Ihr Lieben,
das Reh in unserem Garten erfreut uns täglich mit einem Besuch und fühlt sich bei uns wie zu Hause, was auch daran liegt, dass wir selten mähen und es auch Wasser in einem Behälter unter der Gartendusche gibt. Die anderen Rehe bei uns im Wald nebenan stürmen verschreckt in alle Richtungen wenn ich komme – dieses allerdings hält mich für Inventar. Mein Liebster hoffte so sehr, dass wir Rosen im Garten haben können – aber ohne Zaun keine Rosen, denn Rehe lieben sie auch. Allerdings nicht wie wir zum Betrachten und sich daran erfreuen – sondern als Nachtisch. Dafür habe ich jetzt eine Liste von blühenden Pflanzen zusammengestellt, die Rehe nicht mögen. Schauen wir mal, ob wir gemeinsam unseren Garten genießen können …


sabrina 2021

Foto: Tanja Valerien

Apropos gemeinsam …

es war wieder so nahe und bereichernd, einige von Euch bei den Videotalks letzte Woche zu den beiden neuen Mini-Onlinekursen „Gefühle verstehen und meistern“ und „Mut, Intuition und authentisches Leben“ zu erleben. Manche von Euch kenne ich ja auch schon lange und das ist immer ein besonderes Wiedersehen für mich. Ich merke – und vielleicht geht es Euch auch so – dass ich es kaum noch gewohnt bin häufig Menschen um mich zu haben. Es ist doch leicht, sich an die eigene Stille zu gewöhnen. Trotz allem sind wir natürlich auch hier um GEMEINSAM das Leben auf Mutter Erde zu gestalten (siehe Reh und ich). Und auch da ist es nützlich, wenn wir uns in der Tiefe unseres Seins zuhause fühlen. Gerade wenn es außenrum dramatisch, hektisch oder verwirrend wird.
Es ist unsere Aufgabe diese eigene Stabilität zuerst in uns selbst zu spüren und dann zu halten – so „stürmisch“ es im Außen auch sein mag. Oft leichter gesagt als getan – und doch ist es möglich…

 


Podcast 49 Probleme

Sinn und Sein

Manchmal gibt es sie sogar wieder am Freitag ;-) Hier die Themen der letzten Podcastfolgen:
Nr. 47: Helfen – Wir helfen gerne – doch manchmal ist Hilfe übergriffig. Wann klappt Hilfe und wann nicht? Und ist das erkennbar?
Nr. 48: Sterben – die andere Geburt. Wie betrachten wir das Verlassen unseres Körpers?
Nr. 49: Ein gemeinsames Problem kann nur gemeinsam gelöst werden. Wieviel Zeit verbringen wir mit dem Suchen von Lösungen – ohne mit demjenigen oder derjenigen gesprochen zu haben, die es auch betrifft?
Hier sind die links:
Podcast auf YouTube >>
Podcast auf Spotify >>
Podcast auf Audio Now >>
Podcast auf Apple >>
und natürlich auch auf meiner Website.


newsletter juli 2021 gespraeche

Gespräche …

hier sind die letzten beiden Gespräche mit Corina Klein vom Gesundheitsfernsehen24. Einmal geht es um Seelenaufgaben und dort um „Verzeihen, vergeben, loslassen„. Und dann ein Thema über das ich auch schon im Podcast spreche (im Video natürlich über andere Aspekte) und dieses Gespräch wird ab 18.00 Uhr – nach Ausstrahlung der Sendung am 9. August – freigeschaltet: „Den Körper verlassen: Über das Sterben

Die vorherigen waren: Neugestaltung der Partnerschaft. Hier ist der link dazu.
Selbstwahrnehmung: Affirmationen, Chakren und die Kraft der Gedanken Link
Auf freiem Fuß: Barfußlaufen. Hier der link zum Video
Über Persönlichkeit und Seele: Dazu dieser link


 

die weibliche Kraft - newsletter juli 2021

Die weibliche Kraft …

war das Thema des Gesprächs mit Bettina Schott und ihrem Herz Projekt Magazin „FEMME – die weibliche Kraft„. Was heißt das eigentlich? Wie können wir andere Frauen unterstützen? Warum gibt es Eifersucht zwischen Frauen? Was braucht es, damit wir unsere Selbstständigkeit erschaffen und ist das wirklich nötig?
Ich glaube, es braucht jede von uns, also jede einzelne Frau, um diese Welt zu verändern und jede Frau braucht ihre Kraft, weil wir können auf keine einzelne Frau verzichten.


sabrina Gartenschau

Sabrina Gartenschau

Was so alles entdeckt werden kann …

wenn nach langer Zeit eine Gartenschau besucht wird. Da fand ich doch Schuhe die eingeklebte Steine im Fußbett hatten. Tja, das geht natürlich auch anders ;-)
Ich hoffe, dass wisst Ihr aus eigener Erfahrung, oder?
Von Herzen,
Sabrina

Ihr Lieben,
offensichtlich widmen sich viele von Euch – die sich hier auf meinem Newsletter eingetragen haben – dem eigenen „Wachsein“ und damit dem Wunsch beitragen zu wollen eine wache, harmonische, sorgfältige, tolerante und liebevolle Gesellschaft mitzugestalten. Was braucht es dazu? Ich finde, es braucht besonders auch die Umsetzung von gelebtem, gegenseitigem Verständnis. Es gibt so viele Meinungen, die zu Streit und Abgrenzung führen – gerade sehr aktiv durch diverse Foren, social Media, Informationen, Meinungen – das Ganze gewürzt mit einer gehörigen Portion von Selbstinteresse, Machtwünschen, Spott und Manipulationen. Da kann ein Sog entstehen, der uns in eine Richtung bringt, in die wir vielleicht nicht wollen.

Wenn wir als spirituelle Menschen anderen nicht mehr zuhören, wer soll es dann tun? Wenn wir als spirituelle Menschen glauben, wir haben die Weisheit abonniert, wie soll da ein Miteinander entstehen? Wenn wir als spirituelle Menschen in Schwarz und Weiß einteilen, in Recht und Unrecht, in Wissen und Nichtwissen – wo bleibt die Farbigkeit und das Verständnis dass jede und jeder sein Leben durch seine eigene Brille sieht?

Sind wir langsam aber sicher gut im polarisieren geworden? Oder ist es uns weiterhin gelungen andere Entscheidungen zu akzeptieren? Gelingt es uns zu verbinden, zu entspannen, zu verstehen oder beginnen wir selbst mehr zu bewerten, zu polarisieren, über andere den Kopf zu schütteln?

Wenn uns ein Thema emotional triggert, ist es sehr interessant nachzuschauen was denn da in uns angetriggert wird. Denn die Seele erlebt die Emotionen nicht. Es ist unsere Persönlichkeit, es sind unsere Ängste, es ist eine Besorgnis welche diese großen Emotionen auslösen. Wenn wir also in die Stille unseres Seins gehen, dann finden wir dort die Ruhe und die Kraft wieder klar, liebevoll und wach uns selbst, unser Leben und unsere Umgebung zu betrachten. Und wenn es uns auch noch gelingt in allem den Blick des Verständnisses und der Großzügigkeit zu behalten, dann ist schon viel erreicht. Oder, was meint Ihr?


podcast nr 39Wie machst du das eigentlich mit dem Impfen?

Ich habe mich nun doch entschlossen, einen Podcast zu diesem Thema zu machen. Es geht nicht um Impfen/Nicht Impfen, sondern um die eigene Entscheidung UND das akzeptieren der Entscheidung anderer. Das ist ein großer Schritt in der Entwicklung der eigenen Wachheit und spirituellen Erkenntnis.
Die Podcast-Themen im letzten Monat waren:
Nr. 37 Wann werden die Probleme der anderen unsere Probleme?
Nr. 38 Von der Erkenntnis zur Umsetzung
Nr. 39 Wie machst du das eigentlich mit dem Impfen?
Nr. 40 Was denken wir über Geld?

Meine Podcasts gibt es jeden Freitag neu. Hier sind die links:
Podcast auf YouTube >>
Podcast auf Spotify >>
Podcast auf Audio Now >>
Podcast auf Apple >>

…und natürlich hier auf meiner website


flower ladies

Frauen – die Hoffnung der Welt

Ich habe einen sehr bereichernden Text von Solano – gechannelt von meinem Seelenbruder LD Thompson auf meinem Blog veröffentlicht, den ich Euch ans Herz legen möchte. Ich habe ihn mittlerweile ein Dutzend Mal gelesen und bin gerade dabei einen Kurs vorzubereiten, denn ich halte das Thema – und was es für uns als Menschen und unsere Mutter Erde bedeutet – für enorm wichtig. Ja, es ist ein längerer Text, aber er ist es wert – finde ich. Gerne, gerne teilen. Besonders auch junge Frauen finden ihn sehr inspirierend. Zumindest ist das meine Erfahrung des Teilens.


