Newsletter April 2022

Ihr Lieben,

„Geht`s Dir gut? Ist alles okay?“ – Diese Frage bekam ich in den letzten Monaten per Email öfters von Euch, denn für diejenigen, die regelmässig meine Podcasts hören, war ich plötzlich verschwunden. Dass ich mich ein paar Monate zurückziehe, war eine Entscheidung, die ich Mitte Dezember getroffen hatte und die ich nur im Blog beschrieb. Ja, mir geht es gut – und mir ging es auch gut. Ich merkte nur schon wieder, dass ich in alte Gewohnheiten gefallen war (siehe Blog) und die wollte ich mir gleich wieder abgewöhnen. Ich habe die Angewohnheit, wenn ich etwas erkenne, es dann auch umzusetzen. Das hat sich als sehr praktisch herausgestellt.

Viele von uns erspüren die Sorge, die Traurigkeit, das Mitgefühl eines Krieges in Europa. Ich bin gerade aus den USA zurückgekommen und möchte mich auch aktiver einbringen. Nicht nur mit Spenden und Zeit, sondern auch mit meinem Sein. Dazu gehört wohl auch dem manchmal hörenden Chor der Weltuntergangsstimmung andere Töne – andere Visionen – daneben zu stellen. Und trotzdem das Mitgefühl, das Verständnis auch für die Panik nicht zu verlieren. Deshalb auch zu diesem Thema einen Podcast:


sinn & sein podcast

sinn & sein podcast

Ein neuer Podcast und ein neuer Blog

„Wie sehen wir die Welt? Ist das der Anfang vom Ende oder der Beginn einer neuen Welt?“ Das Nachforschen darüber ist ein sehr weites Feld. Und was ich (fast) jedes Mal nach der Aufnahme für einen Podcast denke, ist folgendes: „Du hast die Hälfte vergessen. Du hast X und Y nicht erwähnt, den Zusammenhang zwischen A und B nicht beschrieben, dieses und jenes nicht klar ausgedrückt und dies und das könnte falsch verstanden werden.“ weiterlesen…

Hier sind die Links und natürlich auch der Videopodcast unter:
Podcast auf YouTube >>
Und natürlich auch auf:
Podcast auf Spotify >>
Podcast auf Audio Now >>
Podcast auf Apple >>
und natürlich auch auf meiner Website.


Nachtcafe im SWR

Nachtcafe im SWR

Zu Gast im Nachtcafe

bin ich kommende Woche zum Thema: „Die Suche nach dem perfekten Ich“. Ich bin natürlich nicht perfekt und habe auch nicht vor, es zu werden – davon abgesehen geht es ja auch nicht. Denn was bedeutet das überhaupt?
Und so wird es an diesem Abend wohl auch um die Frage der Selbstoptimierung, der Selbsterkenntnis, der Selbstliebe und des Wohlfühlens im eigenen Leben gehen. Und da wir ja alle zur Zeit nie ganz wissen ob etwas wirklich stattfindet ;-) – also falls ich nicht dabei bin oder das Thema sich geändert hat – wird es wahrscheinlich trotzdem eine interessante Sendung, besonders eben auch durch den immer aufmerksamen Moderator Michael Steinbrecher. Die Sendung wird am 8. April um 22 Uhr im SWR-Fernsehen ausgestrahlt.


karteDa ich auch energetisch die Bewohner*innen der Ukraine unterstützen möchte, mache ich zur Zeit folgendes: Ich stelle mir die Karte der Ukraine vor (Foto: Wikipedia), schließe die Augen und begebe mich in meine Weite in meiner Meditation und stelle mir dann vor, dass ich – wie viele andere auch – eine Art Schutzschild an der Grenze bin und alles was auf dieses Land projeziert wird, zum Sender zurückschwingt. Dabei bleibe ich emotional weit, still und liebend. Also es wird nicht nur zurückprojeziert was aggressiv ist, sondern eben auch was liebevoll und hilfsbereit ist. Das Schild hat eine gewisse Neutralität – und ist doch kraftvoll. So hat es Solano – gechannelt von meinem Seelenbruder LD Thompson – in seinem Video dazu beschrieben.

Viele unterstützen auf ihre Art und Weise. Frieden ist das, was am gesündesten für die Welt und alle ihre Bewohner und Bewohnerinnen ist. Wir sind dabei diesen Wunsch Erfüllung werden zu lassen. Lasst uns weiter diese Vision halten und umsetzen. Mit so wenig Angst wie möglich …

Fühlt Euch umarmt

Sabrina

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.