Beiträge

Ihr Lieben,
erst einmal ein herzliches DANKE! Mein Online Kurs “Folge der Sehnsucht Deiner Seele” ist angelaufen und einer der beliebtesten Kurse geworden. Seit über vier Wochen begleite ich nun die erste Gruppe durch den Online-Kurs und ich bin beglückt, dass das – was ich mir gewünscht habe – auch eingetreten ist: Der Kurs unterstützt und hilft dran zu bleiben.

“Ich bin seeeehr froh, dass ich mich für den Kurs entschieden habe” – “Alles was Du in diesem Kurs anbietest ist wirklich wundervoll. Es fühlt sich alles in allem so rund an. Das Wissen darum ist schon lange da, und jetzt das Erleben und Umsetzen…”

Eine Entscheidung ist oft der wichtigste Schritt! Der Kurs kann natürlich auch unbegleitet gemacht werden. Das eine wie das andere hat Vorteile. Bei der Version die man alleine macht, stellt man sich auf seine eigene Gewindigkeit ein. Und für alle gilt natürlich: Die Videos stehen immer zur Verfügung. Da ist die praktische Wiederholung gleich mit dabei.

Der Vorteil des Newsletters: Ihr erfahrt es als Erste!

Die Akademie! Die Akademie! Die Akademie! Falls Ihr schon seit längerem Newsletter von mir bekommt, habt ihr ja einige Gedankengänge dazu schon mitbekommen. Vieles hat sich in den letzten Wochen für mich geklärt. Besonders wie ich in Zukunft die Akademie gestalten möchte. “Lebe die Sehnsucht Deiner Seele” wird in neun Monaten (eine passende Zeit, fand ich) Unterstützung zur Umsetzung und Vertiefung sein und soll eben auch die beiden Möglichkeiten einschließen: Einmal eine unabhängige nach dem eigenen Zeitgefühl durchschreitende Version und zum Zweiten einen von mir begleiteten Kurs mit einem (oder sogar zwei) gemeinsamen Wochenenden. Näheres über den Prozess des Gestaltens in meinem Blog: “Neue Wege”.

Die 9-Monate-dauerende Akademie “Lebe die Sehnsucht Deiner Seele” wird mit meiner Begleitung voraussichtlich im März beginnen. Der fünfwöchige Sinnsucher-Kurs ist die Voraussetzung für die Akademie, damit wir alle auf dem gleichen Stand sind. Also wenn ihr ihn gerade macht, habt ihr genug Vorlaufzeit bis zur Akademie. Falls ihr an der Akademie interessiert seid, bitte plant genug Zeit für den Sinnsucher Kurs ein. Über die Themen der Akademie könnt Ihr Euch hier informieren. Wie gesagt, die endgültige Planung ist noch nicht abgeschlossen. Ich freue mich sehr darauf! Die Dreharbeiten dazu sind schon Ende November. Gemeinsam weitergehen und vertiefen. Ich freue mich darauf Euch zu unterstützen!


Online Kongress für Patchwork-Familien


“Patchwork-Familien … tja …ideal ist das ja nicht.” – Viele von uns haben so oder einen so ähnlichen Satz im Hinterkopf. Als ich aufwuchs, gab es kaum Scheidungen. Paare blieben zusammen. Wie meine Eltern. Sie waren nicht glücklich miteinander – und somit wir Kinder auch nicht – aber eine Trennung kam nicht in Frage. “Bis das der Tod uns scheidet” war ein Versprechen. Ein Versprechen mit häufiger Unglücklich-Garantie. Mein Vater war ein uneheliches Kind und hat darunter enorm gelitten. Und so litt ich darunter keines zu sein ;-). Damals. Heute kann ich mein Kind-Sein mit der entspannten schmunzelnden Einsicht die durch Heilung kommt, betrachten. Patchwork-Familien sind so neu nicht. In vielen Ureinwohner-Familien gab es keine Mutter-Vater-Kind-Version. Manchmal lebten die Mütter im Zentrum des Dorfes (zusammen mit all den anderen Frauen) und die Männer kamen zu Besuch. Die Mutter-Vater-Kind Version, so wie wir sie kennen, entstand mit der industriellen Revolution, als die Familien vom Land in kleinste Unterkünfte in den neuen Städten untergebracht wurden. Für (fast) jedes Kind ist es schwierig, wenn sich die Eltern trennen. Ich hatte es mir als Kind gewünscht, aber ich sehe ein, dass ich da eher die Ausnahme bin. Wie wir mit Trennungen umgehen zeigt uns den Stand unserer Entwicklung. Ich schreibe gerade an meinem neuen Buch: “Wenn wir uns trennen, lernen wir uns kennen.” und so kam die Anfrage zu einem Interview zum Patchwork-Kongress zu einem passenden Zeitpunkt. Viele sind von Yvonne Woloschyn zu Themen rund um Patchwork gefragt worden. Es wird bestimmt ein interessanter Kongress. Er beginnt am Wochenende mit regelmässigen freigeschalteten kostenlosen Videos. Mein Interview wird am Montag, den 5. November ab 18.00 Uhr freigeschaltet.