ZDW-Die-weibliche-Kraft-kehrt-zurueck-SQ-mainDie weibliche Kraft kehrt zurück

Passend zu dem Blog habe ich bei einem Online-Summit mitgemacht, der am 21. Juni beginnt. Ihr wisst ja wie das geht: Jeden Tag werden Interviews freigeschaltet. Alicia Kusumitra hat mit mir ein Gespräch geführt über die Zeit des Wandels und der weiblichen Kraft. Sie hat den Summit ins Leben gerufen, weil sie das Eindruck hat, „dass wir schon viel zu lange das Urweibliche und unsere Intuition vergessen und uns selbst klein gemacht haben. Jetzt ist die Zeit dich an die Göttin, die Heilerin, die Träumerin, die Kriegerin und die Seherin in dir zu erinnern.deine Schöpfer/innenkraft neu zu entdeckendas vergessene Wissen der Urkraft deines Schoßraums neu zu aktivierenund Ganzwerdung auf jeder Ebene zu erfahren.“ Das Gespräch mit mir gibt es am 24. Juni ab 18.00 Uhr.


lebenslust

lebenslust

Die beste Zeit kommt noch – Lebenslust über 40

Das kann ich nur bestätigen. Schon als junges Mädchen wusste ich, dass es besser wird, wenn ich erst einmal 40 Jahre alt bin. Es ist ab 40 auch wirklich jedes Jahr besser geworden. Und das hat 23 Jahre später immer noch nicht aufgehört und ich nehme an, dass geht so weiter. Zumindest ist das mein Plan. „Die beste Zeit kommt noch“ ist das Thema dieses Online-Kongresses, der am 17. Juni anfängt und bis zum 1. Juli geht. Barbara Vödisch schreibt: „Du bekommst die besten Tipps, wie du über 40 bewusst lebst,deiner Bestimmung folgst, für finanziellen Reichtum sorgst, Alterungsprozesse verlangsamst,glückliche Beziehungen führst, dich optimal ernährst und deine Talente nutzt. Wir schaffen ein Feld, indem du auftanken, dich neu erfindenund Träume verwirklichen kannst.Lass uns gemeinsam dafür sorgen, dass wir sinnerfüllt und mit Leichtigkeit das Leben genießen.“ Hier ist der Link zur kostenlosen Anmeldung.


sinn des lebens

sinn des lebens

Gespräche über den Sinn des Lebens

Eine berufliche Reise zum Bodensee – was früher ein kleiner Sprung war – ist jetzt ein richtiges Erlebnis nach dieser langen Zeit des nicht mehr Reisens. Corinna Klein lud mich zu ihrer Sendung „Der Sinn des Lebens“ auf dem Schweizer Gesundheitsfernsehsender QS24 ein. Hier ist der erste Link zum Thema: Neugestaltung der Partnerschaft. In diesem Monat werden noch zwei Gespräche ausgestrahlt. Einmal am 14.6. um 22.00 Uhr über „Persönlichkeit und Seele“ und am 28.6. um 22.00 Uhr über „Auf freiem Fuß – also ums Barfußgehen“. Alle Gespräche gibt es auch auf Youtube.


vom glauben zum wissen

vom glauben zum wissen

Vom Glauben zum Wissen

Dies ist ein Link zu einem Video das erstmalig im Flow-Summit 2021 veröffentlicht wurde. Ich spreche über verschiedene Aspekte des aufmerksamen Lebens. Unter anderem über folgende Punkte: Die Entdeckung der Langsamkeit – Das Ego herunterfahren – Den Unterschied von Ego Wunsch oder Seelen Wunsch – Warum sind wir hier – Vom Glauben zum Wissen – und unserem energetischen Feld. Am Ende gibt es noch eine Meditation um die Verbindung zwischen unserem Power-Chakra und unserem Herz-Chakra zu vertiefen.


mutter

Das Sein und das Gehirn

Unsere Mutter spielt mit uns seit Jahren Rummy Cup. Das ist ein Spiel mit Zahlenplättchen, die man in verschiedenen Gruppierungen aneinander reihen kann und die dann auf dem Tisch ablegen darf. An dem Spielverlauf können wir immer gut erkennen, auf welchem Stand das Gehirn meiner dementen 93jährigen Mutter gerade ist. Manchmal gewinnt sie. Manchmal braucht sie viele Erklärungen. Und manchmal hat sie vergessen wie das Spiel funktioniert. Dies war eine neue Variation: Sie legte die Plättchen mit dem Rücken nach vorne ab – so dass man die Zahlen nicht mehr lesen konnte und ein Spiel nicht mehr möglich ist. Und doch lächelte sie zufrieden dabei, als sie fertig war. Ihr SEIN liebte diese Ordnung – und mein SEIN lächelte dazu.

Herzlichst,

Sabrina

Ihr Lieben,
es gibt Zeiten in denen wir begeistert vom Leben sind – und Zeiten, in denen wir das vermissen. Vielleicht ist das mit dem Zyklus einer Pflanze zu vergleichen: Nach dem Erblühen und vor dem neuen Wachsen gibt es eine Phase der Kontemplation und der Ruhe. Oft auch des Stillhaltens … oder sogar der Langeweile. Es tut sich nicht genug für unseren Geschmack – und doch wächst etwas in dieser Zeit: Das Wurzelwerk, die Wahrnehmung.
Ich spüre wieder diese Begeisterung, die fast zwei Jahre lang Zeit weg war. Der Grund für die Begeisterung? Ich erfreue mich an einer Erweiterung meines Gesangs: Ich komponiere, lerne dabei ein Tontechniker-Programm und nehme selbst neue Meditationen und Mantren auf. Und die ersten davon gibt es jetzt schon auf meiner Website: Als Geschenk zum Anhören und Herunterladen und sie können natürlich auch gerne weitergegeben werden. Über Feedback freue ich mich, und Danke an Stanko, der neben Kunst auch noch Webseiten (unter anderem meine) macht.


Frauen sind die Hoffnung der Welt

Das ist kein Aussage „gegen“ Männer (ich liebe sie auch), sondern etwas, was nach einer langen Zeit des Patriarchats immer klarer wird. Dazu braucht es jede einzelne von uns. Ich habe mit Sabrina (es freut mich, wenn ich jemanden treffe, der auch meinen Vornamen hat) darüber unterhalten, was wir denn für eine ausbalancierte neue Welt oder „Female Revolution“ (wie Sabrina Haar Ihren Online-Kongress nennt) brauchen. Mein Interview wird am 20. Mai für 24 Stunden freigeschaltet (der Kongress beginnt am 14. Mai). Am 20. Mai gibt es auch mit mir einen Live-Chat um 18.30 Uhr. Näheres kommt dann von Sabrina (der Kongressleiterin) per Email, falls Ihr Euch anmelden möchtet.


Was ist meine Berufung?

Das ist eine Frage, die wohl sehr oft gestellt wird. Was heißt das eigentlich „dem eigenen Ruf“ folgen? Lisa und Andi haben diese Frage gestellt und laden zu ihrem Berufungskongress ein. Ihr wisst ja, wie das geht: Man/Frau meldet sich an, dann bekommt man täglich einige Interviews zum Anschauen freigeschaltet. Mein Interview wird am Donnerstag, den 6. Mai für 24 Stunden freigschaltet. Hier ist der Link zum Kongress der vom 1. bis zum 11. Mai geht.


Laut oder leise?

podcast

podcast

Ist das die Angst oder die Intuition? Und: Wie meldet sich die Intuition? Viele von uns warten noch auf das große Orchester, oder das Feuerwerk, oder ein klares lautes „MACH DAS NICHT!!!“ – aber würde sich die feine Schwingung der Intuition wirklich so laut zeigen? In einem der letzten Podcast erzähle ich, wie ich meine Intuition kennenlernte und vielleicht inspiriert euch das ja zu einer Vertiefung.
Die Podcast-Themen im letzten Monat waren:
Nr. 33 – Der Klang und das Mantra
Nr. 34 – Das Erkennen der Intuition
Nr. 35 – Der eigene Raum
Nr. 36 – Zu sensibel?

Meine Podcasts gibt es jeden Freitag neu. Hier sind die links:
Podcast auf YouTube >>
Podcast auf Spotify >>
Podcast auf Audio Now >>
Podcast auf Apple >>

 


Unser Körper – die Liebe unseres Lebens

Ich liebe meinen Körper – und das war nicht immer so. Die Liebe zu meinem Körper war eine längerfristige Angelegenheit und vielleicht bin ich auch deswegen umso dankbarer für ihn. Denis und ich unterhielten uns über die Verbindung zwischen Körper, Geist und Seele. Wir erforschten, wie wir mit unserem Körper sprechen können. Und natürlich auch was wir tun können, damit er sich wohlfühlt. Natürlich ging es auch darum, wie wir sorgfältiger auf die Nachrichten des Körpers hören können und ihn bei seiner Heilung unterstützen können. Dieses Video war mein Beitrag zum diesjährigen Selbstheilungs-Festival. Und dazu gibt es auch mein Buch: „Bodyblessing – der liebevolle Weg zum eigenen Körper


Der Frühling ist da und öffnet damit auch unsere Energiefelder für mehr Natur, mehr Weite und mehr Klarheit. Manchmal braucht es eben auch unsere Bereitschaft mehr Leichtigkeit in unser Leben zu lassen und genau zu schauen, ob wir in der Lage sind, aufmerksam zu beachten wohin wir unseren Fokus legen. Und die Bereitschaft zu mehr Freude und Gelassenheit ist doch auch ein gutes Ziel, oder?

