Beiträge

Meine Lieben,
eine meiner Freundinnen und ihr Mann haben eine sehr ungewöhnliche Lösung für die Zeit nach ihrer Scheidung gefunden. Sie haben zwei gemeinsame Kinder, die vierzehn und sechszehn Jahre alt waren, als die Ehe vorbei war. Beide wollten, dass den Kindern das Zuhause erhalten bleibt. Vom Hin- und Herschleppen zwischen zwei Haushalten hielten sie nichts. Sie wollten es den Kindern so einfach wie möglich machen. Sie suchten ein zweites Appartement und nannten es „Solo-Appartement“. Es befand sich in der Nähe der Familienwohnung. Der Elternteil, der sich um die Kinder kümmerte, lebte in der früheren gemeinsamen Wohnung und derjenige, der „solo“ war, zog in das Appartement. Fast jede Woche wurde gewechselt. Urlaube und Dienstreisen wurden natürlich eingeplant und gegenseitig berücksichtigt. Ich bewunderte beide sehr für diese Entscheidung. Es war natürlich nicht immer einfach. Jetzt spürten die Eltern das hin-und-her-Ziehen. Doch für beide war klar, dass es sich hier nur noch um eine begrenzte Zeit handelt und die würden sie irgendwie schaffen.

Klare Regeln halfen bei diesem Arrangement. Gelegentlich gab es anstrengende Zeiten und beide überlegten sich, ob es nicht besser sei, doch zwei verschiedene Wohnungen mit diversen neuen Kinderzimmern zu mieten. Davon abgesehen, dass das eine sehr viel teurere Variante gewesen wäre, waren es die Kinder, die ihnen immer wieder bestätigten, wie froh sie über ihr gleichgebliebenes Zuhause waren.

Ich bin gerade dabei ein Buch über anständige Scheidungen zu schreiben und würde mich freuen, wenn es den einen oder anderen gibt, der aus Erfahrung berichten kann, von anderen gehört hat oder den einen oder anderen Vorschlag hat. Falls Ihr mir davon erzählen wollt, würde ich mich freuen.

Fühlt euch umarmt.
Licht und Liebe,
Sabrina

Video: Vortrag auf dem Rainbow Spirit Festival

Rainbow Spirit Festival 2011

Ein Vortrag von Sabrina während des „Rainbow-Festivals“ 2011 in München. Aufgezeichnet von „Jetzt-TV“ und durch diesen link erreichbar. Hier anzusehen

Bitte glaubt mir nichts; wir wissen am besten, was für uns gut ist; auf uns selber hören, die neue Art des Wachstums; jetzt versuche ich nur noch etwas zu sagen, wenn ich gefragt werde; sich das Leben immer wieder neu erschaffen; fasziniert sein von unserem eigenen Leben wie von unseren eigenen Film; die anderen verändern sich nicht; die Menschen, die zu uns kommen, sind unsere Lehrer; nein sagen lernen; wissen, wo meine Grenze ist; wie verteidigt man seine eigene Grenze? – Praktische Übung; Gedankenstruktur, Familienstruktur; wenn Gefühle hoch kommen….