Wenige Plätze: Der letzte Workshop in diesem Jahr

wie-sag-ich-es-workshop-sabrinafox„Wie sage ich es?“ – Kommunikation auf Seelenebene. 24./25. November
Es gibt nur noch ein paar Plätze für das letzte Kommunikationswochenende in München. Der am Anfang November war schnell voll. Erinnern wir uns: Das Leben wird einfacher, wenn wir anders miteinander sprechen und uns – vor allen Dingen – selbst wahrhaftig ausdrücken und das will verstanden und geübt werden.

“Wie sage ich es” hat mein Leben nachhaltig verändert. Vor allem der Rollentausch in empathischer Verbundenheit eröffnet mir immer wieder eine andere Sichtweise und eine liebevolle Beziehung zu meinem Gesprächspartner.”
(Inga, Bauzeichnerin)

Näheres dazu auf meiner Website.


Livestreams und kurze Videos auf Facebook

Neuerdings mache ich immer mal wieder Videos auf meiner Facebook-Seite und gelegentlich auch ein paar Live-Zeiten, bei denen mir auch Fragen gestellt werden können oder ich über bestimmte Themen spreche. Falls ihr auf Facebook seid, freue ich mich wenn Ihr Euch da einklinkt. Hier gehts zu meiner Seite.
Zum Thema Facebook: Manche von Euch lehnen es ab. Ihr wisst natürlich auch, dass Ihr nur soviel von Euch preisgeben könnt, wie ihr eben wollt. Und manchmal reicht der Name und ein Foto und da gibt es dann eben keine “Privatfotos” oder sonstige Informationen, wenn man sie nicht im Netz herumschwirren lassen möchte. Zum Vernetzen ist es ein interessantes Werkzeug, mit dem wir – wie mit allen Werkzeugen – sorgfältig umgehen sollen.


Der Wald …

Ich liebe Wälder. Besonders Mischwälder. Und insbesonders wenn sie nicht “aufgeräumt” sind – was die meisten Wälder mittlerweile sind. Und doch gibt es eine besondere Stille, ein besonderes Gefühl des Seins. Wir sind alle mit Märchen vom gefährlichen Wald aufgewachsen und es braucht manchmal schon ein paar Schritte, um sich dem Wald wieder anzuvertrauen. Jetzt ist dazu vielleicht eine gute Jahreszeit. Willkommen im Wald – und ja, man darf auch Schuhe anziehen ;-)

Genießt den November.
Von Herzen,
Sabrina

Ihr Lieben,
manche Sachen fließen und manche dauern länger. Geflossen ist die Arbeit und Freude an meinem ersten Online-Kurs: „Folge der Sehnsucht deiner Seele“. Nicht nur deswegen, weil ich ein fabelhaftes Team hatte, das mich enorm beglückt, inspiriert und mit wunderbaren Feedback versorgt hat, sondern weil eben auch alles andere „im flow“ war.
Seit Mittwoch ist der fünf-wöchige Kurs online und kann bequem von Zuhause oder unterwegs gemacht werden. Natürlich bezieht sich das bequem nur auf die Sitzgelegenheit – schmunzel – denn wenn wir neue Wege gehen, dann ist das nicht immer eine bequeme Angelegenheit – aber eine Lohnende! Der Kurs beginnt mit einem Verständnis für uns und unseren Lebensweg: „Warum bin ich hier?“ Dann erweitern wir unsere Fähigkeit zur Achtsamkeit. Wir lernen es schätzen, wie und warum uns unser Körper Nachrichten gibt. Wir etablieren mehr Verständnis über Stille und erforschen wie unsere Intuition – also die Sprache unserer Seele – individuell in uns wirkt. Wir erkennen was Selbstliebe wirklich ist und was es braucht, um liebevolle Beziehungen in unserem Leben zu haben. Neben Videos gibt es natürlich auch Übungen und Meditationen. Ich wünsche mir von Herzen, dass dieser Kurs Unterstützung sein kann.