Herzlichst,

Sabrina

Ihr Lieben,
meine Zeit des Rückzugs scheint ihrem Ende entgegen zu gehen. Ich merke, dass ich gerne wieder „Ja“ sage. Ich erspüre schon seit einer Weile eine neue innere Lust und eine aktivere Bewegung wieder mehr zu erschaffen. Mehr „mitzuspielen“. Dabei kommt immer wieder ein bestimmtes Thema hoch. Ich merke bei diesem Thema eine besonders kraftvolle innere Bewegung, die ich am Anfang mit einer leisen Sorge betrachtet habe. Es war eine Bewegung, die mit einem Gefühl von „Das ist nicht in Balance. Da braucht es Veränderung.“ hochkam. Gefühle, die mit einer starken Kraft kommen, werden von mir besonders aufmerksam betrachtet.
hier weiterlesen


Einiges an Videos …

sabrina bei mystica tvIch habe mich in dem längeren Video – Inneren Frieden entwickeln – mit Thomas Schmelzer unterhalten, der mit Mystica TV sehr viel Erfahrung auf dem Gebiet der Spiritualität hat. Er kennt glaube ich alle und jede*n. Und da ich schon mal da war, haben wir auch noch zwei weitere Videos aufgenommen. Vielleicht habt Ihr ja Zeit und Lust reinzuhören? Vielleicht ist es ja ein Thema das Euch interessiert?


das geheimnis der langsamkeit

Rückzug – das Geheimnis der Langsamkeit

In diesem Video erzähle ich was die Langsamkeit in unserem Leben bedeuten kann und wie wir uns mit ihr anfreunden können.


Sabrina bei Mystica TVDie Angst erforschen

Das ist – finde ich – ein so wichtiges Thema. Nicht nur in den jetzigen Zeit, sondern allgemein. Die Angst hat eine wunderbare und wichtige Seite und … sie kann zu einer Gewohnheit werden. Deshalb ist eine Erforschung unserer Ängste so nützlich.

 


Online Soultalk

Online Soultalk

Karen hat mich zu Soultalks eingeladen und bis zum 12. April werden jeden Tag zwei Interviews kostenlos freigeschaltet. Meines am 12. April. Hier ist der Link. Karen schreibt über ihre Soultalks: „Wir leben gerade in einer Zeit, in der wir manchmal das Gefühl bekommen an Situationen oder Entscheidungen ausgeliefert zu sein, die da draußen in der Welt getroffen werden. Mit dem SOUL TALK ONLINE FESTIVAL möchten wir dir aufzeigen, das genau dann, wenn es eng wird in deinem Leben oder Business, bereits in dir veranlagt schon ein neuer Weg vorhanden ist. Nutze die Zeit und verbinde dich mit der frischen Energie, der Power und Weisheit von wundervollen Frauen mit Herzbusiness und Mission, die dir Auszüge ihrer Geschichte, Impulse, AHA-Momente und Learnings mit an die Hand geben.“


Start up!

Start upDanach beginnt gleich eine Wiederholung von einem Kongress von Irene Fellner – mit neuen Interviews – über die grossartige Zeit über 40! Ich hatte schon als junge Frau das Gefühl, dass mit 40 alles leichter und besser wird und das kann ich nur von Herzen bestätigen. Wie auch bei Soultalks werden täglich Interviews freigeschaltet.
Hier ist der link dazu.


Podcast 31 Partner ändern

Die Weisheit einer Partnerschaft

Im Gespräch erzählte mir eine junge Frau, dass sie nur Partnerschaften kennt und erlebt hat in denen es viel Schmerz und Anstrengung gibt. Das muss nicht sein. Manchmal braucht es die eigene Klarheit darüber, wie wir uns in einer Beziehung verhalten wollen. In der letzten Woche sprach ich im Podcast 31 über das Thema: „Warum der Partner sich nicht ändert.“

Die Podcast-Themen im letzten Monat waren:
Nr. 28 – Vertrauen – Wo kriegen wir es her?
Nr. 29 – Mit dem Körper sprechen
Nr. 30 – Wahl der Worte

Meine Podcasts gibt es jeden Freitag neu. Hier sind die links:
Podcast auf Spotify >>
Podcast auf Audio Now >>
Podcast auf Apple >>
Podcast auf YouTube >>
Und natürlich auch auf meiner Website www.sabrinafox.com


Solano und seine neue Halbjahresklasse

solanoIch habe ja schon viel über Solano geschrieben und auch viel erzählt. Er wird von meinem Seelenbruder LD Thompson gechannelt und ist seit über 25 Jahren mein Lehrer. Er gibt eine weitere 6 Monate lange Klasse mit einer Videokonferenz einmal im Monat und den dementsprechenden Hausaufgaben. Falls Euer Englisch gut ist und Ihr in Eurem Herzen einen Wunsch nach dieser Art von intensivem Üben habt, dann schaut bitte für weitere Details auf seine website. Ich bin auch bei dieser Klasse wieder dabei.


Sabrina meditiert

Sabrina meditiert

„Warum bist du diesen Weg gegangen?“

Jede*r von uns hatte Momente in denen wir beschlossen haben, die Richtung unseres Lebens zu ändern. Meistens hat das etwas mit einer schmerzlichen Erfahrung zu tun. Mir wurden fünf Fragen gestellt, die mit meinem Weg und Wachstum zu tun hatten und die Fragen wie meine Antworten sind in diesem Blog zu lesen.


sabrina 2021Ich lerne gerne dazu. Und neben meinem Erlernen von Logic Pro X (zur Musikproduktion) mache ich auch gerade einen Kurs um Feldenkrais zu verstehen. Wie das zur Zeit gerade geht: Per Computer. Viele unserer Mitmenschen bieten gerade so Schönes und Wichtiges auf diese Art und Weise an, Und damit kann es für beide Seiten nützlich sein. Wenn wir uns schon persönlich nicht sehen können, dannn wenigstens so. Das ist auch der Grund hinter meinen Online-Kursen. Vielleicht möchtet ihr Euch die drei Kurse mal ansehen? Hier ist der link.

Frohe Ostern
Sabrina

Ihr Lieben,

Stille. Für manche ist es gerade zu viel. Für manche zu wenig. Und für manche genau richtig. Wir haben trotz Beschränkungen Möglichkeiten unsere Stillezeiten – so wie sie gerade für uns wichtig sind – zu erleben. Manche brauchen dazu Kopfhörer, andere einen Wald und wieder andere das Badezimmer. Ich erinnere mich noch, wie ich als Kind den einzigen ruhigen Platz bei uns zuhause im Badezimmer fand – bis eines der anderen Familienmitglieder hinein musste. Ich liebe die Stille in meiner Winter-Hängematte. Dick eingemümmelt wie an unserem (vorerst) letztem Schneetag.
Stille ist etwas anderes als Langeweile. Stille ist etwas anderes als Einsamkeit. Stille ist etwas anderes als die Nähe und Umarmungen unserer Mitmenschen zu vermissen. Stille nährt uns. Stille beruhigt uns. In der Stille finden wir uns.
Stille.
Für manche zu viel. Für manche zu wenig. Für manche gerade richtig.


Wie jedes Jahr…

findet auch in diesem Jahr der Flow Summit statt. Viele interessante Mitmenschen teilen ihre Erfahrungen. Einige meiner Freundinnen sind auch dabei – und ich höre ihnen immer gerne zu. Im letzten Jahr sprach ich über die Liebe – Was sie ist und was sie nicht ist. In diesem Jahr gab es verschiedene Themenbereiche, die ich gerne anregen wollte. Ich spreche über die Entdeckung der Langsamkeit, das Ego herunterfahren, das Erkennen von Ego-Wünschen versus Seelenwünschen, warum wir hier sind, vom Glauben zum Wissen, unser energetisches Feld und am Schluss gibt es noch eine Meditation um die Verbindung vom Power-Chakra zum Herz-Chakra zu festigen. Ihr wisst ja wie es geht: Jeden Tag werden einige Interviews kostenlos freigeschaltet.


podcast nr. 27 screenshot

podcast nr. 27 screenshot

Wie kann das aussehen?

Warum ist eine spirituelle Regelmässigkeit nützlich? Wie kann sowas aussehen? Und wohin kann sie führen? Meditation – also in Stille mit sich selbst zu sein – ist eine wunderbare Möglichkeit das wahre Ich (und damit auch das Wir) von dem angelernten, künstlichen Ich zu trennen. Vielleicht interessiert Euch das ja? Und bestimmt habt ihr selbst schon eigene Erfahrungen damit gemacht. Die Podcast-Themen im letzten Monat waren:

24 – Die Sehnsucht nach einer erfüllten Sexualität ist die Sehnsucht nach dem Erspüren der Unendlichkeit.
25 – Die Scheu vor der Freude: Können wir Freude üben? Und warum wir mit Freude hilfreicher sind.
26 – Schlaf – individuell wie wir? Was ist ein „guter“ Schlaf? Und was passiert, wenn wir anfangen unserem Körper auch beim Schlafen mehr zu vertrauen?

