindlichen Information gibt es ein kostenloses Telefonseminar. Bitte anmelden, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Infos dazu gibt es auf meiner website.

Am Schluss möchte ich euch gerne noch einen Link zu einem Video schicken. Es zeigt einen Ausschnitt aus dem Engelkongress 2014 aus Basel in der ich über die Herausforderungen spreche, auf dem eigenen Weg zu bleiben. Wie einige vielleicht aus eigener Erfahrung wissen, ist das nicht immer ganz einfach… Video link – Auf dem eigenen Weg bleiben

Genießt diese zauberhafte Zeit zwischen den Jahren. Genießt das Ausatmen …

Danke fürs Lesen und wie schön, dass es Euch gibt!

Alles Liebe,
Sabrina

Winter Impression - Photo: Stanko Ropic

Natur Photos: © Stanko.de

Newsletter Mai 2014

Sabrina-Schreibtisch-newsletterMeine Lieben,

wozu ist ein Newsletter da? Damit man auch das Neueste schnell erfährt. Seit gestern gibt es auf meiner Website wieder Termine. Ich bin in Basel, Braunschweig, Frankfurt, Hannover, Hamburg, München. Ein paar mehr Termine werden noch dazukommen. Und es gibt zum ersten Mal private Coachings und ein Halbjahrestraining für zehn Teilnehmer.

Falls Ihr Lust und Zeit habt möchte ich Euch zu einem kostenlosen Telefonseminar über Lebensthemen einladen. Dabei werden auch Fragen zum Halbjahrestraining beantwortet.

Telefonseminar am Mittwoch, den 4. Juni 2014 20.00 Uhr bis 21.00 Uhr

Unsere Lebensthemen sind die Themen, die immer wieder kommen. Je genauer wir unser Leben betrachten, desto klarer verstehen wir unsere Lebensthemen.

Die Themen:

  • Welche Lebensthemen kommen immer wieder?
  • Wie kann ich anders reagieren?
  • Warum kommen Lebensthemen überhaupt hoch?
  • Welche Situationen triggern diese Lebensthemen?
  • Warum werde ich sie nicht los?
  • Wie verläuft so ein Halbjahres-Training?
  • Was kann man sich darunter vorstellen?
  • Warum muss ich mich dafür bewerben?

Ein Telefonseminar ist einfach: Sie brauchen nur ein Telefon. Nachdem Sie sich auf meiner Webseite einfach per Mausklick angemeldet haben, schicken wir Ihnen kurz vor Beginn des Seminars eine Liste mit Telefonnummern, die Sie zum Ortstarif anwählen können, egal wo auf dieser Welt Sie wohnen. Und schon sind Sie live mit mir verbunden.

Sie haben zwei Möglichkeiten an diesem Seminar teilzunehmen: Sie können es sich einfach am Telefon bequem machen und nur zuhören oder mitmachen und selbst Fragen stellen. Ich habe immer wieder erlebt wie viel ich von den Fragen anderer gelernt habe. Manchmal erkennt man eigene Lebensthemen oder Herausforderungen und manchmal dürfen wir uns einfach daran erfreuen, was wir schon gelernt haben.

Mein langjähriger Seelenbruder LD Thompson kommt mit nach Basel und wird dort Solano vorstellen. Gemeinsam geben wir in Hamburg ein Abendseminar. Ich habe über Solano und natürlich auch LD schon einiges in meinen Büchern geschrieben. Gerade in „BodyBlessing – Der liebevolle Weg zum eigenen Körper“ wird viel von Solanos Weisheit erzählt. Falls ihr uns beide auf YouTube anschauen wollt, dann benutzt doch bitte folgenden link:

https:/youtube.com/watch?v=zZ-y6OmUY9I

So und jetzt geht es wieder zurück an mein Manuskript. Ich schreibe gerade mein neuestes Buch über das Älterwerden und die Wechseljahre fertig: „Kein fliegender Wechsel“ und damit das im Herbst auch noch erscheint geht’s jetzt weiter 😉

Wolfram Zurhorst: Der BiehungsretterApropos Buch: Mein lieber Freund Wolfram Zurhorst hat ein wunderbares Buch „Der Beziehungs-Retter“ (Arkana Verlag) geschrieben. Für alle, die gerne was dazulernen wollen. Ich kann es von Herzen empfehlen.

Alles Liebe und fühlt euch umarmt,

Sabrina