Beiträge

Ihr Lieben,
ich war überrascht wie oft der letzte Blog „Reset durch Corona?“ gelesen wurde. Laut Facebook hat er über 850.000 Menschen erreicht. Danke fürs Teilen und Weiterleiten. Obwohl ich mich immer noch im Rückzug fühle und viel Zeit in Stille verbringe, spüre ich den Wunsch, für bestimmte überschaubare Zeiten wieder aktiv zu werden. So fragten mich die wunderbaren Macherinnen von Sinnsucher.de ob ich nicht doch auf Grund dieser außergewöhnlichen Zeiten einen meiner Online-Kurse begleiten möchte. Das bedeutet, dass ich während der 5wöchigen Dauer des Kurses „Folge der Sehnsucht Deiner Seele“ die aufkommenden Fragen, Gedanken, Überlegungen beantworten kann bzw. Anregungen dazu gebe. Das geschieht durch Tonaufnahmen – was mir persönlich lieber ist als schreiben – denn so kann ich länger und persönlicher auf die Thematiken eingehen. Dazu gab es ein innerliches JA. Ich freue mich auf das Miteinander. Am Ostersonntag geht es los und es freut mich, dass Sinnsucher den begleiteten Kurs für diese Zeit auch mit einem Rabatt anbietet. Falls jemand mitmachen möchte, es sich aber finanziell gerade nicht leisten kann, melde Dich bitte bei Sinnsucher.de.


haende

haende

Das Kümmern – um sich selbst & um andere

Gerade in der jetzigen Zeit kommt es auf die Balance an: Sich um sich selbst kümmern und sich um andere kümmern. Unsere 92jährige Mutter, die erst vor drei Wochen eine Lungenentzündung überstanden hat, wird von einem Pflegedienst, einem Lieferdienst für ein warmes Mittagessen, drei Töchtern und einem Neffen versorgt. Das bedeutet, dass wir abwechselnd nach ihr schauen und Berührungen – wie die vor Wochen fotografierte – gerade vermieden werden. Trotzdem freut sich unsere Mutter über den Besuch, der in ihrem Fall lebensnotwendig ist, denn sonst könnte sie nicht weiterhin zuhause bleiben – was wir ihr mit vereinten Kräften ermöglichen.

Natürlich haben wir auch alle gemeinsam mit ihr darüber gesprochen was ihr Wunsch ist, falls sie doch krank werden sollte. Egal welche Krankheit das im Moment sein kann. Sie möchte zuhause bleiben. Nicht mehr in die Klinik, denn dort können wir zur Zeit keine Unterstützung mehr sein. Erst heute las ich in der Süddeutschen Zeitung, dass wieder mehr Sterbende zuhause die letzte Zeit verbringen dürfen, statt in die Klinik zu gehen. Denn Zuhause möchten die meisten Menschen am liebsten sterben …


ueber das sterben

ueber das sterben

Gut zu wissen …

Schon in meinen Zwanzigern fand ich das Sterben faszinierend. Wenig ist so sicher wie das: Wir werden alle diesen Körper eines Tages verlassen. Ich sprach vor kurzem mit einem Nachbarn am Telefon über die nebenan.de Website, die wir auch für unseren Ort auf dem Land aktivierten und natürlich ging es um Corona und die Nachbarschaftshilfe … und dann auch über das Sterben. Er meinte nach einer Weile: „Weißt Du, ich dachte immer, dass ist noch zu früh darüber nachzudenken.

Ich fand es nie zu früh. Wenig ist so spannend wie der Weg, den wir nehmen, um unseren Körper zu verlassen. Es gibt viele gute Bücher darüber. Gerade eben habe ich wieder eines entdeckt, dass ich gerne empfehle. Da geht es nicht um den spirituellen Aspekt des Sterben – aber es gibt viele andere Informationen, die auch wichtig sind.


meditation auf fb

meditation auf fb

Meditationen auf Facebook

Gelegentlich bin ich zur Zeit auf Facebook live (wird immer einen Tag vorher angekündigt) damit wir gemeinsam meditieren können. Die schon vorangegangenen Meditationen sind immer noch da und können so trotzdem abgerufen werden. Wenn ihr das Bild der Kerze seht, beginnt die Meditation. Vorher sage ich immer noch ein paar Worte für das, was jetzt gerade ansteht.


meditations video stanko

meditations video stanko

Meditations Video

Immer mal wieder sich selbst herunterfahren … dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten. Der Atem kann das. Meditation kann das. Musik kann das. Farbe kann das auch. Dies ist ein Video über die Kunst von Stanko Art – meinem Liebsten – und ich habe das Glück (einige davon) im Original an unserem Wänden hängen zu haben. Suche Dir ein Bild aus, das dich berührt und drücke auf „Pause“ und dann versinke in die Farbe. Einfach nur wirken lassen. Nichts denken, nichts tun. Eine Übung im SEIN …


Solano

Solano

Solano

Im letzten Sonder-Newsletter schrieb ich von Solano und seiner Telefonkonferenz. Da sie auf Englisch ist, haben einige mich gefragt, ob es das nicht doch irgendwie auf Deutsch gibt. Wir sind gerade dabei das zu übersetzen – was recht zeitaufwendig ist, denn Solanos Sprache ist etwas anders geartet und ich fühle eine große Verpflichtung dies sorgfältig und genau zu tun. Wenn alles klappt, sollte es in der nächsten Woche auf der Website von LD Thompson zu finden sein. Wenn Euch die Worte Solanos interessieren, dann schaut bitte dort nach. Wahrscheinlich wird es dann dort unter „Free content“ zu finden sein.


petition

petition


Wie soll die Welt „danach“ aussehen?

Ich wünsche Euch von Herzen, dass ihr Eurem inneren Wissen und Eurer inneren Weisheit so vertraut, dass Ihr mit den Herausforderungen der Zeit gut umgehen könnt.
Dies ist eine Geburt und da viele von uns sich die Welt angeschaut haben und sich gedacht haben: „Das muss besser gehen!“ bewegt sich jetzt auch etwas in der Welt.

Und es bewegt alle.

Versucht immer mal wieder weniger Gedankenkraft den Sorgen zu geben und lieber mehr eurer Wunschvorstellung: Wie hätte ich denn gerne die neue Welt? Wie möchte ich sie gestalten? Wie soll sie sein? Es ist unser gemeinsamer Traum, der dies möglich macht. Da ich daran glaube, dass in Zukunft sehr viel mehr Arbeit von Computern / Robotern erledigt werden wird und da es jetzt gerade schon sehr hilfreich wäre, unterstütze ich schon seit langem das bedingungslose Grundeinkommen. Dazu gibt es jetzt wieder eine Möglichkeit sich dafür auszusprechen. Falls Ihr das für eine gute Idee haltet (es gibt viele Infos darüber) gerne teilen und bitte hier auf der offiziellen Seite der Bundestagspeditionen eintragen .

Seid von Herzen umarmt,
Sabrina