Meine Podcasts gibt es jeden Freitag neu. Hier sind die links:
Podcast auf Spotify >>
Podcast auf Audio Now >>
Podcast auf Apple >>
Podcast auf YouTube >>
Und natürlich auch auf meiner Website www.sabrinafox.com

Falls Ihr selbst mehr für Euch tun möchtet, möchte ich Euch gerne meinen Online-Kurse empfehlen. Immer wieder bekomme ich berührende Emails dazu. Vielleicht möchtet ihr euch die drei Kurse mal ansehen? Hier ist der link.


jenseits des Todes

Eine spannende Doku

„Jenseits des Todes“ ist eine Netflix Serie, die ich gerade gesehen habe. Eine Dokumentation die viele Menschen mit unterschiedlichen Erfahrungen ansprechen kann und die die Frage aufwirft: Was passiert nach dem Tod? Anhand persönlicher Berichte und wissenschaftlichen Untersuchungen werden Nahtoderfahrung, Wiedergeburt und paranormale Phänomene beleuchtet. Ich treffe und höre immer wieder von Leuten die eigene Erlebnisse nicht einordnen können und sie für „verrückt“ halten. Schlichtweg deswegen, weil darüber nicht gesprochen wird. Wie wäre es, wenn wir mehr darüber sprechen? Die Serie mag eine Anregung dazu sein. Falls ihr nicht bei Netflix seid, vielleicht kennt ihr jemanden bei dem ihr das anschauen könnt?


selbstheilungSelbstheilung …

Der Körper versucht alles, um in die Gesundung zu kommen. Manchmal bekommt er unsere Unterstützung – manchmal nicht. Denis Urban, der selbst durch eine Krankheit begann, sich mehr um seinen Körper zu kümmern, lud mich ein über Selbstheilung zu sprechen. Wir sprachen natürlich auch über mein Buch „Bodyblessing – Der liebevolle Weg zum eigenen Körper“ und wie das überhaupt geht, den eigenen Körper wirklich zu lieben, selbst wenn er nicht so aussieht oder so „funktioniert“ wie wir es gerne hätten. Der Selbstheilungs-Kongress.de beginnt am 12. März und unser Gespräch wird am nächsten Tag, am 13.März ab 8 Uhr morgens freigeschaltet.


Und ja, ich habe mir meine Haare abgeschnitten. Ich gehe gerade durch eine Zeit in der mein Körper fasten möchte und damit Altes loswerden will. Und dazu gehören auch die Haare. Ich ging ein paar Tage damit schwanger, ob ich wirklich zur Schere greifen soll. Der Grund ist der, dass ich jedes Mal, wenn ich sie kürzer mache, sie wieder wachsen lassen will. Eigentlich ist das ja auch kein Problem. Das machen Haare ja sowieso. Ich fragte mich nur, ob ich es vielleicht bedauern würde, denn bei mir dauert es eine ganze Weile bis die Haare wieder länger sind. An einem Abend – nach der Meditation im Garten – fand ich mich vor dem Badezimmerspiegel wieder und da lag dann auch schon die Schere. Und dann schnitt sie ab. Ich fühlte mich sofort erleichtert – obwohl ich rein optisch die längeren Haare bevorzuge.

Aber es geht eben nicht immer um die Optik, nicht wahr …

Alles Liebe
Sabrina

Ihr Lieben,
es ist völlig normal, dass wir uns gelegentlich Sorgen machen. Gerade wenn wir uns überfordert fühlen – was in der jetzigen Zeit für einige zutrifft – mag es sein, dass wir uns fragen, wie das weitergehen soll. Es gibt einen Unterschied zwischen einer gelegentlichen Sorge und einer tiefen Angst. Die Angst kann uns lähmen. Uns unleidlich und unhöflich machen. Sie kann auch dafür sorgen, dass wir hochemotional reagieren und Entscheidungen treffen, die weder für uns noch uns als Gemeinschaft nützlich sind.
Viele wollen die Angst loswerden. Aber was wäre, wenn die Angst uns Unterstützung sein kann? Dazu braucht es ein genaues Hinschauen. Sind wir bereit dazu? Im Podcast Sinn&Sein Nr. 22 spreche ich über die Angst und wie wir sie annehmen können.
Podcast auf Spotify >>
Podcast auf Audio Now >>
Podcast auf Apple >>
Podcast auf YouTube >>
Und natürlich auch auf meiner Website www.sabrinafox.com
Meine Podcasts gibt es jeden Freitag neu. Im letzten Monat ging es um folgende Themen: „Rituale und ihre Kraft“ – „Gedanken und Schwingung“ – „Wie ich mit meinem Gehirn umgehe“ – „Die Angst als Freundin“ und der neueste Podcast: „Seelenverwandte – Seelenfamilie“.


Trauma Kongress

Trauma Kongress

Das innere Kind …

Viele unserer Ängste entstanden in unserer Kindheit. Doch die ist für viele lange her. Wir können unsere Vergangenheit und damit eben auch unsere Kindheit befrieden. Haben wir die Sorgen unseres inneren Kindes verstanden? Können wir es selbst beruhigen? Sind wir in der Lage unsere Gewohnheiten einzuordnen in „erwachsene“ oder sogar schon in „wache“ Gewohnheiten oder reagieren wir aus kindlichen Ängsten? Dies ist ein Online-Kongress und Ihr wisst ja, wie sie funktionieren: Jeden Tag werden kostenlos Videos freigeschaltet und am Schluss – wenn man mag – kann man auch das Paket kaufen. Hier ist ein Ausschnitt aus meinem Interview, welches am 14. Februar zu sehen sein. Da ging es darum, wie unsere Emotionalität unseren Austausch beeinflusst und erschweren kann. Talk neue Frau


Talk neue Frau

FrauSein heute …

Als Stefanie Henning mich fragte, ob ich für ihren „FrauSeinHeute“-Kongress für ein Interview zur Verfügung stehe, meinte ich lachend: „Ich kann vielleicht was zu für Frau-Sein-Gestern sagen – aber zu Frau-Sein-heute braucht es die Antworten junger Frauen“. Deshalb bin ich auf jeden Fall dafür, dass Ihr Euch – falls Euch das Thema interessiert – besonders auch die jüngeren Frauen anschaut und was sie dazu zu sagen haben. Der Online-Kongress ist vom 15. – bis 25. Februar zu sehen und mein Interview wird am ersten Tag – also am 15. Februar ab 18.00 Uhr für 24 Stunden freigeschaltet. Also einen Tag später als das Interview beim Trauma-Kongress.


räuchern

räuchern

Ausräuchern

Gerade wenn wir uns viel in geschlossenen Räumen aufhalten, unsere Gedankengänge sich wiederholen, Sorgen vertieft werden, hilft es gelegentlich die Energie zu reinigen. Dies hier ist ein Video in der ich beschreibe warum und wie ich ausräuchere. Das ist ein Ausschnitt aus meiner Masterclass: Lebe die Sehnsucht Deiner Seele.


Sinn & Sein Podcast

Sinn & Sein Podcast

Gemeinsames Erforschen?

Im neuen Podcast Sinn&Sein Nr. 23 spreche ich über Seelenfamilien. Die entstehen auch durch ein gemeinsames Erforschen, ein miteinander Ausprobieren, ein näheres Kennenlernen. Deshalb teile ich hier gerne den Wunsch von Bettina:
„Ich bin 55 Jahre alt und wohne in Berlin und Hamburg. Im April habe ich an dem von Sabrina begleiteten Onlinekurs: „Folge der Sehnsucht Deiner Seele“ teilgenommen. Der Kurs war eine große Bereicherung und die Erkenntnisgewinne haben mich durch das letzte Jahr getragen. Nun möchte ich gerne mit dem Folgekurs: „Lebe die Sehnsucht Deiner Seele“ weitermachen. Hat jemand Interesse ebenfalls mit dem zweiten Kurs zu starten? Ich würden mich über einen Austausch sehr freuen.
Herzliche Grüße Bettina“


Chakren Meditation

Chakren Meditation

Chakren Meditation

Wie ihr ja wisst, halte ich Meditationen für sehr wichtig, damit wir zu uns selbst kommen, uns als unendliche Seele wahrnehmen, in unserer eigenen Schwingung bleiben und uns in uns selbst entspannen lernen. Sinnsucher.de und ich teilen gerne mit Euch einen weiteren Ausschnitt aus meiner Masterclass: Eine Chakren-Meditation.
Ich hoffe sehr, dass sie Euch nützlich ist.
Herzlichst,
Sabrina

Ihr Lieben,
ein neues Jahr beginnt. Selten wurde ein neues Jahr weltweit so erwartet wie dieses 2021 – so scheint es mir. Viele haben Wünsche und Hoffnungen damit verknüpft: Auf Veränderung. Verständnis. Gesundheit. Klarheit. Gemeinsamkeit. Umarmungen. Nähe. Nähe! Wie klar es uns in diesem Jahr wurde, was es zu einem erfüllten Leben braucht. Wir haben Dinge schätzen gelernt, die uns noch vor kurzem zu normal vorkamen, um überhaupt ein paar Gedanken daran zu verschwenden. Jede*r von uns schwingt in seiner einzigartigen Mischung und trägt damit dem Gesamtkunstwerk Welt bei. Und jede davon ist so wichtig. Ein paar Tropfen Essig können ein Gericht so verändern, dass es uns nicht mehr schmeckt. Sorgen wir dafür, dass wir nicht der Essig sind. Sondern dass mehr und mehr von uns verstehen, dass es uns alle braucht, um eine Welt zu erschaffen, in der sich alle wohlfühlen. Gerade habe ich mir noch überlegt, worüber ich in dem neuen Podcast sprechen soll, der am 1. Januar rauskommt. Jetzt weiß ich es: Lasst uns unser energetisches Feld anschauen. Unsere Schwingung. Was sie braucht. Was sie schwächt und wie wir es stärken können.


interwiew-sabrina-2020

interwiew-sabrina-2020

Barfuß und sensibel?