Was länger dauert ist die Vorbereitung für die Akademie. Wie Ihr vielleicht wisst, gibt es eine Prototyp-Gruppe und wir probieren gemeinsam aus, wie diese Akademie gestaltet werden kann. Immer wieder fällt mir auf, wie wichtig es ist, nicht nur Informationen und Erfahrungen mitzuteilen, sondern für das Verdauen, Vertiefen, Einspüren Zeit zu haben. Ich merke gerade, wie sich meine Art des Lehrens verändert und durfte das auch schon bei unserem wunderbaren Frauen-Wochenkurs mit Rita Fasel und Sabine Bundschu und dreißig tollen Frauen bei “3 Frauen – 3 Wege” erleben. Nächstes Jahr wird es wieder eine Woche mit uns dreien und vielleicht auch mit Euch geben? Wahrscheinlich die erste Woche im September 2019.


Kostenloses Live Online Seminar

Kostenloses Online Seminar

Kostenloses Online Seminar

Ich freue mich Euch vielleicht am Dienstag, den 18. September bei unserem Live-Webinar zu erleben, wo ich Fragen zum Thema “Die Sehnsucht nach mehr Liebe im Leben” und natürlich auch zu meinem OnlineKurs beantworte. Ihr könnt jetzt schon Eure Fragen dort eintragen.


Ein herzliches Gespräch mit einer tollen Frau: Peggy Rockteschel

Gespräch

Video – Gespräch

Im April war ich in Würzburg zum Welt im Wandel-Kongress und hatte mal wieder das absolute Vergnügen mich mit Peggy Rockteschel zu unterhalten. Besonders der Anfang hat nicht nur uns zum Lachen gebracht.
Hier ist der Link zu unserem Gespräch


Termine im Herbst in München

Intuition und die eigene innere Welt – 22.September 11 – 18 Uhr
Ich bin immer wieder begeistert, wie sich die eigene Intuition zeigt und das möchte ich gerne weitervermitteln und unterstützen. Was ist der Unterschied zwischen Intuition, Angst und Impulsen? Wie zeigt sich meine Intuition als Sprache meiner Seele? Wie kann ich das trainieren? Wie darauf hören? Was macht die Intuition aus?

„Wie sage ich es?“ – Kommunikation auf Seelenebene. 10./11. November
Gerne biete ich ein weiteres Wochenende zu diesem so wichtigen Thema an. Immer wieder erlebe ich wie herrlich es ist, mehr Handwerkszeug zur Verfügung zu haben. Näheres dazu auf meiner Website.


Ein Abend mit Solano

Solano

Solano

Mein Seelenbruder und Autor von „Was die Seele sieht“ und „Seelenfülle“ LD Thompson kommt endlich mal wieder nach Deutschland und wird am 29. September in meiner Galerie Schwabing in München ab 19.00 Uhr auf Englisch einen Abend geben. Es gibt keine deutsche Simultanübersetzung. Wenn man mal ein Wort nicht versteht, kann ich das natürlich gerne erklären, aber zu mehr wird zeitlich kein Platz sein. Hier ist seine Einladung:

Please, join us on September 29, 2018 in Munich, Germany for a very special event.

REPEATING PATTERNS:
Altered Ego vs. Soul Identification
7:00 pm
Galerie Schwabing – Hesseloherstrasse 9, 80802 München
To Register: LDT@LDThompson.com
Event Cost: 60 €

“Sometimes it seems that no matter how much we grow and learn, the same
situation and ‘life lesson’ occurs again and again. At this gathering, SOLANO
will explore Repetitious Life Patterns: Altered Ego Identity versus Soul Identification. His insights will point the way to lasting change.”

Eventuell sind noch einige freie Einzeltermine mit Solano möglich (Eine Stunde 250.- Euro). Bei Interesse bitte auch oben an diese Email Adresse schreiben.


Einfach sein – Gar nicht so einfach

 

einfach sein

einfach sein

Ich freue mich auf den BewusstseinsKongress in Königsberg am 27. und 18. Oktober. Vielleicht habt ihr Lust und seid in der Nähe? Es gibt einige interessante Sprecherinnen und Sprecher. Besonders freue ich mich auf Katharina Pommer. Wir haben uns vor vielen vielen Jahren in Hamburg kennengelernt und ich war sofort von ihr angetan.


Wenn wir uns trennen, lernen wir uns kennen

Das ist der Titel von dem neuen Buch, an dem ich gerade schreibe. Dazu habe ich auch Fragen an Euch. Wenn Ihr eine Trennung/Trennungen hinter euch habt, was habt ihr dadurch gelernt? Was ist Euch im Nachhinein aufgefallen, was ihr hättet anders machen können? Was habt ihr zufriedenstellend gemacht? Worüber seid ihr glücklich? Wenn Ihr dazu etwas sagen möchtet, bitte meldet euch hier.


