Beiträge

Newsletter Januar 2018

Ihr Lieben,
ein neues Jahr ist bereit von uns entdeckt zu werden. Was werden wir finden? Was erleben? Was wird uns erfreuen? Was wird uns schmerzen? Können wir das, was wir letztes Jahr gelernt und erfahren haben weiter entwickeln? Wird uns dieses Jahr erheitern, aufmuntern oder durchschütteln?

Sabrina-Fox-Ist-das-wichtig

Wir – als Seelen im menschlichen Körper – wissen, dass das Leben eben nicht nur aus einem Strandurlaub und einem tollen Sonnenaufgang besteht. Da gibt es Freude und Trauer, Leichtigkeit und Schwere, Miteinander und Gegeneinander. Es liegt allerdings an uns – an unserem Bewusstsein – wie wir mit dem, was uns unsere Seele in unseren Weg legt, umgehen. Dazu wünsche ich uns von Herzen das nötige Handwerkszeug.

Eine der Dinge, die mir am Ende des Jahres immer wichtig sind, ist folgende Übung: Ich nehme mir jede tägliche Aktivität vor und schaue sie unter den folgenden Gesichtspunkten an:
Ist das wichtig? Ist das notwendig? Ist das produktiv? Bringt mir das Freude? Bringt mir das Frieden? Hilft das meinem Körper gesünder zu sein? Hilft das meinem Geist gesünder zu sein?

Sich in Dankbarkeit vom letzten Jahr zu verabschieden, gehört für mich auch zum Ende des Jahres dazu. Das ist nicht immer einfach – besonders wenn Euch das Jahr besonders herumgeschleudert hat. Manchmal trauern wir um Wesen, die vor uns gegangen sind. Manche sind einfach nur froh, dass 2017 vorbei ist. Und doch haben wir auch im letzten Jahr wieder viel über uns selbst erfahren. Sind wir so großzügig wie wir es gedacht haben? Wo haben sich Sorgen ausgebreitet? Wo haben wir Dinge klären können? Wo sind wir einen großen Schritt weitergekommen? Wo haben wir mehr Freude erleben dürfen?


Leipzig – Karlsruhe – München – Hamburg – Frankfurt

sabrina-flughafen

Ich freue mich auf weitere Workshops im ersten Drittel 2018 zum Thema: „Wie sage ich es? – Kommunikation auf Seelenebene“. Bitte rechtzeitig anmelden, da die TeilnehmerInnenzahl auf 16 begrenzt ist. Das wird jetzt erst einmal die letzte Runde dieser Workshops sein, denn dann werde ich mich intensiver um die neue Akademie kümmern. Dazu gibt es bald neue Räume in München, auf die ich mich sehr freue. Näheres dazu später.

 


Apropos neue Räume

Sabrina-im-Auto

Ich liebe meine Intuition und bin immer wieder begeistert, was sich im Zusammenspiel zwischen Intuition und Verstand so entwickeln kann. Die Intuition kommt mir wie ein Musikinstrument vor, bei dem man über die Jahre immer besser wird. Und auch da merke ich, dass ich mehr Unterstützung weitergeben möchte, denn eigentlich ist es ganz einfach. Deshalb wird es auch dafür in Zukunft einiges an interaktiven Workshops geben. Hier ein Blog zum Thema: Intuition ist gleich Wissen.


Susanne-und-Sabrina-MindAward

Susanne-und-Sabrina-MindAward

Ein herzliches Danke an meine Schwester Susanne Adlmüller, die mir eine wundervolle und persönliche Laudatio zu Verleihung des Mind Award gab. Danke, dass Du Dir die Zeit dafür genommen hast.

Ich wünsche Euch von Herzen ein erfülltes, spannendes, heiteres, berührendes neues Jahr. Es freut mich sehr, dass ich meines auch mit Euch verbringen darf.

Seid umarmt,
Sabrina

Newsletter Juli 2017

Ihr Lieben,

sabrina-sequoia

von wegen „Bäume umarmen“. Bei manchen – wie bei diesem hier – reichen die Arme einfach nicht aus. Ich war in Kalifornien, um meine erwachsene Tochter zu besuchen und dann bin ich für ein paar Tage mit meinem Liebsten Stanko in den Sequoia National Park gefahren. Wir waren berührt von diesen Bäumen. Dieser hier ist keiner der Größten und „nur“ ca. 1000 Jahre alt. Im Park werden sie geschützt und behütet und viele, wie ich, waren gekommen um sie zu erleben und zu bewundern.