Ja. Barfuß bin ich immer noch. Allerdings dieses Jahr etwas weniger als sonst. Normalerweise schauen Leute nur neugierig, wenn ich barfuß gehe. 2020 – durch Corona – schauten einige verschreckt. Barfuß kann Corona nicht verbreitet werden – aber ich möchte trotzdem keinen Schrecken verbreiten. Deshalb war ich öfter als sonst mit Schuhen unterwegs. Aber immer noch viel, viel mehr als mit. Stefanie und Christiane haben einen Podcast der „Hochsensible AuJA!“ heißt und sie wollten mehr übers Barfußgehen wissen und ob das denn vielleicht hilfreich für die Erdung ist und damit die eigene Sensibilität stützt. Hier ist der link zum reinhören und zu unserem hoffentlich auch für Euch interessanten Gespräch.


WahreLiebe_Facebook-Post

WahreLiebe_Facebook-Post

Trennungen …

Astrid Dechant begann ihre Erforschung über Liebe und Trennungen mit einem Schock: „Nach 21 Jahren Partnerschaft brachte mich der Trennungswunsch meines Mannes in verzweifeltes Straucheln. Mein Leben beinhaltet die herzzerissene Sehnsucht und das Ziel wahre Liebe zu leben. Wie geht wahre Liebe leben und Trennung überwinden? Wohin mit meinen dunkelschwarzen Emotionen? Wie kann ich mich mit meinem wahren Selbst, der Selbstliebe, meiner Seele, meiner SchöpferInnenkraft und auch wieder in der Beziehung mit ihm verbinden? Wie kann ich die Schleier des Vergessens heben, die mich vergessen lassen haben, dass ich in einem gigantischen Quantenfeld der Liebe zuhause bin?“ Sie möchte teilen, was sie darüber erfahren hat und auch ich bin eine ihrer Gesprächs-PartnerInnen. Ihr wisst ja wahrscheinlich schon, wie es geht: Jeden Tag werden kostenlos Interviews für 24 Stunden freigeschaltet. Anmelden könnt ihr Euch hier. Mein Interview wird am Samstag, den 23. Januar ab 18.00 Uhr ausgestrahlt.


10 Gebote für Trennungen

10 Gebote für Trennungen

Ein Beziehungsbuch …

Trennungen können so ein wunderbarer Weg in unser eigenes Erwachen sein. Besonders dann, wenn wir verstehen, wozu uns das passiert ist und warum wir uns für diese Beziehung entschlossen haben. Deshalb ist mein letztes Buch besonders ein Beziehungsbuch. Es geht um unseren Umgang mit Anderen und natürlich auch mit uns selbst. Verstehen wir was Selbstliebe, Selbstfürsorge überhaupt ist? Wissen wir, wie wir uns mitteilen? Und geht das nicht vielleicht klarer? Damit wir das nächste Mal anders beginnen oder das letzte Mal endlich heilen können: Wenn wir uns trennen, lernen wir uns kennen. Und natürlich wünsche ich mir auch, dass meine drei Online-Kurse dazu beitragen. Gerade Kommunikation ist so ein wichtiger Bereich und meine Studierenden sind immer wieder überrascht wie schnell sich Gewohnheiten verändern können, wenn wir sie üben.


Podcast 18 Verzeihen

Podcast 18 Verzeihen

Verzeihen lernen

Ich saß viele Jahre in meiner Vergangenheit fest. Sie hatte mich im Griff. Der Weg daraus hat bei mir gedauert. Ich hatte lange nicht verstanden, was es dazu braucht. In diesem Podcast beschreibe ich wie ich gelernt habe die Vergangenheit zu befrieden und wie ich Verzeihen lernte.
Podcast auf Spotify >>
Podcast auf Audio Now >>
Podcast auf Apple >>
Podcast auf YouTube >>
Und natürlich auch auf meiner Website www.sabrinafox.com


facebook

facebook

Live auf Facebook

Ab und zu bin ich live auf Facebook und das kann man wohl auch anschauen, wenn man nicht selbst auf Facebook ist. Dieses Mal gab es viele Themen und einen schönen Austausch. Gegen Ende ein Ritual für den Abschied – passend für den Jahreswechsel. Das Video ist auf meiner Seite weiterhin auch zu sehen – selbst wenn ihr live nicht dabei wart.


Weisheitsübung

Weisheitsübung

Die Weisheitsübung – eine Bewegungsmeditation

Es gibt verschiedene Arten der Meditation und diese hier ist eine Verbindung zwischen Körper, Geist und Seele: Die Weisheitsübung. Dies ist ein Ausschnitt aus meiner Masterclass: Lebe die Sehnsucht Deiner Seele. Vielleicht möchtet ihr die Meditation mal ausprobieren?


stanko watermelon colorfieldpainting

stanko watermelon colorfieldpainting

Meditative Farbfelder

Die Bilder die in meinem ehemaligen Workshopraum in München hängen, sind von meinem Liebsten Stanko. Ich habe die große Freude sie täglich zu sehen und mich von Farbe und der Strahlkraft inspirieren zu lassen. Meine Lieblingsbilder wechseln. Zur Zeit ist es das hier. Wenn die Augen ruhen und eben nicht ein Boot, ein Gesicht, eine Landschaft sehen, sondern einfach nur die Schwingung einer Farbe – und wenn wir bereit sind uns darauf einzulassen, dann beruhigt sich der Geist. Vor Jahren habe ich einen Film über Stankos Bilder und Stankos Arbeitsweise gemacht. Falls es Euch interessiert: Ein Meer von Farben


sabrina beim kneipen

sabrina beim kneipen

Keine Sorge, lange blieb ich nicht im Wasser. Dazu ist es dann doch zu kalt. Aber so ein „Ich-Zusammenzieher“ – wie es mein Liebster Stanko nennt – kann nie schaden ;-) Das ist ein Moment sich wirklich im JETZT aufzuhalten – ein Zustand, der mir hoffentlich mal in Fleisch und Blut übergeht …
Eine alte Dame kam vorbei und meinte: „Also das sieht aber kalt aus!“ Und ich lachte und meinte: „Das ist es auch. Aber Spass macht es trotzdem.“
Und das wünsche ich uns in diesem Monat: Dafür zu sorgen, dass wir bei all den Aufregungen unserer Freude genügend Platz geben.

Seid umarmt,
Sabrina

Ihr Lieben,
das Alleinesein genießen oder in Einsamkeit versinken … das ist kein „Entweder-Oder“. Es gibt Zeiten, in denen wir gerne alleine sind und das auch brauchen, aber genauso wichtig ist der gegenseitige Austausch und das Wissen, das wir eben nicht alleine sind und dass es Menschen gibt, die uns und denen wir am Herzen liegen. Wenn wir unser eigenes Leben und das Leben Anderer beobachten, dann sehen wir unterschiedliche Entscheidungen, die wir zu Freundschaften und deren Aufbau getroffen haben. In dem Podcast von letzter Woche beschreibe ich mein Erleben mit Freundschaften. Oft wird angenommen, dass ich mich vor Freundschaftsanfragen kaum retten kann – aber ich erlebe das anders…

Und hier die links zu meinem Podcast Sinn&Sein mit den Themen des letzten Monats: Nr. 11 – Die Wahrheit sagen Nr. 12: Channeling – was ist das eigentlich? Nr. 13: Ich habe mich verletzt Nr. 14: Freundschaften:
Podcast auf Spotify >>
Podcast auf Audio Now >>
Podcast auf Apple >>
Podcast auf YouTube >>


Kurs-des-TagesWeihnachtsgeschenke …

von Sinnsucher.de, vielen anderen AutorInnen und mir: Jeden Tag gibt es bis Weihnachten bei Sinnsucher.de einen Online-Kurs zum halben Preis. Zwei meiner Kurse sind auch dabei. Morgen, am 2. Dezember gibt es „Folge der Sehnsucht Deiner Seele“ und am 14. Dezember „Lebe die Sehnsucht Deiner Seele“. Gerade jetzt kann es sehr hilfreich sein, wenn wir uns wieder dem widmen, was uns gut tut: Innerer Wachheit, Gelassenheit, der eigenen Intuition folgen, Emotionen verstehen und heilen, Mut üben, die Angst verstehen, die Vergangenheit aufräumen, sich selbst beruhigen, Vertrauen in das eigene Sein, Meditationen, Übungen und natürlich … Hausaufgaben. Hier ist der link dazu.


