Ihr Lieben,
offensichtlich widmen sich viele von Euch – die sich hier auf meinem Newsletter eingetragen haben – dem eigenen „Wachsein“ und damit dem Wunsch beitragen zu wollen eine wache, harmonische, sorgfältige, tolerante und liebevolle Gesellschaft mitzugestalten. Was braucht es dazu? Ich finde, es braucht besonders auch die Umsetzung von gelebtem, gegenseitigem Verständnis. Es gibt so viele Meinungen, die zu Streit und Abgrenzung führen – gerade sehr aktiv durch diverse Foren, social Media, Informationen, Meinungen – das Ganze gewürzt mit einer gehörigen Portion von Selbstinteresse, Machtwünschen, Spott und Manipulationen. Da kann ein Sog entstehen, der uns in eine Richtung bringt, in die wir vielleicht nicht wollen.

Wenn wir als spirituelle Menschen anderen nicht mehr zuhören, wer soll es dann tun? Wenn wir als spirituelle Menschen glauben, wir haben die Weisheit abonniert, wie soll da ein Miteinander entstehen? Wenn wir als spirituelle Menschen in Schwarz und Weiß einteilen, in Recht und Unrecht, in Wissen und Nichtwissen – wo bleibt die Farbigkeit und das Verständnis dass jede und jeder sein Leben durch seine eigene Brille sieht?

Sind wir langsam aber sicher gut im polarisieren geworden? Oder ist es uns weiterhin gelungen andere Entscheidungen zu akzeptieren? Gelingt es uns zu verbinden, zu entspannen, zu verstehen oder beginnen wir selbst mehr zu bewerten, zu polarisieren, über andere den Kopf zu schütteln?

Wenn uns ein Thema emotional triggert, ist es sehr interessant nachzuschauen was denn da in uns angetriggert wird. Denn die Seele erlebt die Emotionen nicht. Es ist unsere Persönlichkeit, es sind unsere Ängste, es ist eine Besorgnis welche diese großen Emotionen auslösen. Wenn wir also in die Stille unseres Seins gehen, dann finden wir dort die Ruhe und die Kraft wieder klar, liebevoll und wach uns selbst, unser Leben und unsere Umgebung zu betrachten. Und wenn es uns auch noch gelingt in allem den Blick des Verständnisses und der Großzügigkeit zu behalten, dann ist schon viel erreicht. Oder, was meint Ihr?


podcast nr 39Wie machst du das eigentlich mit dem Impfen?

Ich habe mich nun doch entschlossen, einen Podcast zu diesem Thema zu machen. Es geht nicht um Impfen/Nicht Impfen, sondern um die eigene Entscheidung UND das akzeptieren der Entscheidung anderer. Das ist ein großer Schritt in der Entwicklung der eigenen Wachheit und spirituellen Erkenntnis.
Die Podcast-Themen im letzten Monat waren:
Nr. 37 Wann werden die Probleme der anderen unsere Probleme?
Nr. 38 Von der Erkenntnis zur Umsetzung
Nr. 39 Wie machst du das eigentlich mit dem Impfen?
Nr. 40 Was denken wir über Geld?

Meine Podcasts gibt es jeden Freitag neu. Hier sind die links:
Podcast auf YouTube >>
Podcast auf Spotify >>
Podcast auf Audio Now >>
Podcast auf Apple >>

…und natürlich hier auf meiner website


flower ladies

Frauen – die Hoffnung der Welt

Ich habe einen sehr bereichernden Text von Solano – gechannelt von meinem Seelenbruder LD Thompson auf meinem Blog veröffentlicht, den ich Euch ans Herz legen möchte. Ich habe ihn mittlerweile ein Dutzend Mal gelesen und bin gerade dabei einen Kurs vorzubereiten, denn ich halte das Thema – und was es für uns als Menschen und unsere Mutter Erde bedeutet – für enorm wichtig. Ja, es ist ein längerer Text, aber er ist es wert – finde ich. Gerne, gerne teilen. Besonders auch junge Frauen finden ihn sehr inspirierend. Zumindest ist das meine Erfahrung des Teilens.