Ich bot einem Paar an, ein Foto von ihnen zusammen mit dem Baum zu machen und bemerkte – nachdem ich das Foto machte und ihnen ihr Handy wieder in die Hand drückte – wie toll sich die Rinde anfühlt. Beide schauten sich ganz entgeistert an und gingen einen Schritt zurück und streckten die Hände aus, dabei murmelnd: „Wir haben ihn gar nicht angefasst“. Ja, so ist es manchmal mit unserer Selfie/Handy Kultur: Wir machen zwar das Foto, aber nehmen uns manchmal nicht die Zeit, die es braucht, um zu erspüren.


Die Akademie

akademie mindmap

Immer wieder werde ich gefragt, warum es denn bei mir keinen Online-Kurs gibt. Vielleicht liegt es daran, dass mir persönlich „online“ nicht reichen würde. Ich mag den persönlichen Kontakt. Selbst wenn er nur über ein Webinar oder eine Telefonkonferenz geht. Durch meine Youtube Videos erlebe ich ja schon, dass sie zwar hilfreich sind, aber die Verbindung ist einseitig.

Nach meiner ersten Meditation dazu fing ich an Material zu sammeln. Was möchte ich genau unterrichten? Für wen soll es hilfreich sein? Was braucht es dazu? Ich mag Mindmaps (siehe Foto), denn sie geben mir einen Überblick, was zu tun ist. Ich merkte, dass dies ein Programm für länger wird. Natürlich braucht es neben den Vorbereitungen auch immer die Technik. Dazu kommt mein Wunsch die Teilnehmer auch persönlich – wenn möglich – zu treffen. Die Überlegung gerade ist, ein Jahrestraining anzubieten und am Anfang jedes Quartals ein Treffen anzusetzen. Also man sieht sich vier Mal in diesem Jahr. Für diejenigen, die persönlich kommen können, ist es persönlich. Die anderen, bei denen das nicht geht, sind per livestream dabei. Dabei geht es immer auch darum, wieviel meiner Zeit das für mich in Anspruch nimmt. Ich kenne Kolleginnen und Kollegen, die dann 6 Tage die Woche am Computer saßen. Immer wieder „gezwungen“ Infomaterial zu liefern. Ihr könnt Euch vorstellen, wie lange das Freude bleibt und ab wann das nur noch Druck wird. Das habe ich nicht vor. Das kenne ich schon. Das mache ich garantiert nicht noch mal.

Wenn ich anfange, ist alles vorbereitet und ich kann mich mit Freude um die Dialoge und Fragen kümmern. Und so wie es aussieht, könnte die Akademie vielleicht sogar schon den kommenden Januar beginnen. Falls Ihr dazu Kommentare, Vorschläge oder Fragen habt, könnt ihr mir gerne hier schreiben (bitte bis zur Kommentarfunktion runter scrollen)


Workshops etc.

Schwungvoll ins Neue

Wir haben nur noch zwei Plätze für unseren wochenlangen Frauenworkshop. Für diejenigen, die sich schon angemeldet habe: Anfang September kommt noch eine Email mit näheren Details. Wir drei freuen uns schon sehr darauf!

Weitere Termine für die Kommunikations-Workshops gibt es noch in Salzburg, Frankfurt, Berlin und Stuttgart.

Nicht nur für Paare oder Freundinnen gibt es für das Wochenende 8.9. und 10. September noch den „Wie sage ich es?“ – Kommunikations-Workshop in dem sehr schönen Wellness Hotel Hubertus in Balderschwang im Allgäu. Ein wundervolles Verwöhn-Hotel mit Seminarangebot. Eine besondere Gelegenheit.

Näheres dazu unter Termine.


Wie wahr …

gartenschild

Als Gruß in den Sommer ein Bild von einem Gartenschild, welches ich gestern gesehen habe. Ja, jede Pflanze ist ein Lebewesen mit ihrer besonderen Art von Bewußtsein.

Natur – so wichtig für uns. Unser Nervensystem braucht die Beruhigung von Mutter Erde. Und vielleicht ist es ja ganz nützlich, wenn wir uns vornehmen, so oft wie möglich draußen zu sein…

Von Herzen,

Sabrina