facebook talks

Die Erforschung der Angst …

Ihr wisst ja vielleicht, dass ich mindestens einmal im Monat unter Facebook (Sabrina Fox Spirit) live bin und Fragen beantworte. Letzen Monat war das am 16. November. Falls Ihr Euch das Video anschauen wollt, einfach auf meiner Facebook-Seite runterscrollen. Es geht wohl auch ohne Facebook-Konto – das sagte mir eine Leserin. Der nächste live Termin dort ist am Samstag, den 5. Dezember um 14.00 Uhr.


weihnachtenDie Zeit in der wir leben hat für jeden von uns eine andere Qualität. Und das hängt eben auch mit unseren individuellen Seelenhausaufgaben zusammen und der wachen und aufmerksamen Erforschung derselben: Was sind meine größten Herausforderungen? Wie erlebe ich meine Emotionen? Hänge ich irgendwo fest? Wozu ist das gut?
Dies ist für viele eine unbequeme Zeit. Doch wie wir wissen, gehen alle unbequemen Zeiten auch mal vorbei. Aus jedem Chaos entsteht immer wieder Ordnung. Und so wünsche ich uns allen das Wissen, das wir unendlich sind, ich wünsche uns das Vertrauen, dass alles seinen Sinn hat und dass es an uns liegt, wie wir unser Leben gestalten.
Als dieses neue Jahr 2020 anfing, war ich schon von der Zahl begeistert. 2020 klang so gut! Wer hätte gedacht, wieviele Herausforderungen es für viele von uns bringen würde. Und im Nachhinein – später, wenn wir vieles verdaut und verstanden haben – werden wir uns daran erinnern, wie wir dieses Jahr erlebt haben. Und es wird viele Erkenntnisse darüber geben. Und die wünsche ich uns schon bald …

Frohe Weihnachten, sinn-volle Feiertage.
Von Herzen
Sabrina

Ihr Lieben,
mache Zeiten sind … nun ja … eigenartig. Ich spüre eine Schwere, für die es in meinem Leben überhaupt keinen Grund gibt. Manchmal habe ich das Gefühl, als ob ich eher meine Umgebung erspüre, als mich selbst. Ich bin sicher, dass ich in ein paar Tagen oder Wochen mehr darüber weiß. JETZT im Moment weiß ich nichts. Und so betrachte ich mich wie durch ein Mikroskop: „Interessant … hm … ich bin gespannt, wie sich das entwickeln wird.“ Doch eines versuche ich immer: Mich nicht mit der Realität anzulegen. Es ist wie es ist. Dieser jetzige Zustand wird seine Gründe haben. Manchmal eben nicht wirklich ersichtlich.
Noch nicht.
Dann gibt es diese Momente, in denen ich nicht erforschen will und dann schaue ich mich um und will mich für ein paar Stunden ablenken. Und so schnappte ich mir einen Roman, den meine Tochter gerade liest (sie hat auch das Foto in unserem Urlaub gemacht) und tauche in ein Leben ein, welches nicht mein eigenes ist.
Zum Thema „eigenes Leben“ gibt es einen neuen Blog: Frieden – inmitten von Aufruhr…


Neuer Podcast Thema: Demenz

Podcast 9Nachdem ich meiner Freundin Eva-Maria Zurhorst erzählt habe, dass ich einen Podcast zum Thema Demenz gemacht habe, fragte sie mich, ob wir nicht auch in ihrem Podcast „Liebe kann alles“ über die Erfahrung unserer beiden Mütter sprechen könnten. Natürlich ja. Das habe ich sehr gerne gemacht.
Hier der link zu dem gemeinsamen Gespräch >>

Und hier die links zu meinem Podcast Sinn&Sein:
Podcast auf Spotify >>
Podcast auf Audio Now >>
Podcast auf Apple >>
Podcast auf YouTube >>


Wechseljahre …

wechseljahre kongress Ein Interview und ein Gespräch zum Thema Wechseljahre mit Angela Löhr. Fragen zu den Wechseljahren werden vom 6. bis 12. November in dem von ihr organisierten Online-Kongress besprochen und ich bin sicher, die Gespräche unterstützen diese Zeit, die für viele von uns nicht einfach sind oder waren. Es war sehr berührend zu hören, dass mein Buch „Kein fliegender Wechsel“ ihr damals Unterstützung war und deshalb habe ich mich auch gefreut, dass ich mit ihr darüber sprechen darf. Ihr wisst ja, wie diese Online-Kongresse funktionieren: Man meldet sich an und jeden Tag werden Interviews für 24 Stunden freigeschaltet. Am Schluss kann man – wenn man möchte – auch das Paket kaufen.


facebook screenshot

Zeit zusammen …

Ich bin ab und zu live auf Facebook unter Facebook (Sabrina Fox Spirit). Letzen Monat war das am 24. Oktober. Falls Ihr Euch das Video nochmal anschauen wollt, einfach auf meiner Facebook-Seite runterscrollen.


Paargespräche & Conversations for Couples

paargespraeche-und-conversations-couples Wie versprochen gibt es ab jetzt auf meiner Website (bitte runterscrollen, wenn ihr auf den Website link geklickt habt) die Paargespräche auf Deutsch und Englisch zum runterladen und erforschen. Vierzehn Tage für vierzehn Gespräche über die Gestaltung einer Partnerschaft … entweder der eigenen oder als Geschenk für andere. Die Paargespräche entstanden, als meine Tochter und Ihr Verlobter mich baten, sie zu verheiraten (das ist in den USA möglich). Ich sagte gerne ja und brachte als Anregung für die Vorbereitungszeit 14 Gesprächsthemen mit, die ich in diese roten Umschläge packte. Beide waren davon so angetan, dass sie mich baten, es auch ihren Freunden und damit anderen Paaren zur Verfügung zu stellen. Viel Freude damit.


Solano Classes

solano session Falls Ihr English sprecht und interessiert seid von Solano (gechannelt von meinem Seelenbruder LD Thompson) unterrichtet zu werden, dann gibt es dazu seit Längerem wieder eine Möglichkeit. Thank you, LD! Natürlich habe ich mich dort auch schon angemeldet. Die sechs Classes für die sechs Monate kosten 150 Dollar und sind per Zoom. Ihr könnt Euch über den Link weiter informieren.


ask theo

The Art of Relationsship

Neben Solano habe ich auch THEO und damit meine Seelenschwester Sheila Gilette als wundervolles Medium erlebt. Sie bietet am 14. und 15. November ein online-Retreat an und lud mich ein dort zu sprechen. Da das Wochenende auf English ist, hier die Infos:
The Art of Relationship Live mentorship with THEO and Special Guests
Saturday & Sunday, November 14th-15th
Join us and see what unfolds during this timely experience!
We will begin each morning with a THEO guided meditation accompanied by the award-winning harpist Peter Sterling. (Currently in the running for a 2021 Grammy.) What a way to start the day.
Dr Joan Rosenberg, author of “90 Seconds to Life You Love” will be joining us for a rare conversation on how our emotions impact the quality of our relationships. It is enlightening when your inner knowing, science and THEO’s wisdom come together in support of your life.
And we think you are also going to love our special guest, international best – selling author, Sabrina Fox speaking on the topic of “Sacred Separation”. As you know, relationships of all types come to an end. It can be peaceful – and a good thing.
We have a front row seat saved just for you to come play with us, and like-minded souls from around the world, and to be inspired to take all your relationships to the next level!


sabrina 2020

Ein Teil von mir fühlt sich immer noch im Rückzug und ein Anderer wurde aktiver. Ich habe gemerkt wie lang dieser Newsletter geworden ist – also offensichtlich bin ich fleißiger als ich dachte …
Ich versuche weiterhin viel Stille und Langsamkeit zuzulassen und spazieren zu gehen. Vielleicht ist es ja auch für Euch eine Freude barfuß feuchtes Gras zu spüren. Und FALLS es zu kalt wird, habe ich meine Minimal-Schuhe in meiner Kapuze untergebracht. Praktisch, nicht wahr?

Herzlichst,
Sabrina

Ihr Lieben,
wäre es nicht erleichternd, wenn wir immer genau wissen würden, was „richtig“ und was „falsch“ ist? Gerade in Zeiten der Unsicherheit sehnen sich viele nach Klarheit und nach einfachen Schwarz-Weiß-Regeln. Natürlich wissen wir, dass dies so einfach nicht ist. Wir sind unendliche Seelen, die hier eine menschliche Erfahrung machen und – manchmal fühlen wir uns mit der Unendlichkeit verbunden, und manchmal nicht. Das kann sich gelegentlich tage- oder stundenweise ändern. Manche von uns haben eine andere Art des „Verbindens“. Sie channeln. Channeln ist für manche ein Geschenk: Jemand geht in Trance und verbindet sich mit der Unendlichkeit. Für manche ist Channeln ein Akt des „Teufels“ oder „Spinnerei“.