Und … ich werde 60!

Sabrina

Sabrina

… am 26. September. Eine schöne Zahl – nun gut, sexy ist sie nicht, obwohl sie mit sechs anfängt (lach!, den Kommentar konnte ich mir nicht verkneifen). Es gibt einige Vorteile in diesem Alter. Gott sei Dank bin ich nicht mehr 20, 30 oder 40. Jetzt um einiges älter, sehe ich die enormen Vorteile des Älterwerdens.

Gelegentlich lese ich von Frauen, die sich beschweren, dass sie nicht mehr gesehen werden. Mein Vorschlag: Zieht Eure Schuhe aus! Barfuß passiert Euch das nicht ;-)

Genießt den Herbst,
Sabrina


---

Schwungvoll ins Neue

Ihr Lieben,

ich freue mich besonders, dass jetzt für unseren Frauenworkshop im September alles organisiert ist. Die ersten Anmeldungen sind schon eingetroffen und wir werden uns im wunderschönen, sehr angenehmen Hotel Blumenthal treffen. Sich von Altem zu trennen, Neues zu üben, wirklich gehört und gesehen zu werden, sich selbst klarer zu werden was man will und wie man das durchsetzt, dabei auch mit einer gewissen Leichtigkeit und dem nötigen Wissen ausgerüstet zu werden, das alles werden wir erleben. Sabine Bundschuh und Rita Fasel sind beide tolle Frauen und da ich auch selbst gerne was dazulerne, habe ich die beiden gebeten mit dabei zu sein. Näheres auf meiner Website. Und einen Frühbucherrabatt gibt es auch. Anmelden bitte bei Claudia van de Kamp unter Claudia@sabrinafox.com.

---

Mehr Mut?

Zusammen mit Ines Cala – eine Freundin und Mit-Impro-Sängerin kreiere ich ein Musikprojekt, bei dem es um Mut geht. Also um einen Aspekt, der für einige von uns so seine Herausforderungen hat. Ich suche sieben von Euch fürs erste Ausprobieren und Feedback. Eine zweite Siebener-Runde gibt es auf Sabrina Fox auf Facebook.

Möchtet Ihr mehr Mut und seid Ihr bereit zwei Wochen lang gleich nach dem Aufwachen ein Mantra anzuhören (das tagsüber mehrmals wiederholt werden kann)? Und habt ihr Abends nochmals fünf Minuten, um einen Fragebogen auszufüllen? Die ersten sieben, die sich mehr Mut wünschen und sich melden, bekommen das Mantra zum runterladen. Bitte nur Anfragen, die das technisch auch leisten können. Bitte schickt mir eine Email (hier klicken). Das Mantra wird mit dem täglichen Fragebogen am 1. Januar verschickt und die Übungszeit wäre vom 1. – 15. Januar. Einen Tag früher oder später macht natürlich nichts …

---

Gesunde Selbstliebe

Random House hatte mir vorgeschlagen eine Videoserie zu machen und ich sagte gerne zu. Auch deswegen, weil ich wissen wollte, ob mir das noch Spass macht. Als frühere, ehemalige Fernsehmoderatorin sind mir Studios vertraut – aber erfreut es noch mein Herz? Und ja, das tat es. Manche Dinge muss man eben ausprobieren um das herauszufinden ;-)
Diese fünf Folgen gehen über: Mehr Selbstliebe mit Gesprächen von Kollegen, die sich ebenfalls seit langem damit beschäftigen. Keinem von uns fiel die Selbstliebe leicht – was oft daran lag, dass wir sie zuhause auch bei unseren Eltern nicht wirklich gespürt haben. In dem letzten Newsletter hatte ich die Gesprächsreihe (Sabrinas Lounge) schon angekündigt und für diejenigen, die es verpasst haben, sind hier die links zum Nachschauen. Die erste Sendung ist mit mir alleine– und Euren Fragen.

Sabrina Fox und Paula Lambert

Dann geht es weiter mit der sympathischen Dorothee Röhrig, meinen wunderbaren Freunden Eva-Maria und Wolfram Zurhorst, dem belebenden Pierre Franckh und der inspirierenden Paula Lambert.

---

Wie sage ich es?