ZDW-Die-weibliche-Kraft-kehrt-zurueck-SQ-mainDie weibliche Kraft kehrt zurück

Passend zu dem Blog habe ich bei einem Online-Summit mitgemacht, der am 21. Juni beginnt. Ihr wisst ja wie das geht: Jeden Tag werden Interviews freigeschaltet. Alicia Kusumitra hat mit mir ein Gespräch geführt über die Zeit des Wandels und der weiblichen Kraft. Sie hat den Summit ins Leben gerufen, weil sie das Eindruck hat, „dass wir schon viel zu lange das Urweibliche und unsere Intuition vergessen und uns selbst klein gemacht haben. Jetzt ist die Zeit dich an die Göttin, die Heilerin, die Träumerin, die Kriegerin und die Seherin in dir zu erinnern.deine Schöpfer/innenkraft neu zu entdeckendas vergessene Wissen der Urkraft deines Schoßraums neu zu aktivierenund Ganzwerdung auf jeder Ebene zu erfahren.“ Das Gespräch mit mir gibt es am 24. Juni ab 18.00 Uhr.


lebenslust

lebenslust

Die beste Zeit kommt noch – Lebenslust über 40

Das kann ich nur bestätigen. Schon als junges Mädchen wusste ich, dass es besser wird, wenn ich erst einmal 40 Jahre alt bin. Es ist ab 40 auch wirklich jedes Jahr besser geworden. Und das hat 23 Jahre später immer noch nicht aufgehört und ich nehme an, dass geht so weiter. Zumindest ist das mein Plan. „Die beste Zeit kommt noch“ ist das Thema dieses Online-Kongresses, der am 17. Juni anfängt und bis zum 1. Juli geht. Barbara Vödisch schreibt: „Du bekommst die besten Tipps, wie du über 40 bewusst lebst,deiner Bestimmung folgst, für finanziellen Reichtum sorgst, Alterungsprozesse verlangsamst,glückliche Beziehungen führst, dich optimal ernährst und deine Talente nutzt. Wir schaffen ein Feld, indem du auftanken, dich neu erfindenund Träume verwirklichen kannst.Lass uns gemeinsam dafür sorgen, dass wir sinnerfüllt und mit Leichtigkeit das Leben genießen.“ Hier ist der Link zur kostenlosen Anmeldung.


sinn des lebens

sinn des lebens

Gespräche über den Sinn des Lebens

Eine berufliche Reise zum Bodensee – was früher ein kleiner Sprung war – ist jetzt ein richtiges Erlebnis nach dieser langen Zeit des nicht mehr Reisens. Corinna Klein lud mich zu ihrer Sendung „Der Sinn des Lebens“ auf dem Schweizer Gesundheitsfernsehsender QS24 ein. Hier ist der erste Link zum Thema: Neugestaltung der Partnerschaft. In diesem Monat werden noch zwei Gespräche ausgestrahlt. Einmal am 14.6. um 22.00 Uhr über „Persönlichkeit und Seele“ und am 28.6. um 22.00 Uhr über „Auf freiem Fuß – also ums Barfußgehen“. Alle Gespräche gibt es auch auf Youtube.


vom glauben zum wissen

vom glauben zum wissen

Vom Glauben zum Wissen

Dies ist ein Link zu einem Video das erstmalig im Flow-Summit 2021 veröffentlicht wurde. Ich spreche über verschiedene Aspekte des aufmerksamen Lebens. Unter anderem über folgende Punkte: Die Entdeckung der Langsamkeit – Das Ego herunterfahren – Den Unterschied von Ego Wunsch oder Seelen Wunsch – Warum sind wir hier – Vom Glauben zum Wissen – und unserem energetischen Feld. Am Ende gibt es noch eine Meditation um die Verbindung zwischen unserem Power-Chakra und unserem Herz-Chakra zu vertiefen.


mutter

Das Sein und das Gehirn

Unsere Mutter spielt mit uns seit Jahren Rummy Cup. Das ist ein Spiel mit Zahlenplättchen, die man in verschiedenen Gruppierungen aneinander reihen kann und die dann auf dem Tisch ablegen darf. An dem Spielverlauf können wir immer gut erkennen, auf welchem Stand das Gehirn meiner dementen 93jährigen Mutter gerade ist. Manchmal gewinnt sie. Manchmal braucht sie viele Erklärungen. Und manchmal hat sie vergessen wie das Spiel funktioniert. Dies war eine neue Variation: Sie legte die Plättchen mit dem Rücken nach vorne ab – so dass man die Zahlen nicht mehr lesen konnte und ein Spiel nicht mehr möglich ist. Und doch lächelte sie zufrieden dabei, als sie fertig war. Ihr SEIN liebte diese Ordnung – und mein SEIN lächelte dazu.

Herzlichst,

Sabrina