In der Geschichte der Menschheit gingen Menschen in Trance um sich mit der Göttlichkeit zu verbinden. Manche können es, manche nicht – und manche tun so, als könnten sie es. Mein Seelenbruder LD Thompson channelt Solano, eine Wesensheit, die ich seit 25 Jahren schätze und die ich als weisen Meister und Lehrer betrachte. LD hat zwei seiner Bücher beim Amra-Verlag herausgegeben, der dieses Jahr vom 23. bis 30. Oktober einen Channeling-Kongress veranstaltet. Ihr könnt Euch dort kostenlos anmelden und es werden jeweils die Beiträge verschiedener Channelerfahrenen freigeschaltet. Hier ist der Link zur Anmeldung und hier der link zu meinem Beitrag bzw. dem Trailer dazu: Ich spreche über meine Erfahrungen mit Channeling.


Wie wollen wir alt werden?

podcast 6

podcast 6

Jeden Freitag gibt es einen neuen Podcast von mir. Die letzten Themen in den letzten Wochen waren: Brauchen unsere Träume ein Update? Warum ich meditiere. Und: Gewohnheiten (ich habe aufgehört Cremes zu benutzen). Wie kann man noch mit Meinungen umgehen (gerade zur Zeit sehr passend, finde ich). Im neuesten Podcast spreche ich über das Älterwerden. Ich werde gerne älter und freue mich auf das, was noch vor mir liegt. Wie gestalten wir eigentlich unseren Blick auf das Alter? Hier sind die Links dazu und ihr könnt den Podcast natürlich auch abonnieren.

Podcast auf Spotify >>
Podcast auf Audio Now >>
Podcast auf Apple >>
Podcast auf YouTube >>


arte screenshot

Osteopathie…

Ich möchte Euch gerne einen Arte-Beitrag über die Osteopathe empfehlen. Ich schätze diese Art der Berührung sehr und vielleicht interessiert Euch ja diese Dokumentation. Immer mal wieder denke ich darüber nach, mich noch intensiver damit zu beschäftigen.


Zeit zusammen …

sabrina auf FBWie Ihr vielleicht aus den letzten Newslettern wisst, bin ich ab und zu live auf Facebook (Sabrina Fox Spirit). Im September war das am 10. und wenn ihr auf meiner Facebook-Seite runterscrolled, dann kommt Ihr auf das aufgezeichnete Video, in dem einige Fragen von Euch besprochen worden sind.
Immer wenn ich so eine Live-Schaltung mache, fallen mir später Sachen ein, die ich zu einem Thema „hätte“ dazufügen sollen; oder es könnte Mißverständnisse geben oder … ich habe etwas wichtiges vergessen. Zum Beispiel: Ich sprach darüber, dass ich nicht für eine Beziehung „kämpfe“ – natürlich tue ich was für eine Beziehung. Und klar kann ich das in meinem Büchern oder in den Online-Kursen tiefer und ausführlicher erklären. Also bitte verzeiht, wenn einiges fehlt …
Diese Videos werden aufgenommen und stehen dann auch weiterhin zur Verfügung. Falls Ihr bei Facebook seid (und ja, ich weiß, ich hadere auch immer mal wieder damit … aber habe noch keine Entscheidung getroffen) und mitmachen möchtet: Ich sage in der Regel einen Tag vorher Bescheid, wenn ich live bin.


segelnMir geht gerade das Schreiben ab. Das liegt auch daran, dass ich die letzten beiden Monate viel für den Binnenschifffahrtsschein gelernt und geübt habe. Schreiben hat eine andere Dimension, denn ich erforsche jedes Mal ein Thema tiefer, wenn ich an einem Blogbeitrag arbeite.
Es ist spannend Neues dazuzulernen. Man findet mehr über sich heraus: Möchte ich dieses Neue in mein Leben integrieren? War die Idee zwar interessant, aber die Realität nicht so stimmig wie gedacht? Oder wie bei mir und dem Segeln: Nette Idee, viel gelernt, aber meine neue Leidenschaft wird das nicht.
Und doch liebe ich es immer wieder Schülerin zu sein.
Vielleicht habt Ihr auch Lust im Herbst etwas Neues auszuprobieren?

Herzlichst,
Sabrina

Ihr Lieben,

was für eine erstaunliche Zeit. Wir erleben Veränderungen – nicht nur in unserer Weltgemeinschaft, sondern auch in uns selbst.
Jede*r von uns ist jetzt gefragt. Mit was? Klar, aufmerksam, herzlich, angstfrei und mit der eigenen Seele verbunden zu leben und … zu handeln. Es hilft dabei, wenn wir in uns stabil sind – und gefestigt in unserer spirituellen Ausrichtung. In diesem Zusammenhang heißt es oft, wir sollen „in die eigene Kraft kommen“ – „to come into your own power“ und irgendwie habe ich das nie verstanden. Was genau soll das heißen? Ich bin doch in meiner Kraft, oder nicht?
Letzte Woche in meiner Meditation kam plötzlich der Satz, der mir klar machte, was das eigentlich bedeutet: „To recognize the impact that each of us has“. Also das Erkennen unserer Wirkung.

Jeder von uns hat eine Wirkung: In der Familie. Im Freundeskreis. Im Beruf. Im Supermarkt. Einfach durch unser SEIN wirken wir. Und je stabiler und friedvoller wir in unserem SEIN sind, desto klarer ist unsere Wirkung.

Wie also wollen wir dieses Wirken einsetzen? Jetzt? In dieser Zeit? Jeder von uns muss sich diese Frage selbst beantworten. Meine Antwort habe ich erhalten: Ich erspüre wieder ein nach Außen gehen – obwohl ein Aspekt von mir weiterhin in meinem Rückzug bleiben möchte. Doch ein anderer – stärkerer – drängt nach außen und möchte eben gerade in dieser Zeit Unterstützung sein. Ich erlebe in mir auch wieder mehr Kraft – die ich lange nicht mehr gespürt habe.
So habe ich mich von dem Rückzugsgedanken wieder verabschiedet – allerdings nicht von der Langsamkeit, denn die möchte ich behalten – und freue mich auf das erste „Kind“ dieser Kraft: Ab dem 1. September wird es einen regelmässigen Podcast geben: Sinn&Sein. Zum gemeinsamen Erforschen. Hier findet ihr die Links oder hier direkt:

Podcast auf Spotify […| | Podcast auf Audio Now […] | Podcast auf Apple […]


johann-siemens-591Veränderungen … nicht immer leicht

In meinem letzten Blog schrieb ich über Veränderungen. Warum sie manchen leichter fällt als anderen. Wir haben durch Corona erlebt, dass sich die Welt und das was wir gewöhnt sind, schnell verändern kann. Im Januar noch erzählte mir mein früherer Mann, dass Freunde von ihm in Peking nur einmal die Woche die Wohnung verlassen dürfen, um Lebensmittel einzukaufen. Ich konnte das kaum glauben.
Die Möglichkeit nicht – wann immer man will – aus dem Haus zu gehen, nicht verreisen zu können, jemanden nicht besuchen zu dürfen, war uns allen fremd. Und doch mussten wir mit diesem Wandel umgehen. Wie wir uns an diese neue Situation gewöhnten war sehr unterschiedlich. Mehr [..]


Liebe …

Meine Tochter Julia hat geheiratet und ich freue mich sehr einen großartigen Schwiegersohn Josh bekommen zu haben, den ich schon kenne, seitdem er 13 Jahre alt ist. Beide fragten mich, ob ich sie verheiraten würde. Das ist in den USA möglich und nicht so ungewöhnlich, wie es hier klingen mag. Ich bin seit 25 Jahren eingetragener „Minister*in“. Ich sagte gerne ja. Allerdings (was für eine Überraschung ;-) gab es vorher „Hausaufgaben“, die ich „Wedding Talks“ nannte. Ich verbrachte einige Zeit damit Fragen zusammenzustellen, die beide bei ihrem zukünftigen Leben unterstützen mögen. Und so wurden es 14 Themen, die in 14 nummerierten Umschlägen waren und beide bekamen jeden Tag einen Umschlag und nahmen sich Zeit über die Fragen nachzudenken, darüber zu sprechen und sich auszutauschen.
Beide waren so begeistert davon, dass sie mich baten, dass doch auch für andere Paare zur Verfügung zu stellen, was ich gerne mache. Ich bin gerade dabei das vorzubereiten (denn das Original ist nur auf Englisch) und werde es dann auf meine Website stellen. Ich melde mich in einem der nächsten Newsletter, wenn sie fertig sind. Kurzfristig dachte ich daran, mit meinem Verlag eine Geschenkbox zu machen, doch ich glaube, es macht mehr Sinn, wenn die „Wedding talks“ von denjenigen, die sie verschenken möchten, individuell gestaltet werden kann. Das macht so ein Geschenk persönlich – und das ist es ja was Geschenke ausmacht…