Als ich über Monate mein Buch „Die Sehnsucht unserer Seele“überarbeitet habe, fiel mir auf, wie wichtig das Thema Kommunikation ist. Deshalb gibt es im kommenden Jahr einige Workshops dazu. Unter anderem auch in Hannover und Hamburg. Natürlich immer auch eingebunden in unseren Seelenweg. „Wie sage ich es?“ heißt der Titel und wir gehen tiefer in die Auflösung unsere Barrieren: Was hält uns davon ab, uns auszudrücken? Die Wahrheit zu sagen? Uns mitzuteilen? Hier gibt es die Termine:
Link: https://sabrinafox.com/termine/

---

Was man erspürt und was nicht…

Es gibt Jahre, da erspüre ich die Weihnachtszeit als innig, heilig, etwas ganz besonderes. Und dann gibt es Jahre, da spüre ich wenig. Dieses Jahr ist so ein Jahr und dabei ist mir aufgefallen, dass dieses „Weihnachts-„Gefühl schon seit einigen Jahren immer weniger wird. Da ich dem vertraue, was ich erspüre und mich nicht versuche, in eine Stimmung hineinzureden, nehme ich das einfach erst mal nur zur Kenntnis. Ist es schlecht ist es gut? Auch keine Frage, die zu beantworten ist. Es IST einfach. Vielleicht hängt es damit zusammen, dass ich versuche jeden Tag „heilig“ – sprich achtsam und aufmerksam – zu leben. Vielleicht auch daran, dass ich Jesus nicht als „den einzigen Sohn Gottes“ sehe, sondern als ein wunderbares Vorbild. Vielleicht daran, dass ich andere Rituale habe – tägliches Meditieren, das Segnen des Essens etc. – so dass ein übernommenes Weihnachtsritual nicht mehr mir entspricht.

Für mich geht es um das eigene Erspürte. Das was ich wirklich erfühle und nicht das, was ich erfühlen soll oder was von mir erwartet wird. Ich schreibe spirituelle Bücher und keine über Religionen. Je älter ich werde, desto wichtiger ist es für mich dahingehend zu inspirieren, den EIGENEN Weg zu gehen. Nicht meinen. Nicht den einer vorgefertigten Religion. Nicht den einer Gruppe.

Und so ist Weihnachten immer auch eine Zeit des darüber Nachdenkens, wie man diese Zeit gestalten möchte. Wie ist mein Verhältnis zu Jesus? Wie nah ist mir diese Zeit? Gibt es Traditionen, Sehnsüchte, Alternativen? Braucht es die vielen Geschenke, die Gans und die Einladung von Tante Irmi, die nur kommt und meckert? Genieße ich die Zeit als regelmässiges Familientreffen mit festen Ritualien? Wir gestalten unser Leben – mit und ohne Feiertage.

Ich wünsche von Herzen dass es für Euch Feiertage gibt. Wie immer sie aussehen möchten. Hauptsache wir erspüren uns als wach, lebendig, warm, aufmerksam und herzlich. Und das ist doch schon viel wert, finde ich.

---

Abwehrmöglichkeiten

Gelegentlich werde ich in der Schnupfen-/Grippe-Saison gefragt, warum ich nie Grippe habe und was ich denn mache, wenn ich merke, dass Viren oder Bakterien sich bei mir einnisten möchten. Dafür habe ich schon seit Jahren ein sehr erfolgreiches Abwehrprogramm entwickelt und irgendwie dachte ich mir, es wäre vielleicht ganz praktisch das mal zu teilen.

Meistens erspüre ich das im Hals. Da gibt es dann einen Punkt, der plötzlich kratzt. Ein Punkt, der plötzlich auffällt…
mehr…

Lebe Liebe Lache

Ich mag Jahresrückblicke. Zu erkennen, was passiert ist, wohin man sich entwickelt hat finde ich spannend. Dieses Mal habe ich Lebe-Liebe-Lache.com ein paar Fragen beantwortet. Man hat ja selbst seine eigenen Fragen (Wie war mein Jahr? Möchte ich so weitermachen? Wofür bin ich dankbar? Was möchte ich verfeinern? Wo braucht es mehr Aufmerksamkeit?) doch hier kamen die Fragen von außen. Vielleicht habt Ihr ja Lust die  Fragen auch für Euch selbst zu beantworten?

Link: http://www.lebe-liebe-lache.com/articles/21/2190/16-fragen-fuer-den-jahresrueckblick-sabrina-fox/
Ich wünsche Euch von Herzen einen guten Abschluss im alten Jahr, eine Weihnachtszeit – so wie Ihr sie Euch wünscht – und freue mich auf das nächste Jahr, vielleicht mit einigen von Euch?
Herzlichst,
Sabrina