Ein Buch über die Liebe …

Obwohl es heißt: „Wenn wir uns trennen, lernen wir uns kennen“ ist es ein Beziehungsbuch. Und deshalb steht das auch auf dem Titel. Wir verstehen unsere Entscheidungen, unser „Verliebtsein“ so viel besser, wenn wir wissen, worauf es aufgebaut ist. Es gibt eine kindliche Liebe, eine erwachsene Liebe und eine wache Liebe – und die meisten Liebeslieder und Liebesfilme erzählen von der „kindlichen“ Liebe: Also die Liebe, die sich wünscht versorgt, niemals verlassen und unersetzlich zu sein. Das ist die Liebe die eine Eltern-Kind-Beziehung beschreibt – aber keine wache Liebe. Wenn wir erkennen, dass jeder von uns das Recht hat sich zu verbinden und sich auch wieder zu trennen, dann beginnen wir auch da in unsere Kraft zu kommen. Wir wissen nämlich wirklich erst dann, was es bedeutet, sich jeden Tag FÜR diese Partnerschaft zu entscheiden.
Manche haben sich in einer Beziehung selbst verloren und für sie ist die Trennung der einzige Weg zurück zu sich selbst. Das muss aber nicht sein! Auch wenn eine Beziehung sich „verlaufen“ hat, so kann sie doch wieder zur Partnerschaft und Liebe zurückfinden – wenn beide es wollen … und wir unsere „Hausaufgaben“ machen. Dabei möchte das Buch unterstützen.
Als ich in meine Rückzugspause ging, kam gerade dieses Buch heraus und ich merke, dass ich ihm wenig Hilfe mitgegeben habe. Das möchte ich jetzt gerne nachholen …


Falls es Euch interessiert …

Beinahe hätte ich es vergessen: Ab und zu biete ich auf Facebook (Sabrina Fox Spirit) live Meditationen an – und auch das Erforschen bestimmter Themen, die Euch auf dem Herzen liegen. Am 26. August war es mal wieder so weit und am Ende gab es eine Meditation „Mit dem Verstand sprechen“ – wie wir dieses „Hamsterrad“ verstehen und unterbrechen können.
Diese Videos werden aufgenommen und stehen dann auch weiterhin zur Verfügung. Falls Ihr bei Facebook seid (und ja, ich weiß, ich hadere auch immer mal wieder damit … aber habe noch keine Entscheidung getroffen): Ich sage in der Regel einen Tag vorher Bescheid, wenn ich live bin.

Seid von Herzen umarmt,
Sabrina

PS: Da ich gerade wieder gefragt wurde: Obwohl ich wieder mehr nach „außen“ gehe, sind doch keine Workshops in Planung. Zur intensiven eigenen Heilung und Erforschung gibt es ja meine Online-Kurse […]

Ihr Lieben,
soviel zeigt sich durch Corona: Das was funktioniert – aber auch was dringend Verbesserung braucht. Ich glaube an einen „Reset“, an eine gemeinsame und bessere Neugestaltung. Und obwohl ich wenig von Verschwörungstheorien mitbekomme, ist es doch – finde ich – wichtig nachzuforschen, bevor wir etwas weitererzählen oder auf den Sozialen Medien auf die „Teilen-Taste“ drücken: „Was verteile ich weiter? Habe ich das, was ich teile, auch wirklich bis zum Ende durchgelesen? Kann das überhaupt stimmen? Gibt es dazu irgendwelche Anzeichen? Ist sowas wirklich möglich? Und wo kommt die Information her?“
Es gibt guten Journalismus und … tja, andere Informationsquellen. Meistens erkennt man das schon an der Schlagzeile, ob es hier um Sensationslust oder um Information geht.

Ich vertraue meiner Intuition und halte fest an meinem Wunsch, meiner Vision für unseren Planeten Erde: Einer gemeinschaftlichen Welt in der alle Wesen gleichberechtigt geschätzt werden und versorgt sind: Mit gesunder Nahrung, klarem Wasser, einem Dach über dem Kopf und Platz in der Natur. Jede*r hat die Möglichkeit sich frei zu bewegen und die individuellen Träume und Wünsche zu erfüllen. Alle haben Zugang zu exellenter Bildung und Krankenversorgung. Meine Vision ist eine gerechte Verteilung der Ressourcen, eine gesunde Umwelt, Tierwohl, Schutz unseres Lebensraumes, klares Wasser und gute Luft. Lachen, Schönheit, Akzeptanz, Frieden, Verständnis und Harmonie.
Wenn wir Zerstörung erschaffen können, dann können wir auch Aufbau erschaffen. Es ist unsere Kraft, die das eine wie das andere möglich macht. Wie schön, wenn sich immer mehr aktiv einsetzen und dafür sorgen dass „Gutes und Wahres“ verteilt wird. Durch unsere Gedanken, unsere Worte und unsere Taten …


plakatwand leer

Plakatwand zu Coronazeiten

Entdeckung der Langsamkeit

Jeder von von uns erlebt diese „Corona“-Zeit nach seinem/ihrem eigenen Seelenplan. Hier ein neuer Blog zu meiner Entdeckung der Langsamkeit. Einige von Euch sind mir bestimmt voraus und haben sie schon zu schätzen gelernt …

„Seit Dezember 2019 habe ich einen leeren Kalender. Da steht nichts mehr drin – außer den Geburtstagen, die sich jährlich wiederholen. Ich war weder krank, noch erschöpft, noch im Burnout. Ich war auch nicht gelangweilt oder unglücklich in meinem Leben. Und obwohl ich ein Leben führte, für das ich sehr dankbar war, wusste ich doch, dass meine Seele mich in eine andere Richtung leiten möchte. Aber in welche?“
weiter lesen … hier der Link zum Blog.


Nach der Trennung geht es weiter …

durch mein Buch „Wenn wir uns trennen, lernen wir uns kennen“ hat mir Sigrun Brigitte Pieber (sie ist Trennungs- und Scheidungsbegleiterin) ihr Kinderbuch zum Thema: „Wenn Eltern sich trennen und neue Wege gehen“ geschickt. Sie möchte mit ihrem Buch, einem Herzensprojekt, den Kindern und den Eltern damit bewusst zeigen, wie Veränderung mit Verständnis und Liebe gelingen kann.
Nur zur Info: Solange Corona noch ist wird nicht nach Österreich geliefert! In Österreich ist es unter www.shoepping.at erhältlich und im Buchhandel.



Was ist Liebe? Und was ist sie nicht?

Dies ist ein Video vom Flowsummit 2020 und ich bedanke mich bei den Veranstaltern und besonders Greta Lipp von Wrage in Hamburg, dass ich es ab jetzt auch veröffentlichen darf. Es geht um die Liebe. Warum ist sie so kompliziert? Wie können wir uns eine Beziehung erschaffen, die uns erfreut und bei der wir uns nicht selbst verlieren? Was macht eine gute Beziehung überhaupt aus? Und wird sich der Andere, die Andere jemals ändern? Lohnt es sich zu bleiben oder verlängere ich nur mein persönliches Unglücklichsein?
Dazu beschreibe ich in diesem Video was wir in der Liebe suchen, warum wir bestimmte Partner*innen aussuchen und wie wir uns und unsere Beweggründe klar erkennen können. Wie wurden wir geprägt durch das Vergleichen, die Erwartungen von Anderen und … unsere Anpassungversuche? Liebe – das erkennen wir irgendwann einmal – ist nicht nur ein Gefühl, sondern eben auch ein Benehmen. Wir verstehen was kindliche Reaktionen sind und was sie von erwachsenen Reaktionen und wachen Reaktionen unterscheidet. Wir alle können gesunde Beziehungen erschaffen – wenn wir uns selbst genauer kennenlernen: Know yourself to free yourself.


SeiDuSelbst_Kongressbanner

SeiDuSelbst_Kongressbanner

Gelassenheit – immer gut zu gebrauchen

Vielleicht habt Ihr Zeit und Lust Euch in dem „Sei Du Selbst“-Gelassenheitskongress anzumelden. Ihr wisst ja, dass die Interviews jeweils für einen Tag freigeschalten werden. Mein Interview kommt am 15. Juli – also am ersten Tag. Dieser Kongress ist eine Wiederholung – allerdings mit zusätzlichen weiteren Vortragenden. Hier ist der Link


Vielleicht habt Ihr ja den Blog gelesen und habt ein paar Ideen zu Podcasts von mir. Was würde Euch interessieren? Worüber würdet ihr mehr hören wollen? Sind es Meditationen? Kurze Ausschnitte, die ich aus meinen Büchern vorlese und etwas dazu sage? Lieder? Dinge, die mich gerade beschäftigen? Ich bin gerade am Erforschen, ob es einen Namen – also ein Überbegriff – braucht, oder ob ich das einfach unter „Sabrina Fox Podcast“ veröffentliche. Wie gesagt, das ist erst einmal ein „Test-Ballon“, also ein Einspüren, ob ich das gestalten möchte.

In meinem Leben hat es sich oft gezeigt, dass ich Dinge erst ausprobieren muss, um dann herauszufinden ob sie zu mir passen. Und ich erfreue mich an Eurem Feedback, denn oft gibt es Gedanken, Ideen, Impulse die mich inspirieren.
Eines ist mir noch wichtig: Es ist mir egal, ob dieser Podcast erfolgreich ist. Das heißt es braucht keine „Marketing-Idee“ und kein „Wie erreiche ich die meisten Leute“.
Sondern mir geht es darum, dass Mitmenschen – falls es sie interessiert – die Möglichkeit haben, sich ein paar Inspirationen zu holen.
Deshalb freue ich mich über Eure Ideen und Meinungen … entweder hier oder unter dem Blog unter Kommentare.

Ich wünsche Euch von Herzen eine entspannte Zeit,
Sabrina